KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bildtitel vs. ohne Titel

  • Katrin Mocker
    Katrin Mocker
    @Rowo - :O))) Echt? Interessant!

    @talent -

    ß05°+aY55> der z.B.

    @grins2 - war heute auf Deinem Profil und der war noch im Kopf :O)
    Signatur
  • Gris 030
    Gris 030
    ja, puh! das war denkarbeit- den zu finden...
    Signatur
  • Katrin Mocker
    Katrin Mocker
    nicht wirklich - war einfach noch da
    gar keine denkarbeit - keine Arbeit
    irgendwie einprägsam
    verwirrend
    irrend ;O(

    eben
    modern :0)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Bestes Beispiel:

    Der Titel ist wichtig
    Das geht nun wirklich ohne Titel.
    Signatur
  • Gris 030
    Gris 030
    ich meinte ja auch MEINE DENKarbeit
    . schwerste, allerschwerste.
    ;)
    Signatur
  • heinrich
    Ein Bild braucht keinen Titel.

    Ihr nagelt damit nur die Bedeutug fest...
    und unterbricht den freien Gedankenfluss,
    eine Seitenschleuse offnend,
    zwingt ihr den Strom in eine vorgegebene Richtung fließen...

    Willst du als Künstler
    zu eigenem Bild noch was sagen?
    Dann schreibe einfach einen Text dazu...
    Auch gerne mit Titel...
    Und auf Englisch....

    Besonders wundrere ich mich,
    (manchmal krümme ich mich von Lachen)
    wenn ich ein abstrakten Bild sehe...
    und unten steht:

    "Die Sehnsucht der Gefühle";
    "Eine optische Projezierung der offenliegenden Umstände"
    "Riß im Durchbruch der Ewigkeit"...
    "Ich male für deine Fantasie eine Falle"
    oder so was...

    OK...schreib doch was mehr dazu (ganzen Text)...
    Lass deinen albernen Titel mit dem Bild
    nicht so alleine...

    Es reicht nicht...

    :-}
    Signatur
  • doowderf
    für mich : der typ in weiß = ohne, der andere mit titel
    SNES Street Fighter 2 Ryu vs Ken
  • Roderich
    Roderich
    titel vergeben macht spaß und ist auch sinnvoll um im gespräch auch zugeordnet werden zu können.

    beispiel: zwei kunstfreunde unterhalten sich über maler xy, sein bild unbetitelt.......................
    Signatur
  • heinrich
    Weißt du wie dein Titel in einer Galerie aussieht?
    Gaanz klein auf dem Schildchen unten?
    Er wird oft übersehen,
    da entsteht nicht unbedingt ein Gespräääääch...

    Hehe...

    :-}
    Signatur
  • Roderich
    Roderich
    dann muß der künstler eben den galleristen in den hintern treten und das titelschild größer als das werk selbst anbringen.
    Signatur
  • Roderich
    Roderich
    ...oder sein werk rückseitig datieren, signieren, betiteln und stempeln. ;)
    Signatur
  • heinrich

    dann muß der künstler eben den galleristen in den hintern treten und das titelschild größer als das werk selbst anbringen.


    Wieso?
    Das macht man als Galerist...
    Titel----klein----unten----<|\\\\\\\\\\\\\|>

    Wenn du kein Futurist bist,
    und keine Plakate malst, natürlich....

    :-}

    Signatur
  • doowderf
    ich mag auch keine titel. die klingen oft meist blöd und machen das bild nicht schöner:

    home sweet home
  • doowderf
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Eine Person sollte keinen Namen erhalten.
    Das beeinflusst allzu sehr die Interpretation ihrer Persönlichkeit durch andere.
    Andernfalls sollte sie, damit dies vermieden wird, immer mit einem ausführlichen Statement zu ihrer Person unterwegs sein.
    Angebracht sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite.
    Blowing the Job completed to Fail SuCCessfuLLy

    ΞEine Art Blööö Ken Zeit Waise
    Text, Fotografie, Video, Graphitmalerei

    ∃Λ∀ Auf diese Art von Raum Zeit willig Block Ende
    Textlich Bildlich Klanglich Denklich
  • otto_incognito
    otto_incognito

    Eine Person sollte keine Namen erhalten.

    Dem ist weitestgehend beizupflichten.
    Jedoch, wenn die Person in ihrem Namen auf Meriten, Titel oder Ehrenämter verweisen
    will, sei ihr das unbenommen. Allerdings schafft sie damit möglicherweise Distanz.
    Andersherum, wenn sich jemand mit einem neckischen Namen schmückt, mag dies
    der Kontaktaufnahme förderlich sein, aber teilweise den respektvollen Umgang unter
    wandern.
    Wenn jedoch, wie im englischsprachigen Raum und der hiesigen Vorliebe
    für Anglizismen, Leute anfangen würden, sich vorne und hinten mit "No Name" zu
    beschriften , hätte das unabsehbare Folgen für das kulturelle Leben.

    Signatur
  • Roderich
    Roderich
    ich schreib mir einfach rodi aufs fell.
    Signatur
  • yekalF
    Normalerweise nehme ich als Titel, was mir spontan einfällt. Aber der ist nicht in Stein gemeißelt, manchmal ändere ich den Titel irgendwann wieder oder nehme ihn ganz weg. Oder ich hab schon wieder vergessen, wie ich das Bild mal genannt habe. :-)

    Ich finde, als Eigentümer und Ersteller des Bildes hat man das Recht, dies so zu machen wie man möchte. Es stimmt aber schon, dass Leute sich von Namensgebungen beeinflussen lassen in dem, was sie sehen, deshalb finde ich gerade bei abstrakten Bildern, das man nicht zuviel vorgeben sollte.
  • Kris
    Kris
    Manchmal ist der Titel Teil des Kunstwerks, siehe Fischli Weiss. Ohne Titel waeren die Tonfiguren z.B. ja ziemlich sinnlos.
  • xylo
    xylo
    oder Adele Boch Bauer... da weiss jeder worum es in Wien geht.
    Stell Dir vor, der Titel würde heissen:
    Frau im langen Gewand mit Silber- und Goldlauflage ...
    Manchmal muss ein Titel her.
    Ich hab manchmal schon den Titel, aber das Werk noch nicht dazu ;-)))
    Signatur
  • Seite 2 von 2 [ 40 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen