KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Messingplatten ätzen

  • Bernhard_B Messingplatten ätzen
    Hallo und einen guten Tag!
    Ich bin neu hier und möchte euch gleich einmal mit einer Frage quelen.

    Vor einiger Zeit habe ich in einer Galerie etwas gesehen, dass mich so beeindruckt hat, dass mir nichts als der Preis in Erinnerung geblieben ist. Es handelt sich dabei um geätzte Goldplatten die wie Bilder an der Wand hängen. Ich habe mir also gedacht, dass man das eigentlich auch selber machen kann, aber halt nicht aus Gold, weil dann ist es ja wieder teuer, sondern aus Messing. Durch meine Ausbildung zum Druck- und Medientechniker sind mir die diversen Ätztechnischenverfahren zwar bekannt aber ich habe keinen Zugriff auf die dafür benötigten Materialien und Geräte und außerdem habe ich noch nie mit Messingplatten gearbeitet.

    Ich habe mir gedacht, dass man die Messingplatten vielleicht mit Asphaltlack abdeckt, dann die zu ätzenden Stellen wieder frei kratzt und dann die Platte in ein Bad aus Eisenchloried einlegt wobei ich nicht einmal weiß ob Eisenchloried überhaupt geeignet ist und wie man den asphaltlack wieder weg bekommt weiß ich ehrlichgesagt auch nicht mehr so genau.
    Eine andere Möglichkeit die mir einfallen würde, währe die Platten mit Photolack zu beschichten und diese dann zu belichten und halt zu entwickeln (also wieder ins Ätzbad), wobei ich hier wieder nicht weiß wie ich die Platten belichten sollte ohne entsprechende Gerätschaften.

    Jetzt meine Frage: Wie würdet ihr das anstellen? Oder sind meine Iden garnicht so unbrauchbar? Dann währe allerdings die Frage wie man das mit dem ätzen zuhause macht?

    Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich im Vorraus
    L.G. Bernhard
  • Kris
    Kris
    Wieso lässt du die Platten denn nicht ätzen? Für Modellbau lassen wir oft Messingbleche, oder Neusilber oder Edelstahl ätzen. Die Bleche werden fotobelichtet (anhand von Graustufen-tiffs) und dann entweder durch, oder nur angeätzt. Hatten das mal selbst in der Werkstatt gemacht, wurde aber nie so genau wie bei den Profis. Günstiger ist das Selbermachen auch nicht. Bei Interesse geb ich gerne die Adresse weiter. CU

    PS. Die Messingbleche lassen sich auch galvanisch oder blattvergolden.
  • Bernhard_B
    Das ist dann irgendwie nicht das selbe...
    Ich habe leider vergessen wie der Künstler hieß der diese Platten gemacht hat sonnst würde ich ein Bild posten, aber mit Fotobelichtung wird das nicht so wie ich mir das vorstelle.

    Trotzdem Danke für die Antwort
    Gruß Bernhard
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Googel dich durch über alles was mit "Radierung", "Intaglio", "Printmaking" und "Etching" zu tun hat.

    Du findest alles über Abdecklacke, Ätzlösungen ("Edinburgh Etch" ist ein heißer Tipp!), Ablösen der Abdecklacke etc. im Netz.

    Gruß - J.
  • 90_yawanur
    Müsste funktionieren, also mit Abdecklack und Eisenchlorid... Im Prinzip willst du einen Kupferstich auf Messing, gell?

    Kannst doch aber auch Kaltnadel und Schleifpapier mit verschiedener Körnung nehmen und dann auswischen, wie bei der Radierung eben.

    Ich empfehle mal in einer Radierwerkstatt (oder Litho) nachzufragen oder folge diesem Link: http://wp.radiertechniken.de/
    Den Autor kannste per Mail auch fragen, sein Buch ist echt gut und umfassend. Auf der Website sind aber auch schon umfassende Texte zum kostenfreien Nachlesen.

    Kannst aber auch jede andere Platte nehmen und dann eine Messingoptik geben. Ich bin mir nicht ganz sicher wie das mit der Korrosion dann ist, so mit der Zeit...!? Bei Gold ist das sicher kein Problem.
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen