KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • offener brief an b

  • ihcstrohcsT offener brief an b
    mösenmulch
  • ssaN_annA
    Hallo Hermannsusimechthildtschortschi...!
    Was Du da geschrieben hast, klingt auf den ersten Blick nicht ganz falsch. Aber auch nicht richtig professionell. Ich glaube nicht, dass Du wirklich mehr als zwei drei Semester Psychologie studiert hast. Vielleicht hast Du auch nur ein paar schlaue Bücher über Psychologie gelesen. Wenn Du so etwas wie Berufsethos hättest, würdest Du Deine Kenntnisse nämlich verwenden um anderen Menschen zu helfen und nicht um Dich über sie lustig zu machen. Und damit sind wir auch schon beim Kern Deiner Aussage. Du „ferndiagnostizierst“ , dass mein Unterbewusstsein falsch „geprägt“ wurde, weil ich auf Provokationen schnell anspringe. Deiner Meinung nach! Weil Du es Dir als Bestätigung Deiner mäßigen Performence „Publikumsbeschimpfung“ herbeiwünschst.
    Bekanntlich ist nichts schwerer, als sich selbst psychologisch zu analysieren, aber ich denke Du liegst bei mir sehr falsch. Der wahre Grund meines Verhaltens ist für Dich nicht nachvollziehbar, weil Dir der Schlüssel fehlt. Und der heißt Empathie. Und etwas, was ich mal als soziales Verantwortungsgefühl bezeichnen würde. Man könnte es natürlich auch ganz platt „Nächstenliebe“ nennen. ;)
    Ich glaube, was uns aneinandergeraten lässt, ist etwas, was ein Stück weit einfach Generationenkonflikt heißt. Ich habe früher auch Spaß an der Auseinandersetzung um der Auseinandersetzung willen gehabt. Aber im Laufe meines nicht mehr ganz so kurzen Lebens bin ich für mich zu der Erkenntnis gekommen, dass wir Menschen es uns aufgrund unterschiedlicher Überzeugungen schwer genug machen gegenseitig im Leben. Da brauche wir es uns nicht noch aus Joke zu erschweren. Und das für mich die Demokratie eine beschissene aber immer noch die bestmögliche Form des Zusammenlebens ist. Deren Grundsätze zu verlassen oder zu verletzen, indem ich andere um ihre Rechte bringe, ist für mich nur zu rechtfertigen, wenn ein höherwertiges Gut in Gefahr ist. Hehre Worte, viel zu groß! Aber der äußere Rahmen für etwas, das sich auch im Kleinen fortsetzt. Wenn ich andere Leute beleidige, um sie zu provozieren, dann muss es einen Sinn machen. Ich muss sie auf etwas Wichtiges stoßen damit. Wenn ich es nur aus Spaß an der Provokation, an deren Reaktion mache, ist es pubertärer Sadismus. Und nichts weiter.
    Und weil ich schon so ein alter Sack bin, habe ich da so was wie – ja, darfst Du gerne sagen, „Law-and-Order-Mentalität“ aus meiner Überzeugung entwickelt. Und die bewirkt, dass da bei mir manchmal ein rotes Lämpchen angeht. Direkt in meinem Sichtfeld. Nicht nur wenn man derlei Schabernack mit mir treibt, sondern auch wenn andere dessen Opfer werden. Nicht nur in der S-Bahn, sondern auch im Kunstnet. Mir geht’s nicht um Recht und Ordnung um ihrer selbst willen. Ich war in Gorleben, bei illegalen Aktionen der Friedensbewegung und bei Hausbesetzungen mit dabei. Aber die Rechte und die Freiheit anderer zu verletzen muss für mich eben einen Sinn machen. Ich finde es einfach asozial und überhaupt keine Kunst, wenn man S-Bahnscheiben zerkratzt, aus denen ich liebend gerne auf Berlin gucke, Häuserwände, auf die ich täglich gucken muss und die schon ein Künstler, nämlich ein Architekt gestaltet hat, mit dämlichen tags vollsprüht, die nur aus ein paar verschnörkelten Initialen bestehen, oder mich mit „ich find das leben ist ein kack, fick dich selber alter sack“ vollrapt oder hiphoppt. So was nervt mich total Alder, ick find det oberuncool. Mein ziemlich cooler Opa hat immer gesagt: “Was Du nicht willst, dass man’s Dir tu, das füg auch keinem And’ren zu.
    Vielleicht liegt das ja daran Hermann, dass Du einfach nicht erwachsen werden willst. Wenn man ein Kleinkind ist, hat man einen sehr kleinen Teller mit einem sehr kleinen Tellerrand. Man kennt nur Mama, Papa das Kinderzimmer und seine Spielsachen. Wenn man größer ist, so in dem Alter, wo man gerne furzt und rülpst und sich mit Mama und Papa nicht mehr so gut versteht, da ist der Tellerrand schon ein bisschen größer. Da hat man ein paar Kumpels, mit denen ist man gerne zusammen, die würde man nie beleidigen oder in den Arsch treten. Nur die Anderen, die nicht dazugehören. Und wenn man dann noch älter wird, dann wird auch der Tellerrand noch größer. Dann nennt man diesen größer gewordenen Freundeskreis „Gemeinschaft“, „Gesellschaft“, oder so. Aber so weit sind wir ja bei Dir noch nicht.
    Tja, was soll ich noch sagen, ... für mich bist Du einfach ein Loch. Der Arsch ist geschenkt. Einfach ein Loch in der Landschaft. Man kann hineinfallen, wenn man sich dumm anstellt. Aber man kann auch einfach drüber hinweg oder hindurch laufen. Als wärst Du nicht da. Nimm's nicht persönlich. :))
    Das wollte ich Dir auch schon immer mal in dieser hoffentlich einigermaßen verständlichen Klarheit sagen, Hermann. Danke, dass Du mir den Anlass dafür geliefert hast.
  • ssaN_annA
    Ach ja, ... Und Tschortschi! ... getretener Quark wird breit, nicht stark. ;)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rellihcsruK
    Jetzt aber doch:
    *Geigenmusik*
  • ssaN_annA
    Hmm, ja, nun hab ich auch ganz schön viel geschrieben. Soll man ja nicht machen im Internet, oder? ... Egal!
    Geigenmusik?
    Bitte:
    Apocalypse Now/Ride Of The Valkyries

    Der Film hat mich als Jugendlichen dazu gebracht, lange darüber nachzudenken, welche Freude es machen kann, Andere fertigzumachen.
  • rellihcsruK
    Spätestens jetzt hätte ich geschrieben:
    *Geigenmusik*
  • ssaN_annA
    Noch was Hermann! Ich habe Dir gerade die unangemessene Ehre zuteil werden lassen, mir Deinen Text ein zweites Mal durchzulesen. Dabei ist mir etwas aufgefallen:

    "ich habe mich gefragt, warum es mir so leicht fällt, gemein zu dir zu sein, warum bei dir und den genannten die hemmschwelle so niedrig ist. ich will mich jetzt nicht aus der verantwortung für mein handeln ziehen, aber das resultat meiner überlegungen ist verblüffend.
    was es bei dir genau ist, kann nur bei einer gezielten befragung unter hypnose lokalisiert werden aber zu hoher wahrscheinlichkeit ist bei dir folgendes im busch."
    Merkst Du was!? Das ist eine Denkweise, die typisch ist, für Leute wie Dich. Du willst analysieren, warum die Hemmschwelle BEI DIR so niedrig ist. Und wo suchst Du die Ursache? Nicht etwa bei Dir. Nein, das "Opfer" ist verantwortlich für das, was Du tust. Da fällt mir komischerweise auch gleich ein politischer Kontext zu ein. Hm, das lassen wir lieber. Du suchst die Ursache und damit die Rechtfertigung für Dein Tun bei mir! Du tust genau das, was Du bestreitest, nämlich Dich aus der Verantwortung für Dein Handeln ziehen.
    Und das ist nicht komisch, auch wenn es noch so süffisant formuliert ist. Du weißt genau, was Du da schreibst. Da bin ich mir sicher, denn blöd bist Du nicht. Leider! Sonst wären Leute wie Du nicht so ätzend.
  • ihcstrohcsT
    frau ananas, stören sie mich nicht, ich operier mich gerade am eigenen gehirn. (strohmann)
  • ssaN_annA
    Tschortschi, Du langweilst mich. Servus!
  • efwe
    efwe
    der modrige geruch einer ploetzlich geoeffneten beziehungskiste weht mir um die nase--
    die tipperei war nicht f a**** -von mir sog ein bravo fuer so viel schreibwut--
    Signatur
  • ihcstrohcsT
    ich fürchte, es ist irreparabel, und das alles nur aus liebeskummer.
  • ihcstrohcsT
    susi, ich bin ein gefühlloses ...
  • absurd-real
    .....= Anna_Nass!?!
  • ihcstrohcsT
    ...monster...
  • absurd-real
    ...verstehe..bzw..ich habe ja gelernt nicht alles verstehen zu müssen..(...)
  • efwe
    efwe
    hallo- mein lob fuer die schreibwut war ironisch gemeint seufz!
    Signatur
  • ihcstrohcsT
    ...das sich mit dem bösen...
  • ihcstrohcsT
    ...identifiziert. ich bin hitler.
  • rellihcsruK
    ...identifiziert. ich bin hitler.


    Hallo Hitler.
    Es gibt hier einige Leute, die
    schon lange auf dich gewartet haben.
  • Seite 1 von 3 [ 41 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen