KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Preisgestaltung bei Bildervermietung

  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz Preisgestaltung bei Bildervermietung
    Sicherlich wird es keine einheitliche Antwort auf meine Frage geben, dennoch bin ich auf eure Hilfe angewiesen..und versuche mal mein Glück.
    Nun zu meiner Frage:
    gibt es einen roten Faden für die Preisgestaltung, für das Vermieten von Bildern?
    Wie geht ihr mit solchen Anfragen um, wie berechnet ihr in solchen Fällen eure Preise.
    Spielt hierbei auch die Anzahl/die Größe der vermieteten Bilder eine Rolle und fließt ebenso auch der Zeitfaktor in die Preisgestaltung mit ein?

    Wie würde eure Preisberechnung Exemplarisch aussehen: wenn 6 Bilder in unterschiedlichen Größen für einen Zeitraum von 6 Monaten erwünscht sind?

    Ich hoffe auf viele Antworten, die sicherlich nur einen Querschnitt widerspiegeln können, aber mir vielleicht dennoch sehr weiterhelfen würden.

    Danke
  • musrednar
    ein beispiel findest du hier:
    http://www.sabine-minten.de/kunstmieten/kunstmieten.html
    (ganz unten)
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Danke Barbara:) damit kann ich doch was anfangen:)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    danke barbara :-))))
    ich mach aber mal präziser, wo ich meine weisheit herhabe:
    https://www.bilderpool.org/
    Signatur
  • bbulbbbulb
    brooklyn und barbara, läuft das mit vermietungen?
  • musrednar
    ich machs bisher noch nicht, kann mir nicht vorstellen, dass sowas hier in kärnten läuft.
    und bei brooklyn?
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    nö du. echt nicht...

    bin deswegen aber nicht traurig. vermietung ist schon ziemlich risky - im ernstfall (beschädigung etc.) bist du der gelackte und hast den ärger und die lauferei. insofern...

    aber "kunstmiete" ist immerhin ein netter google-suchbegriff...

    *gruss in´s sendestudio wien *ggg
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Dort trägt man sich auch mit dem Gedanken, Kunst zu vermieten.
    Ob es für Dich passt, musst Du selbst herausfinden

    🔗

    Man sollte sich so viele Beispiele anschauen wie möglich. Aus jedem Angebot kann man für sich etwas rausziehen, selbst Verwerfungen
    Signatur
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    @basler:
    warum soll man denn was mieten, was man bei ebay für´n euro nachgeschmissen bekommt?
    Signatur
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    man spart sich das Entsorgen, sobald es einem langweilig wird
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    @ Brooklyn,
    Du hast es falsch verstanden, DU sollst nicht mieten, sondern der Threadstarter fragte, wie man Kunst vermietet und wie die Preisgestaltung ist. So wie ich diesen Thread verfolgt hatte, ist dort nur eine Homepage angegeben worden, auf der man sich erkundigen kann.

    Der Threadstarter hoffte aber auf viele Antworten.

    Da ich heute am frühen Morgen durch Zufall auf solch eine Offerte stiess, dachte ich mir, dass man sich ja einige andere Angebote anschauen kann um sich sein eigenes Konzept zusammenzustellen und sei es drum, dass man weiss, was man NICHT machen will.

    Es ging nicht um den Kauf bei E-Bay
    Signatur
  • reniek
    brooklyn und barbara, läuft das mit vermietungen?


    In Meißen ist es - zumindest in den Kanzleien der hiesigen Top-Anwälte Gang und Gebe

    P.S. Mensch Karin, nu schau mich nicht so grimmig mit´m Avatar an :)))
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    oh jeeeee baaaasler...
    mein letzter beitrag bezog sich auf den grauslichen kram, den der külbel da auf mk4gedöns anbietet - zur miete und zum kauf.

    und wär nicht so verkehrt, wenn du liest, was ich davor geschrieben hab...ist nur 10 cm weiter oben *ggg

    für dich schreib ich´s aber auch noch mal langsam:
    https://www.bilderpool.org/
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    @ brooklyn

    mach Dir keine Sorgen, man versteht Dich vielleicht besser als Du denkst.
    Manchmal sogar zwischen den Zeilen und wenns ganz gut kommt, sogar in Kombination mit Deinen anderen Aussagen.

    Der Ursprung dieses Threads waren die unterschiedlichen Vermietungsmodelle und nicht die Qualität der Arbeiten.

    Also geht es um die ökonomische Betrachtungsweise einer Vermietung, sowie deren
    Umsetzung.
    Bis jetzt war aber nur ein Beispiel genannt, wie man es rechnen kann oder wie man die Sache angeht. Um sich gut zu informieren, sollte man sich mehrere Vermietungsmodelle anschauen um sich eine eigene Meinung bilden zu können. Es sei denn, man vertraut und baut auf nur eine Aussage, dann brauch ich mich nich weiter umzuschauen!

    Letztlich ist es egal, ob ich Krankenbetten, Autos oder Bilder vermiete. Es ist eine Ware die an den Mann gebracht werden will und dazu benötigt man Vermieter, Mieter, Mietverträge und ein Konzept.

    Rein ökonomisch gesehen, wäre es falsch, sich nur ein Vermietungsmodell anzuschauen, wenn man aus weiteren Modellbeispielen seine Lehre ziehen könnte, sei es im Negativen oder Positiven.

    Ich hab das jetzt ganz langsam geschrieben, damit auch die Leute mit Absolutionsanspruch verstehen, dass es nicht um die Qualität der Bilder geht welche vermietet werden sollen von MK4Art sondern um die Vorgehensweise und das Vermietungsmodell.

    Wie schrieb der Threaderöffner:

    *Ich hoffe auf viele Antworten, die sicherlich nur einen Querschnitt...*

    Stellt sich jetzt nur noch die Frage:

    Betrachtet sich Brooklyn als Queerschnitt und... ist sie VIELE?
    Signatur
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    Betrachtet sich Brooklyn als Queerschnitt und... ist sie VIELE?
    die frage ist eher: WIEviele? *ggg

    ...wenn man aus weiteren Modellbeispielen seine Lehre ziehen könnte...
    aus modellen kann man nur eine "lehre" ziehen, wenn man die modelle auch bewerten kann. dazu bräuchte man die die "erfolgsdaten". die fehlen uns aber nun...

    ...Absolutionsanspruch...
    ok. ich vergebe dir. *bg
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 15 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen