KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kunst oder Design? Erfahrungsberichte, Tips?

  • nnamheuL-etriB Kunst oder Design ? Erfahrungsberichte, Tips?
    Hallo allerseits,
    ich bin 19 Jahre alt und werde bald (hoffentlich) mein Abiturzeugnis in der Hand halten. danach würde ich gerne studieren , natürlich in eine künstlerische Richtung. Bis vor kurzem war ich eigentlich auch überzeugt Kommunikationsdesign zu studieren, mittlerweile zweifle ich allerdings etwas und ziehe freie Kunst in Erwägung.Abgesehen von den harten Aufnahmeprüfungen etc. würde ich mir ersteimal lieber klar darüber werden, was ich machen möchte.
    Design reizt mich,da ich dort Dinge so gestalten kann wie ich will und irgendetwas "profitables" aus der Kunst machen kann sprich am Ende realitischere Jobaussichten zu haben.
    Freie Kunst hingegen ist eben "frei" also kann sich dort viel besser auch persönlich entwickeln.
    Wie ihr seht bin ich etwas unentschieden :D Leute die also eins von beidem studieren/studiert haben oder das gleiche Problem haben/hatten, meldet euch bitte und gebt Rat :)
    vielen Dank im Voraus
  • Kleeblatt
    Kleeblatt
    Die Mehrheit der Leute, die Kommunkationsdesign studieren, widmet sich nach dem Studium dem Entwerfen des Corporate-Designs irgendwelcher Markenprodukte oder Unternehmen. Dazu gehören Werbekampagnen und das Festlegen eines einheitlichen Auftretens mit einem gewissen Wiedererkennungswert, das sich über das Logo, das Webdesign, die Printmedien und mehr erstreckt. Im Klartext: Viele arbeiten später in Werbeagenturen. Dieser Job kann ganz spannend sein. Du solltest allerdings mit vielen Überstunden rechnen. Und dieser Bereich ist ziemlich überlaufen.

    Es gibt allerdings noch einige andere Richtungen, in die du dich entwickeln kannst. Dazu gehört zum Beispiel Illustration, 3D Art (Computerspieleentwicklung & Film), Typographie (meist Schriftdigitalisierung), Fotografie, Screendesign (häufig Flash), Postproduction und Compositing im Filmbereich.

    Es ist durchaus realistisch mit diesem Studium auch einen Job zu finden (zumindest wenn du an einer staatlichen Hochschule warst). Ich kenne zumindest niemanden dem das nicht gelungen wäre. Die ersten ein, zwei Jahre dürften allerdings hart werden. Ohne Referenzen (also Arbeiten, die wirklich im Berufsleben entstanden sind, im Idealfall für recht namhafte Firmen) nimmt einen nämlich niemand ernst.

    Zum Thema Mappe: Also bei deinen Arbeiten würde ich mir da keine allzu großen Gedanken machen. Wenn die dich nicht nehmen, dann geht es nicht mit rechten Dingen zu ;)
  • reklawpeels
    hallo birte,
    ich habe mal beides studiert, allerdings habe ich mein designstudium schon nach vier semestern an den nagel gehängt, weil ich da überhaupt nicht mehr zum malen kam. danach habe ich ein kunststudium angefangen und abgeschlossen, und es auch bis heute nicht bereut.

    wenn du dich nicht entscheiden kannst, bewirb dich doch einfach für beides, und lass das schicksal entscheiden. an manchen hochschulen kannst du deinen wunschstudiengang sogar doppelt ankreuzen, wenn du bei kunst mit der mappe durchfällst, wird sie automatisch zb. zu kommunikationsdesign weitergeleitet und umgekehrt, bzw. die bewerbungszeiträume sind so gelegt, dass du dich hintereinander für beides bewerben kannst. am besten aber, du gehst zu den mappenberatungen in den jeweiligen studiengängen und lässt dich beraten, wo es am meisten sinn macht.

    kleeblatt hat völlig recht, zumindest was design angeht. bei freier kunst geht es allerdings tatsächlich nicht immer mit rechten dingen zu. sei also nicht traurig, wenn sie dich da nicht nehmen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen