KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • ich finde zur zeit keine thema mehr um zu malen, bin ratlos.

  • siku
    Hallo Albin-o (o),

    danke für deine Antwort. Wieviel Toleranzdarf bzw. sollte der Betrachter für künstlerisch deklarierte Arbeiten aufbringen?
    Ich betrachte künstlerische Arbeiten aus verschiedenen Perspektiven: was ist dargestellt, wie wurde das Motiv umgesetzt, welche Zugangsvoraussetzung zur "Kunst" des Herstellers steckt dahinter, wo sieht er selbst seinen Platz in den Weiten der Kunst? (Selbstkritikfähigkeit sagt auch etwas über den Zugang zur Kunst aus.)

    Ich gleiche allgemein künstlerische Arbeiten nicht mit meinen Idealvorstellungen von Kunst ab.
    Schau doch mal auf Kunstkritiken in Zeitungen, dort wirst du große Toleranzunterschiede zwischen lokalen und überregionalen (Tages-) Zeitungen feststellen - und das verweist nicht (nur) auf die künstlerische Kritikfähigkeit der Verfasser der Artikel.

    Man muss nicht, kann aber als Rezipient "die Kirche im Dorf lassen".
    Wollen wir hier im KN "Kunst" vorantreiben, oder den kreativen Ausdruck einer großen Usergemeinde betrachten?

    Beste Grüße
    siku
  • siku
    Jeder hat seine persönlichen Qualitätsansprüche , seine eigenen Vorstellungen - die er so gut als möglich - so erfolgreich als möglich rüberbringen will -
    Wenn ich mich von jedem "nur Besserwisser" ,der selber ausser langatmigem Geschwafel nichts zustande bringt von meinem Weg abbringen lasse würde - bin ich selber schuld

    - für soetwas ist mir meine Zeit zu schade


    Jeder der Kritik übt, muss ja nicht ein Besserwisser sein - und schon gar nicht mit der Intention antreten, den Maler "vom Weg abbringen" zu wollen. Werden die Arbeiten hier nur eingestellt, um beklatscht zu werden? Die Bewertung der fertigen Arbeiten sollte sich nicht auf die persönlichen Qualitätsansprüche des Malers beschränken. "Kunst" ist nicht Selbstheilungszweck, sondern verlangt als Kommunikationsmittel mindestens eine Beziehung zwischen Bild und Betrachter (nicht nur die Beziehung zwischen Bild und potentiellem Käufer).
  • siku



    Und wo bleibt deine Toleranz, wenn du denjenigen die hier Beiträge im neuen Jahr geschrieben haben, sämtliche intellektuellen und künstlerischen Fähigkeiten absprichst?
    DAS nenne ich einen Vernichtungsrundumschlag.;-)


    Hallo Antje, mein Verständnis von Toleranz im künstlerischen Bereich habe ich in den vorhergehenden Postings gerade ausgebreitet, deshalb gehe ich hier nicht mehr darauf ein. Der "Vernichtungsrundumschlag" (wie du es nennst) bezog sich auf Beiträge des praktizierten Fake- und "Gemeinschafts"-Wesens (alle anderen Postings sind selbstverständlich ausgenommen) ;-).

    Und um das mal klar zu stellen: EgonM ist ein guter Aquarellist. das ist unbestritten.
    Aber ein Fototechnisch gut gemachter Heimatfilm bleibt ein langweiliger Heimatfilm. Es fehlt die Spannung, das überraschende Element, die "Neue Sichtweise".


    "Fototechnisch"+ "langweilig" beziehe ich nicht auf die angesprochenen Aquarelle, eher auf die in der Galerie eingestellten überargeiteten Fotoshoparbeiten, eingestellten Filmshots oder abgewandelten historischen Gemälden" - die gern als innovativ und kreativ bezeichnet und mit höchster Sternezahl bedacht werden.

    Wenn dann auch noch immer mal wieder festzustellen ist, dass Egon nicht in der Lage zu sein scheint, diese anderen Sichtweisen und andere Darstellungsweisen zu erkennen, sondern z.B. einem Cornelius Fraenkel ( Laoste )das Können abspricht, ist das für mich ein Zeichen dafür, dass er weit davon entfernt ist, das Wesen der Kunst erfasst zu haben.


    tja, dazu kann ich nix sagen, aber schönen Dank für die Aufklärung über Laotse :-)

    Grüße
    siku
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    [quote="p204826"]

    Wenn dann auch noch immer mal wieder festzustellen ist, dass Egon nicht in der Lage zu sein scheint, diese anderen Sichtweisen und andere Darstellungsweisen zu erkennen, sondern z.B. einem Cornelius Fraenkel ( Laoste )das Können abspricht, ist das für mich ein Zeichen dafür, dass er weit davon entfernt ist, das Wesen der Kunst erfasst zu haben.


    tja, dazu kann ich nix sagen, aber schönen Dank für die Aufklärung über Laotse :-)

    Grüße
    siku


    Jetzt mal STOP

    Und bevor Ihr jetzt da irgendwas weiterfaselt und wiederkaut -
    Ich möchte jetzt ganz genau wissen wann, wo und in welchem Zusammenhang ich diesem Laotse "das Können abgesprochen" hätte

    Diese Anschuldigung lasse ich so nicht im Raum stehen
  • emarap
    [quote="p204826"]

    Wenn dann auch noch immer mal wieder festzustellen ist, dass Egon nicht in der Lage zu sein scheint, diese anderen Sichtweisen und andere Darstellungsweisen zu erkennen, sondern z.B. einem Cornelius Fraenkel ( Laoste )das Können abspricht, ist das für mich ein Zeichen dafür, dass er weit davon entfernt ist, das Wesen der Kunst erfasst zu haben.


    tja, dazu kann ich nix sagen, aber schönen Dank für die Aufklärung über Laotse :-)

    Grüße
    siku


    Jetzt mal STOP

    Und bevor Ihr jetzt da irgendwas weiterfaselt und wiederkaut -
    Ich möchte jetzt ganz genau wissen wann, wo und in welchem Zusammenhang ich diesem Laotse "das Können abgesprochen" hätte

    Diese Anschuldigung lasse ich so nicht im Raum stehen


    Hallo Egon,

    leider ist Cornelius (laotse)nicht mehr unter uns. Aber vielleicht erinnerst du dich an sein "Shanghai" Aquarell? Es war sehr schemenhaft angelegt.
    Du hattest als Kommentar dazu ( soweit ich das erinnere )geschrieben:
    "Da fehlen Tiefe und Konturen. Das muss man natürlich nicht nur wollen, man muss es auch KÖNNEN."

    In meiner Erwiderung darauf, bist du nicht davon abgerückt. Deshalb nehme ich an, du hast es so gemeint, wie du es gesagt hast.

    Ich kann das leider nicht mehr belegen, weil laotse alles gelöscht und sich abgemeldet hat.
  • gelibtab mongolei
    hallo

    du musst vielleicht uber mongolei malen oder?
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    [quote="p204826"]

    Wenn dann auch noch immer mal wieder festzustellen ist, dass Egon nicht in der Lage zu sein scheint, diese anderen Sichtweisen und andere Darstellungsweisen zu erkennen, sondern z.B. einem Cornelius Fraenkel ( Laoste )das Können abspricht, ist das für mich ein Zeichen dafür, dass er weit davon entfernt ist, das Wesen der Kunst erfasst zu haben.


    tja, dazu kann ich nix sagen, aber schönen Dank für die Aufklärung über Laotse :-)

    Grüße
    siku


    Jetzt mal STOP

    Und bevor Ihr jetzt da irgendwas weiterfaselt und wiederkaut -
    Ich möchte jetzt ganz genau wissen wann, wo und in welchem Zusammenhang ich diesem Laotse "das Können abgesprochen" hätte

    Diese Anschuldigung lasse ich so nicht im Raum stehen


    Hallo Egon,

    leider ist Cornelius (laotse)nicht mehr unter uns. Aber vielleicht erinnerst du dich an sein "Shanghai" Aquarell? Es war sehr schemenhaft angelegt.
    Du hattest als Kommentar dazu ( soweit ich das erinnere )geschrieben:
    "Da fehlen Tiefe und Konturen. Das muss man natürlich nicht nur wollen, man muss es auch KÖNNEN."

    In meiner Erwiderung darauf, bist du nicht davon abgerückt. Deshalb nehme ich an, du hast es so gemeint, wie du es gesagt hast.

    Ich kann das leider nicht mehr belegen, weil laotse alles gelöscht und sich abgemeldet hat.




    so kann man Alles erklären !!!

    Diese Vorgangsweise nennt man "ÜBLE NACHREDE" - spricht nicht für dich -

    Jetzt weis jeder im Kunstnet wie du einzustufen bist
  • emarap
    @Uhu: Danke dir!;-)

    @Egon, schau mal, deine Worte, ich gebe zu, meine Erinnerung war nicht sooo gut, aber es triffts doch in etwa:

    ausser am Rand finde ich keine KONTRASTE ???

    - da die Gebäude im Hintergrund zu sehen sind ist da nicht allzuviel Smogg

    schwafle nicht und rede dich nicht auf das Papier aus - da kann man noch viels ändern - erfordert natürlich WOLLEN und KÖNNEN
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    @Uhu: Danke dir!;-)

    @Egon, schau mal, deine Worte, ich gebe zu, meine Erinnerung war nicht sooo gut, aber es triffts doch in etwa:

    ausser am Rand finde ich keine KONTRASTE ???

    - da die Gebäude im Hintergrund zu sehen sind ist da nicht allzuviel Smogg

    schwafle nicht und rede dich nicht auf das Papier aus - da kann man noch viels ändern - erfordert natürlich WOLLEN und KÖNNEN



    Sorry auch wenn es so wäre - wenn ichs nicht beweisen kann dann halte ich die KLa... und versuche nicht eine anderen von hinten anzupinkeln

    Wenn es ein Aquarell war -
    ich glaube , dass ich durchaus in der Lage bin die Fachliche Qualität und Korrekturmöglichkeiten eines Bildes zu beurteilen -
    Falls meine Wortwahl so war , dann kann man sie nur im Zusammenhang mit anderen Kommentaren bewerten - aber das KÖNNEN habe ich ihm sicher nicht abgesproche

    Ich habe mir von dir eine seriösere Vorgangsweise erwartet
  • uzuzab
    Werter Egon - sind Sie im Gemeinderat von Hinterpatsching tätig?

    mfg
    Bazuzu
  • emarap
    @Uhu: Danke dir!;-)

    @Egon, schau mal, deine Worte, ich gebe zu, meine Erinnerung war nicht sooo gut, aber es triffts doch in etwa:

    ausser am Rand finde ich keine KONTRASTE ???

    - da die Gebäude im Hintergrund zu sehen sind ist da nicht allzuviel Smogg

    schwafle nicht und rede dich nicht auf das Papier aus - da kann man noch viels ändern - erfordert natürlich WOLLEN und KÖNNEN



    Sorry auch wenn es so wäre - wenn ichs nicht beweisen kann dann halte ich die KLa... und versuche nicht eine anderen von hinten anzupinkeln

    Wenn es ein Aquarell war -
    ich glaube , dass ich durchaus in der Lage bin die Fachliche Qualität und Korrekturmöglichkeiten eines Bildes zu beurteilen -
    Falls meine Wortwahl so war , dann kann man sie nur im Zusammenhang mit anderen Kommentaren bewerten - aber das KÖNNEN habe ich ihm sicher nicht abgesproche

    Ich habe mir von dir eine seriösere Vorgangsweise erwartet


    Aber Egon, ich kann es ja beweisen.;-)
    Schau dir den Link von Uhu an, der führt dich ins Archiv.

    Ich spreche dir weder dein fachliches Können noch deine Urteilskraft was das Technische anbelangt, ab.
    Es geht mir auch nicht ums "Anpinkeln"
    Was ich die ganze Zeit versuche, ist klar zu machen, dass es in der Kunst noch mehr
    gibt als Technik.
    Mensch Egon, manchmal wird eben kein Schatten gesetzt, wo eigentlich einer hingehört.
    Manchnmal wird auch, zugunsten von Ausdruck oder Aussage auf die richtige Perspektive verzichtet.
    Und ich glaube, das zu erkennen hindert dich dein starres Festhalten an einmal gelerntes.

    LG
  • lesseK_niblA
    Hallo siku,

    ich würd dir gerne antworten, find' aber grad keine richtige Ruhe dazu.
    Vielleicht später

    liebe Grüße
    Albin ()
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Ich habe mir von dir eine seriösere Vorgangsweise erwartet
    Aber Egon, ich kann es ja beweisen.;-)
    Schau dir den Link von Uhu an, der führt dich ins Archiv.




    Was soll das parame - Du schwafelst schon wieder - bleib bei den Tatsachen

    Meine Aussage war wortwörtlich - ich kopiere aus Uhus Link :

    >>>>ausser am Rand finde ich keine KONTRASTE ???

    - da die Gebäude im Hintergrund zu sehen sind ist da nicht allzuviel Smogg

    schwafle nicht und rede dich nicht auf das Papier aus - da kann man noch viels ändern - erfordert natürlich WOLLEN und KÖNNEN <<<<


    Du aber hast eindeutig behauptet ich hätte ihm das "Können" abgesprochen -
    und soetwas lasse ich mir nicht unterstellen

    Ende der Durchsage
  • emarap
    Ok, wenn du es nicht so gemeint hast, ist ja alles gut.:-)))
    Ende und out;-)))
  • heinrich
    @batbileg:"hallo

    du musst vielleicht uber mongolei malen oder?"

    EgonM!
    Das ist auch ein gutes Thema!
    Nicht wahr?
    Signatur
  • eneirt
    mit links zu malen , bzw mit der hand zu malen die normalerweise nicht benutzt wird ist immer gut und auch immer für überraschungen gut. ihr werdet euch wundern wie geil das aussieht und wie gut es sich anfühlt. es ist ein bißchen `back to the roots
  • abArt
    abArt
    triene: ja. dann ist man auch (zwangsläufig) viel mehr mit dem malen an sich und nicht so sehr mit dem denken über das malen beschäftigt - sofern man sich nich total verkopft
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Ich habe mal von einem (guten) Lehrer sagen gehört :

    "Wenn du nicht weißt was du malen sollst - dann gehe hinaus in die Natur
    schließe die Augen und drehe dich 3 x im Kreis - dann mach die Augen wieder auf - und was du dann siehst das male"

    Grundsätzlich ist es ja "fast" egal was du tust - solange du dich nicht einfach nur zurücklehnst und auf den Heiligen Geist wartest
  • Seite 5 von 5 [ 100 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen