KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Welche Pastelle/Pastellkreiden?

  • Narja Welche Pastelle/Pastellkreiden?
    Ich bin nun schon seit Wochen am überlegen, welche Pastelle ich mir zulegen soll.
    Zeichnen möchte ich vor allem (Menschen- und Tier-)Portraits (evtl auch mal Landschaft).
    Ich schleiche schon ständig bei Karstadt, Idee und Boesner rum und schau mir alle an, aber entscheiden konnte ich mich bisher nicht ._.

    Schmincke Pastelle sollen ja sehr gut sein, wie immer wieder gesagt wird. Ich hab an den "Testerkreiden" im Laden schon mal rumprobiert, sie sind sehr sehr weich, wirklich mit Abstand die weichesten Kreiden und lassen sich wirklich absolut toll verwischen. Aber wie ist es bei kleineren Details? Sind sie da nicht zu weich? Stört die runde Form?

    Auch habe ich einen bestimmten Rahmen, in dem ich mich finanziell bewegen will und zb von den Schmincke Pastellen könnte ich daher natürlich dann weniger Farben kaufen als von anderen. (Evtl halt dann nach und nach über einen längeren (bis sehr langen ;-) Zeitraum zukaufen.)

    Polycromos haben nach den Schmincke-Pastellen soweit ich weiß, am zweitmeisten Farben. Auch sehr sehr schöne, leuchtende Farben. Lassen sie sich schlechter verwischen als andere Pastelle (außer Schmincke, die mal außen vor dabei)? Kann man sie als "richtige Pastelle" sehen, oder sind sie doch irgendwie anders?

    Welche Pastelle sind sonst noch gut? Mit welchen malt ihr? Welche könntet ihr empfehlen?
  • Keili
    Keili Welche Pastellkreiden
    Hallo Narja,
    die Polycromos von Faber Castell sind harte Kreiden lassen sich aber gut verwischen. Für Details sind Pastellstifte zu empfehlen gibt`s auch von Faber Castell. Ich hab die CarbOthello von Schwan Stabilo, die haben sehr brillante Farben.
    Bei den weichen Kreiden kann man z.B. die Jaxell Pastellkreiden empfehlen, sind von der Qualität ok und auch um einiges billiger als Sennelier etc.
    Die Luxusklassen sind natürlich Sennelier etc.
    Wenn Du mehr über Pastellmalerei wissen willst empfehle ich die Bücher:
    Handbuch der Pastellmalerei von Bill Creevy oder Pastellmalerei von Claire Waite Brown.
    Schau Dir doch mal die Homepage von Astrid Volquardsen( https://www.pastellbilder.de/) an, da gibts auch einige nützliche Tipps.
    Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
    Viele Grüße
    Keili
  • TEP
    Hallo Narja,
    Du hast Recht, die Schmincke Kreiden sind wirklich extrem weich und zerbröckeln schnell. Für den Anfang würde ich auch Jaxell Kreiden empfehlen. Ich arbeite mit den unterschiedlichsten Pastellen, welche sich mit der Zeit so angesammelt haben... Gut finde ich unter anderem die Pastelle von Rembrandt. Die sind um einiges härter als die von Schmincke, aber lassen sich dennoch gut verwischen. Für Portraits finde ich sie ganz vorteilhaft, und außerdem kosten sie nicht ganz so viel :)
    Wenn man noch weichere Übergänge erzielen möchte, sind tatsächlich Sennelier-Pastelle empfehlenswert. Ist aber eben auch eine Preisfrage ...

    Viel Erfolg
    PET
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen