KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Strukturen

  • lisa
    lisa Strukturen
    Ich möchte mal wieder versuchen, etwas zu lernen:

    Welchen Stellenwert nimmt Struktur bei abstrakten Werken ein?
    Signatur
  • dieterbruhns
    dieterbruhns
    ...ich würd da mal unterscheiden zwischen a)oberfläche und b)dem, was im gegenständlichen bereich als komposition bezeichnet wird: konzept, aufteilung, zusammenstellung.
    ich denke es gibt da meist zusammenhänge zwischen beiden. zur frage des stellenwertes mein ich, dass struktur ein grundlegendes mittel in der abstrakten gestaltung ist wie farbe, form...
    lg dieter .-)
    Signatur
  • TVogt
    TVogt
    Es freut mich sehr, dass Du Dich mit diesem Thema beschäftigst.

    Wenn ich von meinen Bildern ausgehe, sind die Strukturen ein unverzichtbares Mittel sich auszudrücken. Wenn man gegenstandslos malt, hat man hierfür lediglich Farbe und Farbkomposition zur Verfügung. Strukturen sind dabei ein weiteres sehr elementares Mittel des persönlichen Ausdrucks.

    Ich hoffe, es hilft Dir meine und andere Bilder zu verstehen. Die Strukturen auf einem digitalen Foto zu vermitteln, ist ein sehr schwieriges Unterfangen.

    Setz' einfach Deine Fantasie ein und lass' die Fotos auf Dich wirken.

    Liebe Grüße

    Martina TVogt
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • lisa
    lisa
    Danke Euch beiden erstmal. Sonst noch jemand eine Meinung dazu?
    Signatur
  • siku
    "Welchen Stellenwert nimmt die Struktur bei abstrakten Werken ein?"
    Eine Unbequemlichkeit, Fragen wie diese zu beantworten ist die Weitläufigkeit der Fragestellung.
    In der Abstraktion erhalten die Materialien eine neue Wertigkeit, die Wandlung der Farbe von passiver Materialität (die Farbe ordnet sich der Form unter) zu einem selbstständigen Ausdrucksmittel. Ihre Intensität wird teilweise mit Malgründen wie Sand, Spachtelmasse, Pappmaché usw. intensiviert. Die Frage nach der Oberflächenstruktur (Malträger, Farbe, Duktus) ist bei einigen Arbeiten stärker mitbestimmend für die inhaltliche Bildaussage als bei anderen.

    Am besten verdeutlichen kann ich das anhand einiger Beispiele.
    In den Bereichen der monochromen Farbfeldmalerei ist Struktur weit weniger anzutreffen als z.B. beim Informel. Teilweise wurde ganz bewusst darauf verzichtet.
    In seinen „White Paintings“ von 1951 trug Robert Rauschenberg die weiße Farbe mit der Rolle auf den Bildträger, um jede Unebenmäßigkeit, die ablenken könnte zu vermeiden. Die weiße Fläche war dazu bestimmt, als offene Farbe gesehen zu werden, die Licht und Schatten ihrer Umgebung in die Oberfläche der Leinwand einbezieht. John Cage beschrieb die White Paintings als Flugplätze für Licht und Schatten.
    Ganz anders verhält es sich dagegen bei den Nagelarbeiten von Günter Uecker. Lange Zeit setzte Uecker Nägel als Strukturelement der Fläche und als Medium der Lichtmodulation ein, dabei verwendete er die Farben weiß und schwarz. Barnett Newman und Mark Rothko hingegen nutzten die Offenheit ihrer Farbflächenmalerei zu religiösen Konnotationen. Farbräume bieten die Möglichkeit zur Widerspieglung des Selbst, ein Merkmal der Meditation (Max Imdahl). Auch Johannes Geccellis Farbkompositionen regieren aus der Farbe. Farbmodule werden mittels systematischer Reihungen nach einem festen Schema aufgetragen. Daraus entstehen Farbläufe, die die Bildfläche in Schwingungen versetzen und so Raum und Zeit im Bild betonen.

    Gerhard Hoehme (1920-1989) als Künstler dem Informel zugerechnet, orientierte sich an Schnittmusterbögen, Damasttischtüchern oder verwendete Bindfäden und farbige Nylonschnüre als strukturelle, oberhalb der Fläche liegende Bildelemente.
    Stilwechsel:
    Farbe, Form, Geometrie: Bildstruktur kann auch erzielt werden durch geometrische Formen, die Addition vertikaler und horizontaler Elemente zu einem plastischen Ganzen (z. B. Viktor Vasarély, Josef Alberts, Max Bill und andere Künstler der Op Art). Mit geometrisch-seriellen Farb- und Formenschöpfungen bringen uns diese Künstler einen Teil des Wahrnehmungsprozesses zu Bewusstsein.

    Gruß siku
  • rep
    @siku...

    ich attestiere dir hiermit ein erstaunliches vermögen, unbequemlichkeiten per theoretischem kunstverstand oder kenntnis, woher auch immer er/sie rühren mag, todesverachtend zu ignorieren.
    informel.le spachtelmasse mit struktur in deinem kopfgalerie-atelier.

    :)
  • siku
    @per wie wär`s mit einem Beitrag zur Fragestellung, erdacht von intellekti und geschrieben von der genialen Künstlerhand pers? :lol:
  • rep
    @siku...

    eigentlich habe ich derzeit eher lust, irgendeine hartgefrorene wüste umzugraben, in der hoffnung, dort ne guterhaltene, geile mumie zu finden, die mit mir ein baby macht. ich würde es auch salben und wickeln.

    :|o|: ;)
  • lisa
    lisa
    @Siku..Oh Gott, ich kann Per nur Recht geben. Wie Du die Unbequemlichkeit todesverachtend ignoriert hast, rechne ich Dir hoch an. Ich weiß Deine ausführliche Antwort sehr zu schätzen. Mir fehlt das Wissen, um detailliertere Fragen stellen zu können. Erst mal brauche ich eine Rundum-Übersicht, und dazu hast Du sehr viel beigetragen. Vielen Dank.

    @Per..Deine Einlagen werde ich mir mit ausdrucken, zur späteren Erinnerung an schöne Zeiten
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen