KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Die Helfer der Künstler

  • Kristina Rausch
    Kristina Rausch Die Helfer der Künstler
    Habe gerade in Kulturzeit einen Beitrag gesehen in dem es um die Helfer der Künstler, Handwerker, Gärtner und Menschen aus anderen Berufen ging. Ich hatte dies schon einmal gehört.
    Es gibt viele erfolgreiche Künstler die eine ganze Werkstatt voll Handwerker angagieren, die nach ihren Vorgaben und Entwürfen die oft handwerklich sehr präziesen Arbeiten erledigen. Ein Künstler sagte, das er dies natürlich selbst nicht kann, ein schweres Gießverfahren.
    Es sind Tätigkeiten wie Gießen, lackieren, präperieren, bauen, montieren, schweißen, arangieren...
    Jeff Koons hat beispielsweise sein Werk "Puppy" aus Blumen von Gärtnern anfertigen lassen.
    In der Galerie sieht man dann das fertige Werk und würdigt alleine den Künstler.
    Doch gilt diese Würigung nicht auch und vor allem den Handwerkern?
    Klar die Idee stammt vom Künstler selbst, aber das fertige Werk ist mehr. Es ist Kunsthandwerk.
    Klar wenn sich ein Künstler Handwerker anstellt bezahlt er diese auch angemessen und für sie ist es wohl auch eine Ehre wenn sie dann "ihr" Werk im Museum sehen.
    Aber macht sich der Künstler seine Arbeit da nicht zu einfach?
    Jedenfalls ein sehr interessantes Thema wie ich finde. Vielleicht ist das ja aber auch die Zukunft des Handwerkes? So trägt Kunst vielleicht dafür bei das das traditionelle Handwerk wie Schmiede, Glasbläßer, Gießer nicht ausstirbt.
    Was denkst ihr darüber?
    Signatur
  • Andreas
    Andreas
    Hmm,... tja lagatta, was soll man darauf antworten...
    So ist das halt im Leben!
    Gegenfrage: Wenn Du einen schönen Film gesehen hast, der dir super gefallen hat, prägst du dir sämtliche Namen ein, die im Abspann erscheinen?
    ...na siehste... ich auch nicht. (;
    Und mit dem Handwerk, joo... das scheint ja jetzt schon so zu sein, dass ganz spezielle handwerkliche Techniken nur noch gebraucht werden für Dinge, die letztendlich quasi als Kunst gehandelt werden.
    ***
    Übrigens: Alexander der Große hat auch nicht ganz allein Ägypten erobert, und der olle Schinkel hat auch nicht alle Steine für seine schicken Häuserchen alleine geschleppt... usw. ...war also schon immer so.
    ***
    In der Musik ist es teilweise fairer, da heißt es nicht, das Lied wäre von Rolf, sondern es wäre immerhin von "Rolf und seine Freunde".
    ...hihihi!

    LG dlM.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Also bitte sehr! Ich habe auf meiner Vernissage genau das gemacht. Ich habe meinen Bronzegiesser namentlich genannt und auch erklärt, dass er mir genau zu dieser roten Patina geraten hat, da er die grössere ERfahrung hatte. Ich bin zwar kein grosser Künstler und in der Kunstwelt nicht bekannt, aber ich habe den ARsch in der Hose den Leuten zu erklären, bis wohin ich gearbeitet habe und ab wann jemand anderes eingreifen musste. Und was ich hier sage, würde ich jederzeit beschwören. Auch auf meiner Homepage ist mein Giesser erwähnt
    Signatur
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Ich erwähne auch immer meine Fotografen, Zeichner, Maler und Bildhauer. ;)
    Signatur
  • Kristina Rausch
    Kristina Rausch
    so würde ich es auch machen, ich habe gerade ein Bilderbuch gemacht, das ist zwar ein bisschen was anderes. Aber ich werde auch erwähnen das mein Mann mir bei der Ausgestaltung des Textes geholfen hat und mein Bruder das Layout gemacht hat.
    Aber ihr habt schon recht, das war schon immer so, auch Leonardo da Vinci hatte unzählige Helfer....
    eigentlich ist das ja eine ganz praktische Sache, wenn ich es könnte würde ich es auch tun, aber wie oben genannt würde auch ich meine Helfer namentlich erwähnen.
    Signatur
  • siku
    insgesamt handelt es sich hiebei bei allen um künstler. einer der (s)ein konzept verwirklichen lässt und die die es ausführen. manchmal ist dabei die kunst der ausführenden höher als der sinn des konzeptes und umgekehrt.


    Der zitierte Satz verdient besondere Aufmerksamkeit! :-)
  • siku

    Aber ihr habt schon recht, das war schon immer so, auch Leonardo da Vinci hatte unzählige Helfer...
    eigentlich ist das ja eine ganz praktische Sache, wenn ich es könnte würde ich es auch tun, aber wie oben genannt würde auch ich meine Helfer namentlich erwähnen.



    "das war schon immer so.."
    nicht ganz. Leonardo war eindeutig der Künstler, in der (Post-) Moderne sind die künstlerischen Ideen und der Anteil des Künstlers an "seinem Kunstwerk" gelegentlich so dürftig, dass die Erwähnung seines Namens reine Schmeichelei bedeutet.
  • efwe
    efwe
    insgesamt handelt es sich hiebei bei allen um künstler. einer der (s)ein konzept verwirklichen lässt und die die es ausführen. manchmal ist dabei die kunst der ausführenden höher als der sinn des konzeptes und umgekehrt.


    Der zitierte Satz verdient besondere Aufmerksamkeit! :-)


    genau!--
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Durch Zufall bin ich auf Kecksers Worte gestossen. Scheinbar funktioniert der Dank an Helfer sogar hier im Kunstnet

    Ornithorynchus Vulgaris
    Signatur
  • 90_yawanur
    tja, vielleicht wäre es auch ein Fehler alle Helferlein zu nennen. Da das Publikum nur eine begrenzte Aufnahmefähigkeit hat und zu viele Namen verwirren... und lenkt es nicht zu sehr vom Künstler und dem Werk ab, wenn die Klofrau oder wer auch immer mit gewürdigt werden soll...

    Das Kunstwerk soll ja nur mit einer Person in Verbindung gebracht werden, dem Künstler/ Designer/ Autor. Der dann Folgeaufträge bekommt... Warum das Scheinwerferlicht teilen...?

    Außerdem werden solche Helfer auch entlohnt, auch wenn nicht immer fair und es früher nur ein platz zum schlafen und ne heiße suppe war.

    Einer hat die Idee und die Anderen arbeiten... ist doch jeden Tag so, egal was du anschaust, anfasst, benutzt oder gar isst.
  • Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen