KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Neuen Kunstbegriff definieren oder, provokant gefragt: ist die Mona Lisa lediglich hervorragendes Kunsthandwerk?

  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    das mit dem kunststudium verhält sich etwa so wie mit dem kuhstudium, wenn man vorher keine kuh war, ist man es danach auch nicht.


    Genau so ist es !!
  • Gast, 10
    Ich bin etwas enttäuscht! Es ist nicht lange her, dass hier täglich Beuys Geist und/oder sein Bild durchs KN schwebte, man sogar seine Zitate um die Ohren bekam. Und jetzt habe ich mal eine Frage nach der politischen Dimension von Kunst aufgeworfen und keinem fällt etwas dazu ein!?
  • nighthawk
  • Gast, 23
    Es ist nicht lange her, dass hier täglich Beuys Geist und/oder sein Bild durchs KN schwebte,

    Ist doch nicht war oder? Beuys Geist?
    Beuys war der größte Kunstbetrüger!
  • Gast, 10
    Sagst Du. :) Wer fett schreibt, hat selten recht. ;)
  • Gast, 23
    fällt dir sonst nichts ein
  • Gast, 10
    Ich hatte eine Reihe von Fragen nach der politischen Dimension von Kunst gestellt und habe jetzt keinen Bock mich auf Nebenkriegsschauplätze provozieren zu lassen.
  • Gast, 23
    hast dazu keine Antwort!
  • Gast, 23
    Du hast den Beuys in den Ring geworfen!
  • Gast, 23
    Und jetzt habe ich mal eine Frage nach der politischen Dimension von Kunst aufgeworfen und keinem fällt etwas dazu ein!?

    Es gibt keine politische Dimension. Die offizielle Kunst wurde von der Antikunst an die Wand gefahren!
  • Gast, 23
    politischen Dimension

    große leere Worte
  • Gast, 10
    Ich wollte Meinungen austauschen, nicht am Contest teilnehmen, wer hat den längsten Kunstgeschichte-Pimmel.
  • Gast, 10
    Blubb! Gute Nacht!
  • nighthawk
  • Gast, 23
    Du bist nicht der Enzige mit einer Meinung. Deine Kunstwissen scheint nicht weit zu reichen, wenn du in Beuys einen "Künstler erkennst!
  • Gast, 23
    wird es etwas komplizierter zieht Ben Zedrin den Schwanz ein!
  • Gast, 2
    Kunst ist immer politisch -
    oder ein Tierfilm.
  • Gast, 10
    Ich bin etwas enttäuscht! Es ist nicht lange her, dass hier täglich Beuys Geist und/oder sein Bild durchs KN schwebte, man sogar seine Zitate um die Ohren bekam. Und jetzt habe ich mal eine Frage nach der politischen Dimension von Kunst aufgeworfen und keinem fällt etwas dazu ein!?

    war das die stelle mit dem pseudo-warhol-honecker den du 1989 auf dem klo von einem freund entdeckt hast? er hätte es vermutlich dem herrn ludwig aus köln anbieten müssen, der sammelte sowas. die ddr war schon ende der siebziger ziemlich pleite, deswegen durften auch die künstler ein wenig kritik an dem staat üben. solange das nicht ans eingemachte ging und von westlichen sammlern angekauft wurde, hat man das geduldet. das system prostituierte sich halt, wie es nur konnte, um an devisen zu kommen.
    aber wenn der herr ludwig das abgelehnt hätte, so blöd war er ja auch nicht, jeden scheiß zu kaufen, nur weils aus der ddr stammte, dann ginge es vermutlich nach bautzen. niemand durfte honey unbestraft verspotten. so ist es mit der politischen kunst, wenn sie vom staat nicht eingesperrt und verboten wird, ist sie seine lieblingshure.

    Ja, das war die Stelle. Der Besitzer wäre schon deshalb nicht nach Bautzen gegangen, weil er Informant war, wie sich später herausstellte. Einer, der bei Stephan Heym ein und aus ging. Aber die Geschichte sollte nur Aufhänger sein, für die Frage, ob ein Bild, das in einem anderen Kontext nur Dekomaterial ist, Kunst wird, wenn es eine politische Bedeutung bekommt. Oder hat.
  • Gast, 23
    Kunst ist immer politisch -
    oder ein Tierfilm.


    die sogenannte offizielle "Kunst" ist Antikunst
  • Gast, 23
    Kunst ist immer politisch -
    oder ein Tierfilm.

    wo siehst du Politik bei der Höhlenmalerei, beim Sturz von Rubens Phaethon, oder der Mona Lisa usw.?
  • Seite 7 von 18 [ 343 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen