KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kunsthandwerk (unter anderem) und KSK

  • Leviathan82 Kunsthandwerk (unter anderem) und KSK
    Hallo,

    in bin gelernter Graveur möchte aber nicht mehr als Angestellter in diesem Beruf arbeiten. Da ich die letzte Zeit aber fast nur noch Aquarellkarikaturen gemalt habe und auch die Ölmalerei wieder aufgreifen möchte wollte ich mich als freischaffender Künstler anmelden. Auch das Thema Stahlstich interessiert mich. Ein paar habe ich schon angefertigt (läßt sich mit dem Gravieren ja gut kombinieren). Bei einem Existenzgründerseminar sagte man mir, ich solle das Gravieren als Kunsthandwerk anmelden und die Malerei nebenbei machen. Nur wäre mir die Lösung mit dem freischaffenden Künstler lieber.

    Eine Anfrage bei der KSK war -recht- ergebnislos. Zwar würden sie auch einen Graveur nehmen aber nur dann, wenn es rein künstlerischer Art ist. Gravieren wäre ja nicht meine Haupttätigkeit. Vielleicht 50% Gravieren und 50% Malerei. Nur ab wann ist die Gravur dann rein künstlerisch? Ich rede ja nicht von Pokal- oder Türschildern. Ehr Ornamentik, Tiere etc. und alles als Einzelstücke nach eigener Idee. So in etwa ...

    http://666kb.com/i/bq7ye7dyg695n4vmd.jpg

    Um mir damit etwas Geld zu verdienen würde ich gerne auch auf Märkten mein Glück probieren und z.B. gravierte Messer anbieten. Dazu eben auch Drucke oder Bilder. Aber falle ich dann, aufgrund der gravierten Messer, wieder aus dem Schema des Künstlers heraus? Oder wäre das noch in Ordnung, wenn es nicht den Hauptteil ausmacht?

    Ich würde auch gerne etwas ausstellen. Dazu habe ich mir überlegt, eine Reihe von Aquarellen mit Vögeln aus der Gegend zu malen. Dazu könnte ich auch Platten Gravieren mit Tieren. So wären dann auch Gravuren ausgestellt. Ein Leiter aus der örtlichen Kunstschule meinte dann, daß Vögel malen wohl ehr keine Kunst mehr ist. Mein Ziel ist jedoch nicht, der nächste Picasso zu werden sondern einfach mein Geld mit meiner "Kunst" zu verdienen. Außerdem wars ja nur eine Idee von mehreren. Sicher ist es nicht die höchste Form der Kunst. Nur, falls das jemand weiß, was sind denn die Regeln der KSK ab wann es Kunst ist und ab wann nicht (mehr).

    Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
  • siku
    Hallo,

    ...Da ich die letzte Zeit aber fast nur noch Aquarellkarikaturen gemalt habe und auch die Ölmalerei wieder aufgreifen möchte wollte ich mich als freischaffender Künstler anmelden.[...]. Bei einem Existenzgründerseminar sagte man mir, ich solle das Gravieren als Kunsthandwerk anmelden und die Malerei nebenbei machen. Nur wäre mir die Lösung mit dem freischaffenden Künstler lieber.

    Eine Anfrage bei der KSK war -recht- ergebnislos. Zwar würden sie auch einen Graveur nehmen aber nur dann, wenn es rein künstlerischer Art ist. Gravieren wäre ja nicht meine Haupttätigkeit. Vielleicht 50% Gravieren und 50% Malerei.

    ...jedoch nicht, der nächste Picasso zu werden ...

    Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.



    Ich würde meinen Schwerpunkt auf das Künstlerische legen, bzw. das wäre wohl zwingend, um aufgenommen zu werden.Die vom Existenzgründerseminar sind wahrscheinlich nicht in der KS.K angemeldet, ich meine in Hinblick auf dein Ziel liegen die falsch.

    Du musst deine Tätigkeit nicht so genau aufschlüsseln wie hier im Text, ich würde das unsichtbar machen :-). Auch beim F.A. ist der künstlerische Faktor primär. Richte das am besten so aus, dass du deine Arbeit durchgängig als <künstlerische Tätigkeit< bezeichnen kannst, welche Institution will schon wissen, ob du "der nächste Picasso werden willst", oder nicht.
    Als die KS.K am Anfang stand, wurden viele aufgenommen, soweit ich weiß, wird heute ziemlich genau geschaut, weil der Zulauf enorm ist.
  • Leviathan82

    Du musst deine Tätigkeit nicht so genau aufschlüsseln wie hier im Text, ich würde das unsichtbar machen :-). Auch beim F.A. ist der künstlerische Faktor primär. Richte das am besten so aus, dass du deine Arbeit durchgängig als <künstlerische Tätigkeit< bezeichnen kannst, welche Institution will schon wissen, ob du "der nächste Picasso werden willst", oder nicht.


    Das ist ja eben meine Frage. Ab wann wird die Gravur (Kunsthandwerk) zur Kunst?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku


    Das ist ja eben meine Frage. Ab wann wird die Gravur (Kunsthandwerk) zur Kunst?



    wenn die Motive einen eigenen zeitgemäßen Stil aufweisen - und nicht als Verzierung von Gebrauchgegenständen dienen.

    Es geht doch nur um die Arbeiten, die du einreichst um die Mitgliedschaft in der KS zu erhalten. - Die Messer könntest du vielleicht ganz weglassen.
  • efwe
    efwe
    wenn du schon erfahrung mit karikaturen hast ...warum diese nicht auf platten gravieren .../so 1x1m koennte da schon beeindrucken :)
    Signatur
  • Leviathan82
    Das mit dem Gebrauchsgegenstand habe ich mir schon irgendwie gedacht. Aber das war nur ein Beispiel mit dem Messer. Zum Beispiel habe ich an einem Projekt für die Kunstschule teilgenommen und eine Platte graviert. Auch wenn diese Darstellung ebenfalls nicht als zeitgenössisch zu bezeichnen war.

    Eine Platte mit 1x1 Meter zu gravieren? Naja, die Platte für das Projekt war 25x30cm wenn es größer wird wird es auch unhandlich.

    Und was ist mit der Malerei? Muß es da auch zeitgemäß sein?
  • efwe
    efwe
    hm... es sollte vor allem "eigen" sein :)
    Signatur
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    Zeitgemäß muss es nicht sein.
    Du findest aber auch viele Informationen zu dem Thema im Internet.
    Signatur
  • siku
    Das mit dem Gebrauchsgegenstand habe ich mir schon irgendwie gedacht. Aber das war nur ein Beispiel mit dem Messer. Zum Beispiel habe ich an einem Projekt für die Kunstschule teilgenommen und eine Platte graviert. Auch wenn diese Darstellung ebenfalls nicht als zeitgenössisch zu bezeichnen war.

    Eine Platte mit 1x1 Meter zu gravieren? Naja, die Platte für das Projekt war 25x30cm wenn es größer wird wird es auch unhandlich.

    Und was ist mit der Malerei? Muß es da auch zeitgemäß sein?


    beiße dich nicht an dem Wort "zeitgemäß" fest, das habe ich so als Abgrenzung zur Hobbymalerei benutzt. Bei Malerei dürfte es leichter sein als mit Gravur. Ich wollte vorhin auch schon den Bildträger ansprechen, eine Platte wäre besser als z.B. ein Messer, wobei ich nicht glaube, dass die Abmessungen der Platte groß sein müssen. In der Malerei ist es halt so, dass ein Motiv auf einer großen Malfläche leichter "künstlerisch" aussieht als auf einer kleinen.
    Die Arbeiten müssen sich qualitativ von Hobbymalerei absetzen, dafür gibt es hier genug Beispiele als Vergleich, es darf auch ruhig technisches Können erkannt werden, abstrahierte Einschübe machen sich meist gut. Du musst dich ja nicht an einer Kunsthochschule bewerben, so hoch wie dort sind die künstlerischen Ansprüche der KS und des FA nicht. :-)

    PS:
    hier gab es vor Jahren mal einen aufschlussreichen Thread über die Aufnahmebedingungen bei der KSK mit praktischen Erfahrungenen einiger Teilnehmer.
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen