KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Gibt es Regeln in der Kunst?

  • eknim
    Die Regel ist ein abstrakter, dem Verfahren und der Erkenntnis zu Grunde liegender "wenn ...dann...Satz".


    wer das nicht anerkennt (und anerkennen heißt: zu verstehen, was mit diesem Satz gesagt wird!), mit demjenigen kann man nicht diskutieren.


    Wow. Diese Definition ist wohl die Wahre? Da kann ich bei Wiki aber lesen, dass die Regel eine aus Erfahrungen und Erkenntnissen...für einen bestimmten Bereich als verbindlich geltende Richtlinie ist. In den Technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS zum Beispiel, stehen ganz eindeutige Handlungsanweisungen, die beim Betreiben von Anlagen einzuhalten sind, solange sie den aktuellen Stand der Technik repräsentieren. Tun sie dies nicht mehr, werden sie angepasst bzw. abgelöst.
    Sie sind aber genau beschrieben und liegen innerhalb der sprachlichen Erkenntnis.
  • laGnoraA
    Wow. Diese Definition ist wohl die Wahre? Da kann ich bei Wiki aber lesen, dass die Regel eine aus Erfahrungen und Erkenntnissen...für einen bestimmten Bereich als verbindlich geltende Richtlinie ist. In den Technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS zum Beispiel, stehen ganz eindeutige Handlungsanweisungen, die beim Betreiben von Anlagen einzuhalten sind, solange sie den aktuellen Stand der Technik repräsentieren. Tun sie dies nicht mehr, werden sie angepasst bzw. abgelöst.
    Sie sind aber genau beschrieben und liegen innerhalb der sprachlichen Erkenntnis.



    Nanu, kein Schnee in Bloedesheim?

    Die Definition ist die wahre, yes! Regeln sind abstrakte "wenn- dann -Sätze", da muss ich Wiki widersprechen und habe Recht damit. Stelle fest, dass Du Deine Veräpfelungstaktik weiter fortzusetzen gedenkst, oder?
    Egal!
    Soso, eine aus Erfahrungen und Erkenntnissen verbindlich geltende Richtlinie? Kommt mir bekannt vor, so als hätte ich das vor 20 Min schon mal selbst "in besser" formuliert. Was solls, das hier ist Internet, was hier jetzt steht, hast Du in spätestens 21 min auch wieder vergessen.

    Merkst Du eigentlich gar nicht, dass Du hier lediglich das mit Synonymen nacherzählst, dass hier vor nicht mal einer halben Stunde bereits gesagt wurde?
  • eknim
    Nein, merke ich nicht. Ich habe jetzt auch keine Zeit mehr, ich habe mit dem Zeichnen angefangen und muss meine gesamte Kraft nun auf dieses Gebiet konzentrieren.
    Du wirst schon das für dich Richtige finden. Wenn'de aber mal nicht weiter weißt, kannste ruhig wieder fragen, ich bin nicht nachtragend.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tsivob-i vielen dank
    frau oder herr minke für den hinweis auf die trbs.
    jch hab da unlängst was erworben ... und will natürlich
    beim betreiben dieser anlage ... ganz auf nummer sicher gehen ...
    https://www.omochadreams.de/artikel.php?art=F000069&go=Geiles_fuer_Maenner&get=Wichsmaschine&s=1&kat=9&skat1=55

    mfg kg
    i-bovist
    :o
  • eknim
    Keine Ursache, gerne geschehen.
    Eine sehr interessante Apparatur. Und die Entwickler waren wirklich auf dem Stand der Technik. Denn wie ich auf der Web-Seite las, fungieren in dieser hochgezüchteten Präzisionsmaschine Batterien als Energiequellen. Somit kann der doch sehr geringe Übergangswiderstand feuchter Schleimhäute nicht zu einer Gefahr werden, wie das bei Netzanschluss mit einphasigem Trenntrafo der Fall wäre. Die technischen Richtlinien des Arbeitsschutzes wurden somit beachtet und der Apparat kann ohne Einschränkungen betrieben werden.
  • tsivob-i ah ! interessant !
    das mit dem übergangswiderstand !!!!!!

    da phällt mir ein gebirge vom härzen ...
    und eigentlich weiss jch gar nicht, wieso
    jch auf diese meine schöne neue maschine kam ...
    in diesem faden ... faden ... faden ...
    vielen dank !
    :)
  • eknim
    Viell. wurde zu viel must urbiert in diesem Faden...
  • simulacra
    simulacra
    frau oder herr minke für den hinweis auf die trbs.
    jch hab da unlängst was erworben ... und will natürlich
    beim betreiben dieser anlage ... ganz auf nummer sicher gehen ...
    https://www.omochadreams.de/artikel.php?art=F000069&go=Geiles_fuer_Maenner&get=Wichsmaschine&s=1&kat=9&skat1=55

    mfg kg
    i-bovist
    :o


    My dear Mr. B
    Wow, das erfüllt gleich drei Wünsche auf einmal, man hat die Hände frei und jetzt zu meiner Frage:
    Gibt es da irgendwelche Regeln?
    MzG,
    S
    Signatur
  • oidar

    Gibt es da irgendwelche Regeln?
    MzG,
    S

    definitiv jo.
    brechregeln der kunst.
  • simulacra
    simulacra

    Gibt es da irgendwelche Regeln?
    MzG,
    S

    definitiv jo.
    brechregeln der kunst.

    Logisch. Wie konnte ich das nur vergessen: Regeln sind da um erbrochen zu werden!
    MzG, S
    Signatur
  • efwe
    efwe


    Verschwinde hier, es liegt nur außerhalb Deiner sprachlichen Erkenntnis!


    ...
    Hier bist Du kein vollwertiges Mitglied! Du hältst Dich nicht an die Mindestanforderungen an einen Gesprächspartner. Namlich zunächst einmal zu lesen und wenigstens das Gelesene verstehen zu wollen.
    ...


    typisch @aarongall...du bist zu anmassend u selbstverliebt...sonst wuerdest du merken dass du deinen eigenen anspruechen nicht gerecht wirst :)
    Signatur
  • laGnoraA
    typisch @aarongall...du bist zu anmassend u selbstverliebt.



    Ich sehe ja auch gut aus!
  • WERWIN
    WERWIN Mein ich nicht!
    Erst durch den Regelbruch erkennen wir das etwas nicht so läuft wie es sein sollte,sozusagen ein Bewußtsein aufgebaut durch Regeln um
    sich Schrittweise in Richtung Vorstellungsbild vorzuarbeiten.


    Du meinst also, zuerst wird etwas "erstellt", und dann wird nach einem "nicht für gut befinden" eine Regel aufgestellt, die den "Fehler" eingrenzen oder gar verhindern soll? Das alle Menschen bestimmte Harmonien — egal in welchem Zusammenhang — ähnlich sehen und erkennen (ob sie sie annehmen ist eine andere Sache), liegt an unseren Genen und der Notwendigkeit, sich möglichst ideal Fortzupflanzen. Diese Regeln gibt es also schon in ganz anderem Zusammenhang, nur dass sie auch für die Kunst angewandt sowie spezifiziert wurden und werden. Ich denke also:
    1. Ja, es gibt Regeln.
    2. Diese entstammen nicht der Kunst, sondern sind auch in ihr anwendbar (wozu auch der goldene Schnitt gehört).
    3. Jeder Mensch ist damit ausgestattet, es besteht nur ein Unterschied in Ausstattung (wohl ein Teil dessen, was man als "Talent" bezeichnen könnte) und bewusster Anwendung/ Brechung dieser Vorgaben.

    Mehr fällt mir gerade nicht ein, nur noch soviel, dass mich diese schwammige Fragestellung sofort von der Kunst wegbrachte und zum Thema Determinismus und auch gleich zum Indeterminismus und der Unschärferelation brachte. Hört sich hochgestochen an, ist aber nicht SO abwegig. Googelt mal, wenns denn interessiert "Kausalität", Freier Wille" oder auch "Laplace'scher Dämon" nach.
    Mein Gedanke:
    Wenn alle Regeln die jemals irgendwo auf der Welt in der Malerei (ich beschränke mich hier mal auf diesen einen Bereich der Kunst) angewandt wurden, zusammengefasst würden und man setzte ein paar in biologischer, geistiger, handwerklicher und kultureller Hinsicht gleich ausgestattete Menschen in einen Raum nebeneinander und ließe sie —wobei alle diese Regeln in gleichem Maße kennen und anwenden würden— einfach eine Sonne malen, so käme bei jedem ein anderes Ergebnis heraus. Es gibt nämlich so viele Unwägbarkeiten (Chaos) bei der Aufgabe, dass eine exakte Regelaufstellung und somit exakt gleiche Arbeitsweise unmöglich ist.
    Insofern verstehe ich auch diese so oft geführte Debatte als unendlich.

    Die Vorgehensweise ist folgende:
    In diesem Augenblick in dem ich mich ans Werk mache ein Kunstwerk zu schaffen hab ich zumindest von der technischen Vorgehensweise
    gewisse Regeln im Kopf, die ich bei Erfolg unbedingt einhalten muß.
    Du mußt unterschiedliche Worterhaken besitzen um in der Spanne
    zwischen Ursache u.Wirkung,in dem Meer der vielen Möglichkeiten
    der Kausalität immer nach der richtigen Information zu greifen
    um diese in ein Kunstwerk umzusetzen.
    Das Problem ist nur das jede Anstrengung zu neuen Blockaden im Denkapparat führt,was widerum zu kaum sichtbaren Fehlern führt und nur die Spezialisten erahnen können.
    Nach 5 Min wo du dich im Schaffensakt aufhältst hast du so viele Faktoren überschaubar zu halten das es kaum möglich ist ein Werk in dieser Art in seiner Vollkommenheit zu schaffen,du stellst fest das es deswegen so viele Schriftsteller gibt.
    Wenn das alles so einfach wäre!
    Signatur
  • tsivob-i mei---
    frau oder herr minke für den hinweis auf die trbs.
    jch hab da unlängst was erworben ... und will natürlich
    beim betreiben dieser anlage ... ganz auf nummer sicher gehen ...
    https://www.omochadreams.de/artikel.php?art=F000069&go=Geiles_fuer_Maenner&get=Wichsmaschine&s=1&kat=9&skat1=55

    mfg kg
    i-bovist
    :o


    My dear Mr. B
    Wow, das erfüllt gleich drei Wünsche auf einmal, man hat die Hände frei und jetzt zu meiner Frage:
    Gibt es da irgendwelche Regeln?
    MzG,
    S

    _______________

    my dear mr. s.
    war den rest ... des ... sowieso ... zu kurzen ... wochenendes ... nur ... mit meiner maschine zugange ... komme erst jetzt ... zum hier ... Sie meinen ... da sicher die maschin ... ja ! ... dieses ding arbeitet ... mit einer regelmässigkeit, ... dass einem sämtliches hören und sehen ... vergeht und mann alle regeln vergisst ... und sich ... vergiesst vergiesst vergiesst ...
    schalmei!
  • simulacra
    simulacra
    Eine Usurper-Machine!
    Signatur
  • tsivob-i huh!
    Eine Usurper-Machine!

    ______________

    my dear mr. s.

    jo, Sie bringen mich in pherlegenheit,
    wegens der dauer und dem grad der wahrscheinlichkeit,
    mit der der lustgewinn zu erwarten sei ...
    jch utilitarire zur gemein-schaft.
    :o
  • laGnoraA
    Auch für Euch Ladies gilt: Besprecht Eure bescheuerten Haushaltsgeräte in einem Haushaltsgeräteforum und nicht in meinem Thread!
    Hier wird ab jetzt jede Abweichung vom Thema mit Blamage bis auf die Knochen getadelt.
    Die letzten 2 Teilnehmer bekommen Threadverbot.Eure Allgemeinbildung reicht leider nicht um sich hier adäquat zu äußern. Tut mir leid, aber dass Ihr draußen bleiben müsst, kennt Ihr ja schon aus der Disco!
  • tsivob-i bla
    Auch für Euch Ladies gilt: Besprecht Eure bescheuerten Haushaltsgeräte in einem Haushaltsgeräteforum und nicht in meinem Thread!
    Hier wird ab jetzt jede Abweichung vom Thema mit Blamage bis auf die Knochen getadelt.
    Die letzten 2 Teilnehmer bekommen Threadverbot.Eure Allgemeinbildung reicht leider nicht um sich hier adäquat zu äußern. Tut mir leid, aber dass Ihr draußen bleiben müsst, kennt Ihr ja schon aus der Disco!

    ________
    se. verschlucken Sie sich mal nicht. an Ihrem geblase ...

    :)
  • simulacra
    simulacra Aamon, ich sage euch...
    Auch für Euch Ladies gilt: Besprecht Eure bescheuerten Haushaltsgeräte in einem Haushaltsgeräteforum und nicht in meinem Thread!
    Hier wird ab jetzt jede Abweichung vom Thema mit Blamage bis auf die Knochen getadelt.
    Die letzten 2 Teilnehmer bekommen Threadverbot.Eure Allgemeinbildung reicht leider nicht um sich hier adäquat zu äußern. Tut mir leid, aber dass Ihr draußen bleiben müsst, kennt Ihr ja schon aus der Disco!


    Ich kann mich nicht erinnern, mich ihnen gegenüber geäussert zu haben. Und die rechtlichen Nachweise bezüglich eines Besitzes dieses threads ihrerseits (kleine Anmerkung: "threads" schreibt man klein) sind bei mir noch nicht angekommen. Bitte nachreichen. Aber warum auch die kleinen Streitereien? Ich bin guten Mutes und hinterlasse ein herzliches

    Tritt ein, bring' Nas' herein!
    Signatur
  • laGnoraA
    Wie willst Du die Schlüssigkeit fassen, nehmen wir zum Beispiel den Aufbau eines Romans?
    Die Auffassung eines Bildes ist doch noch mehr dem Gefühl unterlegen, als der Sprache der Worte.


    Liebe Tescha, ich hatte Deinen Beitrag ganz übersehen, sorry!

    Ich kann Dir Die Schlüssigkeit jedes beliebigen Bildes ganz genau mit Worten darstellen, mit Ausnahme sog. narrativer Bilder, die in einem bestimmten Kontext stehen, den man oft nicht erraten kann. Voraussetzung ist auch, dass die Formulierung gelungen ist, der Künstler also wusste was er tat. Bilder erklären sich stets selbst. Wenn sie dieser Mindestanforderung nicht standhalten, können sie natürlich von Außenstehenden auch nicht erläutert werden.
    Nimm Dir irgendein beliebiges Beispiel aus der Kunstgeschichte, am besten etwas Unbekanntes, gern ein rein abstraktes, schwierig anmutendes Bild und stell es hier ohne Angabe von Künstler und Titel ein. Ich werde Dir dann diese Arbeit genau aufschlüsseln und zeigen, was ich mit innerer Gestzmäßigkeit meine. Ganz "ohne Gefühl"und exakt mit Worten.

    Zu Deinem ersten Punkt: Die Schlüssigkeit beim Aufbau eines Romanes lässt sich meistens anhand der Dramaturgie fassen.
    Nehmen wir als Beispiel eine ganz profane Geschichte: Bösewichter stellen Unheil an, ein Gerechter "tritt in Szene", gerät selbst in Verdacht und klärt letztlich alles auf.
    Die Schlüssigkeit eines Romanaufbaus mit dieser Thematik würde darin bestehen, dass die Konflikte, Fragen, die aufgeworfene Spannung und die sich aufgeworfenen Erwartungen des Lesers einlösen. Wenn von vornherein auch den Leuten in der Geschichte klar ist, dass der Held unschuldig ist, braucht dieser die Bösen nicht zu überführen und es fehlte der Grund überhaupt tätig zu werden.
    Eine konventionelle Geschichte fängt meistens mit einem Konflikt an. Damit ist der Einstieg und das Interesse des Lesers/ Zuschauers geweckt. Die Geschichte steigt dann in Wellenbewegungen an, kommt dramaturgisch zu einem Höhepunkt und verebbt wieder. Das ist sozusagen "Schema F".
    Es gäbe nun eine Million Gründe für Unschlüssigkeiten, zB. wäre grob unschlüssig, wenn Dialoge im Gangsterjargon der 20ger Jahre anfingen und dann der Sprachmodus auf Jetztzeit umgestellt würde.
    Geschichten bestehen aus hunderten Fragen die in Folge des roten Handlungsfadens aufgeworfen werden. Wird nur eine solche Fragestellung nicht genügend beantwortet, löst sich die Lesererwartung nicht ein und die Story wird unschlüssig. Die innere Kohärenz stimmt dann nicht, weil eine Regel verletzt wurde, die da lautet: Alle aufgeworfenen Fragen muss der Text selbst klären. Ohne Erläuterung von außen!
    Die Schlüssigkeit ist eine Art Gleichgewicht, zwischen Ursache -Wirkung, Anlass- Folge, Frage -Antwort. Sozusagen eine befriedigende Gewichtung dieser Pole.
    Ein Science Fiktion , der sich 2 Stunden mit der Frage beschäftigt, ob Außerirdische nun gelandet sind oder nicht, kann nicht am Schluss in 2 Minuten dadurch aufgelöst werden, dass der Nachbarsjunge nur mit einem Modellflugzeug gespielt hat. Das wäre ein grober Verstoß gegen die innere Gewichtung einer solchen Geschichte.
    Diese Beispiele betreffen nur eine grobe logische Komponente. Es gibt eine Menge subtiler Feinheiten, die ebenfalls in einem Roman "durchgehalten" werden müssen, damit er in sich schlüssig ist.
    Grüße von hier.
  • Seite 9 von 16 [ 303 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen