KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Leinwand - Problemchen

  • lehrA Leinwand - Problemchen
    Hallo!

    Ich habe vor ein paar Tagen mal wieder meine alten, längst eingestaubten (äh bah pfui) Acrylfarben hervorgekramt und wollte mal wieder was damit machen...
    Und dabei sind mir auch wieder einige meiner älteren Bilder in die Hand gefallen. Das Problem: mal ganz abgesehen vom nichtexistenten künstlerischen Wert (es ist an sich nicht schade um die Dinger) hat sich der Maluntergrund (stinknormale fertig bespannte Leinwand auf Keilrahmen aus dem Supermarkt) ganz fürchterlich verbeult. Aber immer nur an einigen Stellen, andere Stellen sind noch ganz straff, so dass ich Angst habe, insgesamt nachzuspannen... Wie gesagt, sind nur einige sehr hartnäckige Beulen.
    Jetzt ist meine Frage, gibt es theoretisch noch eine Möglichkeit, das irgendwie zu retten? Und - vielleicht noch wichtiger - eine Möglichkeit, das bei zukünftigen Bildern zu vermeiden? (Ich möchte anmerken, dass ich technisch zu ungeschickt bin, eine Leinwand selbst zu bespannen oder so. Das sollte ich in der Schule mal und bin kläglich daran gescheitert.)
    Bin für Tips dankbar!

    Liebe Grüße
    Ricarda
  • abArt
    abArt
    mach sie im bereich der gebeulten stellen etwas großflächiger von hinten nass bzw sehr feucht und warte bis alles wieder trocken ist - und evtl auch wieder glatt
    Signatur
  • lehrA
    Danke - werd ich probieren :)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • lehrA
    ..... ich habs gestern Abend so gemacht, jetzt sind die Leinwände wieder trocken, aber immer noch verbeult. Was nun? :(
  • Susimaus
    Susimaus
    dann wirst du wohl um das auskeilen nicht drumrum kommen, also die Holzkeile in die Schlitze und vorsichtig hämmern. Ich würde die Leinwand von hinten vorher noch etwas befeuchten damit sie etwas elastischer wird. Pass auf die Ecken auf damit sie nicht ausreißen!!!

    LG
    Susimaus
  • lehrA
    Hm - okaaaaaaay.... Ich hab Angst.... o_o
    Danke für die seelisch-virtuelle Unterstützung! :)
    (Und wenn die Bilder dann hinüber sind... war es Schicksal. XD)
  • Susimaus
    Susimaus
    mach es mit viel Gefühl und Geduld!!
    :-))))
  • lehrA
    Mit viel Gefühl und Geduld... Haha, dafür bin ich genau die richtige Person! Mir ist erst neulich wieder eine Zeichenfeder im Papier steckengeblieben und abgebrochen... *hüstel* Soviel dazu.
  • abArt
    abArt
    und wenns mit dem auskeilen nicht klappt, dann versuch die beulen mal zu fotografieren und stells hier mal rein. vielleicht kann man dann eher was dazu finden
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    Ich denke, es hat bestimmt auch mit der Dauer der Einbeulung zu tun. Wenn das Material über Jahre an einer Stelle verformt wurde kann man nicht unbedingt erwarten, dass es mit einmal einnässen weggeht (wobei ich die Idee gut finde). Aber es gibt bestimmt noch bessere Methoden. Das mit dem fotografieren wäre schon mal ein guter Anfang, da sieht vielleicht jemand mit mehr Erfahrung was zu machen wäre...
    Signatur
  • lehrA
    Ich mach das jetzt so, ich hab die Rückwände der Leinwände nochmal mit ner Sprühflasche eingefeuchtet und die Keile vorsichtig reingehauen... (Bin schon froh, dass mir dabei nichts gerissen ist! XD) Mal sehen, wie es nach dem Trocknen aussieht. Im Zweifelsfall fotografiere ich das morgen ab...
    Danke euch allen. :)
  • knuser
    Ich hatte auch einmal eine Delle in einem Bild. Anfeuchten war zu wenig - kommt wohl auch auf das Gewicht des Gewebes an. Ich habe es dann an der Stelle mit einem Schwamm richtig nass gemacht. Am nächsten Morgen war es wie neu.
  • abArt
    abArt
    so in der art meinte ich es auch: mit nem schwamm oder großen pinsel anfeuchten..... hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen. hab das übrigens auch schon mehrfach erfolgreich selber gemacht.
    Signatur
  • lehrA
    So. 3 von 4 Bildern sind jetzt wieder einigermaßen glatt. :D Danke für die ganzen Tips.
    Eins macht mir aber immer noch Sorgen... Da scheint eine Beule im Holz (!) zu sein - also irgendwie wirkt das krumm... Gibts da irgendwas, das man machen kann?
  • Susimaus
    Susimaus
    also dazu fällt mir auch nichts mehr ein, wenn das Holz krumm ist kannst du es wohl vergessen....
  • lehrA
    Okay... Nicht schade drum. ^^ Danke.
  • ncm
    Also ich habe mal bei einem verzogenen Keilrahmen das Bild an einen Schrank fest geschraubt (durch die Schrankwand durch von hinten in den Keilrahmen rein). Das machte natürlich nur Sinn, weil ich das Bild ohnehin an diese Stelle hängen wollte. Nach etlichen Wochen habe ich das Bild probeweise abgeschraubt, und es war um ungefähr 50% besser. Nach etwa einem Jahr habe ich das Bild zugunsten eines anderen entfernt, nun sind 99% der Verziehung (bzw. Verdrillung) weg. Dieser Aufwand lohnt sich aber nicht unbedingt bei jedem Bild ;-)
    LG Michael
  • lehrA
    Interessante Technik, das! Allerdings, ob meine ersten Acrylversuche es wirklich wert sind, Löcher in meinen Kleiderschrank zu bohren... *g* Sagen wir so, es gibt Dinge, die man nicht unbedingt jeden Tag sehen will. Alte Bilder sind auf Platz 1, noch vorm morgendlichen Blick in den Spiegel. Aber sollte es mal ein Bild treffen, an dem ich wirklich hänge... Ja doch. Danke für die Anregung! :)
  • Peter Kiefer
    Peter Kiefer
    Die Lösung....! Es gibt keine. Beim nächsten Kauf einer Leinwand muss man einfach darauf achten, das die Keilrahmen aus mehrfach verleimtem Holz bestehen. Bei leichtem Verzug kann man die fertig gemalte Leinwand in einen stabilen Schattenfugenrahmen verschrauben. Ich selbst hatte das Problem mit dem verziehen schon des öfteren und habe die gemalten Leinwände bei Boesner auch schon neu auf einen mehrfach verleimten Keilrahmen spannen lassen. Danach waren die Leinwände wieder plan. Momentan spanne ich meine Keilrahmen selbst, die Qualität ist natürlich unübertroffen und ganz nebenbei bekommt man doch einen ganz anderen Bezug zu seiner Leinwand. Benutze natürlich nur 1A Material.

    LG
    Peter Kiefer
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 19 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen