KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Neuen Kunstbegriff definieren oder, provokant gefragt: ist die Mona Lisa lediglich hervorragendes Kunsthandwerk?

  • siku
    ..., um noch was vernünftiges zu dem thema zu schreiben, ausserdem kann ich bei weitem nicht so gut formulieren.


    @ nighthawk
    na, na, war das jetzt fishing for compliments ;-)?, du kannst sehr wohl sehr gut formulieren, wahrscheinlich auch deshalb, weil du dich mit der "Kunstthematik" gut auskennst. Übrigens geht das Schreiben bei mir auch leichter, wenn ich vorher anregende Beiträge von Malern lese. :-)





    Siku, man merkt, dass du Spaß daran hast, dich mit Kunst auseinander zu setzen.:)


    na ja, Spaß macht das auch nicht immer ;-)



    Wenn ein Künstler das skizzenhafte Malen als seine Ausdrucksform gewählt hat, muß er dann vorher bewiesen haben, dass er auch anders kann? Ich meine, damit er in den Künstlerhimmel aufgenommen wird? ;-)*g*


    nicht unbedingt ;-), aber er sollte in der Lage sein, es notfalls beweisen zu können :-)


    Da schau ich mir doch lieber User kurschillers Bilder an, oder synafes oder nighthawks wunderbare "Geschichten erzähl" Bilder:-)


    wäre mal interessant, was die genannten Künstler zu der vorhergehenden Frage von Rosamunde nach der prägnanten Ausdrucksform meinen. Kann der Betracher davon ausgehen, dass Künstler, die ihre Kompositionen auf wenige Striche reduzieren auch anders können, d.h. wären sie in der Lage Kompositionen "auszumalen"??
  • eikciV
    Genau! Na klar!
  • rellihcsruK
    ... die ihre Kompositionen auf wenige Striche reduzieren auch anders können, d.h. wären sie in der Lage Kompositionen "auszumalen"??


    Ja, auch mal.
    Aber die Zeichnung oder die schnelle Zeichnung,
    die haben natürlich mehr Wumm und Bumm... und
    sagen Alles.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    ...

    Wenn ein Künstler das skizzenhafte Malen als seine Ausdrucksform gewählt hat, muß er dann vorher bewiesen haben, dass er auch anders kann?...


    beweisen? - aber er/sie hat dies "andere" bestimmt als grundlage gelernt--
    Signatur
  • retyevstredey man weiss es nicht, man weiss es nicht
    ich meine mittlerweile, dass das einbringen des aspekts 'filtern, nein, ja' ein bisschen aufs glatteis fuehrte, mich jedenfalls. ich wuerde das topic gerne umformulieren, naemlich: sollte zeitgenoessische kunst deutlich ueber das erstellen wie auch immer gefaelliger oberflaechen hinausreichen. oder lieber nicht. fragezeichen.
    das ist nun, zugegeben, sehr allgemein gehalten, aber fuer verzettelte detaildebatten, auch erbitterte grabenkaempfe, findet sich am hinteren ende das beruechtigten internetkommunikationsmonsters sicher noch ausreichend platz. :)
    so es denn ueberhaupt interessiert.
  • 32enibas
    ich meine mittlerweile, dass das einbringen des aspekts 'filtern, nein, ja' ein bisschen aufs glatteis fuehrte, mich jedenfalls. ich wuerde das topic gerne umformulieren, naemlich: sollte zeitgenoessische kunst deutlich ueber das erstellen wie auch immer gefaelliger oberflaechen hinausreichen. oder lieber nicht. fragezeichen.


    Ist auch für mich ein fragezeichen.
    Siehe z.B. Kollege:
    /DarkCrow

    "Weiße Ledersofa"-bilder oder mehr oder ganz falsche Fragestellung?
  • rellihcsruK
    Jedenfalls: falsche Antworten sind, so gefragt,
    eine sichere Sache.
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    ich meine mittlerweile, dass das einbringen des aspekts 'filtern, nein, ja' ein bisschen aufs glatteis fuehrte, mich jedenfalls. ich wuerde das topic gerne umformulieren, naemlich: sollte zeitgenoessische kunst deutlich ueber das erstellen wie auch immer gefaelliger oberflaechen hinausreichen. oder lieber nicht. fragezeichen.


    Ist auch für mich ein fragezeichen.
    Siehe z.B. Kollege:
    /DarkCrow

    "Weiße Ledersofa"-bilder oder mehr oder ganz falsche Fragestellung?



    Was heißen soll dass Du Rainis Werke zu dekorativ findest?
    Ich nicht! Dafür sind sie zu vielschichtig, zu gekonnt gemacht ...
  • retyevstredey
    seufz.
    es ging mir eben nicht darum, bestimmte user oder einzelne bilder an einen virtuellen pranger zu stellen. dafuer gibt es, wenn es denn sein muss, die kommentarstraenge.
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    seufz.
    es ging mir eben nicht darum, bestimmte user oder einzelne bilder an einen virtuellen pranger zu stellen. dafuer gibt es, wenn es denn sein muss, die kommentarstraenge.


    Ok, hab ich das wohl falsch verstanden!? Tut mir Leid! Aber was wolltest Du dann damit aussagen?
  • rellihcsruK
    Ok, hab ich das wohl falsch verstanden!? Tut mir Leid! Aber was wolltest Du dann damit aussagen?


    Mit was?
    Lesen und verstehen...
  • retyevstredey
    Aber was wolltest Du dann damit aussagen?


    meine frage war, ob schoenheit -die ja laut volksmund im auge des betrachters liegt- ausreicht fuer zeitgenoessische kunst.

    [all: falls die frage auf kn irgendwie unpassend erscheint ziehe ich sie feierlich zurueck und gehe mich erstmal eine runde schaemen. und zwar sowas von!]
  • rellihcsruK
    "Aber was ist Schönheit jetzt genau??"
    - das wird die nächste Frage sein. Und
    ich merke zu meinem Entsetzen, daß es
    wie in dem alten Sprichwort kommen muß:
    "Drei Künstler - acht Meinungen."
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    und deshalb singen wir jetzt alle miteinander ...
    Nicole - Ein bischen frieden
  • nighthawk
  • void Buchtipp
    Die Geschichte der Schönheit von Umberto Eco.
  • rellihcsruK
    oft mißbrauchte mona lisa ist nicht einfach nur schön, sondern birgt rätsel in sich, an deren lösung die experten heute noch ihre köpfe zerbrechen. bis hin zu solch exotischen annahmen, dass mona lisa in wahrheit gar keine frau, sondern ein transvestit war.

    Mißbraucht zu Beispielereien? Das ist schrecklich,
    wo doch alle daran Interessierten Alles tuen, damit
    kaum wer Kenntnis von diesem Bild nimmt. Das Rätsel,
    gehört ebenso zum hype, wie die Experten, da ist nichts
    Rätselhaftes, wenn man es sich nicht in den Kopf schwätzen
    läßt, von Experten. Man muß einfach nur das Bild angucken.
    Daß das Bild einen von da Vinci's Mitarbeitern zeigt, der
    zudem sein lover gewesen sein soll, ist auch nicht ganz neu.
    Wer weiß es? Schert doch Heute Niemanden mehr, außer die, die
    es angeht.

    Nun, zur Schönheit der sogen. Mona Lisa: ich finde mir
    versperrt sie die Sicht auf den feinen Hintergrund.
    Wir müssen uns über solche comichaften Symbole des
    Kunstbetriebes erheben, um in diesem thread (und ähn-
    lichen mehr) Irgendetwas auf den Punkt zu bringen.
  • siku

    meine frage war, ob schoenheit -die ja laut volksmund im auge des betrachters liegt- ausreicht fuer zeitgenoessische kunst.

    [all: falls die frage auf kn irgendwie unpassend erscheint ziehe ich sie feierlich zurueck und gehe mich erstmal eine runde schaemen. und zwar sowas von!]


    die Frage ist nicht unpassend, sie ist allerdings umfassend nur schwer zu beantworten.

    Schönheit unterliegt in der Bewertung kulturellen Gepflogenheiten: Zeitgeist, tradiertem Verständnis, Bildung. Deshalb ist die Sache mit dem Volksmund auch nicht so klar, wie dieser Spruch es uns zu suggerieren scheint. Wer ist den der Volksmund? Alle Menschen, dann wird es nie eine einheitliches Urteil geben. Es gibt Menschen, die sehen sensibler und differenzierter als andere ;-). Schau mal in einem Philosophie Lexikon unter dem Begriff "Schönheit" nach, da kommen locker 15 oder mehr Seiten zusammen, dort kann man sich auch einen Eindruck vom Wandel ästhetischer Vorstellungen verschaffen.

    Die Mona Lisa (es gibt doch m.E. eine Rechnung für den Auftraggeber, den Ehemann der Gioconda, aber Spekulationen machen halt Spaß)
    ist schön, sie zeigt darüberhinaus mit ihrem Lächeln noch an, dass sie das Abbild eines fühlenden Wesens ist und die Darstellung der Landschaft mit illusionistischen Tiefenraum war für den Entstehungszeitpunkt avantgardistisch.
  • retyevstredey

    Schönheit unterliegt in der Bewertung kulturellen Gepflogenheiten: Zeitgeist, tradiertem Verständnis, Bildung. Deshalb ist die Sache mit dem Volksmund auch nicht so klar, wie dieser Spruch es uns zu suggerieren scheint. Wer ist den der Volksmund? Alle Menschen, dann wird es nie eine einheitliches Urteil geben. Es gibt Menschen, die sehen sensibler und differenzierter als andere ;-). Schau mal in einem Philosophie Lexikon unter dem Begriff "Schönheit" nach, da kommen locker 15 oder mehr Seiten zusammen, dort kann man sich auch einen Eindruck vom Wandel ästhetischer Vorstellungen verschaffen.

    ja, schon. weswegen ich auch nicht nach der schoenheit selbst (urspruenglich schrieb ich etwas laesternd: gefaellige oberflaeche) fragte, sondern ob, da in den kn-galerien nach kraeften geschafft und geschaffen wird, die bejahung einer wie auch immer gearteten schoenheit denn auch die frage nach der kunst bejaht.

    nachtrag: das mit der mona lisa, das war ich nicht! ich schwoers.
  • nighthawk
  • Seite 5 von 18 [ 343 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen