KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • "Linolschneider"

  • Angie V.
    Angie V. "Linolschneider"
    Eine Frage an Euch alle:
    kennt Ihr jemanden in Österreich, der Schweiz oder Deutschland der mir eine (sehr präzise und schwierige) Zeichnung, die sich bereits auf Linolplatte befindet, ausschneiden würde.
    Ich hab es bei einer einfachen Zeichnung probiert, hab aber gemerkt, dass ich einfach zu wenig Übung darin habe. Da der Linolschnitt aber nicht "das Meine" ist, werde ich auch nicht so viel üben, dass ich die schwierige Zeichnung dann umsetzen kann.

    Zusatzfrage: habt Ihr eine Ahnung, was das Ausschneiden kostet (Stundensatz?)

    Vielen Dank!
    Angie
    Signatur
  • tdnakulognoP
    Ich will jetzt wirklich keine dummen Fragen stellen oder so, aber warum versuchts du es denn nicht selbst?^^
    Ich meine, es ist sicherlich schwierig, aber am Ende dürfte dir das Ergebnis doch bedeutend besser gefallen, als wenn du den Schnitt gekauft hättest =)
    Ich vermute nämlich, das das Ausschneiden richtig teuer werden könnte. Es gibt allerdings bestimmt Firmen, die dir deinen Entwurf auf Linol bringen können(?)
    lg
  • Angie V.
    Angie V.
    Vielen Dank für Deine Antwort, aber ich habe mich ehrlich damit auseinandergesetzt und bin nicht geeignet für so eine diffizile Arbeit.
    Hier ist die Zeichnung zu sehen

    Mein Ex libris
    verstehst Du jetzt, dass es mir einfach zu schwierig ist :-)
    und: ich möchte die Zeichnung ja nicht zerstören...
    Also bitte ich weiter um Tipps ...
    Danke, Angie
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Angie V.
    Angie V.
    PROBLEM gelöst - hab eine PN erhalten und jemanden gefunden, der mir das Bild ausschneidet (sagt man dazu so???).
    Danke!
    Angie
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    @ Angie

    Das ist wirklich ein schwieriges Motiv für einen Linolschnitt. Mach Dir bitte
    mehrere Sicherungskopien auf einem Kopierer. Linol ist für solch eine detailierte
    Zeichnung ein recht grobes Material und verlangt dem Linolschneider sehr viel ab.
    Wenn das Ergebnis nicht so ausfallen sollte, wie Du es Dir vorstellst, würde ich mich an einen Radierer wenden, der Dir die Platte dann umsetzt.
    Ich weiss ja nicht ob er Auftragsarbeiten durchführt, kenne ihn auch nicht persönlich, aber ich kenne seine Arbeiten im Original, weil ich ihn gesammelt habe.
    http://www.juergen-hoeritzsch.de/
    Ich wünsch Dir viel Glück bei der Umsetzung
    Gruss vom Stab aus Basel
    Signatur
  • Angie V.
    Angie V.
    Vielen Dank baslerstab für den Tipp - werde ich machen!
    Ich berichte dann, wie es geworden ist.
    Aber jetzt habe ich zuerst mal 1 Woche bei meinem Professor vor mir, bin schon sehr gespannt auf seine Meinung über meine neuen Bilder .....
    LG, Angie
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    So schwer ist das Schneiden ja nicht

    Wenn ich einen Linolschnitt nicht selber schneiden kann
    dann muß ich mein Motiv vereinfachen oder mein Können verbessern -

    sonst ist es ja nicht mehr MEIN linolschnitt
    http://www.miklavcic.co.at/aquarelle_watercolors_akt_figure/2008/landschaft_landscape/index.htm

    Lg.Egon
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Egon, sorry wenn ich da mal gegenhalte, aber so einfach kann man sich die Sache nicht machen. Wenn Du Dich mit der Historie des Hoch- und Tiefdrucks auseinandersetzt, wirst Du feststellen, dass sehr viele Künstler ihre Entwürfe und Zeichnungen von Radierern haben umsetzen lassen.
    Man muss nicht jede Technik beherrschen. AngieV hat ihre künstlerische Vorarbeit geleistet. Ihr Medium ist die Malerei, nicht die Graphik.
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Ja ich weiß die Historie - da war ein anderes Umsetzen noch nicht möglich
    Alle die sichs leisten könnten haben sich Exlibric entwerfen und es dann schneiden lassen

    Für die Hochzeitsanzeigen meines Sohnes habe auch ich einen komplizierten Linolschnitt gemacht - den ein paar mal gedruckt - den Besten an die Druckerei weitergegeben - die ihn dann für die Anzeigen verwendet haben

    Ich hätte den Entwurf aber auch direkt an die Druckerei geben können - sowas kann man heutzutage auch mit etspechendem Paintprogramm machen

    - das Schwierigste ist an einem Linolschnitt ist mal das Schneiden - ein falscher Schnitt ---> Müll

    als Maler lasse ich mir doch auch nicht meine Skizzen von einem anderen fertigmalen oder ??
  • iriJ
    Ich finde diese Diskussion etwas müsig.
    Das sind Grundsatzfragen wie "was ist Kunst und was Kunsthandwerk" oder " wer ist noch Handwerker und wer Künstler"
    Wir leben und arbeiten mittlerweile im 21. Jahrhundert. Das bedeutet auch eine weitere Erweiterung des Kunstgedankens und ein stetiges überdenken im Kunst-machen.

    Ein Künstler sollte immer auch in seiner Zeit arbeiten und aufbauen auf dem was ihn die Kunstgeschichte zeigt. Wenn man sich dafür entscheidet etwas durch jemanden anderen produzieren zu lassen, gibt man seine Autonomie als Künstler nicht auf. Man nutzt sozusagen eine weitere Ebene eines weiteren Werk-mittels. Das ist legitim und nicht negativ besetzt. Es ist der Komplexität zeitgenössischer Arbeit und Denkens geschuldet. Der Grundgedanke, die Idee, das Verfolgen, das Ausarbeiten, und die Finalisierung zum Werk ist das wesentliche.
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    @ Jiri,
    das sehe ich genau so. Was soll ich z.B. mit meinen Kleinbronzen machen?
    Ich kann mir unmöglich eine Giesserei kaufen, damit ich selbst giessen kann.
    Allerdings behalte ich beim Giesser die Kontrolle über mein Werk, da ich
    das Wachsmodell nochmals in der Giesserei überarbeite, nach dem Guss,die Giesserei besuche und dann erst die Farbe der Patina festlege. Ausserdem übernehme ich die letze Politur am Werk. Ebenso kann Angie ihre Zeichnung aus den Händen geben und die Druckplatte anfertigen lassen und den Druck kontrollieren, Farbe sowie Farbsättigung selbst bestimmen.
    Signatur
  • Sven Oliver Wangemann
    Sven Oliver Wangemann
    Also versuchen könnte ich das schon, so irre difizil erscheints mir auf den ersten Blick nicht.
    Ich verwende für Schnitte mittlerweile auch kleine Maschinchen, wie Bastler sie fürs Fräsen und Bohren etc.beim Modellbau verwenden. Damit kann man auch recht filigran arbeiten.

    Die Zeitfrage bliebe aber trotzdem und die entsprechende Entlohnung.
    Fixpreis oder Stundenlohn?
    Wieviel wäre dir die Arbeit denn wert?


    Wie groß ist das Format? DIN A 4?
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Angie, wenn du in Zukunft noch mehr so diffiziles Zeugs machen willst (nehme mal an es sind kleine Abmessungen für ein ExLibris), dann mach dich doch mal kundig was "Linoprint" betrifft. Im Netz gibt es einiges zu finden. Habe es selbst noch nicht gemacht, kann dir aber auf Anfrage mal einen Artikel kopieren/scannen und mailen.

    Kurzversion: Du entwirfst dein Bild, scannst es, druckst es auf Folie und belichtest es auf eine Nyloprint-Platte (als Lichtquelle reicht ein Halogen-Baustrahler. Wenn du vom Prof. redest habt ihr sowas vielleicht sogar an der Uni/Hochschule).
    Die wird dann entwickelt und lässt sich im normalen Hochdruck-Verfahren drucken. Materialkosten garantiert nicht höher als Schneidelohn.

    Gruß - J.
  • Angie V.
    Angie V.
    Upps, ich bin erstaunt über die vielen Kommentare und danke Euch allen für Eure Ideen, Anregungen und Kritiken:
    EgonM: irgendwie kann ich Dich schon verstehen, aber der Linolschnitt ist nicht mein Metier (wie baslerstab ja auch geschrieben hat). Es war auf einem ReHa-Aufenthalt, als ich es das erste (und letzte) Mal probiert habe. Ein einfacher Linolschnitt, den ich dann druckte (also selber gezeichnet, selber geschnitten und selber gedruckt).
    Dann nahm ich eine Linolplatte und zeichnete mein Ex Libris (es ist etwas größer als A4). Und dann verließ mich der Mut zum Schneiden. Da ich das Motiv aber auch nicht "verlieren" will, lasse ich es mir ausschneiden.
    svenmangeman: danke, aber wie oben schon gesagt, es hat sich erledigt, ich habe bereits jemanden gefunden, der mir das Motiv schneidet.
    Johnny: wie gesagt, ich habe sicher nicht mehr vor auf Linolplatte zu zeichnen :-)
    Aber ich freue mich über diese Diskussion ;-)
    LG, Angie
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen