KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wieso kann etwas so schön sein, das aus dem Elend kommt?

  • kcinduridur
    hier scheint eine bildung welche auch immer angekommen zu sein,und ich nehme an sie geht in deine richtung
    elend tut weh,und ist,wenn es sich entfaltet im elend ,weil es sich entfaltet hat aus dem elend doppelt schön,unter schönem bist du schön,ähnlich wie tom timeless und saftarsch
  • sselemiTmoT
    Hi Fronk, ist ja nett, dass du dich so bemühst,
    aber ich denke, Deine Argumente sind nicht standhaft!

    1. ich sagte nicht, dass alles in der Natur schön ist,
    dort können wir "alles Andere" auch sehen.
    Gerade deshalb lässt sich unterscheiden...

    2. Klar, dass Tiere nicht grossartig intellektuell definieren.
    Nur ist es so, dass das in ihren "Augen" Vitale, "Unterwerfungswürdige", Dominante
    für den Menschen meist "ähnliche Muster" aufweist, die in den meisten Kulturen
    als "ästhetisch", "schön" bezeichnet werden.

    3. Die Strohblumen mussten ja kommen!
    Aber auch hier ist es ja anders als Du meinst.
    Kein Mensch lässt Blumen einfach verwelken, um denn einen Trockenstrauss zu binden,
    dies wird nur mit speziellen Blumen gemacht, die sich gut eignen,
    und ein gewisses Prozedere ist notwendig.
    -sonst sieht es halt nicht "gut" aus...

    4. Also für mich sieht Schweineplatte nicht nur unter Schwarzlicht furchbar aus!
    Eventuell kommen wir damit dem wirklichen Problem näher, aber besser zum Schluss!...
    Obst und Gemüse haben die intensivste Farbe, wenn sie reif sind.
    Dies sind Lockmechanismen...

    5. "darf schlicht keine diskussionsgrundlage" ist ja nun gar nicht.

    Ich denke, Mensch hat (evtl. berechtigter weise) Angst vor elitären Sichtweisen,
    sie könnten ihn selbst ausgrenzen, das Addi-Syndrom ist immer noch aktiv.
    Das liegt uA an der mangelnden Liebe und somit Bereitschaft,
    das "Schwache" zu unterstützen bzw. auch nur zu akzeptieren.

    Solange Mensch auch nur im Ansatz erwägt, Leichenteile (buffet) als "schön" zu bezeichnen
    bzw. sich überhaupt damit beschäftigt (und sogar in sich hineinstopft!),
    ist dessen Urteilsfähigkeit markant behindert.
    Hier zeigt Mensch schon deutlich, dass er alles, was schwächer ist als er,
    zu seinem Nutzen rücksichtslos unterjocht.

    Mal ein krasses Beispiel "unserer" "offiziellen"/gesetzlichen Wertegebung:
    Da noch immer nicht wissenschaftlich erwiesen ist,
    dass Tiere Schmerz empfinden (wie hohl kann Mensch sein!),
    werden Schweine millionenfach ohne Betäubung kastriert.

    ALso ich hänge möglichst nicht gängigen Sichtweisen an,
    die ich nicht (manchmal vielschichtig) überprüft habe!

    mfG
    TT
  • knorf
    hallo tom, ganz schön schwierig deiner argumentationsweise zu folgen weil du nicht wirklich auf das eingehst was ich da geschrieben habe.
    bin da schlicht anderer meinung.
    besten gruß
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • sselemiTmoT
    In den Punkten 1-5 bin ich auf deine Argumente und nichts Anderes eingegangen.
    Schade, dass du dem nicht folgen kannst/willst.

    Natürlich bleibt es Dir frei, eine "andere Meinung" zu haben,
    solange du damit nicht andere Menschen massiv einschränkst bzw. reduzierst.
    Finde es trotzdem nett, dass Du Dir die Mühe gemacht hast.

    mfG
    TT
  • uzuzab
    Das „schwarze Korps“ - Ausgabe 1/41 ...
  • heinrich
    @fronk:"die auslese die außerhalb und unabhängig vom menschen in der natur stattfindet darf schlicht keine diskussionsgrundlage für gesellschaftliche diskurse haben".

    Ja, finde ich auch richtig.

    Und hier fällt mir dazu
    nur eins ein:

    Man sollte auf jeden Fall versuchen
    in sich selbst den Affen zu unterdrücken,
    einschränken bzw, reduzieren...

    http://www.darwin-jahr.de/evo-wissen/stammt-mensch-affen-ab?page=0,3
    Signatur
  • knorf
    genau heinrich, weil die kruste dieser zivilisation schlicht zu dünne ist und man schnell mal einbricht...auf den affen in uns...prost;)
  • sselemiTmoT
    heinrich:
    "Man sollte auf jeden Fall versuchen
    in sich selbst den Affen zu unterdrücken,
    einschränken bzw, reduzieren... "


    -das dürfte etwa so hilfreich sein wie sich vornehmen,
    die nächste Minute nicht an Affen zu denken.
    Das funktioniert bekannterweise nicht!

    Empfehlenswert wäre,
    die eigenen Gedanken, Gefühle und Imaginationen/Assoziationen
    zu beobachten, zu kontrollieren und zu optimieren/zu idealisieren.
    Aber da sind "manche" wieder in der Problemzone
    der nicht vorhandenen bzw. ungestalteten Ideale, Werte und Ethik...
    und andere kriegen´s ganz gut auf die Reihe!

    Möglich ist es für jeden, man "muss" "nur" bereit sein,
    "sich selbst ein wenig hintenanzustellen"

    ansonsten ist es vielleicht das beste,
    sich ordentlich zu besaufen,
    befreit ja auch irgendwie zumindest kurz von irgendwas...

    mfG
    TT
  • kcinduridur
    um welche affen geht es denn? gibt auch arten wo der mensch hinten an steht,desweiteren empfinde ich es immer ziemlich einfach von kontrolle und optimieren zu sprechen, wohin denn?worthülsen,im selben satz,sich selbst hintenanstellen,nah tu es doch bei den affen wäre mal ein anfang,solange es noch welche gibt
  • sselemiTmoT
    um welche Affen es bei heini und fronk speziell geht,
    sollten sie schon selbst beantworten.
    Mir ist im Prinzip verständlich, was gemeint...

    ich stelle meine Interessen, mal nur auf Tiere bezogen, bei meinem Hund, bei "Nutztieren" und bei der mich umgebenden Fauna hintenan.

    kontrollieren und optimieren:
    "Positivierung des Assoziationsapparates",
    selbiges bzw. den Geist leeren und "rein halten"*
    nächster Schritt ist konstruktiv denken/assoziieren,
    dann beginnt die Welt individuell Sinn zu machen...

    *sonst ist und bleibt die Welt ein unverständliches Wirrwarr...
  • hcsratfaS
    den Geist leeren und "rein halten"*


    ♥♥♥♥
  • sselemiTmoT
    Nur weil bei Dir vornehmlich sowas rauskommt?!!
    Bitte verschone uns!

    Deine Gedankenfurze haben nichts mit den
    (wünschens-)werten Dingen des Lebens zu tun,
    sondern nur mit Dir und Deiner Un-Sauberkeit/Un-Bewusstheit...
  • hcsratfaS
    ♥♥♥♥
  • kcinduridur
    ich weiss jetzt nicht so genau was du unter geist verstehst,und somit kann ich mit deiner leerung tatsächlich nichts anfangen,
  • uzuzab
    von List --- Shambala und Tibet .......
  • sselemiTmoT
    Saftarsch, gib mal nicht so an!
    Als ob Du jemals ´nen Freund hattest!
    Bestenfalls doch Zellenkumpane...
    ...oder haste grad´ Dich selbst beschrieben?!!

    ps:
    rudi, dir kann man wohl nur noch raten,
    einen job zu suchen, am besten etwas, das den körper fordert.
    das reduziert die dummen gedanken!...
  • hcsratfaS
    ♥♥♥♥
  • grobeknI
    am besten etwas, das den körper fordert.
    das reduziert die dummen gedanken!


    Ich stell mir grad TomTimeless bei der Eurythmie vor. Schauder.
    Oder ist er gar doch bei der Wikingjugend?
  • hcsratfaS
    Oder beim Bund Deutscher Hirndübel ;)
  • sselemiTmoT
    Saftarm, dass du damit nicht viel anfangen kannst/willst(!), überrascht nicht.
    ;))))

    Aber ernsthaft:
    Saftarm, was für eine Welt kennst Du??
    Disziplin ist eine wichtige Angelegenheit!
    Jeder Mensch, der ernsthaften, "aufbauenden" Sport kennt,
    weiss, wie gut dies tut
    und
    tut es
    oder
    bedauert meist, dass er´s nicht tut und will bald wieder anfangen...

    Bei Rudi scheint mir das Verhältnis von Denken und Handeln etwas unausgewogen, Sport wird ihm auf Dauer zu anstrengend sein,
    daher eine physische Beschäftigung, nach Anspannung folgt Entspannung...

    Es ist wirklich etwas simpel,
    den Wert von Disziplin auf eine Nazisicht zu reduzieren!


    mfG
    TT
  • Seite 2 von 5 [ 94 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen