KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Gift in Ölgemälde aus Kuba?

  • Tanja Maier Gift in Ölgemälde aus Kuba?
    Hallo zusammen!
    Ich bin eine absolute Nicht-Kunstexpertin und würde mich freuen, wenn mir ein "Experte" in Sachen Ölmalerei auf meine Frage antworten könnte.
    Mein Mann und ich haben vor 6 Jahren während unseres Urlaubs auf Kuba ein wunderschönes Ölgemälde von einem Straßenkünstler gekauft, das jetzt eingerahmt in unserem Hausflur hängt. Bisher habe ich mir keinerlei Gedanken über evtl. giftige Ausdünstungen dieses Gemäldes gemacht, aber wir haben jetzt ein kleines Kind, und da macht man sich halt so seine Gedanken. Wenn ich an dem Bild vorbeigehe, habe ich v.a. an heißen Tagen das Gefühl, dass ich das Öl riechen kann. Ist es möglich, dass das Bild jetzt noch giftige Dämpfe ausdünstet, die evtl. auch gesundheitsschädlich sein könnten? Ich bin schon drauf und dran, das Bild in den Keller zu verbannen, zumal es auch noch direkt vor dem Schlafzimmer unseres Kindes hängt.
    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand Auskunft bzw. einen Rat geben könnte.
    Vielen Dank im Voraus.
    MfG, Tanja M.
  • efwe
    efwe
    kann nicht schaedlicher sein als die frittenburgerdaempfe bei mc.donald--
    Signatur
  • eirelagkrap
    Hallo,
    Dass das Bild auch nach Jahren noch nach dem Öl richt, kann schon sein.
    Allerdings werden hier nur Öle verwendet, die man auch bedenkenlos an seinen Salat geben kann, vor allem Leinöl und Mohnöl.
    Die gesundheitsschädlichen Substanzen in der Ölmalerei, z.B. Terpentin sind leicht flüchtig
    und schon während des Malens ausgedünstet.

    Eine Gesundheitsgefahr durch Ausdünstungen ist meines Erachtens auszuschließen.

    Es besteht allenfalls die theoretische Möglichkeit,
    dass bei industriell geferigtem Malleinen in der Grundierung Formaldehyd als Weichmacher verwendet wird. Das sei aber nur der Vollständigkeit halber
    erwähnt, nicht um dir Angst zu machen.
    Ablecken sollte dein Kind das Gemälde jedoch nicht. Die Pigmente können durchaus giftig sein.

    Klaus
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • nodiorc
    moin, in kuba wird bestimmt nicht auf umweltsiegel geachtet.
    macht glas davor, mit silikon. oder mit firnis versiegeln,
    stink aber 5 wochen, mindestens.
    was die wenigsten wissen, ist wie giftig pigmente sein können. insbesondere cobalt.
    da es kaum erwähnenswertes drüber gibt, sei dir
    🔗
    empfohlen.
    ich hab ne ölallergie, kann nochnichtmal auto fahren, beim tanken hagelts pickel.
    auch gut:
    Gift in Ölfarben und Malmitteln
    c+
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Da mit solchen Ausdünstungen nicht zu Spaßen ist, besteht die Möglichkeit einer Schadstoffmessung. Ist zwar etwas kostspielig, aber ich denke die Gesundheit Eures Kindes dürfte es wert sein. (Es können so auch andere Gesundheitsschädigende Quellen aufgespürt werden)
    http://schrotundkorn.de/1997/sk970902.htm
    Oder einfach das Bild an einen anderen Ort "verbannen".
  • eirelagkrap
    Da mit solchen Ausdünstungen nicht zu Spaßen ist, besteht die Möglichkeit einer Schadstoffmessung.


    Dann erklär uns doch bitte mal, welcher gerfährliche Stoff bei einem mindestens sechs Jahre alten Ölbild ausdunsten sollte.
    Natürlich könnte man auch bei seinem Frühstücksmüsli regelmäßig eine Schadstoffmessung durchführen lassen.
    Nur wozu?
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Wenn's richt, dunstet was aus.
    Mann weiß nicht womit der Kubaner seine Farben zusammengemischt hat und es dürfte auch Dir bekannt sein, dass es da übele Sachen gibt.
  • siku
    Da mit solchen Ausdünstungen nicht zu Spaßen ist, besteht die Möglichkeit einer Schadstoffmessung. Ist zwar etwas kostspielig, aber ich denke die Gesundheit Eures Kindes dürfte es wert sein. (Es können so auch andere Gesundheitsschädigende Quellen aufgespürt werden)


    Eine Schadstoffmessung in der Wohnung für ein Ölgemälde? Wenn das Bild nach Farbe "stinkt", würde ich es während der heißen Sommertage vorübergehend in den Keller stellen. Es gibt sicherlich gefährliche Schadstoffe in der Wohnung (Fußboden, Möbel etc.) als die Materialien eines Ölgemäldes.
  • martinicio
    martinicio
    ...habe ich v.a. an heißen Tagen das Gefühl, dass ich das Öl riechen kann.



    er auch:

    🔗
    Signatur
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Natürlich würde ich es auch vorziehen das Bild umzuhängen als eine kostspielige Schadstoffmessung zu bezahlen aber wenn ein Bild nach 6 Jahren noch ausdünstet, kann man davon ausgehen, dass die Farben nicht aus dem Handel stammen. Sind also selber zusammengemixt. Es gibt Rezepturen für Farben bei denen wird z. B. für Weiß basisches Bleicarbonat, für roten Ocker Quecksilbersulfid für Orange Bleioxid, für Gelb Arsensulfid, für Türkis basisches Kupferacetat verwendet. Alles hochgiftige Substanzen. (Viele Bilder der Alten Meister enthalten zum Teil auch diese Substanzen).
    Immer wieder nett wie hier Diskussionen zustande kommen:-)
  • eirelagkrap

    Es gibt Rezepturen für Farben bei denen wird z. B. für Weiß basisches Bleicarbonat, für roten Ocker Quecksilbersulfid für Orange Bleioxid, für Gelb Arsensulfid, für Türkis basisches Kupferacetat verwendet. Alles hochgiftige Substanzen.

    Es handelt sich hier durchgehend um feste Stoffe,
    die auch noch in einer Ölschicht gebunden sind.
    Die dunsten nicht aus.

    Klaus
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Du hast recht Klaus. Ist nur ein Beispiel für hochgiftige Substanzen, wenn man so ein Bild nicht gerade auffrisst, sollte nichts passieren.
    🔗
  • Limone
    Limone
    Liebe Tanja,
    gegen die Angst einer Mutter ist eben kein Kraut gewachsen!

    Mir ist bekannt, dass z.B. Möbel aus nicht EU-Staaten diverse auch in die Raumluft ausdünstende Schadstoffe enthalten können. Bei Deinem Bild können ebenso (mal abgesehen von Schwermetallen aus Cadmiumgelb, Chromgrün oder krebserzeugende Stoffe aus Azofarbstoffen) ebenso Stoffe enthalten sein, die schädlich sind. Es kann z.B. mit Herbiziden behandelt worden sein. Aber auch einfach nur die Verwendung von echtem Terpentin ist in der EU nicht mehr tolerabel.

    Wenn Du möchtest, schick mir ein Stück von der bemalten Leinwand (2cm²)z.B. vom Rand, oder ein Stück, welches unter dem Rahmen eingeklemmt ist. Ich biete Dir an, dieses einmal auf dampfflüchtige bzw. migrierende Verbindungen, die gesundheitsschädlich sind, zu prüfen. (Dies ist kein gewerbliches Angebot, sondern eine private Gefälligkeit!)
    LG Limone
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Wie schon jemand gesgt hat - abschlecken wird das Kind das Bild sicher nicht - aber sonst keine Panik nach 5 Jahren
    mann sollte eher achten was alles in der näheren Umgebung wächst - im Garten z.B: Engelstrompeten ,Fingerhut , Maiglöckchen
    ...diverses Gemüse wie Kartoffel ,
    Stäucher : Eiben ...
  • martinicio
    martinicio
    mann sollte eher achten was alles in der näheren Umgebung wächst - im Garten z.B:


    🔗

    stimmt :)
    Signatur
  • Tanja Maier
    Hallo Zusammen!
    Erst mal vielen Dank für Eure (manchmal mehr, manchmal weniger) konstruktiven Kommentare zu meinem Beitrag.
    Dass ich mit meiner Frage so eine rege Diskussion unter Euch Kunstexperten ausgelöst habe, fand ich doch schon ziemlich amüsant.
    Am meisten bedanke ich mich bei Klaus, der meine Frage doch irgendwie ernst genommen hat und an Limone für das Angebot, mein Bild sogar zu analysieren, vielleicht komme ich tatsächlich darauf zurück.
    Vorerst bleibt das Bild aber mal hängen, Dank der meiner Meinung nach plausibelsten Auskunft von Klaus.
    Vielen Dank nochmal an alle!
    Viele Grüße
    Tanja M.
  • Seite 1 von 1 [ 16 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen