KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Das mulmige Gefühl

  • kiztiowEannaH Das mulmige Gefühl
    Empfindet Ihr auch so ein komisches gefül, mischung aus trauern und mulmiges gefühl im bauch, nach dem wenn Eure Bild ist weg? Wenn ich sehe wie meine Bilder , eine nach dem anderen ( das ist jetzt keine "Prozichkeit" !) mein Werkstatt verlassen und den besitzer wechseln bin ich traurig, als wäre ein teil von mir weg. Vieleicht weil habe ich nocht nicht so viel Bilder?, habt ihr auch so was?
    L.G.Hanna


    PS. ich bin im falschen Abteilung, habe zu spät bemerkt , sorry
  • El-Meky
    El-Meky
    PS. ich bin im falschen Abteilung, habe zu spät bemerkt , sorry


    *Ich habs verschoben. ;-)


    zu deiner Frage,

    ich habe bis jetzt meine Bilder gerne verkauft,
    weil sie jedesmal in gute Hände kamen.

    Gruß Ella
    Signatur
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Und gutes Geld in Deine Hände Helio.
    Wenn jemand Gefallen an einem Bild findet das Du geschaffen hast,Hanna, dann soldest Du doch ein erhebendes Gefühl haben, und keine Traurigkeit.
    Gruss Klaus
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku Kunst oder Kunsttherapie?
    Empfindet Ihr auch so ein komisches gefül, mischung aus trauern und mulmiges gefühl im bauch, nach dem wenn Eure Bild ist weg? Wenn ich sehe wie meine Bilder , eine nach dem anderen ( das ist jetzt keine "Prozichkeit" !) mein Werkstatt verlassen und den besitzer wechseln bin ich traurig, als wäre ein teil von mir weg.


    Verkauf ist doch die Bestätigung für Anerkennung, vor allem dann, wenn "eins nach dem anderen" weg geht.
    Wenn der Maler/ die Malerin meint zu viel von sich wegzugeben, dann ist die Aufgabe der Kunst als Kommunikationsmittel mindestens von Seiten des Erschaffers der Bilder nicht erfüllt. Der Sender sendet wanckelmütige Signale, die zwar beim Empfänger ankommen sollen - und offensichtlich auch ankommen - aber eigentlich möchte der Hersteller das nicht wirklich. Gehört das Produkt, welches die Malerin erschaffen hat, dann in den Bereich Kunst oder Kunsttherapie?
    Mark Rothko sagte einmal: "Ein Bild lebt auf in Gesellschaft eines sensiblen Betrachter, in dessen Bewusstsein es sich entfaltet und wächst".

    Wenn die Herstellerin eines Bildes sich nicht so sicher ist, ob sie es hergeben will oder nicht ( keine handwerklichen Bedenken), dann würde ich auf Hobby-Malerei schließen (Bilder sind ja keine Kinder, bei denen "Mutter" Angst haben müsste, wenn sie flügge werden, könnte ihnen "etwas passieren").


    Liebe Grüße
    siku
  • kiztiowEannaH
    Ich danke Euch für Antworten.
    @ Siku, deine Worte haben mich zum nachdenken bewegt :)
    ich bin im "entwicklung " stadium als kunstler. Tue und beobachte was passiert, auch der Austausch mit Euch hier, lernt mich, sehr sogar. Ich danke Dir das habe ich gebraucht! Jetzt bin ich glücklich :)
    Liebe Grüße
    Hanna
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen