KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Acryl Pastelfarbtöne zum Lasieren

  • suslik Acryl Pastelfarbtöne zum Lasieren
    Hallo zusammen,


    ich bin gerade dabei mich über Farben und Malerei zu informieren. Ich sehe das Thema eher sehr "technisch".
    Ich würde gerne Acrylfarben in den Pastelfarben von PANTONE haben. Da ich Bilder fertigen möchte, die eher auf Neuronale-Wirkung ausgelegt sind. Hierbei habe ich mich für PASTEL-Farbtöne entschieden, da sie eben sehr sanft sind. Ich möchte mit den Acrylfarben nur Lasieren. Sonst wird meist im Siebdruckverfahren gearbeitet.

    Gibt es eine möglichkeit Acrylfarben im bestenfall in PANTONE Pastelfarbtönen zu bekommen oder fertigen zu lassen?
    Oder hat jemand eine Idee für mich?

    Leider konnte ich bisher keine halbwegs brauchbaren Informationen bekommen auch wenn ich schon sehr lange gesucht habe.


    Liebe Grüße und vielen Dank für eure Antworten
    Suslik
  • Kristina Rausch
    Kristina Rausch
    mh, Pastell, die einfachste Möglichkeit ist doch die Acrylfarben mit weiß aufzuhellen und mit Wasser zu verdünnen. Mit Acryl bekommst du eigentlich jeden Farbton hin. Lassieren kannst du auch sehr gut. Mit Weiß kannst du mit jedem warmen Farbton Pastelltöne mischen. Probier es einfach aus. Viel Spass!
    Signatur
  • suslik
    Vielen dank für die schnelle Antwort!

    Ich möchte gerne ganz bestimmte Pastelfarbtöne haben, am besten in den PANTONE-Pastelfarbtönen, damit das Bild genau nach den Vorgaben umgesetzt werden kann und auch exakt vervielfältigt.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Kristina Rausch
    Kristina Rausch
    mh schwierig, welche Vorgabe hast du denn?
    ist es nicht schöner und sinnvoller wenn du einfach experimentierst?
    Signatur
  • suslik
    wie gesagt es sollen neurobilder werden und es ist quasi alles konstruiert.

    wir haben verschiedene motive, die mit dem siebdruckverfahren auf eine aludibondplatte geruckt werden. dann eventuell eine lasur wieder einige drucke, dann wird wieder lasiert.

    alle farben sind nach dem PANTONE PASTEL Farbfächer abgestimmt. Ich möchte nun gerne mit den schon davor ausgewählten Pastellfarbtönen arbeiten ohne aus zu probieren.
  • knuser
    Kauf Dir doch einfach entsprechende Pigmente und wenn's dann noch nicht ganz passt, kannst Du ja in grossen Mengen Deine Palette vormischen.
    Ein Künstlerfarbenhersteller, der seine Angaben nicht nach Pigmenten, sondern irgendwelchen Farbtafeln macht, ist mir noch nicht aufgefallen.
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Das kriegst du so, ohne zu expermimentieren, nicht hin. Du wirst keine Pigmente finden, die exakt den Pantone-Farben entsprechen, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen. Dann sind die Mischungen in ihrem Deckverhalten/Lasurvermögen auch abhängig von den jeweils verwendeten Pigmenten, und eine Aufhellung mit Weiß vermindert die Lasurfähigkeit.

    Wenn die Motive im Siebdruckverfahren gedruckt werden sollen, und es sind klar abgegrenzte Farbflächen, spricht doch eigentlich nichts gegen eine Farbmischung und deren Aufhellung mit Titanweiß, sodass sie deckend auf die Platte gedruckt werden können - es sei denn, du willst die Oberfläche der Platte bildwirksam mit einbeziehen. Dann muss der Farbe Malmittel zum Verdünnen und entsprechend Siebdruckpaste zur längeren Offenzeit/Geschmeidigkeit zugefügt werden.

    Empfehle mal folgende Literatur:

    1. Hoskins, Steve: Siebdruck mit wasserlöslichen Farben. Bern Stuttgart, Wien 2002 (Anmerkung: Haupt-Verlag. Einige Kunst-Literatur des Haupt-Verlags kränkelt an nicht ganz korrekter Übersetzung der Fachbegriffe. Allerdings halte dich dieses Buch für durchweg empfehlenswert! Engl. Original-Titel: Water-based Screenprinting)

    2. Henning, Roni: Water-Based Screenprinting today. New York 2006.

    3. Adam, Robert and Robertson, Carol: Screenprinting. The complete water-based system. London 2003; reprinted 2005

    Die englischsprachige Literatur bekommst du, wenn du Glück hast, in der Fernausleihe der öffentlichen Bibliothek, zum Kauf ohne Schwierigkeiten bei amazon.

    Gruß - J.
  • suslik
    @ Johnn: Erstmal vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort.

    Ich habe mich leider nicht ganz treffend ausgedrückt.
    Die Motive werden mit dem Siebdruckverfahren aufgedruckt und die Lasur mit der Hand gemacht. Mein großes Problem ist eben diese Pastellfarben zu bekommen, die ich davor schon ausgewählt habe.

    Ich habe bereits bei einigen Künstlerfarben-Hersteller angefragt ob die Farben auf Kundenwusch herstellen jedoch warte ich noch auf einige Antworten.


    Im Malergroßhandel/Baumarkt können die Farben zwar nicht nach einer Rezeptur von Pantone gemischt werden jedoch können diese eingelesen werden und reproduziert, auch wenn sie dann abweichungen enthalten können.
    Was haltet ihr denn davon diese Acrylfarben zum lassieren zu verwenden?
  • 90_yawanur
    Du drehst dich im Kreis, habe ich das Gefühl. Das Lasieren mit Acrylfarben ist nix neues... hab ich jahrelang in eigenstudien vollführt, nur ich war mir dazu nicht zu schade. hier ist scheinbar wieder ein grundsatzproblem: künstlerisch tätig sein, aber keine Arbeit und Zeit investieren.

    entweder du mischt dir die Farben selbst nach Farbfächer an, wobei z.B. Acrylfarben immer etwas dunkler bei trockenen werden. Jede Acrylfarbe ist anders in der Zusammensetzung, Pigmentierung usw.

    Ansonsten kann man doch auch (sieb-)druckfarben mit weiß pastellig erscheinen lassen, das ist doch auch so üblich, bei z.B. transparent angelegten farben. die siebdrucker, die ich kenne, mischen immer die farben selbst, meist nach gefühl und selten mit farbfächer.
  • suslik
    @runaway_09: Ich möchte nicht künstlerisch tätig sein. Ich habe mich auf die suche gemacht um den einfachsten und besten Weg zu finden einen exakten Farbton zu bekommen.

    Am besten wäre es, wenn es eine Firma schon fertig herstellen würde.
  • 90_yawanur
    jetzt hats klick gemacht... glaube ich.

    Also Pantone- Nummern bekommst du, wenn du ein Grafikprogramm von Adobe hast. Am besten InDesign oder Illustrator, dies sind Programme bei denen man Druckfarben anlegt, z.B. auch Pantonefarben. Photoshop (nicht Elements) hat auch die Farbskalen für Pantone.

    Da ich nicht weiß, ob du irgendwelche Angaben (wie RAL Nummern oder HKS oder CYMK oder RGB) zu deinem Farbfächer hast, fehlt hier jeglicher Anhaltspunkt. Aber all dies kannst du über die entsprechenden Grafikprogramme raussuchen, die für die Druckvorstufe genutzt werden.
    Diese Programme suchen dir auch die entsprechene Pantone zu oben genannten Werten. Du kannst auch das Internet durchforsten und eine Seite suchen, die dir das entsprechend angibt/ umrechnet. Das fällt aber alles in den Bereich Mediengestaltung bzw. Grafik-Design, da gibts eigene Foren.

    Falls du die Farben in Acryl selbst mischen willst, mußt du zu den Pantonewerten die CYMK-Werte haben. Theoretisch kaufst du dir dann gelb, cyan, magenta und schwarz und wiegst die Anteile entsprechend ab. Wobei du es nie 100%-ig hinbekommen wirst.

    und übrigens ist Drucken auch eine Kunstform... ;)
  • suslik
    Danke erstmal! Super Ansage!
    Daran hätte ich eigentlich auch selbst denken können :D Aber ist echt super! DANKE!!!

    Dann werd ich so bald wie möglich die ersten Tests starten.
  • efwe
    efwe
    -kauf dir einen farbfaecher und mals nach... ein bildschirm ist da wenig aussagekraeftig--
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 13 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen