KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kunst Frage

  • larry Kunst Frage
    Man stelle sich vor: Jemand kauft, nehmen wir einmal an, die Mona Lisa (angenommen man könnte sie kaufen) um das Gemälde danach zu vernichten. Es befindet sich in seinem Besitz. Warum sollte man es der/dem KäuferIn nicht gestatten?
  • radi
    radi
    Hallole,
    Mit Verlaub, weil er nen Sockenschuss hat.

    Grüßle
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Ryoei Saito wollte das Bild des Dr. Gachet auch nach seinem Tod verbrennen lassen, hat es dann aber wohl doch nicht veranlasst.
    Entweder man stellt sich auf die eine Seite und sagt sich:
    "Mit meinem Eigentum mach ich was ich will!"
    oder
    "Eigentum verpflichtet!"
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • abArt
    abArt
    basl: zwei nette illusionen :)
    Signatur
  • relammoiraM
    Mach nen Film daraus ;) mfg MM
  • Tiegel
    Tiegel
    Man stelle sich vor: Jemand kauft, nehmen wir einmal an, die Mona Lisa (angenommen man könnte sie kaufen) um das Gemälde danach zu vernichten. Es befindet sich in seinem Besitz. Warum sollte man es der/dem KäuferIn nicht gestatten?

    Verboten ist es mit Sicherheit nicht, ist ja kein Bargeld.
    Möchte nicht wissen wie viele Bilder schon über den Jordan gegangen sind. Aus welchen Beweggründen auch immer.
    Tiegel
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Also wenn das Urheberrecht noch gilt, das ist nach derzeit geltendem Recht zu Lebzeiten des Künstlers und nach dessen Tod 70 Jahre (geht auf seine Erben über): Danach ist es nicht gestattet, ohne ausdrückliche Zustimmung des Künstlers das Kunstwerk/Bild in seiner Wirkung zu verändern (z.B. indem man es auf dem Rahmen fortsetzt oder hinter farbigem Glas rahmt), mutwillig zu beschädigen (dazu gehört auch das Wegschneiden von Bildteilen) oder zu zerstören. Eigentumsrecht an dem Werk ist nicht zu verwechseln mit Urheberrecht, das eben beim Künstler/seinen Erben verbleibt. Was du oben beschrieben hast ist nicht nur Besitz (Beistzen ist juristisch "haben"), sondern Eigentum.
    Was allerdings nach den 70 Jahren passiert, weiß ich selbst nicht, sorry.

    Gruß - J.
  • efwe
    efwe
    grad ein artikel gelesen ...nach siebzig jahren...http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31809/1.html
    Signatur
  • reniek
    Beispiel:

    Das Haager Abkommen v. 1954 regelt den Schutz des Kulturgutes während
    bewaffneter Konflikte.

    Ich bin mir auch sicher, dass jegliche mutwillige Zerstörung eines Kunstwerkes - auch in Friedenszeiten - nicht rechtmäßig ist. (Urheberrecht)

    (Damit meine ich keine Performance eines Künstlers, der seine eigenen Arbeiten/Werke zerstört, um bspw. damit etwas auszudrücken.
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    Das Besitzrecht steht in diesem Fall unter dem Recht zum Schutze von Kunst und Kultur.
    Besitz verpflichtet dann doch, jedenfalls in Deutschland.

    Auch ein Restaurieren eines Kunstwerkes ist mit dem noch lebendem Künstler abzusprechen. Eine Ab - oder Umänderung untersagt.

    In einem Kaufvertrag kann (und sollte) man auf dieses Recht hinweisen.
    Signatur
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Gefragt war ja nach einem Bild des Welt(kultur)erbes, d.h. hier ist unabhängig vom Urheberrecht ein internationaler Schutz vorhanden, der das Umändern oder Zerstören eines solchen Werks verbietet.
    Signatur
  • B-nreoJ
    Vielleicht ist ja der Kauf und der Entzug des Bildes vor der Öffentlichkeit bereits eine Art Zerstörung?
  • reniek
    Ist doch alles im UrhG geregelt. zb.

    Der Urheber als Schöpfer bleibt auch nach Veräußerung des Werkes Inhaber des Rechts,
    das Werk öffentlich zugänglich zu machen.

    usw..usw..
  • B-nreoJ
    Ist doch alles im UrhG geregelt. zb.

    Das kann sein. Aber nicht alles, was Recht ist, muss auch richtig sein ... Gesetze und auch Vorstellung zur Ethik ändern sich hie und da

    Grüße Jörn Budesheim
  • reniek
    sorry, aber was sollte ethisch daran in Ordnung sein, wenn jemand ein Bild mutwillig zerstört???
  • B-nreoJ
    versteh jetzt die Frage nicht ganz ... hab ich das denn behauptet? Mein Text war eine Antwort auf das vorhergehende Statement, die Dinge seien ja im Grunde gesetzlich geregelt. Aber das ist eben nur ein Aspekt und zudem ändern sich Gesetze ja auch.
  • reniek
    das stimmt...
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    [quote="p218076"]Man stelle sich vor: Jemand kauft, nehmen wir einmal an, die Mona Lisa (angenommen man könnte sie kaufen) um das Gemälde danach zu vernichten.


    Kaufe sie ersteinmal - dann können wir darüber weiterreden
  • emarap
    Egon:

    "Kaufe sie ersteinmal - dann können wir darüber weiterreden"

    Schon mal was von Hypothesen gehört Egon? Oder ist dir von zuviel "Plain air" dein Hirnschmalz eingefroren?
    :-)
  • efwe
    efwe
    -wusste gar nicht dass es im hirn schmalz gibt parametschi ;)
    Signatur
  • Seite 1 von 2 [ 21 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen