KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Königsklasse der Malerei?

  • cobolt
    cobolt
    Wieso so negativ? Keine Lust auf Wissen oder bereits allwissend? :)) Also mich interssiert das Thema und was da steht, ist kein Widerspruch zu der Frage, warum gewisse Traditionen und Betrügereien so hartnäckig gepflegt werden. Wenn der Stand einer Person dazu führt, Idealisierung zu pflegen, ist das glattgeschliffene Portrait von heute doch sehr aufschlussreich :) Früher war das nur bestimmten Leuten vorbehalten. Heute ist es quasi für jedermann möglich, also ne psychologische Quelle, oder?

    Hab mir den Herrn von Keyserling gerade mal angesehen und laut gelacht. Joh, der war bestimmt nicht begeistert. Aber das Portrait ist kein Realismus, sondern für mich durchaus expressiv angehaucht. Und wenn das Männlein trotz Titel so ne unscheinbare, drollige Erscheinung war, (zudem noch dem Hintergrund ange-passt und sich hauptsächlich durch den weissen Kragen abhebend), ist das in der Tat eine mutige Entscheidung gewesen. Den Stress für Herrn Corinth kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Signatur
  • onraciR
    also ich finde die Gedankengänge hier sehr einbahnstraßen-mäßig und idealisiert...

    Warum soll man nicht nach Perfektion streben?
    Was heißt denn überhaupt Perfekt?
    Kann man Perfektion annährend erreichen als eine Art Maßstab allen schöpferischen Handelns?

    Man sollte Perfektion nicht mit Schönheit verwechseln und schon gar nicht gleichstellen!
    Es gibt Unterschiede.
    Schönheit kann Perfektion sein, aber die Erkenntnisse, besonders aus virtuellen Simulationen zeigen, dass Schönheit eher ein Bruch aus vielen Einzelheiten ist, sozusagen ein Durchschnitt mir abgerundeten Ecken"...
    Denn "perfekt" symmetrische Gesichter würden scheußlich aussehen :-D

    Natürlich kann hierbei Perfektion äquivaliert sein mit Schönheit, auch gerne tituliert als die "goldene Mitte"

    Aber das ist alles subjektiv...

    und zum Thema Unsterblichkeit éxistieren viele weitere Ansätze,
    z.B. könnte ein Maler mit seiner kunst der absicht nachgehen, seine dargestellten Menschen, Objekte für "die ewigkeit " bändigen zu wollen.
    als nachlass seiner "genialen Manier" für alle Zeiten.
    Egozentrisch und doch beeindruckende leidenschaft höchster schöpferischer Kraft.

    Ma_Gi's Erlebnisse bei solchen Museumsbesuchen alter Meister-Gallerien kann ich nur bestätigen.
    Ich war genauso beglückt und überhäuft von beeindruckenden Bildnissen aus einer Zeit, wo man sich noch nicht mit Fotografie " erlösen konnte, um zu sagen: Hier, es muss besseres her...

    Einen schleichenden Verwesungsprozess der modernen Kunstgeschichte will ich mal provokant implizieren, denn viele Bilder sind so grottig gemalt, dass sie selbst das nächste Jahrhundert nicht mehr überdauern werden.. und warum?
    weil kunst völlig getrennt wird vom "handwerk"

    ok, der meiste schrott aus den letzten jahrhunderten ist auch schon verwest.
    vielleicht als natürliche auslese der kunst zu verstehen
    :-D
  • cobolt
    cobolt
    Perfekt heisst heutzutage fehlerlos.
    Perfekte Sauberkeit, perfektes Styling, perfekte Pflege, perfekt, perfekt, perfekt ... Und der Realismus ist so schön sauber.

    Der Beitrag ist nützlich, weil sich für mich dadurch die Frage stellt, warum heutzutage so viele Leute diese ... harharhar ... perfekten Gesichter von Hollywood-Beaus, - Beautys, Kindern abpinseln. Noch dazu bei Stars vollretuschiert aus der Zeitschrift. Und Dr. Klöbner, Tante Käthe und sonstwer wollen sich offenbar auch gerne so sehen. Das mit dem Nachlass hab ich so gemeint ... diese Bemühung um Unsterblichkeit durch die eigene Arbeit. Oder der Wunsch es so zu hinterlassen, als etwas, wie man sich gerne sehen möchte. Fast wie n Bühnenauftritt, ne Schauspielerei.

    Nun, wenn ich das zusammenfasse, gibts für mich n paar Denkansätze und n paar Infos zum googlen.

    Grazie, Knicks und raus.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Einige Leute hier haben richtig was auf dem Kasten, für mich bleibt aber trotzdem die Frage nach dem Warum. Ist unsere Wahrnehmung in Bezug auf Menschen so geschärft, dass jede Mimik, Pose oder sogar Falte eine automatischen Interpretation und Zuordnung unseres Denken und Fühlen zur Folge hat? Allein die Fähigkeit tausende von Gesichtern zu unterscheiden besagt viel (Was allerdings schon bei 100 Asiaten schwierig sein kann:). Aufgrund dieser, doch großartigen Fähigkeit, ist die glaubhaft-künstlerische Darstellung des Menschen so schwierig. Die feine Wahrnehmung von Mensch zu Mensch ist wohl die am weitesten entwickelte. Vielleicht ein Grund warum der Ruf der Königsklasse zurecht besteht.
  • onraciR
    eben artforus ...

    und du verbitterter cobolt bist lustig :-D
    nein im ernst... ich kann dich verstehen...

    viele hollywood-menschen sehen aus wie monster durch diese perfekte gesichtsverstümmelung...
    um ein perfektes gesicht zu haben...

    doch an den gesichtszügen kann man nie etwas ändern ( höchstens wenn man die gesichtsknochen deformiert... :-D

    also ich meine damit, falten können auch sympathisch wirken, bei einem von natur aus strahlenden gesicht..
    vielleicht ist das auch wieder perfektion im bezug auf die wirkung eines gesichtes, wenn man als maßstab die natürlichkeit heranzieht...

    aber ich persönlich finde den alterungprozess auch nicht schön...
    unsterblichkeit kling doch verlockend...
    :-)))))
  • cobolt
    cobolt
    Na, na, na ... ich bin doch nicht verbittert. Ich bin neugierig :) Bitte nicht verwechseln.

    Mein altes Portrait in der Gallerie is noch ziemlich Old fashioned. Is ja nicht so, dass ich das nicht auch schon probiert hab. Aber n Leben lang wär mir das zu öde. Je länger ich Menschen kenne, desto mehr interessiert mich eigentlich das, was man NICHT sehen kann, solange ich mich im Realismus bewege. Bacon fand ich sehr sehr ... imposant und auch bewegend. So viel Emotion.
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...sowohl "Königsdisziplin" als auch "Perfektion" sind Begriffe die beim Thema Kunst nicht vorkommen sollten, denn sie beschreiben das Gegenteil. Es geht nicht darum etwas elitär heraus zu kristallisieren und dann zu Erheben, sondern es geht darum all die Dinge die vorhanden sind so zu Verdichten, dass eine Essenz entsteht die der Wahrheit sehr nahe kommt. Etwas, was mit König- oder Perfekt- beginnt ist von der Wahrheit der Menschen am Anfang des 21. Jahrhunderts verdammt weit entfernt. Es ist entweder ewig gestrig oder so sehr idealisiert, dass es nichts mit dem Leben gemein hat.

    gruß fluuu
    Signatur
  • onraciR
    bla bla bla... sprach das fluuu

    xD

    perfektion kann genauso gut eine kunst darstellen, die nunmal einen maßstab verfolgt.

    ist das schlimm?



    spricht was dagegen?

    NIX

    Ist es gut zu finden?

    Jedenfalls besser als verwahrloste Farbflecken, die einen imaginären Kopf portraitieren sollen
    xD
  • fruwtiewrekcew
    @siku
    „weckerweitwurf, tja, warum? Da werde ich mal auf deinen inspirierenden Beitrag eine Antwort suchen ;-).“
    ...
    ___________________

    erstmal herzlichen dank für die ausführliche antwort auf meine knappe frage.
    mich interessieren tatsächlich die hintergründe für deine aussage, warum dir eher in der fotografie das aktuelle künstlerische medium für die wiedergabe des menschlichen körpers von zeitgenossen zu liegen scheint.
    die erwähnung der bewegungsabläufe (ich nehme an, du beziehst dich unter anderem auch auf die pferdezüchterwette und die daraus resultierenden serienaufnahmen von eadweard muybridge) verdeutlicht einen von mehreren klaren vorteilen dieses werkzeugs, leitet aber auch gleich auf jenes über, das du weiter unten ohnehin erwähnst – den film.
    die auftraggeber der werke, die einen entscheidenden einfluß auf das zustandekommen der von dir in deinem ersten beitrag erwähnten gattungshierachie gehabt haben dürften, wurden ebenfalls beispielhaft mit den herrschaftlichen, religiösen und bürgerbildnissen bereits angesprochen. über die beweggründe der auftraggeber kann man...
    eine andere frage könnte lauten: in welche medien wird derzeit tendenziell investiert?
    mir liegen zwar keine konkrete statistiken vor, allerdings könnte ich mir vorstellen, das die aufträge für aktuell gemalte bilder eher keinen besonderen stellenwert hier einnehmen. für die befriedigung von eitelkeiten, meinungs- und stimmungsmache bieten sich hier wohl eher produkte für den flatscreen. davon abgesehen werden gemalte bilder, fotos, film und neue medien allem anschein nach auch ohne auftrag produziert – was auch immer die motivation dafür sein mag.
    wenn man zum „nachbarn“ rüberschaut, hat sich in der musik seit dem eintrommmler auch einiges getan.
    obwohl ich selbst gern mit samples rumspiele, denke ich dennoch, dass es der groove ist und nicht das equipment, das die musik ausmacht. die erwähnten berührungsängste hinsichtlich der jeweiligen tools sind vermutlich individuell verschieden bis gar nicht ausgeprägt.

    m f g
    www
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    bla bla bla... sprach das fluuu

    xD

    perfektion kann genauso gut eine kunst darstellen, die nunmal einen maßstab verfolgt.

    ist das schlimm?



    spricht was dagegen?

    NIX

    Ist es gut zu finden?

    Jedenfalls besser als verwahrloste Farbflecken, die einen imaginären Kopf portraitieren sollen
    xD


    ...hat Dir schon mal eine das Gehirn durchgeblasen es wird Zeit, bei dem Stumpfsinn den Du von Dir gibst mein Freund ist das dringend notwendig. Perfektion ist Feind des Lebens und was Leben tötet kann nicht Kunst sein. Nur in primitiven Denkstrukturen kommt das Streben nach Perfektion vor, alle anderen wissen, dass es nie zu erreichen ist und das ist gut so.

    gruß fluuu
    Signatur
  • 76znurg
    lass gut sein @fluuu
    dieses forum ist den "ewig gestrigen" gewidmet
    bekehren ist hier sinnlos die haben ihre
    eigenen "verstaubt hinterwäldlerischen" ideale
    ihre sogenannte "königsklasse"

    nichtdestotrotz geb ich dir recht!

    hier ist ALLES FÜR DIE KATZ!
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Hier ein wie mir scheint passendes Zitat:

    "When too perfect lieber Gott böse"
    Nam June Paik

    Ich selbst unterscheide ganz deutlich zwischen Auftragsmalerei und eigenen Bildern mit künstlerischen Ausdruck. Ganz selten kann man beides verbinden.
    Signatur
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Wenn ein Künstler seine vor Jahren gemalten Bilder mit den neu gemalten vergleicht, sind mit Sicherheit Unterschiede zu erkennen. Sei es in der Technik, Darstellung oder Umsetzung des Gesehenen. Triebfeder hierfür ist, zumindest meist, das streben nach Perfektion. Ein Zustand, der wohl nie, gerade in den Augen des Künstlers selbst, erreicht wird. Da Vinci hätte zu Lebzeiten, seine Mona Lisa wohl kaum als perfekt bezeichnet. Wenn ich mir die Bilder der hier vertretenen Künstler ansehe gibt es aber oft kleine Details die ich als perfekt empfinde. Mal mehr mal weniger. Gelingt es alle Bilddetails in Perfektion darzustellen, hat man dann ein perfektes Bild?
  • zrehtsnuk
    ...Gelingt es alle Bilddetails in Perfektion darzustellen, hat man dann ein perfektes Bild?



    nein, mit sicherheit nicht!
    der große bogen muss stimmen, der gesamte rhythmus.

    ein bild, das in ALLEN details nicht perfekt ist, kann großartig sein!
  • geradeaus
    geradeaus
    Ein perfekter, also makelloser Mensch schreckt mich eher ab.
    Aber ein perfektes Bild, ein Bild, das so gut ist, dass man es ansehen MUß, wo es einem den Boden unter den Füßen wegzieht - also - KÖNNTE ich es malen, ich würde es tun. Dann würde ich es wahrscheinlich niemandem zeigen und es sogar mit ins Bett nehmen. Wird nie geschehen. Perfektion erschreckt mich nicht, weil sie so fern ist.
    Träumen darf man..:-)))
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Hallo geradeaus,
    Ein für mich perfekter Kommentar:) Großes Kino!
  • onraciR
    Ist das hier die Gruft der Feinde allem Schönen?

    :-D

    boar... wie kann man nur so verklemmt und entsagt sein...

    wie kann man sich nur so verkitschen...

    echt lustig...
    :-D

    Und das witzige, meist sagen Leute solche Sachen wie "Perfektion ist eh Mist, soetwas Schlimmes und Bööööses\" usw...
    wenn Sie selbst nicht mal anständige Dinge machen können, die etwas Geschlossenheit, eben Perfektion
    verkörpern... ( wie eine anständige Handzeichnung, ein perfektes Produkt, etwas , was über dem Durchschnitt steht... was auch immer )
    -------------

    Wissen Sie, verehrte Damen und Herren in dieser Unterschichten-talk-runde
    Das Problem dieser Streitigkeit liegt nicht in den unterschiedlichen Meinungen, sondern in unterschiedlichen Definitionen...

    Aber genug der kleinkarrierten Plauderei,
    die Beschränktheit und klug-Altaffenweisheit der hier postulierenden Saftbacken reicht leider nicht ganz aus, um diese Hürde der Sprache zu überbrücken...

    :-D
    salü
  • Dana Schütte
    Dana Schütte
    Perfektion liegt wie die Schönheit im Auge des Betrachters. OK, 5 EURO in die Phrasenkasse. Dennoch habe ich mit Perfektion kein Problem. In der Kunst oder für ein ÖLgemälde gibt es dafür ohnehin keinen Maßstab.
    Signatur
  • zrehtsnuk
    Ist das hier die Gruft der Feinde allem Schönen?

    :-D

    boar... wie kann man nur so verklemmt und entsagt sein...

    wie kann man sich nur so verkitschen...

    echt lustig...
    :-D

    Und das witzige, meist sagen Leute solche Sachen wie "Perfektion ist eh Mist, soetwas Schlimmes und Bööööses\" usw...
    wenn Sie selbst nicht mal anständige Dinge machen können, die etwas Geschlossenheit, eben Perfektion
    verkörpern... ( wie eine anständige Handzeichnung, ein perfektes Produkt, etwas , was über dem Durchschnitt steht... was auch immer )
    -------------

    Wissen Sie, verehrte Damen und Herren in dieser Unterschichten-talk-runde
    Das Problem dieser Streitigkeit liegt nicht in den unterschiedlichen Meinungen, sondern in unterschiedlichen Definitionen...

    Aber genug der kleinkarrierten Plauderei,
    die Beschränktheit und klug-Altaffenweisheit der hier postulierenden Saftbacken reicht leider nicht ganz aus, um diese Hürde der Sprache zu überbrücken...

    :-D
    salü


    amüsant - was hier so alles an kommentaren abgelassen wird ...
  • Klaus Steffen Engel
    Klaus Steffen Engel
    fluuu schrieb:
    hat Dir schon mal eine das Gehirn durchgeblasen es wird Zeit, bei dem Stumpfsinn den Du von Dir gibst mein Freund ist das dringend notwendig. Perfektion ist Feind des Lebens und was Leben tötet kann nicht Kunst sein. Nur in primitiven Denkstrukturen kommt das Streben nach Perfektion vor, alle anderen wissen, dass es nie zu erreichen ist und das ist gut so.

    Ich finde die Wortwahl auf etwas tiefem Niveau aber bitte, ich kenne diesen Herren ja auch nicht persönlich. Doch ich möchte dem auch in sachlicher Hinsicht ganz entschieden widersprechen. Auch wenn für mich das realistische Malen als Ziel steht, muß ich auch wenn ich surreal, abstrakt, kubistisch, naiv, impressionistisch oder sonst wie malen will muß ich doch Perspektiven und Proportionen beachten, Farben erkennen und richtig anmischen, Licht und Schatten exakt setzen sonst wird da Bild eben nichts, dann ist es einfach nur bunt. Klar sollte man auch die Persönlichkeit des Portraitierten im Bild erkennen, daher ist das Realistische (oder so gar das Photorealistische - fast schon ein Schimpfwort denn Photos können das nicht) garnicht notwendig. Aber hinderlich ist es ja auch nicht doch bleiben Portraits (auch von Tieren) für mich das nonplusultra, die Königsklasse. Wie die Formel 1 beim Autorennen, der Admirals Cup beim Segeln, Wimblendon beim Tennis.

    Klaus
    Signatur
  • Seite 2 von 3 [ 58 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen