KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bilde Künstler, schwätze nicht!

  • Hans Wagner
    Hans Wagner Bilde Künstler, schwätze nicht !
    Kunst ist ein Spiegel unserer Bewusstseinsprozesse. Das Schaffen eines Künstlers wird immer das Schaffen anderer Künstler brühren. Ein Werk steht immer mit anderen Werken in Verbindung. Nicht in Form der Nachahmung, sondern in Form der gegenseitigen Respektion, der Intuition und der Selbstbehauptung des Künstlers. Ein Werk ist nie Vollkommen, es gibt keinen Meistertitel in der Kunst, der wahre Künstler ist immer im Entwicklungsstadium. Wenn dem nicht so ist, verkarstet und verkümmert die Kunst, sie verliert ihren Bezug zum Zeitgeist. Kunst ist die Entwicklung des Inneren Kunstwerkes. Malerei, Plastik, Skulptur sind stets nur Schatten des inneren wahren Kunstwerkes (im platonischen Sinne). Die Kunst bekommt ihren wahren Sinn zurück wenn sie wieder in den Zusammenhang gestellt wird von künstlerischen Gestalten und täglichem Leben. Denn Kunst ist tatsächlich etwas objektives da sie ja die Grundbedingungen der meschlichen Existenz erforscht. Dem Künstler sollte es vor allem darum gehen sein Handeln als sozialen und gesellschaftlichen Prozess zu sehen und dieses in die Gesellschaft hineinzutragen. So ist Kunst eine Synthese aus Ratio und Spiritualität, aus Objektivität und Subjektivität. Bilde Künstler, schwätze nicht, in diesem alten Künstlersprichwort, liegt eine tiefe Wahrheit.
  • rellihcsruK
    Kunst ist ein Spiegel unserer Bewusstseinsprozesse. Das Schaffen eines Künstlers wird immer das Schaffen anderer Künstler brühren. Ein Werk steht immer mit anderen Werken in Verbindung. Nicht in Form der Nachahmung, sondern in Form der gegenseitigen Respektion, der Intuition und der Selbstbehauptung des Künstlers. Ein Werk ist nie Vollkommen, es gibt keinen Meistertitel in der Kunst, der wahre Künstler ist immer im Entwicklungsstadium. Wenn dem nicht so ist, verkarstet und verkümmert die Kunst, sie verliert ihren Bezug zum Zeitgeist. Kunst ist die Entwicklung des Inneren Kunstwerkes. Malerei, Plastik, Skulptur sind stets nur Schatten des inneren wahren Kunstwerkes (im platonischen Sinne). Die Kunst bekommt ihren wahren Sinn zurück wenn sie wieder in den Zusammenhang gestellt wird von künstlerischen Gestalten und täglichem Leben. Denn Kunst ist tatsächlich etwas objektives da sie ja die Grundbedingungen der meschlichen Existenz erforscht. Dem Künstler sollte es vor allem darum gehen sein Handeln als sozialen und gesellschaftlichen Prozess zu sehen und dieses in die Gesellschaft hineinzutragen. So ist Kunst eine Synthese aus Ratio und Spiritualität, aus Objektivität und Subjektivität. Bilde Künstler, schwätze nicht, in diesem alten Künstlersprichwort, liegt eine tiefe Wahrheit.


    Liest sich wie ein Auszug aus Ernst Jüngst - 'In Kunstgewittern'.
    Oder verschwurbelte Ganzheits.Aufbruchsstimmung gepaart mit ein
    bißchen Nazi.Hippie.Zeug.

    Es gibt Wenige, die weniger objektiv handeln als Künstler es tuen.
    Tuen sie es doch und sogar in einer Gruppe, die die Grundbedingungen
    dafür vorgibt, dann sind es Handlungsgehilfen einer äußerst frag-
    würdigen Sache.
    Der Macher von Werken, setzt seine subjektive Sicht als objektive.
    Das Werk betreffend - nicht global. Aber das Werk überschreibt die
    globalen Einstellungen der Köpfe solange man sich damit beschäftigt.
  • Hans Wagner
    Hans Wagner
    Bilde Künstler, schwätze nicht!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • uzuzab
    Künstlersprichwort - was für ein Geschwätz.


    mfg
    Bazuzu
  • ztinuaGottO
    Kunst ist ein Spiegel unserer Bewusstseinsprozesse. Das Schaffen eines Künstlers wird immer das Schaffen anderer Künstler brühren. Ein Werk steht immer mit anderen Werken in Verbindung. Nicht in Form der Nachahmung, sondern in Form der gegenseitigen Respektion, der Intuition und der Selbstbehauptung des Künstlers. Ein Werk ist nie Vollkommen, es gibt keinen Meistertitel in der Kunst, der wahre Künstler ist immer im Entwicklungsstadium. Wenn dem nicht so ist, verkarstet und verkümmert die Kunst, sie verliert ihren Bezug zum Zeitgeist. Kunst ist die Entwicklung des Inneren Kunstwerkes. Malerei, Plastik, Skulptur sind stets nur Schatten des inneren wahren Kunstwerkes (im platonischen Sinne). Die Kunst bekommt ihren wahren Sinn zurück wenn sie wieder in den Zusammenhang gestellt wird von künstlerischen Gestalten und täglichem Leben. Denn Kunst ist tatsächlich etwas objektives da sie ja die Grundbedingungen der meschlichen Existenz erforscht. Dem Künstler sollte es vor allem darum gehen sein Handeln als sozialen und gesellschaftlichen Prozess zu sehen und dieses in die Gesellschaft hineinzutragen. So ist Kunst eine Synthese aus Ratio und Spiritualität, aus Objektivität und Subjektivität. Bilde Künstler, schwätze nicht, in diesem alten Künstlersprichwort, liegt eine tiefe Wahrheit.


    "Bilde, Künstler. Schwätze nicht!°
  • _nirdeZ_neB
    Das Kunstnet ist zum schwätze da,
    juppheidi und juppheida!
  • rellihcsruK
    Bilde Künstler, schwätze nicht!


    Willst du mir was sagen?? Dann sag's doch...
  • rellihcsruK
    blablablabla ............ in diesem alten Künstlersprichwort, liegt eine tiefe Wahrheit.


    "Bilde, Künstler. Schwätze nicht!°

    Los, konsequent handeln, bester Otto: sämtliche
    Textbeiträge und Kommentare weg machen, um dieser
    Aussage gerecht zu werden. Und Jeden, der die Technik
    der Worte verwendet, von oben herab zurecht weisen.
  • ztinuaGottO
    Ich weiß jetzt was er meint, wenn er sagt: Bilde Künstler, schwätze nicht.
    Ein eingehender Blick auf Herrn Wagner´s homepage offenbarte mir doch einiges an Wortgewalt und an sprachlichem Geltungsanspruch, so das ziemlich klar ist, wen er in die Grenzen des Schweigens verweist - all die allzu subjektiven, der Sprache nicht mächtigen Künstler unserer Zeit, d. h. alle , außer Herrn Wagner, denn dieser objektiviert sich ja zum zeitgenössischem Gesamtkunstwerk (inklusive Redemonopol)
    Man sollte ihm ein Denkmal setzen, schon jetzt.
  • rellihcsruK
    ... all die allzu subjektiven, der Sprache nicht mächtigen Künstler unserer Zeit, d. h. alle , außer Herrn Wagner, denn dieser objektiviert sich ja zum zeitgenössischem Gesamtkunstwerk (inklusive Redemonopol)
    Man sollte ihm ein Denkmal setzen, schon jetzt.

    Ach sooo... sorry, das ist natürlich okee.
    Ich schenk dem dann alle meine Vkl nd s wtr.
    :-)))
  • ztinuaGottO
    Jawoll.
    S wrd ds gmt a jtz!
    :)
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Vielleicht hat er noch eine andere Verwendung für die Pilze gehabt


    Fliegenpilzmann


    Im Zweifelsfalle immer nur davon noch die Hälfte essen!
    Signatur
  • ztinuaGottO
    [quote="p244280"]Vielleicht hat er noch eine andere Verwendung für die Pilze gehabt


    Fliegenpilzmann

    Der Verdacht liegt, in der Tat, sehr nahe, zumal die Fliegenpilzpunkte
    verdächtig freigeistig im Raum rumschweben.
  • Hans Wagner
    Hans Wagner
    Sehr interessant diese Ansichten, bin gespannt was da noch alles kommt.
    Ja, das Fliegenpilzbuch war ein recht guter Erfolg, leider ist es vergriffen, aber vielleicht gibt es im Herbst eine Neuauflage. In meinem Blog findet ihr einen Link zu meinem letzten Fernsehfilm, würde mich interessieren was ihr davon hält ?
  • Gretel
    Gretel
    Olle Schwätzer - grins
  • _nirdeZ_neB
    Nur mal ganz vorsichtig angefragt: Müsste nach dem "Bilde" nicht ein Komma stehen? Ich habe jedenfalls eine Weile gebraucht, bis ich begriffen habe, dass der Künstler Andere bilden soll und nicht der Angesprochene die Künstler.
  • syrisso
    und mein zauberstab ist viel, viel, ganz doll zauberhafter als alle anderen!
    pasta!!
    es kann nur eine nudel geben!!! X)))
  • Hans Wagner
    Hans Wagner
    Kunst ist immer ein Übertreten der Alltagsnorm.Und Künstler wie ich die diese Norm ja gezwungener Maßen ständig überteten werden von der Gesellschaft gerne als faschistoid dargestellt. Damit kann ich leben. Also lassen wir jetzt einmal eure spießbürgerlichen Kleinkariertheiten auf sich beruhen, so langsam wirds nämlich langweilig. Ich bin ja nicht auf dieser Seite gelandet weil ich eine Therapie benötige, sondern weil mich Kunst interessiert. Psychologisch interessant sind einige Zeitgenossen hier auf jeden Fall. Anstatt Kunst zu machen scheinen sie sich lieber untereinander zu streiten. So, jetzt gehe ich noch einige Zeit ins Atelier und arbeite was. Sollten vielleicht andere auch tun anstatt nur schwätzen.
  • 32enibas Bilde Komma ...
    Naturdauertripler sind halt einfach und schrullig.

    Er hat's auch in seinem blog nicht so arg mit der Zeichensetzung.
    Also von daher würd'sch mir keine weiteren Sorgen machen.

    Natürlich ist es wichtig, ein Komma an der richtigen Stelle zu setzen, so man denn verstanden werden will (aber da ist noch das: kann, könnte).
    :)

    Übrigens, ich bin auch der Natur verbunden. Heute über Mittag z.B. war ich spliternackt im Wald unterwegs und hatte Spass mit meinem Hirsch.
  • ztinuaGottO
    Olle Schwätzer - grins


    Und dies war der seelenvollste Beitrag von allen,
    nur, wer ist gemeint? Kicher, seufz.
  • Seite 1 von 3 [ 46 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen