KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ist es nicht eigentlich unmännlich Bilder zu malen?

  • neurg
    loerci, na das is ja auch ne weisheit... --- Aber, um beim Thema zu bleiben , -unmännlich ist nichts oder ??Was der Mensch- der männliche Mensch -fabriziert-ist einfach der einzelnen Person zuzuordnen, ?? Männlich sein ein Wort fast Sinn entleert, weg vom Fenster?? Kann der Mann ohne doch auch exestieren, auch wenn einige Machos im Herzen ein tiefes Sehnen verspüren...man weiss nicht was kommt... ;) Warum hat Korn diese paradoxe Frage gestellt, er malt , er glaubt fest daran "männlich"zu sein (die alte Garde spricht so ), jedenfalls beschreibt er oft seine Leidenschaften dem andern Geschlecht gegenüber , auf seine ureigene Weise, es würde doch was fehlen ...wenn er's nicht täte ??? ;))
    B-)


    hallo?! das hab ich nicht geschrieben
  • rethgifelyts
    loerci, na das is ja auch ne weisheit... --- Aber, um beim Thema zu bleiben , -unmännlich ist nichts oder ??Was der Mensch- der männliche Mensch -fabriziert-ist einfach der einzelnen Person zuzuordnen, ?? Männlich sein ein Wort fast Sinn entleert, weg vom Fenster?? Kann der Mann ohne doch auch exestieren, auch wenn einige Machos im Herzen ein tiefes Sehnen verspüren...man weiss nicht was kommt... ;) Warum hat Korn diese paradoxe Frage gestellt, er malt , er glaubt fest daran "männlich"zu sein (die alte Garde spricht so ), jedenfalls beschreibt er oft seine Leidenschaften dem andern Geschlecht gegenüber , auf seine ureigene Weise, es würde doch was fehlen ...wenn er's nicht täte ??? ;))
    B-)


    hallo?! das hab ich nicht geschrieben

    gemeines männerpack!!!
  • Boomerang
    🔗

    Der David von Michelangelo (* 1475, † 1564), zwischen 1501 und 1504 in Florenz entstanden, ist die erste Monumentalstatue der Hochrenaissance und gilt als die bekannteste Skulptur der Kunstgeschichte. Die gut vier Meter hohe Figur (mit Sockel 5,48 m) wiegt knapp sechs Tonnen[1] und stellt den biblischen David dar in dem Augenblick, in dem er, die Steinschleuder bereits auf der Schulter angelegt, den Kampf gegen den Riesen Goliath beginnt (1. Samuel 17). Sie befindet sich heute in der Galleria dell’Accademia in Florenz.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • madame specht
    madame specht
    ... Viele Männer mögen es sogar als weibisch ansehen, wenn ein Mann Bilder malt.



    man muss es einfach so sehen, cornus: alle menschen sind im innersten irgendwie androgyn und wenn du malst, schwingt das weibliche elemet in dir den pinsel ( was das männliche in dir mit dem pinsel macht, wissen wir ja nun).

    insofern könnte man schon sagen, dass die kunst durch und durch weiblich ist, auch wenn wir das nicht so gerne hören - aber das leben besteht ja nicht nur aus kunst und deshalb musst du dir da nicht so viele gedanken um deine männlichkeit machen.

    ;-)
    Signatur
  • efwe
    efwe
    ...deshalb musst du dir da nicht so viele gedanken um deine männlichkeit machen.

    ;-)



    oh doch- das sollte er schon---
    Signatur
  • Gebieter
    ja, es ist eigentlich nicht unmännlich, bilder zu malen!

    und uneigentlich auch?

    FO
  • El-Meky
    El-Meky
    Ich finde diese Rollendenken doof.
    Malen hat nix männliches oder weibliches.
    Für mich jedenfalls nicht .
    Malen können hat einzig und allein was mit Talent und Muße zu tun.
    Signatur
  • Hesine
    Hesine
    Als ich den Titel dieses Threads las, dachte ich zuerst: "Wer ist so rückständig und stellt sich SOLCHE Fragen? Ich dachte eigentlich, dass wir langsam weiter sind in der Entwicklung der Geschlechterrollen."
    Aber anscheinend ist dem nicht so.

    Nun gut, Frauen malen also als Hobby ein bißchen, besonders Blumenpötte und Kinderzimmerwände an, wohingegen ECHTE Kunst von Männern geschaffen wurde! Uga! Leonardo Da Vinci, Michelangelo: DAS waren Künstler! Und homosexuell. Also ist Malerei etwas weibisches, oder? Weil: welcher echte Kerl würde schon zu Gefühlen stehen und sie in Schrift und Bild festhalten? Truman Capote, Oscar Wilde, Thornton Wilder, TH White, alles Schwule! Und letzterer schrieb sogar KINDERBÜCHER! Um Gottes Willen! Alle Kunst ist verderbt!

    Tz...

    Ich frage mich, warum ich hier überhaupt was zu schreibe. Die Frage an sich ist mir schon zu blöd. Man sollte ja wohl meinen, wenn Kunst Grenzen sprengen soll zwischen Realität und Phantasie sollte es ja wohl die kleinste Hürde sein, eine Geschlechtergrenze zu überwinden. Andererseits ist es vielleicht ganz gut, wenn Männer, die nicht aus ihrer ansozialisierten Haut können, den MALpinsel gar nicht erst anrühren. Und den anderen (oben schon näher erklärten) können sie sich meiner bescheidenen Meinung nach mal schön selbst zwischen die Beine klemmen und ihre Gene nach Möglichkeit nicht an folgende Generationen weitergeben. Und wenn doch, wage ich zu hoffen, dass die Sozialisationen ihrer Nachkommen toleranter und freier verläuft.
    Signatur
  • neurg

    Andererseits ist es vielleicht ganz gut, wenn Männer, die nicht aus ihrer ansozialisierten Haut können, den MALpinsel gar nicht erst anrühren. Und den anderen (oben schon näher erklärten) können sie sich meiner bescheidenen Meinung nach mal schön selbst zwischen die Beine klemmen und ihre Gene nach Möglichkeit nicht an folgende Generationen weitergeben. Und wenn doch, wage ich zu hoffen, dass die Sozialisationen ihrer Nachkommen toleranter und freier verläuft.


    so tolerant wie du hier schreibst?
  • Hesine
    Hesine
    Ich habe nie behauptet, tolerant oder Künstlerin zu sein ;) Ich bin nur reichlich angefressen, wenn ich über solche "geschlechtsspezifische" Themen stolpere, die eigentlich gar nicht mehr aktuell sein sollten!
    Signatur
  • Hanni-E
    Hanni-E
    Täusche dich nicht , es hat sich schon viel verändert im Staate Deutschland , nicht positiv,, es wird hingenommen .. Fängt bei den Religiösen an und hört noch nicht bei den PO-litiker auf ...
    Signatur
  • Kris
    Kris
    ... "geschlechtsspezifische" Themen stolpere, die eigentlich gar nicht mehr aktuell sein sollten!


    ich hab ehrlich gesagt nicht verstanden, wieso sich die Geschlechter auflösen bzw. nicht mehr aktuell sein sollen.. In was und wieso eigentlich?
  • rethgifelyts
    ... "geschlechtsspezifische" Themen stolpere, die eigentlich gar nicht mehr aktuell sein sollten!


    ich hab ehrlich gesagt nicht verstanden, wieso sich die Geschlechter auflösen bzw. nicht mehr aktuell sein sollen.. In was und wieso eigentlich?


    nicht die geschlechter lösen sich auf, sondern die überkommenen vorstellungen von geschlechterrollen. früher musstest du als mann oder frau eine dir von der gesellschaft zugedachte rolle spielen, heute kannst du dir eine selbst aussuchen, wie in einem computerspiel.
  • neurg
    es geht ja nicht darum eine rolle gegen eine andere auszutauschen (es sei denn mensch will das), eher darum diese auch ablegen zu können und eben nicht permanent hochhalten zu müssen welchem geschlecht man zugehörig ist.
  • neurg
    ps. da sowohl frauen, wie auch männer, wie auch hermaphroditen in der lage sind zu malen, ist es weder männlich (wie z.b. eine erektion), noch weiblich (wie z.b. eine schwangerschaft), noch beides.
    malen ist einfach eine (sehr schöne!) tätigkeit.
    (- passion, lebenselexier, freizeitgestaltung, was auch immer...)
    ;)
  • Gebieter
    es geht ja nicht darum eine rolle gegen eine andere auszutauschen

    was wir jedoch ständig tun!


    Ich male, also bin ich -
    da ist nichts mit geschlechtlich...

    Das pure Sein ist fein
    wie komm´ ich da bloss rein??
    :))
  • tdnakulognoP
    Korn, wenns dir zu unmännlich is, dann hör doch auf!
    Du kannst ja stattdessen... die Welt retten oder so.
    Aber warum sollte malen unmännlich sein? :/
    Schon die Höhlenmalereien wurden von überwiegend Männern gemalt xD
    lg
  • rethgifelyts
    nicht die geschlechterrollen werden vertauscht, sondern die grenzen verschwimmen immer mehr und unsere vorstellungen von dem, was typisch männlich oder weiblich ist, sind nicht mehr so festgelegt wie früher.

    früher war kunstmaler ein handfester beruf wie tischler oder zimmermann und einen beruf ausüben war über jahrhunderte eine reine männersache.

    gleichtzeitig war das malen genauso wie das klavierspielen eine beliebte freizeitbeschäftigung für töchter aus gutem hause.

    daher vielleicht unsere vorstellungen vom malen als einem männerberuf und einem frauenhobby.

    heute sind diese vorstellungen hinfällig, natürlich wird auch heute noch von männern eher als von frauen erwartet, dass sie arbeiten gehen und geld verdienen, aber es gibt auch immer mehr frauen die in den kunstbetrieb drängen und ernsthaft vorhaben mit kunst ihren lebensunterhalt zu bestreiten.

    deswegen wird wohl dass sinnieren über das männliche in der kunst in zukunft wohl eher eine beschäftigung für hobbykünstler und malende kunstlehrer sein, die sich ihre mittelgroßen provinzstädchen zu letzten bastionen für möchtegern-van-goghs und schmalspur-picassos ausbauen, in denen frauen weterhin nur die rolle von barbusigen musen und objekten der begierde in ihren schwülstigen maler-model-neurosen zugedacht wird.

    als professionell arbeitende/r künstler/in will man mit sowas nix zu tun haben.
  • iriJ
    Na ja. Maler, Klavierspieler Künstler. Wichtig ist (meiner Meinung nach) das die Bedingungslosigkeit mit der sich Menschen auf etwas einlassen und ihre Ziele verfolgen, einen Unterschied der Intensität zwischen Mann und Frau aufzeigen.
    Gründe kann sich jeder selbst beantworten.
    Deshalb werden in nächster Zeiit weiterhin die Mehrzahl der Innovationen in Kunst von Männern dominiert werden.
    Wobei Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Durch Pipiöotti Rist wurde uns vor Augen geführt, das Videokunst mit Relevanz von Frauen dominiert wird. Aber auch für diese Frauen gilt- sie haben die Kunst als NR1 ihres Lebens definiert, und danach kommt lang lang nichts.
  • Annett
    Aber auch für diese Frauen gilt- sie haben die Kunst als NR1 ihres Lebens definiert, und danach kommt lang lang nichts.


    Ich finde das Bild eher erschreckend, als erstrebenswert. Meine Güte..
  • Seite 6 von 11 [ 205 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen