KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wer ist Künstler?

  • siku

    diese aussage ist paradox. die hand kann nicht den künstler führen sondern ausschliesslich umgekehrt. auch etwaige scheinbar unbewusste handbewegungen bedürfen des beseelten idividuums und können ohne dieses nicht stattfinden. auch solche bewegungen enstammen demnach einem solchen individuum und nicht seiner hand die ja nur unbewusstes seiner beseeltheit ausführt. somit sind auch solche vorgänge zwingend an seine beseeltheit gebunden.


    schön, dass die "informelle" Aussage bezüglich der den Künstler führenden Hand mal kritisch hinterfragt wurde, nur kann zumindest ich gleichfalls nicht nachvollziehen, dass die "Beseelung" des Individuums den künstlerischen Output liefert - ich tippe da auch mehr auf Gehirn :-))), denn auch unter Beseelung verstehe ich nicht gelenktes Denken.

    Dass Beseelung die künstlerische Aussage allein bestimmt, halte ich für genauso romantisch gedacht wie das Argument der "Hand, die den Künstler führt".
    Mal sehen, wo hier die Trennung zwischen fühlen und denken gezogen wird ;-).
    lg
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • grebreueF__lexA
    Ich glaube, mit der Kunst ist das wie mit der Religion. Wenn man sie nicht kaputtdiskutieren will, darf man ihr nicht mit zuviel wissenschaflicher Rationalität zu Leibe rücken. ;o)
  • waS

    und was ist dann die Kunst des Informel, wo der Künstler ja bekanntlich von der Spur seiner Hand geführt wird?

    diese aussage ist paradox. die hand kann nicht den künstler führen sondern ausschliesslich umgekehrt. auch etwaige scheinbar unbewusste handbewegungen bedürfen des beseelten idividuums und können ohne dieses nicht stattfinden. auch solche bewegungen enstammen demnach einem solchen individuum und nicht seiner hand die ja nur unbewusstes seiner beseeltheit ausführt. somit sind auch solche vorgänge zwingend an seine beseeltheit gebunden. [werden diese bewegungen zb als von einem bewussten/unbewussten vorganges unabhängige entladungen des organs hand angegebnen so können ergebnisse daraus nicht der kunst zugeordnet werden (sondern zb der neurologie])


    Fideo deine wörter(handbewegungen bedürfen des beseelten idividuums..organs..hand..etc,) erinnert mich an masturbation.

    Ja Kunst machen ist wie masturbation.Oder selbst masturbiert,oder so was in der richtung,egal.
    Wieso kriegt man ein Orgasmus?
    Wegen der Hand?Oder wegen der Gedanken(visionären Gedanken,dass das Gehirn eindringen)?
    Oder beide zusammen(Hand und Gehirn)?

    Na ja..Hand,Gehirn..Gehirn,Hand..Und was ist mit Adrenaline?Oder Kultur?Oder Geist?Spielt das keine rolle?
    Wieso als Deutsch(oder Nordeuropäer) musst du zuerst tanzen lernen(wirst du nie richtig lernen:) und ich als Südeuropäer brauche so was nicht?Spielt das auch eine rolle für Kunst?Als beispiel...

    Und was ist mit Natur?Die Natur des Menschen?
    Ich glaube das spielt für Kunst eine große rolle.

    Wir Menschen...sind wir nicht ganz dicht.
    Die Welt ist wie ein Zirkus.Und der Clown ist von der Öffentlichkeit(Publikum) inspiriert.
  • grebreueF__lexA
    Ich glaube, mit der Kunst ist das wie mit der Religion. Wenn man sie nicht kaputtdiskutieren will, darf man ihr nicht mit zuviel wissenschaflicher Rationalität zu Leibe rücken. ;o)

    das sehe ich genau umgekehrt, ich denke es ist eher einfach zu definieren was kunst ist!
    mein buch wird das klären ;-)

    Wenn Du glaubst, ernsthaft Kunst definieren zu können, wärst Du wohl der erste. Ich bin sehr gespannt, wo Du da die Grenzen zwischen Da Vinci, röhrenden Hirschen, verwackelten Pornofotos, Namenstags auf U-Bahnscheiben und Farbbeuteln, die auf eine Leinwand geschmissen werden, ziehst. Oder ob alles dazugehört.
  • grebreueF__lexA
    Ich versuche es aber auch mal: Künstler ist für mich jemand, der gestalterisch tätig ist, in der Absicht, das zu produzieren, was er/sie unter Kunst versteht. Ob das, was er produziert platt/anspruchsvoll,legal/illegal,gesellschaftlich relevant oder nicht ist, ob es einen Sinn hat, den mir der Künstler vermitteln kann, wenn nicht durch die Arbeit, dann verbal, steht auf einem anderen Blatt, das ich mit "Qualität" überschreiben würde.
  • heinrich


    Ja Kunst machen ist wie masturbation.Oder selbst masturbiert,oder so was in der richtung,egal.
    Wieso kriegt man ein Orgasmus?
    Wegen der Hand?Oder wegen der Gedanken(visionären Gedanken,dass das Gehirn eindringen)?
    Oder beide zusammen(Hand und Gehirn)?



    Es geht auch ohne Hand.
    Man muss nicht unbedingt alles,
    was in den Kopf einfällt, verwirklichen.
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    @heinrich: Wie wahr!
    Signatur
  • heinrich
    Mein Fliesenleger ist ein guter Handwerker,
    aber viel Intelligenz besitzt er nicht,
    (ich habe mit ihm stundenlang unterhaltet)
    dafür sehr-sehr viel Logik,
    das bei ihm alles überwiegt und überlappt....
  • xylo
    xylo
    Das was Fideo schreibt, liegt mir inhaltlich am nächsten und
    Heinrichs Aussagen bezüglich der Masturbation kann ich nachvollziehen.
    Bleibt nur noch die Frage nach dem Buch.
    Bekommen wir die ISBN-Nummer wenn es veröffentlicht wird?
    Signatur
  • grebreueF__lexA

    ausschliesslich die beseelung führt zum künslerischen output. die beseelung ist merkmal belebter wesen, nichtbeseeltes ist tot (völlig unabhängig jeglicher "seelen"- definition).
    das gehirn ist dabei nichts anderes als übersetzer, es kann diesbezüglich für sich NICHTS! noch niemals auf erden wurde etwas aus nichts bzw wurde aus materie leben.


    Das ist nicht unabhängig jeglicher Seelendefinition. Wenn nicht durch eine zufällige Anhäufung von Aminosäuren o.Ä. Leben auf der Erde entstanden ist, setzt Du eine göttliche Schöpfung voraus. Und auch bei einer "Beseeltheit", die über elektrische und chemische Vorgänge im Gehirn hinaus wirksam ist. Unter rein logischer bzw. naturwissenschaftlicher Sicht aber, ist das Gehirn der Sitz der Seele, die dann besser Psyche oder Bewußtsein heißen sollte. Demnach wäre das Gehirn nicht nur Übersetzer.

    Ich denke, ein kreativer Mensch hat entweder ein paar Synapsen mehr, die Dinge im Gehirn verknüpfen, die ein rein logisch denkender Mensch nicht verknüpfen würde, oder ihm fehlen ein paar logische/effektivitäterheischende Verknüpfungen. Die Tatsache, das einige Drogen wie z.B. LSD zu erhöhter Kreativität führen, spricht dafür, das eher eine Blockade der "logischen" Synapsen dazu führt. Kommt zu der Kreativität noch ein ausreichendes Mitteilungs- oder Geltungsbedürfnis, voila, dann ist es ein Künstler! ;o)
  • grebreueF__lexA
    Warum kann Kreativität nicht das Produkt von rein materiellen Vorgängen sein?
  • grebreueF__lexA
    Hm, wenn im Gehirn Ionen, Elektronen und chemische Substanzen wandern oder reagieren, ist dieser Prozess oder "Vorgang" nicht materiell? Da kann ich Dir nicht mehr folgen.
  • Seite 2 von 16 [ 309 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen