KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • d 13

  • JoernBudesheim
    JoernBudesheim d 13
    "Anlässlich ihrer Pressekonferenz in Berlin im HAU 1 am heutigen Tage gibt die dOCUMENTA (13) bekannt:

    🔗

    Die dOCUMENTA (13) besteht aus einer Reihe künstlerischer Akte und Gesten, die bereits jetzt stattfinden, und aus einer Ausstellung, die am 9. Juni 2012 für die Dauer von 100 Tagen eröffnet wird. Die dOCUMENTA (13) folgt nicht einem einzigen, übergreifenden Konzept, sondern führt, wie in einer Choreografie, vielfältige Materialien, Methoden und Wissensformen zusammen.

    Worum geht es bei der dOCUMENTA (13)?

    Im Entstehungsprozess der dOCUMENTA (13) werden Fragen der individuellen und kollektiven Emanzipation durch Kunst aufkommen, indem eine Reihe heterogener Ontologien durchdacht werden, die die paradoxen Bedingungen des heutigen Lebens und der aktuellen künstlerischen Produktion hervorbringen. Diese umfassen:

    * Teilhabe und Rückzug als simultane Modi heutiger Existenz
    * Verkörperung und Entkörperlichung und ihre wechselseitige Abhängigkeit
    * Verwurzelung und Heimatlosigkeit als doppelte Verfasstheit des Subjekts
    * Nähe und Distanz und ihre Relativität
    * Zusammenbruch und Erholung, die gleichzeitig oder nacheinander auftreten können
    * die Flut von unkontrollierten Informationen und die gleichzeitige Fixierung auf Kontrolle und Organisation
    * Übersetzung und Unübersetzbarkeit, und wie man diese verhandelt
    * Inklusion und Exklusion, und wie sie miteinander zusammenhängen
    * Zugang und Unzugänglichkeit, und ihre Koexistenz
    * das Anachronistische des eurozentrischen Kunstbegriffs und das paradoxe Aufkommen von Praktiken, die heute weltweit auf diesen Kunstbegriff verweisen
    * das menschliche Leben und andere Lebensformen angesichts einer gemeinsamen Geschichte wechselseitiger Abhängigkeiten
    * hoch entwickelte Wissenschaften/Technologien und ihre Verwandtschaft mit alten Traditionen
    * materielles und immaterielles kulturelles Erbe und seine Verbundenheit mit der zeitgenössischen Kultur
    * die Spezifität des Künstlerseins und die Nicht-Spezifität künstlerischer Praxis


    https://www.documenta.de/documenta13gibtihrkuratori.html
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen