KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Begnadetes Wunderkind oder Kleinkind - Kleckserei?

  • deirfttog
    Hier, wenn es denn geklappt hat, der Link zu einem echten Genie, allerdings auf musikalischem Gebiet.
    Es handelt sich um den zweiten Satz einer Symphonie, komponiert von einem kleinen Jungen im Vorschulalter.
    Schon eine Weile her.
    Ich habe auch in meinem "fortgeschrittenen Alter" das Gefühl, es handelt sich um subtile, tiefe Gedanken, die mich direkt ansprechen und deren Urheber mir ebenbürtig ist.



    https://www.youtube.com/watch?v=-WN236V92nM&feature=related
  • deirfttog
    Übrigens gibt es mittlerweile ganze Generationen von pädagogisch "falsch kontionierten Müttern", die eine Hochbegabung bei ihren Sprößlingen an den eigenartigsten Reaktionen festmachen.
    Oft geht es darum, wie "genial" sich das eigene Wunderkind über bestehende Konventionen hinwegsetzt und sich nicht darum schert.

    Dabei bilden Kinder im vorpubertären Alter ganz konventionelle Fähigkeiten ja erst einmal mehr oder weniger gut aus. Der geniale 7 jährige Freejazzmusiker, der sich "über jede musikalische Konvention hinwegsetzt" interessiert sich möglicherweise überhaupt nicht für Musik und das Talent entpuppt sich als elterlicher Ehrgeiz.
    Genauso in der Malerei. Zuerst eignet sich das sich entwickelnde Gehirn Fähigkeiten an, trainiert sie und bildet sie aus. Erst wenn das langweilig wird, weil es beherrscht wird und "neues geistiges Futter her muss", werden Konventionen überwunden.
    Der bei seiner Überwindung die Konvention nicht einmal antizipierende Geist hat selbstverständlich die Konvention erst gar nicht verstanden und darum ignoriert. Vielleicht auch wegen ADHS oder aus Dummheit.

    Manchmal reichen schon kleine "Gaben" Ritalin und das "Wunderkind" kann schließlich doch noch mit 8 Jahren eingeschult werden und ein normales Leben führen.
    Für eine spätere Mitgliedschaft im Kunstnet reicht es dann meistens auch noch.
  • essartstsnuK
    Übrigens gibt es mittlerweile ganze Generationen von pädagogisch "falsch kontionierten Müttern", die eine Hochbegabung bei ihren Sprößlingen an den eigenartigsten Reaktionen festmachen.
    Oft geht es darum, wie "genial" sich das eigene Wunderkind über bestehende Konventionen hinwegsetzt und sich nicht darum schert.


    und "falsch konditionierten Vätern" und und und

    Und zu "Agora Gallery" hab ich hier im KN mal was gefunden :o

    Agora Gallery New York
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • deirfttog
    und "falsch konditionierten Vätern" und und und




    Und Vätervätern und Vätervätervätern...
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Mal wieder so ein Beispiel für ein Wunderkind-Hype. Wer nicht live dabei war, kann es ohnehin nicht beurteilen.
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    Dem schnellen Ableben nach zu urteilen handelte es sich bei "gottfried" dann wohl doch um die unentwegt weltumfassend ermahnende Persilflasche namens "ariel".
    Komm wieder! 'S war so sche'!
    Signatur
  • efwe
    efwe
    der k-markt ist ein PR-markt...
    /ja und in us$ werden vierjährige ja auch verhaftet...
    Signatur
  • Seite 3 von 3 [ 47 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen