KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Arbeiten im Ausland - Ausstellen in Deutschland?

  • Sabine Jaspert
    Sabine Jaspert Arbeiten im Ausland - Ausstellen in Deutschland?
    Seit 14 Jahren lebe ich in Kanada, nicht sehr weit von Vancouver entfernt.
    Es ist ein beeindruckendes Land - die Natur unwerfend.
    Es ist ein Land/Kontinent mit sehr junger Geschichte - Kunst ist nicht unbedingt ein wesentlicher Teil dieser Kultur.Ein tieferes Interesse gibt es nicht, die Grenze zwischen dekorativer Kunst und Kunstgewerbe und ihrem grosser Bruder ist schwimmend. Es gibt nicht viele, gut ausgebildete Kuenstler mit origanalen Ideen - es wird viel kopiert.Originalitat in einem stark kapitalistischem Land, das sich einen liberalen Anstrich verpasst und ohne Gesicht zu verlieren heucheln darf, ist selten.
    Kunst nimmt keinen wesentlichen Teil in der Schulbildung ein, Kuenstler haben eine schweren Stand in dieser schnellen, amerikanisierten Welt.
    Es ist mir klar, dass es in Deutschland nicht wesentlich leichter ist, sich mit Kunst ueber Wasser zu halten - aber zumindest habe ich dort soetwas wie Kunstverstaendnis in den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten und auch Respekt erlebt.Das ist hier schlicht nicht so.
    Ich hoffe, jetzt, da meine Kinder (fast)erwachsen sind,in Deutschland eine Galerie zu finden in deren Konzept Platz fuer meine Arbeiten ist.
    Denkt Ihr, dass es diese Moeglichkeit noch gibt fuer mich? Sind meine Arbeiten gut genug?
  • paulinekreativ
    wobei wir wieder bei der Frage angelangt wären, was ist gute Kunst

    Kunst ist wandelbar , Kunst ist eingängig oder total widersprüchlich

    schau dir die Künstler an, die in der Kunstwelt bereits bestehen - manche habe die nackte Angst in ihren Bilder widergespiegelt, andere die heile Welt
    aber wonach schaut ein Galerist - Chancen sind immer da, egal wie alt man ist, doch den Galeristen zu finden, der den Mut aufbringt frisches Blut in seine Werke einfliessen zu lassen, stell ich mir schwierig vor, Erfahrungswerte, bekomm auch oft die Aussage passt nicht ins Konzept oder wegen der Wirtschaftskrise haben wir beschlossen nur bestehende Künstler zu vertreten

    einfach den Mut nicht aufgeben

    Pauline
  • Sabine Jaspert
    Sabine Jaspert
    Mir geht es nicht um die Frage, was nun gute Kunst ist und was nicht. Fuer mich gibt es nur gute oder schlechte Bilder.
    Die Intigritaet des Kuenstlers,Imagination,Intelligenz und Koennen spielen auch eine Rolle. Dasselbe gilt fuer Galeristen.
    Ich moechte einfach einmal wieder in eine lebendige Kunstszene zurueck.
    Ich bin froh, das Kunstnet gefunden zu haben - es ist Jahre her,dass ich Leute fand, die ihre Materie kennen. Es sind estaunlich viele gute Kuenstler im Kunstnet zu finden
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    ...Sind meine Arbeiten gut genug?


    ...she was...

    ist echt gut :)gruss
    Signatur
  • ranx
    ranx
    Hallo Jaspert,
    schau mal bei:
    🔗
    rein da sind ne Menge kanadische Künstler vertreten...
  • arteP
    auch wenn es in Kanada nicht so rosig scheint würde ich dennoch gerne mal in Kanada ausstellen :D

    lebendige Kunstszene wie wäre es in Berlin?
  • Sabine Jaspert
    Sabine Jaspert
    Vielen Dank fuer den "artbreak" Vorschlag.
    Ich suche aber weniger eine virtuelle Moeglichkeit auszustellen. Ich moechte mich einfach wieder in Deutschland etablieren.
    Mir ist klar, wie schwierig es ist - dass war es schon immer,nicht nur in Zeiten oekonomischer Krisen, aber hier kann ich noch nichteimal einen fruchtbaren Austausch von Erfahrungen, Techniken und Ideen erwarten. Bevor ich auswanderte, haette ich Robert Piersigs Buch:"Zen and the Art of Motorcycle maintence" ernster nehmen sollen. Er beschreibt darin sehr gut den leidenschaftslosen Umgang mit Allem, was nicht direkt zu materiellen Vorteilen fuehrt.Meine Erfahrungen haben seine Beobachtungen bestatigt.
    Wir haben hier eine kulturelle Wueste und Kuenstler fallen mehr in die Rolle des Gesellschaftsclowns. Ohne am Showbuisiness teilzunehmen,ist es fast unmoeglich, Bilder vorzustellen und zu verkaufen, Charityveranstellungen sind oft Basis und einzige Moeglichkeit, als Kuenstler gesehen zu werden- Bilder werden versteigert und der Kaeufer profiliert sich als "good person", bekommt kostenlose Firmenwerbung in lokalen Zeitungen und kann bis zu 46% vom Kaufpreis absetzen. Der Kuenstler hat in der Regel nichts davon.
    In der schulischen Ausbildung nimmt Kunst nur sehr wenig Raum ein - es gibt einfach kein ernsthaftes Interesse.
    Ich lebe im Westen Kanadas, im Osten des Landes sieht es besser aus, aber das ist genauso weit entfernt fuer mich, wie es Deutschland ist.
    Wenn Du wirklich willst, Petra, solltest Du Dich mehr auf Montreal und Toronto konzentrieren.
    In meinem Atelier mache gelegentlich Ausstellungen, auch fuer andere Kuenstler.Es wird gelegentlich auch gekauft - aber fuer weit niedrigere Preise, als ich sie in Deutschland sah.
    Manchmal vermiete ich mein Studio auch and Kuenstler - wenn Du hier eine Weile arbeiten willst, kannst Du das machen
  • Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen