KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

  • Frank Koebsch
    Frank Koebsch
    Bei einem guten Aquarell ist es wie bei allen anderen Techniken auch. Die Persönlichkeit des Künstlers, also die Einzigartigkeit macht es zu einem guten Bild.
    Grundsätzlich lässt sich aber sagen, Aquarell zeichnet sich durch seine Experimetierfreudigkeit und seine Verspieltheit aus.
    Um so lebendiger, leuchtender und mutiger es wirkt desto mehr künstlerische Freiheit stahlt es aus.
    Aquarell ist eine experimetelle Technik um so mehr kann es dabei auf Zufall bassieren was es zu einem spannenden Malprozess macht.


    Hallo lagatta,

    hm... eine interessante Definition. Aber heißt dieses auch im Umkehrschluss, wenn die "besten" Persönlichkeiten im Bereich Kunst ein Aquarell malen, dass es dann immer gut ist, egal was auf dem Blatt zu sehen ist, egal ob sie Günter Grass, Armin Müller-Stahl, Neo Rauch, Albrecht Dürer. Koller oder ... heißen?

    Aber Spaß bei Seite, wenn ich mir Deine Zeilen anschaue, bis Du Fan von Aquarell, die im wesentlichen Nass in Nass gestaltet werden. Nun hier gibt es wirklich gute Aquarelle. Nur sind viele von diesen Bildern meines Wissens nicht als Experiment entstanden ;-)

    Beste Grüße - FRank
  • grebreueF__lexA
    Aber Deine Zeilen bringen mich noch zu einer zwei drei anderen Fragen:

    Was ist für Dich ein gutes Aquarell?

    Was hat diese Frage mit Facebook und anderen Facebook Nutzern zu tun?


    zu 1: Eins, dass besser ist als meine. ;O) Im Ernst? Eins, dass mich anspricht, mir zu denken gibt, mir gefällt, bei dem ich das "Handwerkliche" bewundere, oder bei dem ich das Gefühl habe, dass es mir etwas emotionales des Künstlers vermittelt. Genaugenommen eines, das mit einer Mischung daraus, mit veränderlichen Gewichtsanteilen, ein bestimmtes Niveau überschreitet, dass sich möglicherweise unbewußt wirklich an meinem eigenen Können bemißt.

    zu 2: https://frankkoebsch.wordpress.com/2010/09/13/was-zeichnet-ein-gutes-aquarell-fur-mich-aus/ Dazu habe ich etwas geschrieben, dass ich nicht vertiefen will, da ich prinzipiell nichts gegen die Dame habe, sie mir nur manchmal etwas auf die Nerven geht, wenn ich mal wieder die neuesten Facebookmeldungen durchgehe. Vielleicht sollte ich sie einfach aus meiner Freundeliste streichen, aber mit sowas habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Der letzte, "dem ich das angetan habe ;O)" scheint mir einen täglichen Schwall von hunderten "undelivered" Spam-Mails beschert zu haben, indem er meine Adresse in einen Viagra-Werbevirus gesetzt hat.
  • Constantin
    Constantin
    Meine "Nabelschau" sollte nur zur Herleitung einer möglichen Definition dienen und zwar mit Hilfe der Sicht von Menschen, die in Kunstnet und Artoffer es wert gefunden hatten, meine Tumbs sich näher anzuschauen.


    Ich wundere mich, du hast selbst diese Beiträge zur Suchmaschinenoptimierung geschrieben, d.h. wenn das funktionieren soll, musst du die Bilder alle am gleichen Tag hochladen und nach max. 7 Tagen die Werte vergleichen, sonst sind manche Bilder einfach irgendwo gut gelistet... Vielleicht solltest du dann noch die Kommentarfunktion ausschalten, denn die zieht ja auch wieder die Leute an... Nur mal so... ;)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Frank Koebsch
    Frank Koebsch
    ....

    Klar ein Bild muss nicht schön, nicht lieblich aussehen. Aber warum nicht?
    Warum muss es so betont werden? ;-)

    Beste Grüße - Frank


    - ja, es muss immer wieder betont werden, ein aquarell oder allgemein bild, wenn es nicht dekorationszwecke erfüllen soll, ist der bildenden kunst zuzuordnen...bildende kunst ist ausdruck durch form und raum und/oder form und farbe...bildende kunst kann auf dem gebiet der ästhetik niemals das leisten was dort design, architektur, raumgestaltung, dekoration usw. leisten können...natürlich kann so ein bild außerordentlich ästhetisch sein, wenn der ausdruck es erfordert...und bitte beachten dies meine ich nur für bildende kunst und nicht für kunst allgemein...


    Hallo Borge,
    hm... ??? ;-) Ich weiß nicht... Es wirkt sehr sehr sehr konstruiert, nicht überzeugend, auch wenn ich ahne, wo es hingehen soll.
    Beste Grüße - FRank
    Signatur
  • Frank Koebsch
    Frank Koebsch
    Meine "Nabelschau" sollte nur zur Herleitung einer möglichen Definition dienen und zwar mit Hilfe der Sicht von Menschen, die in Kunstnet und Artoffer es wert gefunden hatten, meine Tumbs sich näher anzuschauen.
    Ich wundere mich, du hast selbst diese Beiträge zur Suchmaschinenoptimierung geschrieben, d.h. wenn das funktionieren soll, musst du die Bilder alle am gleichen Tag hochladen und nach max. 7 Tagen die Werte vergleichen, sonst sind manche Bilder einfach irgendwo gut gelistet... Vielleicht solltest du dann noch die Kommentarfunktion ausschalten, denn die zieht ja auch wieder die Leute an... Nur mal so... ;)
    Hallo Constantin,

    kannst Du als Betreiber diese Funktionen nicht zur Verfügung stellen? ;-)

    Ich habe einfach nur die monatlichen Mittelwerte genommen und geschaut, ob es bei der Konkurenz so ähnlich aussieht. Das schöne ist, dass bei artoffer das Thema Kommentare im Vergleich zu Kunstnet fast keine Rolle spielt und auch im Bereich der Suchmaschinen in der Vergangenheit wesentlich schlechter positioniert war. Es ging auch weniger um einen ganz genauer Vergleich sondern ich wollte nur die Meinung anderer zu den Bildern... Dazu hat dieses Spiel gereicht.

    Aber was mich viel mehr interessiert: Was ist für Dich ein gutes Aquarell?

    Beste Grüße - FRank
    Signatur
  • Frank Koebsch
    Frank Koebsch
    Aber Deine Zeilen bringen mich noch zu einer zwei drei anderen Fragen:

    Was ist für Dich ein gutes Aquarell?

    Was hat diese Frage mit Facebook und anderen Facebook Nutzern zu tun?


    zu 1: Eins, dass besser ist als meine. ;O) Im Ernst? Eins, dass mich anspricht, mir zu denken gibt, mir gefällt, bei dem ich das "Handwerkliche" bewundere, oder bei dem ich das Gefühl habe, dass es mir etwas emotionales des Künstlers vermittelt.
    ...
    Danke für die Antwort - finde ich Klasse!!! Nur es gilt für jedes Bild ;-) und was kann ich für meine Wasserfarbenkleckserei daraus machen ?

    Aber Deine Zeilen bringen mich noch zu einer zwei drei anderen Fragen:

    Was ist für Dich ein gutes Aquarell?

    Was hat diese Frage mit Facebook und anderen Facebook Nutzern zu tun?
    zu 2: https://frankkoebsch.wordpress.com/2010/09/13/was-zeichnet-ein-gutes-aquarell-fur-mich-aus/ Dazu habe ich etwas geschrieben, dass ich nicht vertiefen will, da ich prinzipiell nichts gegen die Dame habe, sie mir nur manchmal etwas auf die Nerven geht, wenn ich mal wieder die neuesten Facebookmeldungen durchgehe. Vielleicht sollte ich sie einfach aus meiner Freundeliste streichen, aber mit sowas habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Der letzte, "dem ich das angetan habe ;O)" scheint mir einen täglichen Schwall von hunderten "undelivered" Spam-Mails beschert zu haben, indem er meine Adresse in einen Viagra-Werbevirus gesetzt hat.
    Tja die Welt der Foren und das liebe Social Network. Jeder erlebt es und nutzt es anders. Entweder wir leben damit oder verändern unsere Liste der Folower / Freunde / Kontakte.

    Ich kenne Susanne Haun persönlich und schätze Sie als Mensch und Zeicherin ;-)

    Beste Grüße - FRank
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Wenn ein Aquarell im Kunstnet von vielen Leuten mit schlechtestmöglicher Sternebewertung beglückt wird - dann ist es möglicherweise gut (viele anonyme Neider)



    Ich kenne Susanne Haun persönlich und schätze Sie als Mensch und Zeicherin ;-)

    Ich kenne die Dame nicht - aber ich kenne einige Ihrer Auftritte in diversen Foren :-(
    zudem, mehr als 1300 Freunde brauche ich nicht - auch nicht im Facebook
    soviele Flöhe hat ja nichteinmal ein marokkanischer Dorfhund

    ich habe nur wenige Freunde auf die ich mich aber verlassen kann
  • grebreueF__lexA
    Dieses Verdachts kann ich mich auch nicht erwehren! ;O)
  • Frank Koebsch
    Frank Koebsch
    Ein gutes Aquarell muß m.E. einen Augenblick und die Stimmung dieses Augenblickes gut einfangen. Die detaillierte Beschäftigung damit im voraus, womöglich noch akkurates Vorzeichnen sind da absolut kontraproduktiv. In diesem Fall erhält man möglicherweise ein technisch perfektes Endergebnis, dem aber das besondere Etwas, dem der Tiefgang fehlt.
    Kurioserweise wird von Anfängern gerne mit dem Aquarellieren begonnen. Dabei halte ich es für eine der größten Herausforderungen überhaupt, wenn man einmal von billiger Effekthascherei ( zufällige intessante Farbverläufe usw.) absieht.


    Hallo Frau Laum,

    danke für Ihre Zeilen. An dem Thema Vorzeichnung und ob ein Aquarell spontan sein muss, scheiden sich immer wieder die Geister. Für etliche Menschen ist nur ein so genannten spontanes, wo möglich schnelles Aquarell Nass ist Nass ein "wirkliches" (?) Aquarell. Nun was sind denn die Aquarelle von Dürer, Vogel, Koller, Baxreiner, Grass....

    Koller hat viel gemalt und sich mit seinern Themen sehr intersiv beschäftigt und die Aquarelle sind Ergebniss vieler unzähliger Versuche.

    Vogel und andere z.B. Andereas Mattern, E. Hofmann, Patrick Hanke zeichnen nicht vor, aber Ihrer Arbeiten werden oft vor Ort begonnen und im Atelier oft in mehreren Schritten nach bearbeitet.

    Baxreiner zeichnet vor und interessant sind seine Aussage in seinem Video
    https://www.youtube.com/watch?v=c_AXqJ3yXTE.

    Was ich insbesondere aus den USA kennen, muss ich hier sagen, dass ich das Gefühl habe, hier werden sehr viele Aquarelle durch komponiert, sprich vorgezeichnet und dann in mehreren Stepp nach bearbeitet und dieses mit sehr großer internationaler Anerkennung.

    Für mich ist gerade diese Vielfalt interessant ;-).

    Beste Grüße - FRank
  • Seite 4 von 4 [ 71 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen