KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Öl - wie reinigt ihr Paletten?

  • llurkxela Öl - wie reinigt ihr Paletten?
    N'Abend zusammen.
    Ich versuche mich statt in Acryl derzeit in Öl (wegen der weicheren Farbverläufe), erkenne aber massive Nachteile. Einer davon: Die Reinigung der Kunststoff-Paletten ist extrem aufwändig und wenig zufriedenstellend. Zum Thema "Pinselreinigung" ist hier ja schon einiges gesagt worden, aber was macht ihr mit den Paletten?
    Ich meine diese Kunststoff-Paletten mit Unterteilungen? Ich hab die trotz erheblicher Mengen Pinselreiniger (der ja ganz nebenbei auch nicht wirklich gesund ist!) nicht sauber gekriegt!
    Verwendet ihr alle diese beschichteten Abreiß-Papiere? Benutzen und weg?
    Gibts andere Lösungen?
    Gruß und Dank,
    Alex
  • nuska
    nuska
    ich verwende Holz und Kunststoffpaletten , die ich mit Glasschaber leicht sauber kriege ,allerdings beide ohne Unterteilungen .
    lG
    Signatur
  • madame specht
    madame specht
    ...
    Ich versuche mich statt in Acryl derzeit in Öl (wegen der weicheren Farbverläufe), erkenne aber massive Nachteile. Einer davon: Die Reinigung der Kunststoff-Paletten ist extrem aufwändig und wenig zufriedenstellend....


    massive nachteile?
    meinst du das im ernst?
    dein problem ist überhaupt nicht nachvollziehen.
    außerdem:öl lässt sich doch von der palette viel leichter entfernen als acryl, das schnell trocknet ...
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • suirabliM
    der Grüne war von mir , frau-specht :), weils stimmt!

    P.S. warum überhaupt Paletten reinigen???

    Habe mehrere davon und es sieht immer aus, wenn man loslegt - irgendwann trocknets auf der Palette ein, da kann man mit neuer Farbe drübermischen :)
    Hab allerdings Porzellanpaletten bzw. Teller zum Mischen.
  • Tschij
    Tschij
    Ich hab einen Blecheimer (mit Deckel!) mit Lösungsmittel, da kann man die Paletten reinstellen, aufweichen lassen und dann mit ´nem breiten Spachtel abkratzen! Geht super!
    LG
    Tschij
    Signatur
  • Annett
    jedenfalls aber nicht die aus Kunststoff ;-))

    Ich nutze Pappteller, wie man sie zum grillen nimmt. Ich arbeite zwar hauptsächlich mit acryl, aber ich denke, mit Öl müßte es auch gehen. Nach Gebrauch entsorge ich sie einfach.
  • suirabliM
    pappe? saugt das bei öl nicht zuviel farbe auf ?
  • llurkxela Danke für Tipps!
    Vielen Dank euch Ratgebenden.
    Ich denke nun auch, dass die Kunststoff-Dinger für Öl ungeeignet sind. Gut finde ich die beschichteten Apfelverpackungen, und die Idee mit den Papptellern ist zwar ökologisch nicht ganz korrekt, aber sehr praktisch.
    Gruß in die Runde,
    Alex
  • odagleDleirbaG
    Mensch was macht ihr es so kompliziert... es gibt Holzpaletten dafür... und das schon seit Ewigkeiten... ihr müsst sie euch nur kaufen... also Sachen gibts!!!!

    Gruß Gabriel
  • siku

    Ich meine diese Kunststoff-Paletten mit Unterteilungen? Ich hab die trotz erheblicher Mengen Pinselreiniger (der ja ganz nebenbei auch nicht wirklich gesund ist!) nicht sauber gekriegt!
    Verwendet ihr alle diese beschichteten Abreiß-Papiere? Benutzen und weg?
    Gibts andere Lösungen?


    eine Glasscheibe, beim Glaser evtl. zuschneiden lassen. Farben nach eigenem System anordnen. Nach dem Malen, die überschüssige Farbe mit dem Spachtel abnehmen, Reste stehen lassen; die Arbeitsfläche mit Terpentin sauber wischen. - Wenn's zu sehr ausdünstet, die Platte außerhalb des Wohnraums deponieren. Das ist nicht besonders zeitintensiv und es entwickelt sich auf der Platte nebenbei auch noch ein eigenständiges Kunstwerk.
  • kceit gereinigte Palette... :)
    🔗
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Ihr braucht noch nicht mal Lösungsmittel....

    Ich habe zum Reinigen der Radierplatten den Tipp aus dem Netz bekommen, selbige mit Speiseöl zu reinigen - d.h. zum Entfernen der Farbe das Speiseöl/Salatöl. Danach entfetten mit Sojasoße (der billigsten aus dem Supermarkt). Dann braucht man nur noch ein wenig heißes Wasser im Spülbecken. Wenn keine Sojasoße da ist, Marseiller Seife (das ist Olivenöl-Seife in Würfelform), zu der noch mehr:

    Für die Pinsel, auch wenn's nicht im Thema steht, ich kann es gar nicht oft genug betonen: Olivenöl-Seife! Die Pinsel ausdrücken und auf dem Würfel auswaschen, anschließend die Hände mit dem Würfel, ihr braucht keinen Pinselreiniger. Dick aufgeschmiert löst die sogar Acryl, dauert natürlich, aber einen alten Grundier-Flachpinsel habe ich in den Borsten perfekt wieder hinbekommen, die Zwinge, mit Absicht nicht behandelt, sieht aus "wie Hulle". Das Zeug ist fast ein Wundermittel! Einige Radierkünstler beutzen sie auch, um Acrylgrund von den Platten zu lösen.

    Beste Grüße - Johnny
  • suirabliM
    Und immer wieder die ewige Frage: Wozu das alles ?
  • efwe
    efwe
    -die gute alte schmierseife und fertig- ja wozu das alles :)
    Signatur
  • Susimaus
    Susimaus
    also, ich benutze auch Pappteller, natürlich die beschichteten :-))))
    Ist vielleicht nicht ganz so umweltbewusst....da ich sie nach Gebrauch entsorge.

    LG
    Susimaus
  • K.S.
    K.S.
    ich nehme die Prospekthüllen, reiße sie auseiander und klebe sie mit Krepp auf den Tisch oder auf eine Holzplatte. Wenn BIld fertig, dann ab in den Mülleimer damit. Mein Gott, geb ich noch Kohle für Mischpalette aus, reine Geldverschwendung.
    Signatur
  • reklawpeels
    vegiss die kuststoffpaletten, das ist was für grundschüler, kauf dir so ein altmodisches riesenteil aus holz, wo du viel fläche zum anmischen hast. das gute an ölfarbe ist - sie trocknet so langsam, dass du mit bereits angemischten farben am nächsten tag weitermalen kannst.
    ich hatte mal einen künstlerfreund der seine paletten überhaupt nie gereinigt hat. wenn sie dann von beiden seiten eine 3cm dicke farbkruste hatten, hat er sie einfach an einem nagel auf seiner atelierwand aufgehängt, mit der zeit ist so eine sehr imposante sammlung entstanden. ich habe auch schon mal eingetrocknete farbreste mit dem hammer abgeklopft, wenn sie mich störten. (aber das sind so die marotten der profis) wenn du du immer saubere paletten haben willst musst du sie schon regelmäßig mit terpentin reinigen, daran führt kein weg vorbei, fürchte ich. oder du kaufst dir ein set gemeiner pappteller wie sie so beim grillen im garten benutzt werden. da hast du nebenbei den vorteil, dass du mehrere paletten parallel nutzen kannst.

    abreisspaletten sind reine geldverschwendung, eine erfindung der künstlerbedarfindustrie um arglose hobbymaler abzuzocken.
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Die Pappteller saugen nichts auf, wenn Du die mit Acryl Tiefengrund ( billig im Baumarkt) einstreichst.
    Signatur
  • orellireug
    ich nehme fliesen als palette .. kriegt man überall als reste .. entweder kostenlos oder billig. da ich nen riesigen bestand als altlast mit unserem hof übernommen hab, ist das für mich die beste variante. wenn die palette voll ist, kommt sie in ne garage .. wird da gelagert und irgendwann kratz ich sie wieder frei. alternativ hab ich noch ne selbstgebaute palette, die ich mir aus ner schrankrückwand ausgesägt hab und mit frischhaltefolie überziehe .. die folie schmeiß ich bei bedarf dann weg.

    alles mehr oder weniger aus faulheit geborene alternativen, aber effektiv.
  • reklawpeels
    man kann auch große keksdosendeckel, alte topfdeckel oder suppenteller als palette benutzen, der vorteil dabei ist, man dreht die dinger nach der arbeit einfach um, so trocknen sogar acrylfarben über nacht nicht ein, wenn man sie vorher mit etwas wasser eingesprüht hat.
  • Seite 1 von 2 [ 27 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen