KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Betty Edwards - Garantiert zeichnen lernen

  • Lux
    Lux Betty Edwards - Garantiert zeichnen lernen
    Vielleicht werden einige von diesem Buch schon gehört haben und ich würde einfach nur gerne eure Meinung dazu wissen.
    Wir haben nun eine Weile im Kunstunterricht damit gearbeitet, wobei es mir überhaupt nicht gefallen hat. Es war viel mehr "Malen nach Zahlen", durch ziemlich viel Text, extrem viele Wiederholungen von Fachwissen sehr langatmig, langweilig, fast mehr Theorie als Praxis.(Was nicht heißt, dass nicht einige gute Tipps/Techniken vermittelt wurden).
    Die unterschiedlichen Funktionen der Gehirnhälften sind sicher auch sehr interessant doch wurde es in einigen Textpassagen schon etwas.. übertrieben. Es geht es allein darum in den sogennanten "R-Modus" zu gelangen, wozu ebenfalls viele Tipps - auch gute und hilfreiche - gegeben werden. Unter der peniblen Anleitung des Buches ist es selbst für blutige Anfänger nicht schwierig, einen "richtigen" Strich zu ziehen. Es werden von Schülern Geschichten erzählt, die meinen, sie würden es plötzlich gemerkt haben, wie sie in den R-Modus gerutscht seien und jegliches Gefühl für Raum und Zeit verloren hätten(gerade WEIL sie ein paar richtige Striche gezogen haben). Richtig bedeutet dabei die wirklichkeitsgetreue Umsetzung. Die Kunst des Zeichnens wird so dermaßen auseinandergepflückt, dass man schließlich über jede Kleinigkeit nachdenken muss, einem der R-Modus im Kopf herumschwirrt und sich die ganze Zeit darauf konzentriert: "Ich lass mich von dem L-Modus nicht unterdrücken."
    Zwischendurch kommen Vergleiche mit dem Erlernen einer Sprache - für mich nicht vereinbar - und mit dem Balanceakt beim ersten Versuch, mit dem Fahrrad zu fahren. Das Buch ist - für mich - demnach ein Fahrrad mit Stützrädern und einer Lenkhilfe, die mich am Ende nur blockiert bzw nicht in die Richtung lenkt, in die ich fahren möchte. Es gibt hier keine Individualität, auf die Einzigartigkeit im eigenen Stil wird kein einziges Mal hingewiesen. Gerade das macht doch soviel aus.

    Als wir letzte Woche dann eine theoretische Klausur über dieses Buch geschrieben haben, war ich die einzige, die es kritisiert hat bzw. kenn ich bis auf einen ehemaligen Kunstlehrer auch niemanden, der es nicht hoch in den Himmel gelobt hat.

    Also, was haltet ihr davon?
    Signatur
  • heinrich
    Hier was zum Thema:

    🔗
    Signatur
  • 46nahtaiveL
    ging mir ähnlich wie dir
    die theorie mit den beiden gehirnhälften
    kam ganz überzeugend rüber..aber viele übungen
    waren eben alles andere als intuitiv
    sondern sehr verkopft...(übrigens war da auch
    vieles nicht neu sondern schon uralt)
    bei vielen zeichenthreads im comicforum
    kann man beobachten das so etwas wie ein
    individueller stil kaum eine rolle spielt
    auch wenn es nicht zugegeben wird
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • painter
    "Also, was haltet ihr davon?"

    Nichts.
    Vor etlichen Jahren schrieb ich einen kritischen Beitrag über das Buch. Die Reaktionen bestanden fast ausschliesslich aus Angriffen verblendeter Betty-Edwards-Jünger. ;-)
    Was Du schreibst, sehe ich auch so. Aber selbst wenn man von einem Buch zum Erlernen des Zeichnens inhaltlich nicht mehr als Abzeichnen erwartet, empfinde ich es nicht gerade als ein Meisterwerk. - Ich habe andere Vorstellungen.
  • reklawpeels
    was ist das für ein buch? noch nie davon gehört.
    klingt ein bisschen nach ratgebern wie "jeder kann reich werden".
    hm, mit dem zeichnen verhält es sich so ähnlich wie mit musik. jeder kann ein musikinstrument erlernen, aber ist er dann gleich ein musiker?

    ich hab mal, das ist schon lange her, einem bekannten auf die frage, wie er besser zeichnen lernen kann, alle meine bücher von burne hogarth gegeben (der hogarth hat ja zu allem mindestens ein buch verfasst, von der anatomie des menschen bis hin zu licht und schatten setzen). nach drei wochen kam er wieder, gab mir kopfschüttelnd die bücher zurück und meinte, es hätte ihm nichts gebracht.

    ich mag musik zwar sehr, hab aber null talent dafür und habe mich schon in der schule wo es nur ging um den musikunterricht gedrückt, um mehr zeit zum zeichnen zu haben. wenn man kein talent hat, hat man halt kein talent, wozu sich also sinnlos rumquälen?
  • Lux
    Lux
    was ist das für ein buch? noch nie davon gehört.
    klingt ein bisschen nach ratgebern wie "jeder kann reich werden".


    Ja, das kommt aufs selbe hinaus ;) Es ist eine bis ins kleinste Detail aufgeführte Anleitung, wie man denn nun richtig zeichnet. Ausschließlich Wirklichkeitsgetreu, von der Reproduktion von alten Kinderzeichnungen bis zum perfekten Selbstportrait. In einzelnen Kapiteln werden grundlegende Sachverhalte vermittelt, bzw. wie man diese wahrnimmt. Um Zeichnen zu können, muss man erst richtig sehen lernen und zwar: Größenverhältnisse, Licht/Schatten, .. und die anderen habe ich schon wieder verdrängt.
    Es gibt eine Aufgabe, ich wäre am liebsten einfach aus dem Unterricht gegangen, da bekommt man eine transparente Plastikscheibe in die Hand gedrückt, soll seine Finger krümmen, die sogenannte "Plastikbildebene" auf die gekrümmten Finger legen, noch eine Folie drüber und die Hand mit einem Folienstift im Prinzip abpausen. Achja und nicht zu vergessen: Nicht bewegen und ein Auge zudrücken. Der erste Schritt, um eine Zeichnung mit Tiefe anzufertigen.

    hm, mit dem zeichnen verhält es sich so ähnlich wie mit musik. jeder kann ein musikinstrument erlernen, aber ist er dann gleich ein musiker?


    Das sehe ich genauso.

    Hier noch mal der Link zum Buch: https://www.amazon.de/neue-GARANTIERT-ZEICHNEN-LERNEN-Gestaltungskräfte/dp/3498016695
    Signatur
  • Lux
    Lux


    Nichts.
    Vor etlichen Jahren schrieb ich einen kritischen Beitrag über das Buch. Die Reaktionen bestanden fast ausschliesslich aus Angriffen verblendeter Betty-Edwards-Jünger. ;-)


    Wo hast du den Beitrag geschrieben? Hier im Forum? (bzw. kann man den irgendwo lesen?)
    Signatur
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    was ist das für ein buch? noch nie davon gehört.

    https://www.amazon.de/neue-GARANTIERT-ZEICHNEN-LERNEN-Gestaltungskräfte/dp/3498016695

    Ich kenne nur die alte Version, diese enthält einige ganz nette Anregungen, aber mir war es insgesamt zu dogmatisch, fast schon "sektiererisch" angelegt.
    Signatur
  • 46nahtaiveL
    ähm..herr sleepwalker...es gibt schon leute die sagen
    *talent* wäre eher zweitrangig+ jder könne durchaus -auch rational- zeichnen
    lernen...anatomie abchecken etc..
    (wir müssen da aber jetzt keine grundsatzdiskussion führen :-)
  • painter


    Nichts.
    Vor etlichen Jahren schrieb ich einen kritischen Beitrag über das Buch. Die Reaktionen bestanden fast ausschliesslich aus Angriffen verblendeter Betty-Edwards-Jünger. ;-)


    Wo hast du den Beitrag geschrieben? Hier im Forum? (bzw. kann man den irgendwo lesen?)


    Das war nicht hier und zu finden ist der leider nicht mehr.
    Prinzipiell ging der Beitrag in die gleiche Richtung wie Dein obiges Posting. Zum einen lernt man in dem Buch (also, zumindest damals - keine Ahnung, ob es ein "Update" gab) nur, wie man ein Kopiergerät wird und zum anderen haben mir die Wege nicht gefallen. Genaues weiss ich aber heute nicht mehr - mir das zu merken war das Buch nicht Wert. Jedenfalls war auffällig, wie hartnäckig manche den Schinken verteidigt haben.
  • Lux
    Lux


    Nichts.
    Vor etlichen Jahren schrieb ich einen kritischen Beitrag über das Buch. Die Reaktionen bestanden fast ausschliesslich aus Angriffen verblendeter Betty-Edwards-Jünger. ;-)


    Wo hast du den Beitrag geschrieben? Hier im Forum? (bzw. kann man den irgendwo lesen?)


    Jedenfalls war auffällig, wie hartnäckig manche den Schinken verteidigt haben.


    Ohje.
    Meine Kunstlehrerin verherrlicht dieses Teil auch, ich bin schon sehr gespannt, was sie mir für eine Note dafür geben wird.
    Signatur
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Da zeichnen meine ALLERSCHWÄCHSTE Seite ist, habe ich das Buch vor drei Wochen in einem Bücherbrocki gekauft. Ich dachte für 4 CHF kann ich nichts falsch machen. Gelesen hab ich noch nicht darin. Werde mir aber die Kommentare hier ausdrucken und wenn ich es im Urlaub lese, dazu Eure Ansichten durchlesen. Ziemlich praktisch so ein Forum ;-)
    Signatur
  • Lux
    Lux
    Gelesen hab ich noch nicht darin. Werde mir aber die Kommentare hier ausdrucken und wenn ich es im Urlaub lese, dazu Eure Ansichten durchlesen. Ziemlich praktisch so ein Forum ;-)


    Nun, dann bin ich auf deinen Beitrag gespannt, wenn du aus dem Urlaub zurück bist ;-)
    Signatur
  • efwe
    efwe
    -das skizzenbuch-taeglich eingenommen-
    im kurs den gipfel auch erklommen-
    man ein passabler zeichner wird- /auch zeichnerin/
    aber kunst- ja die kunst... :) und--
    wer ist betty edwards ?)
    Signatur
  • Lux
    Lux
    und--
    wer ist betty edwards ?)


    Sie hat das Buch "Garantiert zeichnen lernen" verfasst.
    Signatur
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    wer ist betty edwards ?)


    Eine Kunstprofessorin.
    Signatur
  • reklawpeels
    ähm..herr sleepwalker...es gibt schon leute die sagen
    *talent* wäre eher zweitrangig+ jder könne durchaus -auch rational- zeichnen
    lernen...anatomie abchecken etc..
    (wir müssen da aber jetzt keine grundsatzdiskussion führen :-)


    herr leviathan lesen sie doch bitte nochmal den abschnitt meines kommentars, in dem ich mich auf das erlernen von musikinstrumenten beziehe, ich denke da eine analogie zu den bildenden künsten zu erkennen ist nicht schwer.
  • 46nahtaiveL
    ich mag musik zwar sehr, hab aber null talent dafür und habe mich schon in der schule wo es nur ging um den musikunterricht gedrückt, um mehr zeit zum zeichnen zu haben. wenn man kein talent hat, hat man halt kein talent, wozu sich also sinnlos rumquälen?
    tja ich bezog mich halt auf diesen abschnitt ihres textes
    vom künstler + musiker(TUM) halte ich übrigens nicht so viel
  • reklawpeels
    ich mag musik zwar sehr, hab aber null talent dafür und habe mich schon in der schule wo es nur ging um den musikunterricht gedrückt, um mehr zeit zum zeichnen zu haben. wenn man kein talent hat, hat man halt kein talent, wozu sich also sinnlos rumquälen?
    tja ich bezog mich halt auf diesen abschnitt ihres textes
    vom künstler + musiker(TUM) halte ich übrigens nicht so viel
    na sowas, da gibt man was von sich preis, schon wird es gegen einen verwendet. ich kannte mal einen sehr guten aquarellisten der gleichzeitig auch ein recht passabler saxophonspieler war, mit seinem saxophon verdiente er den größten teil seines lebensunterhalts und verkaufte ab und zu mal ein bild. so eine doppelbegabung kann schon sehr nützlich sein, wenn man denn eine hat.
  • geradeaus
    geradeaus
    Ich habe mir das Buch vor Jahren gekauft, da ich absolut keine Ahnung vom Zeichnen hatte und es hier wenig Möglichkeiten für Zeichenunterricht gab. Gebracht hat es mir, dass ich aufhörte,zu versuchen, mit dem Verstand zu sehen und dafür einfach etwas so abzumalen, wie ich es tatsächlich sah.
    Aber ich habe es nicht zu Ende gelesen und ich kenne auch niemanden, der das Buch bis zum Ende durchgemacht hat.
  • Seite 1 von 3 [ 41 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen