KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Copyright beim Abmalen von Vorlagen aus Illustrierten

  • Elvipe
    Elvipe
    man kann sich auch die Genehmigungen einholen- so mach ich es wenn das Foto mal nicht auf meinem Mist gewachsen ist - macht ein wenig Arbeit - aber man ist auf der richtigen Seite (Christrose, Strauß)

    lG elvi
    Signatur
  • lotta
    lotta
    ich bin ganz neu hier und bekam gleich angst....urheberrechte....!
    male , da anfängerin, fast nur von vorlagen in Malschulbüchern (es sind dort die schritte zum malen verschiedener motive votgegeben)und der zeitschrift....mein kreativ atelier ab. diese vorlagen sind, meiner ansicht nach, zum abmalen bestimmt. ist es nun korrekt, meine bilder hier einzustellen, oder verstoße ich damit auch gegen die urheberrechte?????
    lg. lotta.
    Signatur
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Das Thema Urheberrechte wurde hier schon oft diskutiert, siehe u.a.
    Urheberrecht und Verwertung von Fotos von Kunstwerken

    Ansonsten hilft die google-Suche unten links, kunstnet.de anklicken
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • B-nreoJ
    An ein zwei Stellen hieß es, das alles sei ganz einfach. Ich wäre da nicht so sicher. Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Appropriation_Art

    Zudem: Abpinseln ist nicht gleich Abpinseln. Ein Beispiel: Ich setze mich hin und male eine Blumenvase mit ein paar Blumen drin, sowie einen Krug mit Milch. Ich lege noch eine Illustrierte hinzu. Beim nächsten Bild räume ich den Krug und die Blumen zur Seite und mache nur noch die Illustrierte zum Gegenstand und da ich zufällig ein Fotorealist bin, entsteht so was wie eine exakte Kopie. Das Ergebnis mag zwar das selbe sein, aber es wäre dennoch ein Unterschied, wenn ich die selbe Illustrierte einfach nur als Vorlage nähme. Beim ersten Mal male ich die Illustrierte beim zweiten mal das Motiv (vielleicht irgendein Nacktmodell).
  • martinicio
  • iriJ
    UrhG Teil 1- Inhalt des Urheberrechts - § 24 Freie Benutzung

    (1) Ein selbstständiges Werk, das in freier Benutzung des Werkes eines anderen geschaffen worden ist, darf ohne Zustimmung des Urhebers des benutzten Werkes veröffentlicht und verwertet werden.

    (2)Absatz 1 gilt nicht für die Benutzung eines Werkes der Musik, durch welche eine Melodie erkennbar dem Werk entnommen und einem neuen Werk zugrunde gelegt ist.



    Denke das sollte einige Ängste nehmen.
  • Norbert Schippers
    Norbert Schippers UrhG §3
    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__3.html
    Hallo Leute, also diese Diskussion ist meines ERachtens ziemlich müsig. Ein Blick ins Urhebergesetz reicht hier. Wenn Fotos zu einem Gemälde verarbeitet werden, dann wird dies als ein eigenständiges Kunstwerk behandelt.
  • Constantin
    Constantin
    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__23.html

    Urheberrechtsgesetz (UrhG) § 23

    Bearbeitungen und Umgestaltungen

    Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen des Werkes dürfen nur mit Einwilligung des Urhebers des bearbeiteten oder umgestalteten Werkes veröffentlicht oder verwertet werden.
    Signatur
  • nighthawk
  • Constantin
    Constantin
    Abmalen von Fotos: http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=98348

    Am besten man fragt einen Antwalt oder man macht die Vorlage selbst, damit ist man wohl auf der sicheren Seite.
    Signatur
  • Norbert Schippers
    Norbert Schippers §24 UrhG
    Gut gekontert Constantin. Es ist aber nicht so einfach. Wie du schreibst
    Aber Gesetze sollte man nicht interprätieren sondern lesen.
    Bei § 23 sagt folgendes

    1. Wenn ich die Monalisa zwerschneiden und daraus eine Kollage machen will, dann muss ich den Urheber fragen. Genau das gleiche gilt wenn ich ihr einen Schnauzbart malen möchte. Auch dann musste ich Da Vici fragen.

    2. Das gilt auch wenn ich Monalisa FILME und ihr elektonisch einen Schnäuzer male.

    3. Wenn ich eine von Leonardos Bauplänen für seine Kriegsmaschinen bauen und verbessern wollte dann bräuchte ich schon für den Bau die Genemigung von Leonardo.

    § 24 Freie Benutzung.
    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__24.html
    Mein Bild "Der Fälscher" (ich stell es gleich ein) hingegen ist ein Bild das die Original Monalisa verwendet, dabei aber ein neues Werk schafft.

    Das Problem, und daher kam auch die Abmahnwelle auf Kunstnet. Ich kann nicht einfach hin gehen und Donald Duck abmalen ohne eine eigene Idee und Umsetzung einzubringen.
  • Constantin
    Constantin
    An der Mona Lisa kleben ja auch keine Rechte mehr.

    So weit ich mich da rein gelesen habe werden hohe Ansprüche gestellt an die freie Benutzung, bloßes abmalen reicht da nicht und da anderes hier kaum der Fall sein wird, wird auf dieser Seite davor gewarnt sowas einzustellen.

    (Eine Abmahnwelle kam übrigens nicht... das war ein Hinweis von abmahnwarner.de)
    Signatur
  • Norbert Schippers
    Norbert Schippers War ja nur ein Beispiel
    Da Vinci war ja auch nur ein Beispiel natürlich hängen daran keine rechte ausser Eigentumsrechte mehr dran.
    Hier ist nochmal eine kommentierte Version de §24
    https://www.jusline.de/index.php?cpid=f92f99b766343e040d46fcd6b03d3ee8&lawid=2&paid=24

    Der Grundgedanke ist dabei also nicht das hier niedrige oder hohe Ansprüche gestellt werden sondern es muss ein eigenständiges Werk entstehen. Und dabei sollte dieses eigenständige Werk eine Eigene Idee umsetzen.
    Gäbe es allerdings auf Monalisa noch Rechte dann wäre das ein eigenständiges Werk
    Der Fälscher
  • nighthawk
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    § 72 Lichtbilder
    (1) Lichtbilder und Erzeugnisse, die ähnlich wie Lichtbilder hergestellt werden, werden in entsprechender Anwendung der für Lichtbildwerke geltenden Vorschriften des Teils 1 geschützt.
    (2) Das Recht nach Absatz 1 steht dem Lichtbildner zu.
    (3) Das Recht nach Absatz 1 erlischt fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des Lichtbildes oder, wenn seine erste erlaubte öffentliche Wiedergabe früher erfolgt ist, nach dieser, jedoch bereits fünfzig Jahre nach der Herstellung, wenn das Lichtbild innerhalb dieser Frist nicht erschienen oder erlaubterweise öffentlich wiedergegeben worden ist. Die Frist ist nach § 69 zu berechnen.

    Meine Frage dazu : wenn im TV ein Natur Film läuft,und ich sehe da kurz eine schöne Landschaft. Nun mache ich da mit der DigiCam ein Foto, und verwende das zu einem Bild.
    Ist das auch verboten ? , denn mir kann doch keiner Beweisen das ich nicht auch an dem Ort gewesen bin und selbst das Foto gemacht habe.
    Gruss Bartmann
    Signatur
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    Die Diskussion ist schon arg theoretisch. Man muss doch auch unterscheiden, ob dem Rechteinhaber ein Schaden entstanden ist oder nicht. Gesetze sind meiner Meinung nach ein grober Rahmen und können unmöglich alle Fälle abdecken. Sonst bräuchten wir keine Gerichte.
    Ich selbst wäge für mich immer ab, ob ich mich mit fremden Blumen schmücke oder ob der (hoffentlich) Erfolg meines Bildes alleine durch meine Kreativität entstand.
    Kritisch finde ich es, wenn Leute einfach Bilder aus dem Internet laden und einen eingebauten (Kunst-)Filter einer Software drüberlaufen lassen. TADAAA!! Ein tolles digitales Kunstwerk.
    Signatur
  • Seite 2 von 2 [ 36 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen