KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Seifenopfer

  • fruwtiewrekcew Seifenopfer
    Verdichtungsrückruf!
    (Das nachfolgende Out(sch) von jaccolo gefällt mir besser.)
    :-)
  • jaccolo
    jaccolo
    Out(sch)
    [oder eine Ode an die Kunst]

    Der Kopf verlässt die Stunde der Gebeine.
    Versucht sich. Vergewaltigt wild Schablonen
    von abgedroschnen Farben. Kreationen
    aus welkem Leinen wickelt er um Steine

    und würfelt blind den Satz. "Nun weine!"
    - schreit er noch hinterher. Die Mutationen
    sind wirkungsvoll im Bauch – wie grüne Bohnen.
    Der Kopf - fein nebelig - sonnt sich im Scheine.

    Die tiefen Töne flogen mit den Raben
    hinaus aufs Nimmermeer. Was zählt, sind Knochen,
    die neu bemalt ein Bildersüpplein kochen.

    Kein Mund erschmeckt die sonderbaren Gaben,
    die sinnlos starren aus dem Quaderhort.
    Die eigne Eitelkeit – sie küsst – das Wort.
  • Seite 1 von 1 [ 2 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen