KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Experimentalfilm \"Dropped\"

  • essapeT_ailuJ Experimentalfilm \"Dropped\"
    Hallo,

    habe gestern einen Kurzfilm gemacht und würde euch gerne bitten, diesen einmal konstruktiv zu kritisieren, ist ein erstes Projekt von mir, war ein Experiment, habe versucht, düstere Gedanken filmisch und akustisch darzustellen.

    Was haltet ihr davon?

    Hier ist der Link:

    http://artcommunity123.blogspot.com/

    Beste Grüße,
    Julia
  • Gris 030
    Gris 030
    cool, so ein ding kenn ich aber schon, aus dem videoseminar vor 4 jahren in potsdam.
    Signatur
  • essapeT_ailuJ
    Danke:-)
    Wie war denn das Videoseminar???
    LG, Julia
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • reniek
    Hallo Julia, ich habe mir das angesehen.

    Nur ist es leider bei mir wie mit einem Weinkenner - die Ansprüche wachsen mit dem Alter :)))

    Wenn man ein Faible für Experimentalfilme hat und da auch die Spitzenregisseure mit ihren Filmen (mal ne lose Aufzählung:Kurosawa, Pasolini, Fassbinder, Peckingpah, Scott und und und ) schon gesehen hat, wirkt Dein Film auf mich wie ein einfacher Aufguss von Irgendwas.

    Nun kann man ja auch das Einfache so zelebrieren, dass es eine Freude ist zuzusehen. Jedenfalls werd ich mir auch den nächsten von Dir ansehen.

    Das, was Du ausdrücken wolltest, ist schon rübergekommen, find ich, wenn auch Agression überwiegt. Ist nur meine Meinung.
  • essapeT_ailuJ
    Hallo Keiner...

    Danke für deinen Kommentar, natürlich ist mein Film kein Meisterwerk, das weiß ich selbst, mir ging es ja darum, meine düsteren Gedanken irgendwie filmisch und akustisch umzusetzen,
    habe mit meinen neuen Programmen gearbeitet - fand es auch spannend, wie sehr man seine eigene Stimme verfremden kann - ein bißchen gruselig ist es schon geworden...

    Zu Fassbinder, Kurosawa und Co. mit denen kannste meine filmische Leistung nicht vergleichen, die haben eine ganz andere Ausbildung genossen und sind geschulter als jeder Laie, aber gut, dass du sie dennoch angesprochen hast, werde mir mal ein paar Filme von ihnen ansehen!!!

    Beste Grüße,

    Julia
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Ich finden den filmischen Anteil etwas langweilig. Der Soundtrack mit der verfremdeten Stimme ist dagegen schon ein guter Ansatz.
    Signatur
  • ATELIER-EINRAUM
    Hey Julia, ich finde insbesondere die Musik und Tonuntermalung besonders gelungen. Düster, melancholisch erfasst sie die Novemberstimmung... Den filmischen Anteil empfand ich zuerst als unspektakulär. Beim zweiten Anschauen stellte ich aber fest, dass gerade das sanfte, melancholische Dahinfließen/Ausströmen der schwarzen Flüssigkeit die Stimmung noch mehr unterstreicht bzw. bestärkt. Mit diesem Film präsentierst Du eine Novemberstimmung, die ich nur zu gut kenne.
    Signatur
  • essapeT_ailuJ
    @Rowo: Der filmische Anteil ist monoton, da geb ich dir Recht;-)
    @Atelier-Einraum: Genau diese Monotonie untermauert auch die Stimmung, die ich mit dem Film ausdrücken wollte, des weiteren gefällt mir auch die schwarz-rote Farbkombination, die latente Aggression untermauern soll.

    Danke für eure Kommentare!!!

    Beste Grüße,

    Julia
  • Grauton
    Grauton
    Interessanter Ansatz, der akustische Part ist dir gelungen!
  • essapeT_ailuJ
    @Grauton:

    Danke fürs Reinschauen und kommentieren.
    Allerliebst.
    Julia
  • Grauton
    Grauton
    Yo!
  • Majestix
    Majestix
    Creeepy, aber i mogs!!!
  • reniek
    Hi Julia, mir fällt noch einer ein, der Dich da auch interessieren wird:

    Nagisa Ōshima
  • essapeT_ailuJ
    @Majestix: Thx!
    @keiner:Danke dir, allerdings ist mir Oshima schon bekannt, muss sagen, dass ich seine Filme zu aggressiv finde, ähnlich wie die Filme von Kitano, außer "Dolls", welcher mein Lieblingsfilm ist!!!
    Beste Grüße und
    schönes WE;-)))
  • Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen