KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Beruf Künstler. Eine Randgruppe?

  • relamlznerP
    Hi !

    Da es in der Apotheke nichts gegen chronische Geltungssucht gibt, dürfte auch weiterhin dieser Sammelbegriff als Selbstbefriedigungsmittel lebhafte Verwendung finden. Viel Spaß dabei !

    Gruß Prenzl.
  • Tschij
    Tschij
    @HalCrove: ...ja, beides! Das sind Leute mit denen ich mich kaputtlache und am nächsten Tag malen sie einen Comix(Ich mal einen), oder ein Bild! Und dann lachen wir wieder...
    Und mein Mund ist eigentlich ständig offen! :-)))
    Die bringen oft Sachen, da bleibt Dir nix anderes übrig...! Ich liebe unser Leben und ich denke, Kunst geht ständig im Leben ab. In einer Akademie..., weiß nich... Da sind einfach zu viele Könner! Aber "da draussen"... Da sind sie relativ selten und deswegen so "untouchable", weissu, was ich meinen tue...? :-)))
    Also, weiter rumtuen mit Farben un´ so Zeuch...;-)
    LG
    Tschij
    Signatur
  • heinrich
    @Prenzlmaler:"Lass dir doch möglichst mal von HalCrove ganz langsam erklären, worum es hier geht."

    Hallo! :-D
    HalCrove !, Ja,einer, der großen Erklärer und Diskutierkommentatoren hier...Hehe.

    Ich probiere jetzt.
    Die Leute, die ihr Geld mit Kunstschaffen verdienen. Sie haben nicht leicht. Ja.Hier hängt viel von der Nachfrage ab.
    Aber mein Mitleid hält sich hier auch in Grenzen.
    Ich denke, den Arzt oder Programmierer, oder den Maler als Handwerker brauchen wir alle irgendwann. Geht nicht ohne...Da gehen wir selbst zu ihm und bezahlen seine Dienste.

    Wer aber braucht schon Bilder für die Wand?
    Die Spezialisten, um weiter zu verkaufen, oder
    die reiche Leute, die viel Raum haben und die Bilder sich leisten können. Für was auch immer.
    Käufer von dieser Sorte gibt es viel zu wenig.

    Alle andere "kucken nur".Und das ist ein Unterschied.

    Gut.Der Künstler,der Maler, macht, was die Leute "sehen sollen". Und, weil er ein Künstler ist, wollen die Leute das als Regel auch sehen und sogar kaufen..

    Geldverdienen ist dann ein angenehmer Nebeneffekt. Mehr oder weniger.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • cobolt
    cobolt
    "Sind es aber nicht gerade die Künstler aus allen Bereichen, die der tristen und technisierten menschgeschaffenen Welt Parole bieten?"

    Nein, das ist nicht berufsspezifisch. Das ist ne Einstellungssache.

    Ich koche jeden Tag. Jessas, bin ich etwa KOCH?
    Ich tippe jeden Tag. Bin ich etwa AUTOR?
    Ich laber jeden Tag mit jemanden. Also THERAPEUT?

    Hauweh, wie wird mir ... ?
    Signatur
  • heinrich
    Hmmmm,,,,
    irgendwann ...
    JA!

    Oder auch nicht...
    Signatur
  • htao
    ich sitz gerne am rande der welt
    und lass die beine baumeln in das nichts
    in die wärme des weltalls
    wo die welt eine scheibe ist

    bla mit soße - lass gut sein, besser Randruppe als mitschwimmer
  • FunaM
    Es ist amüsant zu lesen, wie sich die Leute hier als >Künstler< an den Rand der Gesellschaft stilisieren. Man will sich selbst anscheinend mit einem Exotenbonus beschenken und in den Kontext einer "Künstlerromantik" stellen.
    Trotzdem wäre es für die meisten Diskussionsteilnehmer hier sinnvoller, sich erstmal zu überlegen, ob sie sich mit ihren Arbeiten nicht vielmehr am Rand der Kunst bewegen (am unteren).

    Daß sich Künstler "am Rand der Gesellschaft" bewegen, ist längst nicht mehr so. Dieses Klischee wird von Leuten reproduziert, die konsequent nichts vom aktuellen Kunstgeschehen mitbekommen, aber ihre eigene Mentalität auf die "Gesellschaft" projezieren, um sich dann selbst ausserhalb zu stellen und sich so Bedeutsamkeit zu suggerieren. Die meisten Beiträge haben nichts mit der >Wirklichkeit< zu tun, sondern mit dem Erarbeiten eines möglichst angenehmen Selbstbildes.
    Kunstforen eignen sich anscheinend hervorragend dazu, sich mit Anderen eine angenehmere >ParallelWirklichkeit< zu schaffen. In ihr kann man sich dann als >Künstler< bewegen.
  • eirelagkrap
    Es ist amüsant zu lesen, wie sich die Leute hier als >Künstler< an den Rand der Gesellschaft stilisieren.
    ...
    Daß sich Künstler "am Rand der Gesellschaft" bewegen, ist längst nicht mehr so.
    ...



    Und wie sollte der "echte" Künstler heute sein?
  • 76znurg
    >>Kunstforen eignen sich anscheinend hervorragend dazu, sich mit Anderen eine angenehmere >ParallelWirklichkeit< zu schaffen. In ihr kann man sich dann als >Künstler< bewegen.

    ----------------------------------------------
    Das KN, ein paralelles Universum. *ggg* ;o))

    Beam mich hier raus Scotty... ;o)))
  • FunaM

    Und wie sollte der "echte" Künstler heute sein?


    Diese Frage darfst Du jetzt gerne mir anderen ausdiskutieren. Am besten mit Umfrage. Viel Spass!
  • Rene
    Rene
    >>Kunstforen eignen sich anscheinend hervorragend dazu, sich mit Anderen eine angenehmere >ParallelWirklichkeit< zu schaffen. In ihr kann man sich dann als >Künstler< bewegen.

    ----------------------------------------------
    Das KN, ein paralelles Universum. *ggg* ;o))

    Beam mich hier raus Scotty... ;o)))


    da steckt viel wahres drin...
    ich glaub, die "echten" künstler sind hier eher ne minderheit...da muss man schon langsam suchen gehen...aber ich persönlich find die "hausfrauen"bildchen teilweise auch recht "nett" ;o)
  • dlefeeSiboT
    insgeheim wissen sehr viele das sie echte Künstler sind :-)
  • heinrich
    @ReneHH:"die "echten" künstler sind hier eher ne minderheit\"

    Nene, damit bin ich nicht einverstanden.
    "Echte Künstler" ist nicht so seltene Erscheinung,
    wie du denkst. Die gibt es viele\"Heimliche echte Künstler"...
    Signatur
  • 2aiM
    Was soll das geschnatter, hier gibt es echte Künstler. Die man leider an der Hand abzählen kann.
    Immer der selbe Schiss und Geschwätz.
    Kunst kommt von können.
    Menschen die jeden Tag im Kunst.net von Morgens bis Abends verbringen ,...bringen keine Kunst zustande.
    Abkupfern von Orginalen oder neuen Ideen weil sie selbst keine haben.
    Wie schon oben gesagt.
    Ihr lieben Hausfrauen und Hobbymaler bleibt ruhig hier und bietet eure Kunst an. Und hängt eure Bilder da sonst im Haus kein Platz mehr ist auch im Keller auf.
    Es gibt Künstler die wirklich was davon verstehen. Meisterschüler haben da keine Probleme.
    Die geben sich mit so was gar nicht ab.
    Und trotzdem könnt ihr weitermalen und träumen.
    G.Mia
  • nroK
    Arnold Schönberg sagte, Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen. Das, glaube ich, ist noch immer das Kriterium. Insofern hat sich's mit dem Erlernen erledigt. Technik ja: Kunst nein!
  • onraciR
    man kann sich vieles schönreden und einreden...

    ich persönlich kann mit "moderner" kunst nicht viel anfangen, wo ich erst eine "gebrauchsanweisung" durchlesen muss, um zu sehen, was der künstler meint.


    kunst braucht grund und boden in allem.
  • 76znurg
    >>ich persönlich kann mit "moderner" kunst nicht viel anfangen, wo ich erst eine "gebrauchsanweisung" durchlesen muss, um zu sehen, was der künstler meint.

    @Ricarno: Bischen (oberflächlich,) faul, oder was?
    Also lieber die "schicke" Deko anner Wand!

    @Mia2 Danke für Deinen Beitrag!
  • Manja
    Manja
    Warum beschweren sich viele über Schubladendenken und stecken sich selber in eine
    Grenzen überschreiten das ist für mich eine Kunstform
    Gruß Manja
  • Annett
    Mia2, Deine Überheblichkeit ist nicht zu ertragen.
    Wer seine Bilder schon weltweit verkauft, hat das ausstellen der Bilder doch HIER nicht mehr nötig. *lach*
    Arroganz muss man sich leisten können. Aber die die sich es leisten können, haben es nicht mehr nötig.


    Meiner Meinung nach ist das Wort "Künstler" ein Oberbegriff. Und wer ein echter Künstler ist, entscheidet der Künstler nicht persönlich, sondern sein Publikum.
  • nodiorc
    gut, wenn alle menschen malen könnten, würden kassiererinnen im museum ausgestellt werden.
    zu glück gibts nur wenige, die es wagen ihre inspiration auszuleben, auszudrücken, darzustellen.
    und noch wenigere, dies können.
    also lieber randgruppe als mainstream.
    lieber pinsel als handy.
    c+
    ich nenns geistige ernährung.
    tiefste befriedigung.
  • Seite 2 von 4 [ 61 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen