KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • SEIN und SCHEIN in der Kunst

  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich SEIN und SCHEIN in der Kunst
    Philosopisch gemeint...

    Der Künstler hat seine besondere Art und Weise,
    wie er sich (seine Gedanken und Gefühle) ausdrücken kann...

    Das ist seine Aufgabe, fühlen und denken,
    und die andere dazu bringen...

    Diese Art und Weise ist intuitiv und eher unbewusst.
    Darauf greift jeder Künstler immer wieder zurück.

    Und was soll er tun,
    wenn er greift...
    aber daneben (ins Klo)
    oder ins Leere,
    wo logischerweise,
    NICHTS ist...

    Also, begreift er das
    (Klo oder Leere)...

    dann soll er sein Verstand
    und so was, wie... Gewissen einschalten.

    weil sie beide auch
    Teile der Intuition und Unterbewusstsein sind...

    Es gibt keine klare Grenze
    zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein,
    wie keine Grenze zwischen Schein und Sein mehr gibt.


    Fehlt dir an Verstand, oder Gewissen,
    kannst du nicht deine Intuition oder Unterbewusstsein richtig bedienen.

    Hier sind zwei Bilder aus KN
    die nicht meinen Text illustrieren sollten,
    sondern für sich selbst stehen
    und eigene Informationen vermitteln:

    the burnin bush

    /login?redirect=
  • 2znurg
    *schnarchZZZ*
  • tsivobretni
    so schweinische alter egos g'phallen mir !

    hodischste grüsze
    :o
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Gris 030
    Gris 030
    vorsicht grunz, die fassade bröckelt.

    🔗
    Signatur
  • relamlznerP
    Oh Gott, Heinrich !

    "Fehlt dir an Verstand, oder Gewissen,
    kannst du nicht deine Intuition oder
    Unterbewusstsein richtig bedienen."

    Wenn man Holzböcke züchtet, lieber Heinrich,
    sollte man über Holzböcke berichten und nicht
    etwa zur Morphologie der Schmetterlinge Stellung
    nehmen. Meinst du nicht auch ?


    Gruß Prenzl.
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...tut mit leid, wenn ich den Begriff "Unterbewusstsein" höre schalte ich ab denn es ist ein Dilettant am Werk, es gibt nur das Bewusstsein und das Unbewusste alles andere ist Hobby und somit als sinnlos nicht ernst zu nehmen aber für einen Gag und Spaß sehr unterhaltsam...

    gruß fluuu
    Signatur
  • reniek
    Das mit den 2 Gleisen müsst ich mal versuchen - bisher waren es meist mehr als 2 ;)
  • bbulbbbulb
    seit langem fahr ich ZWEIGLEISIG,
    ...
    ES GIBT EINIGE DINGE HIER IM KN DIE
    MIR SO DERMASSEN AUFSTOSSEN, DENEN
    BEGEGNE ICH MIT MEINER KUNST-FIGUR
    GRUNZ2!
    ...


    man könnte so ein verhalten auch "feigheit" nennen, rumpöbeln, rumrotzen - aber sich hinterm pseudonym verstecken ...
  • musrednar
    ja, der meinung bin ich auch. nix gegen "kunstfiguren" und deren oftmals doch sehr wichtigen aktionen - aber so schlecht ist sie ja nicht (die des grunzens), dass man nicht dahinter stehen könnte, als herr des wesens, oder etwa doch?
    ;-)
  • abArt
    abArt
    letztendlich sind alles rollen - auch im "realen leben" - nur sind sich die wenigsten dessen bewusst. das ist ungefähr so wie wenn ein schauspieler auf der bühne vergisst, dass er einer ist
    Signatur
  • bbulbbbulb
    abart - teilweise stimme ich dir zu, auf viele wird es so zutreffen - aber das ist im grunde eine sehr schwammige behauptung, die nix aussagt.

    wer andere verletzt, denunziert, beleidigt oder sonst wie runtermacht und sich dabei hinter totaler anonymität versteckt, gleichzeitig aber hier unter anderen namen ganz anders agiert, ist entweder feige, extrem scheinheilig oder er hat einfach ein rad ab.

    meine meinung!
  • abArt
    abArt
    blub:
    tja, ist deine meinung, ok. für mich ist sie halt nicht schwammig und sagt alles

    diese (nicht nur hier) so heilige anonymität mit ihren teilweise recht bizarren begleiterscheinungen ist mir auch befremdlich, aber es is nun mal so ...
    Signatur
  • uzuzab
    Ich finde nAcktakrobaten/Photoprintüberlasierer, Farbzufallsakrobaten scheinheiliger (auch ob- nein, weil deren Statements) ...
  • reniek
    Zwischen den äußeren (z.T. notwendigen) Lobhudeleien, die ab und an nötig zu sein SCHEINEN, um voranzukommen, braucht es die Möglichkeit, man selbst zu SEIN und auch sagen zu können, was man denkt.

    Sicher vermag der eine oder andere auf verschiedene Weise zu provozieren.
  • heinrich
    @grunz2:"ES GIBT EINIGE DINGE HIER IM KN DIE
    MIR SO DERMASSEN AUFSTOSSEN..!"

    grunz2, warum schreist du so?:-D
    Ich verstehe...
    Wenn dich was anfstosst,
    muss du sofort an Penis denken.
    Ist in Ordnung, ist deine Assotiation, nicht meine...

    Du hast es aber nicht begriffen!
    Es ist egal, was du so sonst irgendwo noch machst,
    für micht bist du grunz2,
    der mal Rosapimmel gemalt hat...


    @Prenzlmaler:"...Wenn man Holzböcke züchtet, lieber Heinrich,
    sollte man über Holzböcke berichten und nicht
    etwa zur Morphologie der Schmetterlinge Stellung
    nehmen\"

    Nicht züchten - philosophieren!

    Wenn SEIN und SCHEIN in der Kunst für dich
    ein Schmetterling ist,
    dann lass ihn los,
    sonst geht er kaputt.

    Bleibe spontan, lebe so, wie du bist,
    von einem Tag in den anderen,
    sei kreativ,
    und warte bis dich etwas überkommt,
    von oben, von unten,
    von der Seite,
    wovon auch immer,
    und reagiere mit deiner Kunst darauf...

    Ich meinte was anderes,
    für mich SEIN und SCHEIN in der Kunst ist wie...

    das amorphe Wasser,
    das auch seine Morphologie hat,
    und darüber konnte man diskutieren,
    wenn man will...

    Also Wasser, das unter der Einwirkung der kühlen Themperatur,
    irgendwann zum Eis wird, und dann unter Druck einen Eisblock bildet,
    und dann Packeis, das so stabil,
    wie ein Beton wird, und dann...
    vielleicht, unter ganz bestimmten Umständen
    irgendwann zu einer anderen Kristallform übergeht.

    Und dann... unter weiterem Druck ,
    vielleicht bildet sich ein Diamant daraus...
    Wer weiß?

    Dann kannst du so was "züchten" nennen,
    aber hier ist dann jeder für sich selbt verantwortlich ...
  • heinrich
    fluuu...du fluu...
    Ich will mit dir nicht über Wörter diskutieren,
    und über "Un- oder Unterbewusstsein" schon lange nicht.

    Ich habe für "Unterbewusstsein" entschieden,
    weil "Unbewusstsein" oder "Unbewusste"
    für mich gleich zu einer negativen Bedeutung
    wie "Ohnmacht" führt...

    Denn "Unterbewusstsen",
    für mich auch Bewusstsein anderer Art ist,
    aber es ist ein anderes Thema...

    http://www.yavengo.de/
  • bbulbbbulb
    seit langem fahr ich ZWEIGLEISIG,
    einige wenige hier wissen was ich
    im REAL LIFE für arbeiten mache...


    ohh, der geheimnisvolle unbekannte!
    bisschen verkrampft, sich auf diese weise interessant zu machen!
    fällt dir nix originelleres ein?
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...es gibt nur ein Bewusstsein oder ein Nichtbewusstsein, das Unbewusste, wer etwas anderes behauptet gehört wohl zu Esoterikern und hat sich in meinen Augen selbst disqualifiziert. Da hat der ganze Inhalt keinen Sinn aber so ist es oft in der virtuellen Welt, was soll man da diskutieren?
    Wie sich jeder hinter der anonymen Maske des Avatar versteckt um dann jeden Blödsinn machen zu können? Es geht virtuell jedem so und wer das nicht beherzigt und meint virtuell das zu bekommen was ihm real fehlt, der landet früher oder später auf der Couch wenn er nicht selbst die Bremse findet.
    Mit dem authentischen Prozess der kreativ/schöpferischen Arbeit hat das gar nichts zu tun dieses Labern im Forum, genauso wenig wie das Kommentieren von eingestellten Dingen.
    Es ist virtuell immer Selbstbefriedigung, sogar bei CS (Cyber-Sex) ist es letztlich die eigene Phantasie ohne Berührung die zum Höhepunkt führt.
    Dagegen ist nichts einzuwenden, Phantasie ist etwas wunderschönes aber es hat nichts mit Sozialkontakt zu tun, es ist ein Ersatz.

    gruß fluuu
    Signatur
  • bbulbbbulb
    fluu - dem obigen kann man nicht widersprechen!
    es stimmt ...
  • reniek
    Ist es nicht vielleicht so, dass wir alle diese verborgenen Seiten in uns haben, dass wir einerseits logisch und korrekt nach aussen auftreten wollen oder dies von uns erwartet wird und wir aber andererseits tief im Inneren gar nicht so rein und unschuldig wie kleine klare Gebirgsbächlein sind, sondern sich in uns mitunter die Gedanken und Gefühle, die Irritationen und Verborgenen Grausamkeiten zu einem gewaltigen Strom zusammenbrauen, der wirr und auch dreckig sein kann und den wir nur mit Mühe im Zaume halten?
    Warum diesen nicht auf die ein oder andere Art zur Ader lassen?
    Wer es nicht reell fertigbringt, findet hier eher den Mut.
    Auch dies ist das virtuelle Leben.
  • Seite 1 von 2 [ 40 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen