KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • \"Kopieren\" Was denkt Ihr darüber Pro+Kontra

  • Tiegel
    Tiegel \"Kopieren\" Was denkt Ihr darüber Pro+Kontra
    In meinem Beitrag " Was sind eigene Bilder", Kamen die Fragen auf, ob man kopieren darf, ob Kopien künstlerisch gesehen OK sind, wer was dagegen hat wenn er-sie kopiert wird usw. usw.
    Findet Ihr Kopien künstlerisch wertvoll?
    Hat das kopieren einen Nutzen um in seinen eigenen Arbeiten weiterzukommen?
    Findet Ihr es in Ordnung wenn man Euch kopiert oder nicht? Was löst das dann bei Euch aus?

    Ich finde kopieren, bzw einen teil von etwas zu übernehmen und dann seinen eigenen Gedanken mit einzuarbeiten ganz in Ordnung.
    Kopiert jemand ausschlieslich, ohne eigenes zu schaffen, sieht das Ganze anderst aus.

    Ich habe in dem anderen Beitrag was über die Tattoo- Szene geschrieben, das füge ich dann mal noch ein, wenn ich`s kopiert habe. Grins

    Noch nen kleinen Spruch am Ende wo ich meine das da viel wahres dran ist,der mir sehr gefällt. Weis leider nicht von wem er ist.

    Jeder wird als Original geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

    Wünsche allseits angenehme und erholsame Feiertage.

    Gruß Tiegel
  • Tiegel
    Tiegel kopiert und eingefügt :-)
    Mein Gott, wie kann man nur so abgehoben und intollerant sein.
    Warum sollte es schändlich sein ne Idee von einem Künstler zu übernehmen, wenn man ein Bild von ihm Klasse findet.
    Man kann da getrost nen Schritt weiter gehen , ins Unterbewusstsein.
    Ich gehe mal davon aus, wenn jemand Kunstbücher, oder auch einzelne Kataloge von nem Künstler durchschaut immer wieder mal ein AHA Effekt aufblitzt und man denkt das ist aber toll. Sieht man dann alle seine Werke mal durch, ist da vieleicht auch schon ein Teil davon mit drin. Könnte sein, gelle?
    Fast alles ist schon mal da gewesen, nicht alles was man dann als seinen eigenen Geistesblitz ausgibt, ist es dann auch tatsächlich.
    Vieleicht sehe ich das Ganze auch von einer anderen Warte aus, da ich mich nach wie vor als Hobbymaler sehe, wenn ich auch kreativer als mancher bin, der sich einfach nur als Künstler sieht, von seiner Bestimmung und sozusagen als Beruf.
    Ich habe in ner Menge Kunstliteratur gelesen und auch viele Kataloge von Einzelkünstlern angesehen. Gerade bei den Katalogen ging es mir oft so, das ich sie einfach ohne irgend eine Emotion angesehen habe, weil es oft das gleiche oder auch einfach nur schlecht war.
    Es gab aber auch viele wo ich berührt war von dem was ich da zu sehen bekam, einfach weil es was Neues war oder sehr gut ausgeführt.
    Bei mir kam dann auch öfters die Frage auf was Kunst ist.
    Die Sprüche " Über Kunst lässt sich nicht streiten" oder so, kann ich so nicht akzeptieren.
    Wenn ich was ansehe bewerte ich das auch, das ist meine Freiheit, ja auch in gut und schlecht, in naja und einfach geil.
    Seht Euch doch mal in der Tattooscene um.
    Ja, da gibts auch hervorragende Künstler. Da sind verschiedene Motive unterwegs, die am Band kopiert werden, bzw. einfach Teile vom Motiv übernommen, oder abgewandelt in ein eigenes Werk eingearbeitet werden.
    Ich habe diese Scene über Jahre verfolgt und es ist mir nicht einmal zu Ohren gekommen,oder habe es auch nicht in den zahllosen Tattooheften gelesen, das sich jemand der kopiert wurde darüber beschwert hat.
    Im Gegenteil, ist es doch für den ne Ehre, der ursprünglich das Werk geschaffen hat. Ist auch meine Meinung.Seht Euch doch mal ne Tattoomesse live an. Da sind ein paar eingeladene Topkünstler da und am Stand daneben wird genau dieser Künstler kopiert. Das nenne ich Größe.
    Aber was solls. Wenn sich jemand zu schade ist, mal etwas zu übernehmen, nur um dann sein Leben lang behaupten zu können, "das sind alles meine Idden und Werke, dann solls so sein. Ich denke da macht man sich selbst ne Tür zu. Ich lass sie mir offen und fühle mich gut dabei, auch das ist persönliche Freiheit. Meine eigene Kreativität tut das keinen Abbruch.
    Bis denne Gruß Tiegel
  • efwe
    efwe
    ...Findet Ihr Kopien künstlerisch wertvoll? ...

    -nein--
    aber als uebung/deko ok--

    mfg-
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • revar_onhcet
    die kopie im künstlerischen sinne stellte "früher" eine intensive auseinandersetzung mit dem original dar und war größter grundbestandteil einer jeden ausbildung zum maler!


    ich weiß immer nicht, was ihr euch heute unter kopieren vorstellt in der kunst.
    wahrscheinlich die kleinen gelben chinesen, die im akkord irgendwelche bilder 1 zu 1 nachmalen und billig verkaufen.

    voll beschränkt.
  • Tiegel
    Tiegel Feststellung
    Kaum einer hat ne Meinung darüber, keinen interessierts.
    mich schon, aber.........
    Tiegel
  • xaazi
    Doch Tiegel :) aber efwe hats aufm Punkt gebracht.
  • tra_nu Kopie und Urheberrecht
    Kopieren ist bestimmt eine notwendige Übung. Wenn jemand darüberhinaus eine gemalte Kopie statt eines Drucks von einem Künstler haben möchte, dessen Urheberrechte abgelaufen sind, finde ich daran auch nichts Verwerfliches, wenn das Bild eindeutig als Kopie gekennzeichnet ist. Schwierig wird es bei der Verwendung von Bildelementen und Ideen. Dies ist bedauerlicherweise eine rechtliche Grauzone, also Gefahrengebiet. Die wunderschöne rechtliche Formulierung heißt hier eigene Schaffenshöhe. Also: wieviel neues Eigenes fließt in das Werk ein, überwiegt es die Vorleistung des ursprünglichen Künstlers und/oder verändert es die Aussage des Werks? Je mächtiger der Urheber, desdo rigider ist hier leider auch die Rechtsprechung. Damit wird es immer schwieriger Satire zu produzieren. Dagobert Duck ist beispielsweise ein weltweit bekanntes Symbol für Kapitalismus oder den Kapitalisten. Es ist schwer auf ihn zu verzichten, wenn man etwas visuell über Kapitalismus aussagen will. Man kann diese Figur aber in keiner Weise verwenden, sei es als Zitat oder zu satirischen Zwecken, ohne sofort eine teure Unterlassungsklage des Walt-Disney-Konzerns an der Backe zu haben. Ich finde es auch sehr reizvoll, Ideen oder Inhalte von anderen Künstlern bildlich zu kommentieren oder aufzunehmen und in neuen Bildern weiterzuentwickeln. So können interessante bildliche Dialoge zustandekommen. Aber leider drohen selbst hier im Kunstnet einige gleich mit der Urheberrechtskeule, wenn man sich auf ihre Bilder bezieht. Schade!
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Nicht einfach drauflos malen,sondern zu dem Urheber kontakt aufnehmen. So wurde aus einen Foto von mir ,ein sehr gutes Ölbild gemalt. Warumm sollte ich da etwas dagegen haben.
    Signatur
  • Tiegel
    Tiegel
    Nicht einfach drauflos malen,sondern zu dem Urheber kontakt aufnehmen. So wurde aus einen Foto von mir ,ein sehr gutes Ölbild gemalt. Warumm sollte ich da etwas dagegen haben.

    Find ich ne vernünftige Einstellung.
    Problematisch wirds mit dem Nachfragen wenn der Urheber nicht mehr lebt.
    Denk mir aber den störts dann nicht mehr, hätte wahrscheinlich auch nix dagegen gehabt?! :-)
    Tiegel
  • _nirdeZ_neB
    🔗
  • Tiegel
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Kopieren mag der Verbesserung der Handwerkstechnik durchaus dienen -
    aber Kopieren ist eben nur Kopiere und keine eigenständige Arbeit

    Lg.Egon
  • Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen