KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • \"Ölberg\"

  • saisseM \"Ölberg\"
    Dann verließ Jesus die Stadt und ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg;
    seine Jünger folgten ihm.
    Als er dort war, sagte er zu ihnen: "Betet darum, daß ihr nicht in Versuchung geratet!"
    Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit,
    kniete nieder und betete:
    "Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir!
    Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen".
    Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft.
    Und er betete in seiner Angst noch inständiger,
    und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte.
    Nach dem Gebet stand er auf, ging zu den Jüngern zurück
    und fand sie schlafend; denn sie waren vor Kummer erschöpft. Da sagte er zu ihnen:
    "Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet".
  • von-tik
    - und öl rann vom ölberg in kleinen ölrinnsälen und bildete bunte, schillernde öllachen in der ebene, die gar lustig in der abendsonne klitzerten...der alte gott saß vor seinem alten haus und fröhnte mit der drallen gänsemagd seinem johannistrieb...jesus hatte seinen teller wieder mal nicht aufgegessen und musste zur strafe mit dem gesicht zur wand in der ecke sitzen...manchmal, wenn gott es nicht merkte, schielte er heimlich zur magd...zur vereinbarten zeit kam das alte pferd vom oberdorf, holte gott ab, und sie gingen zusammen in den dorfkrug einen ordentlichen saufen...die sonne ging unter und alles war so wie immer...
  • saisseM
    Hier ist das end von der 4°stimme.

    ..ab jetzt bin ich nicht mehr bei euch.

    Was kommt..heisst "Legion"

    Von diese Legion,werde ich euch viele geheimnisse verraten.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • 46nahtaiveL
    und gott sprach: mein knecht messias halte inne in deinem geschwalle
    + lass ab davon kunstforen heimzusuchen ich ertrage es nicht mehr
  • Andreas
    Andreas
    Hmmmmm, Es ist seltsam, warum ausgerechnet diese Geschichte... Die ersten Zeilen "Dann verließ (...)die Stadt" machten mich echt stutzig: War hier "unbewusstes" am wirken?... ohne Quark, denn wenn "Reibung" da ist, verflucht man sie scheinbar, wenn sie weg ist, vermisst man sie.
    Ich nehm den Jesus da mal raus, und interpretiere die Geschichte ein wenig anders, ein wenig profaner:

    Dann verließ ******* das ku*****t.de und ging, wie er es gewohnt war, zu **-***.de.
    Einige seiner Jünger folgten ihm.
    Als er dort war, sagte er, noch ganz mitgenommen, zu ihnen: "Tretet Euch gegenseitig in den Arsch, daß ihr bloß nicht in Versuchung "des Lahmen" geratet!"
    Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Server weit und betete:

    "Verstand, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir!
    Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen".

    Da erschien ihm ein Punk aus dem Chaos und gab ihm neue Kraft.

    Nach dem Gebet stand er auf, ging noch einmal zu den verbliebenen Jüngern auf k******t.de zurück und fand sie offline, denn sie waren vor Resignation erschöpft.
    Da sagte er zu ihnen: "Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und wirket, damit ihr nicht in Versuchung geratet".


    (:
    Mond, grübelnd
  • Hanni-E
    Hanni-E Drehst DU langsam durch mit deinen Schreibereien unter deinen Bildern??? Toll finde ich es nicht .Du willst bestimmt nicht beleidigen , oder ???
    Dann verließ Jesus die Stadt und ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg;
    seine Jünger folgten ihm.
    Als er dort war, sagte er zu ihnen: "Betet darum, daß ihr nicht in Versuchung geratet!"
    Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit,
    kniete nieder und betete:
    "Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir!
    Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen".
    Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft.
    Und er betete in seiner Angst noch inständiger,
    und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte.
    Nach dem Gebet stand er auf, ging zu den Jüngern zurück
    und fand sie schlafend; denn sie waren vor Kummer erschöpft. Da sagte er zu ihnen:
    "Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet".
    ---------------------Willst du hier die Bibel verkünden, liebe Güte , vielleicht fällt dir mal was ein , wo du etwas humorvoller, netter und nicht so kirre bist , Ist doch eine dämliche Show , schade, kämpfst du gegen Windmühlen !!!---------------------
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    F. Asmussen goes M. Python
    Signatur
  • 46nahtaiveL
    tz schon wieder ein thread verschwunden
  • saisseM
    Dann verließ Jesus die Stadt und ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg;
    seine Jünger folgten ihm.
    Als er dort war, sagte er zu ihnen: "Betet darum, daß ihr nicht in Versuchung geratet!"
    Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit,
    kniete nieder und betete:
    "Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir!
    Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen".
    Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft.
    Und er betete in seiner Angst noch inständiger,
    und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte.
    Nach dem Gebet stand er auf, ging zu den Jüngern zurück
    und fand sie schlafend; denn sie waren vor Kummer erschöpft. Da sagte er zu ihnen:
    "Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet".
  • saisseM
    Dann verließ Jesus die Stadt und ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg;
    seine Jünger folgten ihm.
    Als er dort war, sagte er zu ihnen: "Betet darum, daß ihr nicht in Versuchung geratet!"
    Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit,
    kniete nieder und betete:
    "Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir!
    Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen".
    Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft.
    Und er betete in seiner Angst noch inständiger,
    und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte.
    Nach dem Gebet stand er auf, ging zu den Jüngern zurück
    und fand sie schlafend; denn sie waren vor Kummer erschöpft. Da sagte er zu ihnen:
    "Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet".
  • emarap
    „Nicht schlecht“, grunzte Saulus und leckte seine klebrigen Finger, mit denen er sich die ganze Zeit gesüßte Feigen und Datteln in den Mund gestopft hatte.
    „Die Geschichte hat Dramatik und ist so sentimental, dass sie beim Volk sicher gut ankommen wird.“
    Letterius, sein Schreiber setzte pedantisch einen kleinen Haken unter den Text, den sein Herr eben abgesegnet hatte.

    „Herr, dieser Jesus wußte um seinen bevorstehenden Tod und ich frage mich, warum er nicht geflohen ist?“ Letterius richtete den fragenden Blick auf Saulus.

    Saulus grinste listig. „Also, erstens ist Jesus nur eine fiktive Gestalt. Zweitens gehört das zur Story. Jesus stirbt als Märtyrer für die Sünden der Menschen am Kreuz. Ich muss mich selber loben, denn das ist ein grandioser Geniestreich. Die Menschen sind auf ewig in seiner Schuld. Ohne den Glauben an ihn sind sie der ewigen Verdammnis geweiht. Wer will das schon?“ Er kicherte.

    „Sie werden dem neuen Glauben wie die Lemminge folgen.“ Letterius grinste nun auch. Die Jahre im Dienste seines Herrn hatten auch ihn zum Zyniker werden lassen.

    Als Saulus damals von den Römern gegen die aufmüpfigen Sektierer, den Zeloten, als agent de provocateur eingesetzt wurde und vom Saulus zum Paulus mutierte um diese Sekte kräftig auf zu mischen, war Letterius schon an seiner Seite gewesen. Später, als Paulus dann das Vertrauen der Zeloten gewonnen hatte, sandten sie ihn in die weit entfernten Enklaven ihres Glaubens, um Verstärkung zu holen für den Kampf gegen die Römer.
    Natürlich tat er nichts dergleichen sondern arbeitete im Gegenteil kräftig daran eine neue Legende zu stricken, von einem Messias, der mit Hilfe derer ans Kreuz geschlagen wurde, für die er gekommen war.
    Als das ruchbar wurde, befahlen sie ihm, nach Hause zurück zu kehren, was er auch tat. Er hatte sich jedoch vorher bei seinem Arbeitgeber rückversichert. Als die hintergangenen Juden ihn ob seines Verrates steinigen wollten, erschien wie aus dem Nichts eine römische Kohorte und brachte ihn in Sicherheit.
    Jetzt lebte er in Rom ein feudales Leben und feilte immer noch an seinen Geschichten, denn schließlich sollten sie Jahrhunderte überdauern und ihm ein ewiges Andenken sichern.
    ;-)
  • saisseM
    @Parame,ich bin wie ein spiegel.Hast du das schon gemerkt?Ich darf das machen.Habe gefragt.
    Wieso schreibst du so was hier?Wozu?Wer provoziert dich?Jesus?

    Weißt du was Jesus über dich denkt?Er denkt du bist wie ein wurst.Und ich denke du bist auch wie ein wurst.

    Ich bin Renato Paulo,der Messias.Ich bin ein kind Gottes.Ich bin wie ein spiegel.Und für dich und menschen wie du spreche ich dein(euch)sprache.
    Ich darf!Habe gefragt.

    Ich darf ein penis malen und sagen das penis dein father ist.
    Wenn ich es möchte mache alles mit dir was ich will.
    Wenn ich es möchte,transformier deine gehirn in ein labirint.
    Ich darf!Habe gefragt.

    Für die gute menschen zeige ich mein herz.Für die schlechte...bin wie ein spiegel.

    Ich bin Renato der Messias.Der Messias für die kunst.
    Ich werde wie brot für euch sein.
    Ich bin Renato...Ich bin niemand.Alles was ich weiß und alles was ich kann,krieg ich von IHN.
    Und gegen IHN,hast du und kein andere keine chance.

    Bleibe jetzt ruhig und lass deine hysterisches lächen.Bring nicht.
    Hier machen wir kunst.Und für so was bist du ein ameise.
    Lass lieber die zeit sprechen.Ist besser.

    Ich gruße dich wurst
  • emarap
    Seelig sind die Armen im Geiste...bei dir Renato, vergeht mir das Lachen.
  • saisseM
    bei dir Renato, vergeht mir das Lachen.


    Das glaube ich.

    Seelig sind wer Gott liebt!
  • emarap
    Religiöse Eiferer sind wie Viren im Körper der Menschheit. Sie vergiften das Denken und Handeln.
  • tsivobretni ö-lig
    moin frau parame,
    jch wünsche Ihnen ein öliges weianachten
    mit aaleskorte, hab sie selig.
    :)
  • sueabaraks
    Liebe Frau Parame,
    vorm Schaufln von mir ein lieber Gruß
    vom Schneeberg
    :)
  • emarap
    Moin Herr Bovist,
    danke für die Grüße, ich wünsche ihnen selbiges.:-)

    @skarabaeus, auch von mir einen lieben Gruß zurück. Ich lasse auch grad schaufeln.:-D
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Ich bin Renato der Messias.Der Messias für die kunst.
    Ich werde wie brot für euch sein.

    Da werde ich nur noch Kartoffeln essen !

    Religiöse Eiferer sind wie Viren im Körper der Menschheit. Sie vergiften das Denken und Handeln.

    Möchte ja nicht so vergiftet werden.
    Es ist schon traurig wie weit Fanatiker mit Ihren Hirn sinken können.So Sie eins haben.
    Signatur
  • saisseM
    Ich bin Renato der Messias.Der Messias für die kunst.
    Ich werde wie brot für euch sein.

    Da werde ich nur noch Kartoffeln essen !

    Religiöse Eiferer sind wie Viren im Körper der Menschheit. Sie vergiften das Denken und Handeln.

    Möchte ja nicht so vergiftet werden.
    Es ist schon traurig wie weit Fanatiker mit Ihren Hirn sinken können.So Sie eins haben.


    So soll es sein.Kartoffeln für dich.

    Fanatiker sind meine hunde!
  • Seite 1 von 2 [ 34 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen