KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wieso ist es so schwer, modern zu sein?

  • kcinduridur
    für mich ist nach der postmoderne "klassenlose gesellschaft",die aufhebung des bürgelichen begriffs des künstlers,es ist auch egal aus welcher richtung dieser impuls weht,weht dann wahrscheinlich aus allen richtungengen, ähnlich einem wirbel der punktuell mischt
    vieleicht liegt die modernität nicht im ego,sondern in der bereitwilligen aufgabe, einer anderen sache entgegen,was soll auch nach der auslebung der selbigen kommen,als zurück in den schoss der geborgenheit,nur halt bewust,mit dem wissen es gibt nichts,ausser lustbefriedigung
  • sselemiTmoT
    engelbert:
    "im grunde, wenn es weiter um die ursprüngliche frage geht, muß es ja gar nicht neuartig sein, modern war der anspruch!
    lg"

    was ist denn/dann modern?!
  • kceit
    - form, farbe, geste...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • kcinduridur
    wie wäre es mit einer brücke richtung gibralta,der den afrikanischen und europäischen kontinent verbindet,kommt sicher viel impuls aus südwesteuropa(die christen haben nicht die tontöppe erfunden und viel kultur ist von der truppe auch nicht zu erwarten)-- pirata--
  • kceit
    - mir deucht dies alles spiegelt den ewig währenden streit zwischen apoll und dionysos, zwischen klassik und romantik in all ihren facetten wieder...das ist doch total spannend... :)
  • kcinduridur
    ja,weil kronos uranos nicht geschlagen und gaia wieder gebärt,
  • kceit
    - genau, goethe oder hölderlin...?
  • kcinduridur
    rudirudnick oder tieck---der esel vorran---
  • kceit
    - :))...das bringt es auf den punkt...
  • kceit
    - nanu die käthe is weg...:|
  • kcinduridur
    fand das jetzt blöd,aufzählungen,ich bitte um verständniss,-käthe ist toll,
    aber sie ist ja nun mal tod- und da ist was ganz modernes, quasi richtig frisches passender,ikke
  • kceit
    - war nicht als aufzählung gedacht, goethe vs. hölderlin...es war nur eine anmerkung, das zwei empfindungen, strömungen schon immer beschrieben sind, das apollinische, das dionysische...und nur moderne ist einfach zu wenig...vermeindliche moderne nachkonstruiert wird leerer formalismus...
  • kcinduridur
    kannst du das mit dem formalismus näher beschreiben,bitte
    jetzt verstehe ich die vermeindliche moderne nicht,
  • kceit
    - wirklich?
  • kcinduridur
    okay,jetzt habe ich es verstanden,glaube ich,--nach wollheim:der maler malt nicht nur mit den augen,er malt für die augen--
    und es wird egal ob du oder ikke,goethe,hoelderlin,--dasss ist für mich jetzt nicht moderne
    z.b.beim theatersport können wir vier mitmachen,beim improtheater nichts wiederholen und das ist auch modern, begeistert und ist wegweisend
  • kceit
    - eine schon mal eingeführte form , in diesen falle bildsprache, wird aufgegriffen und und immer wieder, unter variationen, zitiert...dieser bildsprache, dieser form wird jedes motiv unterworfen, so dass die form, hier eine der modernen, die oberhand gewinnt, und nicht das motiv, die gestaltungsabsicht, die stimmung die darstellungsform bestimmt, nein die form bestimmt das motiv, irgendwann gehts nur noch darum die form zu wahren...:)...dös wäre sowas wie formalismus...
  • kcinduridur
    ich habe jetzt nochmal da oben was rein geschrieben,kannst du mal gucken
    und ich denke der formalismus wird dort andersrum aufgebaut,eben die form ist gegeben,art und weise bleibt offen und wird auch immer wieder neu
  • kceit
    - ja genau, eine tragödie müsste man mal schreiben...oder einen schwank...:)
    - jetzt geh ich ene rochen...
  • kceit
    - formlos...das wärs... :) lasst uns formlos sein... :)
  • Seite 4 von 11 [ 220 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen