KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Polke Lüpertz Richter etc.

  • sselemiTmoT
    Ich hoffe, es kommen noch ein paar mehr Top-500-Vorschläge!

    Und ich mache mich die Stunden oder Tage mal dran,
    ein paar echt gute Leute "des KN" hier aufzuführen.
    (und bin sehr neugierig auf Gegendarstellungen!)
  • sselemiTmoT
    Den Lüpertz ham wir ja noch...
    naja, immerhin erweckt er ein paar emotions,
    aber viel an/aufgehen tut auch da nix.
  • sselemiTmoT
    "vorne an" / "gut" ist zB Howli

    🔗

    geht ein wenig in die Tiefe, berührt,
    auch wenn ich es nicht lange ertragen mag,
    aber der hat was!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • sselemiTmoT
    dann Renato mit (s)einem gewissen Stil wie bei diesen Bildern:

    ich bekomme ein brüder...

    Lo soy un sonador...

    ...leider hat er zZt nicht mehr davon veröffentlicht...
  • sselemiTmoT
    Joachim mit seinen fantastico Werken ist wohl auch kaum zu übertrumpfen:

    Tertiärer Wegweiser (Halbfertig)

    Der Auswanderer

    und dieses, für jo fast schon minimalistisch,
    ist auch klasse idee:

    Das Runde und das Eckige
  • sselemiTmoT
    Super-Bleistiftler sind hier einige,
    hatte ich ja bereits an anderer Stelle aufgeführt.

    So, und jetzt geht für mich die Sucherei los,
    weil kein Namensgedächtnis und keine Favoritenliste...
  • sselemiTmoT
    oben haben wir ja ein paar abstrakte bilder von angeblichen "top"-künstlern,
    vergleiche ich jetzt mal mit "meinen" Werken:

    zB

    Invulvation

    und

    Timeless Intro

    ...

    irgendwie sind das doch zwei ganz unterschiedliche Qualitäten.
    Und welche "werke" man da als stümperhaft, infantil, nichtwertig einstufen kann,
    ist doch zweifelsfrei!


    die etablierte Kunstwelt ist halt voll ´ne Lachnummer,
    die von irgendwelchen profilneurotischen, geld- und sonstwas- geilen Figuren "reguliert" wird.

    ff
  • Jörg Wiedemann
  • sselemiTmoT
    naja, fotorealismus, können ganz viele.
    ist korrektes handwerk, mehr nicht.
    das macht seine abstrakten sachen nicht besser!
  • josef_beuys
    Lieber Gerhard,

    wie wär`s wenn wir uns morgen mal beim Edel-Italiener Saitta
    treffen, bist auch eingeladen.

    Dein Josef Beuys
  • josef_beuys
    @TomTimeless:

    verschone uns bitte mit Deinen favorisierten Schmierfinken.
    Die sind NIX und werden auch niemals was werden.
    Sowelche schmeisse ich liebend gerne aus meiner Klasse.


    Dein Josef Beuys
  • Jörg Wiedemann
    Jörg Wiedemann
    Vielleicht kommt Paul Klee ja auch vorbei.
  • sselemiTmoT
    na, möchte-gern-josef, dreck anne wand sch(m)eissen ist aber auch nicht gerade ein gesellenstück!
    grössenwahn ist sicherlich dein 2ter vorname
    :))
    verschone uns besser vor DIR!
  • sselemiTmoT
    ja, Paul Klee, der ist idennreich!
    schön, dass mal ein Künstler genannt wird!
    Huhu, Pa-uul!
  • melaC_otroP
    @TomTimeless:

    verschone uns bitte mit Deinen favorisierten Schmierfinken.
    Die sind NIX und werden auch niemals was werden.
    Sowelche schmeisse ich liebend gerne aus meiner Klasse.


    Dein Josef Beuys


    Du bist ein nix.Und genau wie Josef Beuys,auch schon tot..brauches nur ein unfall.
  • melaC_otroP
    @Porto_Calem

    Och Jungchen...


    *lol*
    habe für ein fliege gesprochen und antwortet mir ein schnecke:))
    Ich gehe ins bett...Du schnecke pass gut auf deine ranking auf:)

    *lol*
    Wenn du ein portrait von deine frau/mann oder deine mama brauches 5x5 sag mir bescheid..kostet fast nicht für dich.Nur ein tutte Hundefutter..meine hund lernt kunst.
  • cobolt
    cobolt Boah, ey ...
    Da schau ich mal wieder rein und finde DAS hier ... :))))
    Die Abwesenheit oder das Desinteresse von Gesuchten erklärt sich damit eigentlich von selbst. Eine Szene, in der jeder sein eigener Geschäftsführer ist und die Form der Kommunikation entsprechend so läuft, das selbst das Gedisse und Gemobbe von Agenturhengsten dagegen harmlos wirkt. Aber natürlich very hip per Du, damit man diverse Bezeichnungen schneller an den Adressaten bringen kann. Keine Ahnung, ob das früher anders war oder vor dem Internet besser lief, zumal hier niemand mehr weiß, wer Fake und wer Original ist :)

    Wer soll da eigentlich als Profi noch so masochistisch veranlagt sein, sich das freiwillig anzutun? Diese skurile Mischung aus l.m.a.A. und Zuckerlis. Diese ständig nervende Selbstbeweihräucherung und -darstellung. Dieses permanente Gepose und Gepoltere. Das Kleinreden und Anpissen von ungeliebten Membern. Der drollige Glaube, als kleiner, unbedeutender Pfurz plötzlich durchs Internet zum dicken Taktgeber aufzusteigen. Die permanente Pflege eines Lobbyismus, der hier nichts Wert ist. Dieses Unverständnis, dass man selber schafft, was man anschließend beheult. Wo soll dabei etwas entstehen, dass der Szene tatsächlich nützt? Wer geht davon aus, dass derlei präsentierte Neurosen, Wissenslücken und Schildbürgerspielchen einen für andere Leute attraktiv und interessant machen?

    Wer es tatsächlich schafft sich abzusetzen, dürfte nicht vergessen, wo er/sie hergekommen ist und wohl kaum freiwillig dahin zurückkehren. Ich find das zumindest logisch. Sich dann abgehoben mit der üblichen Arroganz für diverse schwere Zeiten zu revanchieren, ist zwar dämlich, aber durchaus nachvollziehbar. Ganz zu schweigen von jenen, die nur so tun, als ob, denn wo gibts so viele schöne Ventile, wie im Big-Brother Internet. Ein Besuch z.B. der Art Cologne scheint da sinnvoller.

    Die www-Kunst-Szene bleibt mir ein Rätsel. Weiterhauen :)
  • fraggel
    Gut gesagt cobold,
    aber was sollen diese KN-Herrschaften auf der Art Cologne,
    wo sie doch nur den wenigsten Teil davon (was sie dort sehen
    werden) auch nur im Ansatz verstehen!
    Es sind doch nur "eingleisig eingeschränkte" Gemüter
    (nur für dekorative 2D Sachen!).
  • sselemiTmoT
    wieder mal witzig beschrieben, cobolt!
    also ich habe kein Problem damit, mich und mein Schaffen
    "gut zu finden" und dies zum Ausdruck zu bringen.
    Dass manch Andere dies vielleicht nicht tun/können und verpönen...
    Tja, wer hat, der kann :)))

    fraggel, ich lach mich weg!
    zu "verstehen" sind die "Werke" Etablierter schon für halbwegs intelligente Menschen, so man (hinter)fragt -
    nur ist das leider meist belang- bis sinnloses Zeugs,
    das habe ich schon lange aufgegeben, mir anzuhören!

    Da "wir in einer Welt der Oberflächlichkeiten/Unbewusstheiten leben",
    bzw. aus Langeweile, tun sich manche Menschen das trotzdem an.
    Ein gewisser Grad von Unaufgeklärtheit,
    die sich auch auf vieles Andere be-
    und leider einen Rattenschwanz hinter sich her zieht...

    Wer glaubt denn heute noch, dass es in der "Kunstszene"
    wirklich um Können und Qualität geht?
    Doch nur die, die sich verkaufen wollen, meinen, dies selbst glauben und anderen einreden zu müssen!

    Neben meinen kleinen Erfahrungen in Managementpositionen hatte und habe ich das Glück, ab und an "intime" Gespräche mit Menschen zu führen, die hohe Positionen in Wirtschaft, Politik sowie Innere und Äussere Sicherheit innehatten bzw. haben.

    Was "wirklich läuft", ist in nahezu sämtlichen Bereichen etwas völlig Anderes als das uns vorgeführte.
    Zu einem gewissen,geringen Grad ist das ja inzwischen vielen bewusst,
    aber die Realität ist noch viel abgefahrener/unglaublicher als
    "man" überhaupt glauben kann.
    Und das in Metiers, wo jeder Vorgang nachzuvollziehbar/beweisbar wäre!

    Und gerade im Bereich Kunst, wo eine Beweisbarkeit schwerer möglich ist,
    wird plötzlich (in den dominierenden, meinungsmachenden Etagen) auch nur im Ansatz korrekt, ehrlich gearbeitet??
    Wer soll das denn glauben?!!
    Es ist ein Milliardengeschäft, wo es nur um Strategien geht,
    seine eigene Wichtigkeit hervorzuheben.
    Damit meine ich Künstler, Galeristen, Mäzene und Hochschulen samt Inhalt.
    Und um nichts anderes geht es!

    Die Gesetze der Wahrnehmung werden äusserst oberflächlich behandelt,
    ihre Wirkung auf die Seele, das Wesentliche, wird auf gesellschaftsneurotische Abberationskausalitäten limitiert,
    die dann natürlich auch wertfrei gehalten werden müssen...
    Da kommt die Lebensenergie aber schwer auf Irrfahrt!

    Ursprünglich ging es in diesem Thread ja darum,
    dass behauptet wurde, keiner der KNler würde mit den Top 500, 1000, 5000
    "mithalten können", was ja ein interessanter Diskussionsgrund ist.
    (und völliger blödsinn!)

    Ich brauche ja keinen Vergleich mit abstrakten/informellen "Künstlern" zu scheuen, aber hier sind noch einige Leute mehr,
    die nicht deutlich übertroffen werden können, denke ich.

    vielleicht liesse sich auf diesem vergleichenden weg im kollektiv mal etwas näher umreissen,
    was "wirklich" "Kunst" ist!
    bzw. Qualität.
  • Seite 3 von 7 [ 140 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen