KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Preise?

  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    -ach @fluu- manchmal zeigst du dich als weltfremder traumtaenzer- :(

    geh doch auf die frage ein- und-- jawohl es ist ein verkaufsgeschaeft- da steht dein romantischer gedanke ziemlich im regen--


    ...das ist nicht romantisch sondern meine Lebensphilosophie, gut dann habe ich eine romantische Lebensansicht, die Frauen danken es mir und ich fühl mich wohl dabei.
    Bin ein bildender Künstler, manchmal auch ein Darstellender, mein Lebensinhalt ist schöpferische Gestaltung und davon lebe ich, manchmal sogar sehr gut.
    Betreibe keinen Kaufmannsladen mehr, den hatte ich als kleiner Junge, bin kein Bänker und auch kein Börsianer, bei denen ist Geld allein die einzige Erfüllung, ich habe viel, viel mehr wovon ich leben kann. Aber lassen wir das, versuche Deine Sachen für ein paar Kröten zu verscherbeln wenn es Dir weiterhilft, mein Mitleid hast Du.

    gruß fluuu
    Signatur
  • fpok
    Aber lassen wir das, versuche Deine Sachen für ein paar Kröten zu verscherbeln wenn es Dir weiterhilft, mein Mitleid hast Du.

    gruß fluuu


    sollte dies, an mich gehen: ich versuche nicht meine Sachen für ein paar Kröten zu verscherbeln. Man gibt mir die Möglichkeit meine diletantischen Psycho Bilder auszustellen mit der Bedingung sie auch zum Verkauf anzubieten.
    lg, kopf
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Den Tipp mit der Länge und Breite mal 9 finde ich Klasse!
    So kann man ungefähr über die Runden kommen, und nach Gefühl mal etwas weniger mal etwas mehr verlangen je nach Aufwand und Qualität des Bildes.
    Gruß Margit
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • madame specht
    madame specht
    ja, ma_gie, hat sich bei mir bewährt. mal was draufgeschlagen, mal nach unten abgerundet.
    wenn man gut verkauft hat, kann man auch mal 10 nehmen und sich langsam steigern.
    ;-))))
    Signatur
  • haralk
    @frau-specht: mit dem l x b x 9 schema käme ich auf utopische beträge, obwohl es grundsätzlich ein gutes prinzip ist.

    wenn jemand etwas konkretes (in zahlen ausgedrücktes) über die preisgestaltung für meine debütanten-bilder darlegen möchte, kann er mir gerne direkt antworten. es wäre peinlich, wenn ich meine - vielleicht wirklich schlechten - bilder einer preisklasse zuordnen würde, die nicht angemessen ist.
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    [quote="p206002"]@frau-specht: mit dem l x b x 9 schema käme ich auf utopische beträge, obwohl es grundsätzlich ein gutes prinzip ist.

    bitte nochmal nachlesen : Die Rechnung geht Länge + Breite mal dem Könnenfaktor ( 9 ist eine fiktive Annahme die nicht stimmen muss)

    Lg.Egon
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Bei mir passt es genau, meine Bilder sind meist klein, aber sehr aufwändig, Größe des Bildes 30 + 40 x 9 ist 630, könnte das noch locker auf den Faktor 10 oder 11 erhöhen, brauche für so ein Bild im Durchschnitt 50 Stunden.
    LG Margit
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Hi Margit -
    und noch was ist wichtig sonst wird es eine Milchmädchenrechnung.
    Das Medium und eventuell auch der Zeitaufwand

    es ist für die Preisgestaltung nicht egal ob es eine eine 20 minuten Aktskizze ist , oder ein Ölgemälde

    und dann kommen noch andere Faktoren dazu wie z.B:
    ein Bild bei Minusgraden vor Ort gemalt -
    oder wenn ich ein Bild gar nicht hergeben will -
    dann setzte ich den entspechend Preis an ... ;-)
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Lieber Egon,
    danke, ja natürlich, da hast du vollkommen recht. Ich kann mir höchstens einige Schlüssel machen für gleichartige Bilder, mit dem gleichen Aufwand und der gleichen Herstellungsart. Aber auch das trifft nicht ganz su weil auch da oft der Zeitaufwand ein anderer ist. Beim kleinen werde ich sicher sehr viel detailreicher arbeiten als beim großen, wo vielleicht große Flächen mit einfacher Malweise abgedeckt sind.
    Ich schreibe mir immer die Malzeit auf und mache das mal mit Stundenlohn, rechne mir einen Bruttostundenlohn aus wo ich auch die Atelierkosten mit drin habe und dann noch die Materialkosten. So komme ich ziemlich genau hin.
    Allerdings heisst das dann nicht, dass ich auch alle Bilder verkaufe, und damit geht diese Rechnung auch wieder nicht auf. Ohne Nebenarbeiten wie Kurse oder auch manchmal eine Puppe machen komme ich damit auhc nicht über die Runden. Es ist ein Geschäft, dessen Ausgang nicht vorauszusehen ist. Aber das bin ich ja schon 27 Jahre gewöhnt. Und hab´s bis jetzt auch geschafft. Irgendwie geht sich am Ende dann doch alles aus.
    Liebe Grüße Margit
    Signatur
  • Rainer Pfannkuch
    Rainer Pfannkuch
    Hallo, könnt Ihr mir noch sagen wo Ihr eure Bilder verkauft ?
    Es ist ja shön entsprechende Preise einzusetzen. Man muß aber auch jemanden finden, der diese Preise dann bezahlt. Wie kommt ihr an die Kunden ?
    Grüße
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Ich mache zweimal im Jahr eine Ausstellung, wo dann noch später das eine oder andere geht und verkaufe auch kleinere Bilder manchmal in meinen Kursen. Seltener übers Internet. Das restliche finanzielle Loch stopfe ich indem ich noch Porzellanpuppen mache, ab und an mal einen Ersatzteil. Liebe Grüße Margit
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Ich mach meist zwar nur eine Ausstellung -

    aber einige meiner Bilder (15) hängen in einem Geschäft - das Bilder rahmt

    ein kleines Dorf hat heuer einen Kalender mit meinen Aquarellen drucken lassen
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Und für die Schweizer Malerzunft gilt:

    Höhe + Breite X 9 und noch ein Drittel draufrechnen ;-)

    Was mich noch interessieren würde,falls jemand auch noch Skulpturen herstellt:
    Haltet Ihr es da mit dem alten Grundsatz:
    1/3 für den Künstler
    1/3 für den Giesser
    1/3 für den Galeristen?

    Mit der Preisgestaltung von Bronze hatte ich meine arge Mühe. Vor Allem kommt es ja auch darauf an, ob mit einer Auflage gearbeitet wird, oder ob Einzelstücke hergestellt werden.

    Gruss vom Stab aus Basel
    Signatur
  • Annett
    Da ich großformatig male, würden meine Bilder arg teuer werden *erstauntguck*

    Nachtrag: ich verkaufe nur durch Ausstellungen, nicht über das Internet.
  • Rainer Pfannkuch
    Rainer Pfannkuch
    organisiert Ihr die Ausstellungen selber, oder macht das ein Galerist. Was kostet das so üblicher Weise ? Und wie wird zu solchen Ausstellungen eingeladen ? Da müssen schon einige Besucher kommen um verkaufen zu können.
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Meine letzte Ausstellung war komplett gratis, bei den Grünen in einem schönen großen Gassenlokal mit zwei riesigen Auslagen, samt Musikduo und Buffet, die Grünen haben die Aussendungen und den Druck der Einladungen voll übernommen, ich musste nur eine Adressenliste abgeben.
    Nur die Bilder musste ich selber hängen.
    Liebe Grüße Margit
    PS: ich wurde von den Grünen per Email angeschrieben ob ich nicht bei ihnen ausstellen möchte.
    Meist funktioniert es so dass ich gefragt werde ob ich wo ausstellen will.
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Ausstellen hat bei mir etwas mit Arbeit zu tun

    - und da ich bodenständige Motive male hat es wenig Sinn nur um Anzugeben irgendwo zB : USA in einem schnudeligem Kellerlokal
    auszustellen - um dann zu verkünden
    " Der International bekannte Künstler ...

    also versuche ich in meiner Umgebung auszustellen

    Von diversen Kunstmessen halte ich eher wenig , - denn die Kosten sind dort kaum hereinzubringen
  • Rainer Pfannkuch
    Rainer Pfannkuch
    Klarah, übrigens sehr schöne Bilder, ein bisschen traurige Farben. Ist Ihre Stimmung so ? Kunst ist Markt und Markt ist was bezahlt wird und bezahlt wird zur Zeit schlecht also müssen wir den Markt verbessern, damit Kunst nicht schlecht ist.
    Signatur
  • aneraloL
    .
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Ich bin zufällig durch einen Kommentar auf diesen alten Beitrag gestossen.
    Die Ausstellung dürfte vorbei sein und ich habe mich gefragt, nach welchem Kirterium nun die Preise gestaltet waren und ob die Ausstellung ein Erfolg war. Vielleicht liest der Künstler hier noch mit und kann uns etwas darüber mitteilen.
    Signatur
  • Seite 2 von 2 [ 40 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen