KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Müssen Zeichenanfänger mit den Grundformen beginnen?

  • artfriend
    artfriend Müssen Zeichenanfänger mit den Grundformen beginnen?
    Ihr wisst ja, ich hab da diesen Zeichenlehrer, der sehr sehr streng ist.
    Heute hat er mir einen Würfel, einen Kegel und eine Kugel aus Styropor vorgelegt, die ich abzeichnen musste.
    Irgendwann ist es mir dann vor lauter Eintönigkeit ganz langweilig geworden. Später hat er mich dann wieder Porträts zeichnen lassen, was ich sehr gerne mag.
    Am Ende der Stunde hat er mich dann angeblafft, dass ich keine Ahnung von räumlicher Darstellung hätte. Ohne diese könne ich das Portraitzeichnen auch vergessen. Und überhaupt kämen nach den Styropordingern erst Stilleben (mit denen ich in Aquarell schon keine gute Erfahrung gemacht habe), später Tiere und ganz zum Schluss könne ich dann Menschen zeichnen.
    Muss ich mich der Öde von Styroporgegenständen wirklich weiter hingeben?
  • knuser
    "Muss ich mich der Öde von Styroporgegenständen wirklich weiter hingeben?"

    Schaden kann's nicht. :-) Wenn Du solche Grundformen perspektivisch beherrschst, hilft das auch bei anderen Motiven.

    "mit denen ich in Aquarell schon keine gute Erfahrung gemacht habe"

    Aquarell ist die schwierigste Technik, also sollten die damit erzielten Ergebnisse für einen lernenden noch kein Massstab sein.
  • reniek
    ....
    Muss ich mich der Öde von Styroporgegenständen wirklich weiter hingeben?


    müssen tut man rein gar nichts :)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Dein Zeichenlehrer scheint ja ein "begnadeter" Didakt zu sein. Ich würde ihn wechseln, wenn es keinen Spaß macht, mit ihm zu arbeiten.
    Signatur
  • artfriend
    artfriend
    Kann ich noch ne Frage dazu anhängen?
    Also, warum darf man den Gegenstand, den man zeichnet nicht frontal ansehen, sondern muss sich seitlich zu ihm hinsetzen?
    Ich bekomme seitlich überhaupt keine Perspektive hin!!!
    Das behindert doch den räumlichen Erkennungsprozess?!
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    artfriend , Dein Lehrer möchte Dir etwas beibringen ,was Du nicht kannst.
    Signatur
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    Perspektive ist nur seitlich zu erkennen, was natürlich schwieriger zu zeichnen ist. Aber ohne Fleiß keinen Preis.
    Frontal sieht man nur die platte Vorderseite, also kann es so keinen räumlichen Erkennungsprozess geben. Da kann sich die Räumlichkeit allein durch Licht und Schatten ergeben, und Dein Lehrer wollte an diesem Tag wahrscheinlich auf etwas anderes hinaus.

    Dein Lehrer sollte Dir geduldig Deine Fragen durch immer wieder neue Beispiele und Erklärungen beantworten. Also frage Ihn.
    Du als Schüler solltest Deinem Lehrer entweder vertrauen oder Dich nach einem Neuen umschauen.
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Artfriend

    Das Rüstzeug ist wichtig (und ich gestehe, ich habe diese Grundlagen auch vernachlässigt), abstrakt kannst Du dann immer noch werden.

    Als Beispiel füge ich Dir mal einen Link ein, damit Du solche Fehler nicht machst und Deinen Namen schon im Vorfeld mit Veröffentlichungen ruinierst.

    CUBE
    Signatur
  • artfriend
    artfriend
    artfriend , Dein Lehrer möchte Dir etwas beibringen ,was Du nicht kannst.


    Aber warum kann er mir nicht etwas zu zeichnen geben, wo ich wenigstens das Gefühl habe, ich könnte das bewältigen?!
    Wenn man gleich von vornherein das Gefühl hat, man ist dieser Aufgabe nicht gewachsen, dann ist das ganz schön frustrierend!!!

    Vielleicht fehlt mir ja das räumliche Vorstellungsvermögen völlig???
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Wenn Du Dich diesen leichten Aufgaben nicht gewachsen fühlst , wie willst Du dann jemals gute Bilder zeichnen ?
    Die Grundbegriffe solltest Du schon erlernen, um jemals etwas gutes aus eigener Kraft zu schaffen.
    Signatur
  • efwe
    efwe
    ...Müssen Zeichenanfänger mit den Grundformen beginnen?...

    ja-
    Signatur
  • efwe
    efwe
    ...
    Ich bekomme seitlich überhaupt keine Perspektive hin!!!
    Das behindert doch den räumlichen Erkennungsprozess?!


    §-- den ersten satz versteh ich nicht X)

    §-- nein--
    Signatur
  • 32etnre
    man muss nicht mal Blumen schön finden.
  • artfriend
    artfriend
    Wenn Du Dich diesen leichten Aufgaben nicht gewachsen fühlst , wie willst Du dann jemals gute Bilder zeichnen ?
    Die Grundbegriffe solltest Du schon erlernen, um jemals etwas gutes aus eigener Kraft zu schaffen.


    Wo soll das denn bitte leicht sein?!!!!!!
    Ist halt nicht jeder ein Mathegenie. Aber soll dann der, der in Mathe schlecht ist nicht zeichnen können???!!!
    Ich halt mich dann doch an meine Porträts! Die kann ich wenigstens!
    Hätte er mir ein paar Blumen hingestellt, die wären wenigstens schön anzusehen gewesen, oder irgendwas anderes Buntes, wo das zeichnen auch Spass macht!!!
  • 32etnre
    ich war bis zum Studium nicht in einem Zeichen Kurs.
    ich finde oft die Zeichnungen am schönsten die nicht perfekt sind.
    etwas schräg und krumm wie der Zeichner eben.
  • Angie V.
    Angie V.
    Hallo artfried - wenn Du es vielleicht nicht hören willst, aber ich bin der Meinung, Dein Lehrer hat schon recht. Man sollte einfach alles "von der Pike" auf lernen und beim Zeichnen sind es halt die Perspektiven, die man beherrschen sollte, egal ob es um Portraits, Menschen, Landschaft, Architektur oder sonst was geht.
    Aber es kommt wohl auch darauf an, was DU möchtest - wenn Du weiterhin zeichnen und malen willst, dann wirst Du Dich mit der Perspektive abgeben müssen (und ich meine auch "müssen"), und da ist es besser, Du machst es jetzt gleich am Anfang. Wenn Du es jetzt nicht lernst, wirst Du Dich in ein paar Jahren hart tun, da Du irgendwann anstehen wirst, weil Du dann merkst, dass Dir diese Grundlage fehlt.
    Denn, ob Du es glaubst oder nicht, auch für die abstrakte Malerei braucht man dieses Grundwissen.

    Und weil Du schreibst, dass Du am liebsten Portraits zeichnen möchtest:
    Vergleiche einmal Körper- und Kopfzeichnungen hier im KunstNet mit der Zeichnung, die Du eingestellt hast - findest Du nicht, dass das Profil Deiner Zeichnung "flach" ist .... es fehlt die Perspektive .... und da sind wir wieder beim Thema.

    Probiers einfach, bemüh Dich ein bisschen, frag den Lehrer, wenn Du etwas nicht verstehst und bald wirst Du die Materie durchschaut haben und froh sein, dass Du es Dir angeeignet hast!

    Viel Freude weiterhin am Zeichnen!
    Angie
    Signatur
  • Angie V.
    Angie V.
    ernte23: es gibt natürlich auch Naturtalente, die die Perspektive einfach sehen, erfassen und wiedergeben können - das habe ich in meinem Schreiben an artfried nicht erwähnt :-)
    Signatur
  • artfriend
    artfriend
    Ach AngieV, wenn mein Lehrer mir auch mal was zeigen würde, dann wäre ich ja froh!
    Aber er lässt mich einfach nur machen, sagt mir aber nicht was falsch ist oder was ich besser machen könnte. Er sagt einfach nichts, und hinterher macht er mich dann runter.
    Habe langsam echt das Gefühl er hat was gegen mich.

    Übrigens das Portrait ist nicht von mir gezeichnet, sondern das bin ich von ner Freundin gezeichnet. Wollte das eigentlich als Profilbild haben, geht aber irgendwie nicht.
  • Angie V.
    Angie V.
    Kannst Du den Lehrer nicht nach dem Unterricht mal ansprechen und ihm sagen, dass Du gerne das Zeichnen von Grund auf lernen würdest und ihn bittest, Deine Zeichnungen zu korrigieren und Dir zu erklären was genau Du falsch gemacht hast?

    Oder ist es ein Lehrer mit dem man nicht reden kann? Es ist so schade, dass es immer noch Lehrer gibt, die alles voraussetzen von den Schülern, ihnen nichts weitergeben und dann diese auch noch runtermachen. Tut mir echt leid für Dich.

    Versuch doch mal ein Zeichen-Einsteiger-Buch aufzutreiben (da gibt es einige) und übe daheim für Dich alleine (und überrasche ihn dann mit Deinem fortschreitenden Können!!).

    Ich habe daheim immer alles, was mir in die Finger kam, geschnappt, vor mich hingestellt und so lange abgezeichnet, bis es eine Ähnlichkeit hatte :-) Da braucht man nur Geduld und natürlich die Freude am Zeichnen.

    LG, Angie

    P.S. Wegen dem Profilbild kann Dir sicher Constantin helfen!
    Signatur
  • artfriend
    artfriend
    Ich hoffe er hilft mir nur nicht, weil er eigentlich keine Zeit hat!
    Der neue Portrait-Zeichenkurs, bei dem er die Grundlagen nochmal erklären will, beginnt erst im Mai und weil mir das zu lang hin war hat er mir angeboten, dass ich mich ins Atelier setzen kann um zu üben, während er einen Ölmalkurs gibt. (Hatte eigentlich gehofft ich könnte da mitmachen, aber er lässt mich nicht, wenn ich nicht zeichnen kann)
    Er hat gesagt, er würde zwischendurch mal nach mir sehen, kam aber wohl nicht dazu. Und als ich ging sagt er mir, mir fehle jegliches räumliches Vorstellungsvermögen.
    Ich verstehe nicht, warum er manchmal so gemein ist?! Hier seine Antwort auf meine e-mail:

    artfriend:
    "Ich tue mich mit dem Erkennen von der Seite furchtbar schwer und würde
    ehrlich gesagt das Objekt das ich zeichne lieber frontal betrachten."

    Seine Antwort:
    "In diesem Fahl sollt man lieber Ornamente oder Abstrakt zeichnen/malen."

    Er will mir doch damit sagen, dass wenn ich nicht zeichne wie er es für richtig hält, ich garnicht weiter zu zeichnen brauche, oder?

    Habe auch schon eigenständg einen Zeichen-Grundkurs bei der VHS gebucht, fand mein Lehrer gut, nur passt ihm der Dozent nicht! Gibt aber leider keinen anderen.
    Ich weiß nicht, was ich mit dem Mann anfangen soll?! Irgendwie ist ihm nichts was ich mache recht.

    Vielleicht ist es wirklich besser ich setze mich zu Hause hin zum zeichnen. Weil die Frustration mit ihm nimmt mir die ganze Motivation. Inzwischen glaub ich schon garnicht mehr an mich, dass ich das überhaupt schaffe. Und im Mai überrasche ich ihn dann, und wenn es ihm dann nicht passt, dann hat er Pech gehabt!
    Danke!!!
  • Seite 1 von 2 [ 24 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen