KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • welche Leinwand?

  • yksnaJ
    Die billigen Leinwände von Gerstaecker oder Boesner haben als Keilrahmenleistenmaterial chineschische Ulme. Sehr schlecht! Das Material verzieht sich sehr leicht. Das o.g. Material und dünne Keilrahmenleisten sind oft ein k.o.-Kriterium bei Kunsthändlern und Galerien.

    Auch ist die Grundierung allenfalls als Vorgrundierung zu verstehen.

    Ich machs so:
    stabile Keilrahmenleisten (min. Dicke 3,5cm), ungrundiertes Gewebe aufspannen, 1-2 Schichten Binder, Schleifen, 1-2 Schichten Gesso, Schleifen.

    Das Fertigen von Keilrahmen gehört für mich zum Malprozess dazu.
  • eikciV
    Hi Saskia
    du schreibt, dass du Anfängerin bist. Da wirst du bestimmt noch nicht für die Ewigkeit oder die Galerie malen, oder? Also könntest du auch folgende Vorgehensweise in Erwägung ziehen:

    1. Die billigen Leinwände im Paket kaufen. (ein bis zwei Pakete)
    2. Malen
    3. Wenn z.B. 12 Bilder (zwei 6er Pack's) fertig sind, die zuerst Gemalten beurteilen.
    4. Die Bilder, die dir nicht mehr genügen mit Kaseintempera neu grundieren und wieder als Malgrund verwenden. -> usw.

    Da kommst du erstmal eine längere Zeit hin und kannst deine Technik entwickeln und es ist nicht so kostenintensiv.
  • saskia89
    @kfuontsot:
    Also doch alles kompliziert. ;)
    Sind wasservermalbare Ölfarben eigentlich eine gute Alternative?




    Zu den Leinwänden:
    Ich habe mich inzwischen auch gegen die billigen Leinwände von gerstäcker entschieden. Ich werde dann wohl Keilrahmen von Talens bestellen. Gibt es damit schon Erfahrungen?

    @Vickie:
    Die Bilder sollen schon halten. Ich bin auch nicht totale Anfängerin und stecke mitunter eine Menge Zeit in ein Bild. Da wäre es sehr ärgerlich, wenn der Keilrahmen dann gar nichts taugt.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tostnoufk
    @kfuontsot:
    Also doch alles kompliziert. ;)

    Nein, nein. Kopf hoch. Sei stark. Du schaffst das! ;-)

    Sind wasservermalbare Ölfarben eigentlich eine gute Alternative?

    Weiss ich nicht. Solche habe ich noch nie verwendet, und auch eigentlich noch nichts theoretisches darüber gelesen. In diesen Farben ist eben ein Emulgator, damit Wasser als Lösungsmittel wirkt. Wie sich der in Hinsicht auf die Haltbarkeit, Verarbeitbarkeit usw. auswirkt, ist mir aber nicht bekannt.

    Zu den Leinwänden:
    Ich habe mich inzwischen auch gegen die billigen Leinwände von gerstäcker entschieden. Ich werde dann wohl Keilrahmen von Talens bestellen. Gibt es damit schon Erfahrungen?

    Vor etlichen Jahren habe ich davon ein paar gekauft. Die Verarbeitung war damals solider als die der Gerstaecker-Rahmen. Die Farbe ist auch heute noch drauf. ;-) Über Langzeiterfahrungen weiss ich aber nichts.


    Ein bereits bemaltes Bild würde ich übrigens auch nicht neu grundieren, um wieder darauf zu malen. Zum einen weil die Haftung der Farbe dadurch nicht mehr so gut ist, und zum anderen aus rein psychologischen Gründen - ich käme nicht damit zurecht, zu wissen, dass ich da unter diesem Bild gepfuscht habe. ;-)
  • eikciV

    @Vickie:
    Die Bilder sollen schon halten. Ich bin auch nicht totale Anfängerin und stecke mitunter eine Menge Zeit in ein Bild. Da wäre es sehr ärgerlich, wenn der Keilrahmen dann gar nichts taugt.


    Ah, dass hängt von der Zeit ab...ach so...
  • saskia89
    Zwecks Keilrahmen noch mal:
    Wie genau testet man, ob die Leinwand verzogen ist? Ich habe nämlich den Eindruck, dass zwei davon nicht ganz gerade sind. Wenn ich sie aufhänge, steht immer eine Ecke 3-5mm ab. Lässt sich das noch ausbügeln? Oder taugen diese Keilrahmen nichts?
  • simulacra
    simulacra
    Zwecks Keilrahmen noch mal:
    Wie genau testet man, ob die Leinwand verzogen ist? Ich habe nämlich den Eindruck, dass zwei davon nicht ganz gerade sind. Wenn ich sie aufhänge, steht immer eine Ecke 3-5mm ab. Lässt sich das noch ausbügeln? Oder taugen diese Keilrahmen nichts?


    Wie man das testet hast du gerade selbst beschrieben: eine (oder mehrere) Ecken stehen ab. Ab drei abstehender Ecken würde ich die wieder an die Wand drücken und es ist nur noch eine abstehend. ;)
    Aber im Ernst: Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Keilrahmen(-Marke) wohl an sich nichts taugen, denn das ist dann meistens auch öfter der Fall. Zur Abhilfe kannst du den Keilrahmen von hinten mit Pinsel oder Schwamm einnässen (bei bemalter Leinwand natürlich nicht immer ganz so leicht ohne die Leinwand einzusauen), auf geraden Untergrund mit Leinwand nach unten auf ein Tuch legen, mit Büchern o.Ä. auf allen Ecken beschweren und zwei Tage trocknen lassen. Direkt danach ist er mit großer Wahrscheinlichkeit gerade. Ob er das auch bleibt siehst du nach einigen Stunden. Sollte das Rahmenholz vor deiner Beahndlung (also beim Kauf)schon komplett krumm getrocknet gewesen sein wird es schwer, das auszubügeln. Aber einen Versuch ist es wert...
    Signatur
  • saskia89
    Danke für deine Antwort.
    Ich überlege jetzt eben, ob ich die Leinwände wieder zurückschicke oder ob ich sie behalten sollte. Zum Nassmachen müsste ich sie erstmal auspacken, da würde das mit dem Zurückgeben schwierig werden, denke ich.
    Was genau soll denn alles nass gemacht werden? Der Stoff und die Holzleisten?

    Das Holz macht ansonsten keinen so schlechten Eindruck (nordische Kiefer). Da ich nicht viele Leinwände in der Hand hatte bisher, frage ich mich halt, ob das eher "normal" ist, dass die Ecken nicht alle 100%ig anliegen. Es geht übrigens um Formate wie 50*70cm².
  • simulacra
    simulacra
    Ach so, die sind alle eingepackt. Dann lass' es lieber und schicke sie zurück, denn wenn bei einer relativ kleinen Größe von 50 x 70 cm schon mehrfach solche Schwankungen auftreten, ist das bei größeren Rahmen erst recht der Fall. Zu deiner Frage: Ich meinte die Holzleisten!

    Bei Bestellungen hast du halt nie die Wahl, dir die besten Rahmen rauszusuchen, das ist ein großer Nachteil. Es gibt auch bei den besten Herstellern mal Schwankungen, aber wenn innerhalb einer Bestellung mehrfach sowas auftritt wäre mir auch der Hersteller egal, dat wird nix.
    Das Holz sollte optisch natürlich einen guten eindruck machen, über den (Trocken-)Zustand bei derVerarbeitung sagt das aber wenig aus. Die Rahmen verziehen sich einfach, wenn sie als noch nicht zugeschnittenes Rohmaterial nicht lange genug getrocknet wurden.
    Lange trocknen=lange Lagerzeit (=Platz)=hohe Kosten. Billige Rahmen=(u.A.) billig, weil weniger Trockenzeit

    Es hat nicht den Anschein als wäre ein Keilrahmenhersteller deiner Wahl direkt um die Ecke, sonst wäre es wohl nicht zu einer Paketbestellung gekommen, aber am besten ist es schon, wenn man zumindest einmal eine große Auswahl von Rahmen mehrerer Hersteller optisch begutachtet hat, so kan man das Risiko doch ein wenig eindämmen kann. Danach könntest du dir immer noch welche vom deinen Ansprüchen am nächsten kommenden Händler schicken lassen.
    Signatur
  • saskia89
    Danke, synafae.
    Es ist also nicht "normal", dass da eine Ecke 3-5mm absteht? (Soo viel ist das ja auch nicht, ich habe da nur einfach keine Relation.)
    Es kommt sicher auch auf die Preisklasse an. Es geht hier um mittelpreisige Keilrahmen. Also knapp über 10 Euro für eine 50x70cm Leinwand.

    "Es hat nicht den Anschein als wäre ein Keilrahmenhersteller deiner Wahl direkt um die Ecke, sonst wäre es wohl nicht zu einer Paketbestellung gekommen, aber am besten ist es schon, wenn man zumindest einmal eine große Auswahl von Rahmen mehrerer Hersteller optisch begutachtet hat, so kan man das Risiko doch ein wenig eindämmen kann. Danach könntest du dir immer noch welche vom deinen Ansprüchen am nächsten kommenden Händler schicken lassen."
    Ich kenne hier jedenfalls leider keinen Laden um die Ecke für so etwas.
  • eikciV
    ...Ich überlege jetzt eben, ob ich die Leinwände wieder zurückschicke oder ob ich sie behalten sollte...


    Schick sie zurück. Kommst ja eh nicht zum Malen.
  • simulacra
    simulacra
    ...Ich überlege jetzt eben, ob ich die Leinwände wieder zurückschicke oder ob ich sie behalten sollte...


    Schick sie zurück. Kommst ja eh nicht zum Malen.

    Oder so :)
    Signatur
  • nighthawk
  • simulacra
    simulacra
    wenn ich damit fertig bin, werde ich mir überlegen, wie ich das problem lösen kann, oder ich leite es einfach an der käufer weiter. und wenn er nachfragt, sage ich ihm: "lassense das ding rahmen, dann sind sie das problem los."


    Stimmt, das hatte ich total vergessen! Den Rat gebe ich absoluten Neulingen auf dem Gebiet auch schon mal gerne.
    :D
    Signatur
  • saskia89
    Danke, nighthawk.
  • Seite 2 von 2 [ 35 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen