KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • froT
    :D Ja der Pinsel macht´s
  • omrenrew
    ok...geb mich geschlagen... ist alles nicht so einfach
  • siku hilfreicher Text zum Begriff Kunst
    Bevor dieser Beitrag von Vickie Rottluff im Chat unterzugehen droht, wird er nochmal hervorgehoben, die kleinen Einlagen von mir dienen nur zur Auflockerung des inhaltsschweren Textes :-))


    Bevor ich mich hier ausklinke, um weiter mit rutschenden Hosen und schweißgebadet mit meinem Werk zu ringen ...


    hast du vor, Lüpertz zu kopieren ;-)

    Kunst kommt von Kunst.
    Sie baute und baut immer auf schon vorhandene Kunst auf. Sei es Kunst selbst oder kunsthistorische bzw. kunstkritische Rezeption. So wurde Cezanne von Poussin und Veronese beeinflusst, die Impressionisten von japanischen Holzschnitten, die Expressionisten von Masken und Skulpturen aus Afrika und anderer Naturvölker, Modligiani und Max Ernst von Afrika, Kandinsky und die Münter von bäuerlicher Hinterglasmalerei, Brancusi von der Kunst der Kykladen, von Afrika und rumänischer Folklore, Picasso von Afrika, von der Vasenmalerei der Antike, von Holbein, Cranach und Velasquez, Paul Klee von textilen Mustern zum Beispiel aus Peru, Giacomatti von den Etruskern, Henry Moore von den Mexikanern, Dubufett von der Malerei Geisteskranker und kleiner Kinder...


    Ingres sollte auch noch erwähnt werden :-)

    Das überlebensfähige Kunstwerk ist autonom. Es wirkt allein durch sich selbst und benötigt keinen philosophischen oder textuellen Inhalt. Entscheidend für das Gelingen des Werkes ist die Art und Weise der Formulierung, das Wie. Das Was, das Motiv ist “nur“ ein Anlass, eine Anregung.



    Bei Beuys ist das anders. Seine Kunst hat einen sehr hohen konzeptuellen Anteil. Ist daher Konzeptkunst. Für mich jedenfalls. Um zum Beispiel Beuys' Rudel zu rezipieren, reicht es nicht, sich hauptsächlich mit Form- und Raumgestaltung zu beschäftigen. Dort wurden am Material keine formenden Arbeiten verrichtet, wie es zum Beispiel bei einer Skulptur der Fall ist. Dort wurden Gegenstände des Alltags nach einem bestimmten Konzept des Künstlers arrangiert, so dass sie als Installation, sage ich mal, Bedeutungsträger einer Idee wurden. Um Zugang zu diesem Werk zu erhalten, genügt es nicht, wie in der bildenden Kunst, alleine die formalen und räumlichen Aspekte zu rezipieren, zum Beispiel, ob nun einer der Schlitten etwas schiefer steht als ein Anderer, man muss sich zusätzlich auch mit der historischen Person Beuys beschäftigen. Wobei das alles nicht bedeutet, dass gar keine formalen und gestalterischen Aspekte bei dem Werk eine Rolle spielen. Die sind schon deshalb nötig, um die vom Künstler beabsichtigte Ästhetik zu erreichen.


    wobei in dem Werk von Beuys der literarische Anteil ungefähr die gleiche Ausprägung haben dürfte wie der bildnerische.

    @ Vickie dein Werk "Pfötchen" ist das eine Huldigung an Dubufett ;-), oder irre ich im Künstlernamen, dann sagt doch bitte mal, von wem die Vorlage ist :-)
    edit 20.45:
    Korrektur: es fiel mir beim Spaziergang ein: das Pfötchen wirkt wie eine Anleihe an Wols, Komposition 1947 ;-), tolles Bild!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rellihcsruK
    ...
    Das erstaunliche an der Geschichte besteht allerdings darin , daß oftmals ausgerechnet die, die für sich größtmögliche Freiheit fordern sich auserwählt fühlen ,dem "konservativ" Schaffenden Ihre Mißbilligung mit
    zuteilen .In Form überheblicher unangebrachter Besserwisserei. Das Ganze erinnert mich immer wieder an Diskussionen mit den "Zeugen Jehovas".

    Wer das austesten möchte, stelle einen "Röhrenden Hirschen " ins Netz.


    Freiheit fordern... so so.
    Dem konservativ Schaffenden Ihre Mißusw... schön schön.
    Überheblicher unangebrachter Besserwisserei... aha.

    Wisch dir den Geifer ab und sag dreimal:
    Handwerker sind die Kohlrouladen der deutschen Kunst.
    Du redest über Freiheiten, als ob sie nicht da sind
    oder von deiner Laune abhängen, ob sie gnädig gewährt werden.
    Ich gewähre ausnahmsweise.. aber treibt es nicht zu toll,
    meine Geduld hat Grenzen.. und ja keine Kritik.
    Die Rache des Mittelmaßes an Idee und Vision Anderer. Das ist
    nicht neu, das ist alt.
    Die Freiheit ist schon lange da, Leute, nehmt sie euch.
    Laßt solche Typen einfach stehen.

    Und einer preußisch.absolutistischen Figur noch selbst
    erfundene Worte in den Mund legen, was?? :-))))))))
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Über sein Werk läßt sich ja streiten, aber was MEESE hier sagt hat es doch in sich wie ich finde:
    von Kunst und Macht oder etwa nicht?
  • froT
    Ja hat er aber das ist nichts neues. Gerade der ist einer der seinen Senf dazu geben muss. Gerade solche Sätze wie " Das entscheidet die Kunst". Hier erklärt er mir aber nicht was denn Kunst ist. Aber vorher erzählt er so ungefähr die Kunst ist frei von allen und es interessiert der Kunst nicht was man macht. Ergibt doch keinen Sinn. Also mich bringt der nich weiter. Er ist widersprüchlich für mich.
  • Roland Schmid
    Roland Schmid
    Antwort an Kursschiller.

    Ich habe nicht gegeifert , also kann ich mir nix abwischen.
    Ich wüßte auch nicht, daß ich im Kunstnet bisher irgendjemand beleidigt oder angegriffen hätte. Du wirst von mir keine negativen Wertungen oder
    abwertende Kommentare finden . laissez-faire.

    Ab und zu nehm ich mir einen etwas überspitzten Diskussionsbeitrag heraus.
    Ich denke das gehört zum Spiel.

    "Das Erstaunliche daran ....... " : Diese Einschätzung habe ich bekommen als mich vor einiger Zeit ein z. B. "Saso" aus heiterem Himmel anging. Nach zwei drei Mailwechseln gebärdete er sich so unverschämt,
    daß ich es melden mußte.


    Geduld muß mir niemand gewähren , es sei denn meine Bank ,wenn ich mein Konto überziehe.

    Das Fritz- Zitat halte ich für gerechtfertigt , da mich diese Diskussionen hier immer mal wieder an Religionsstreitereien erinnern.
    Übrigens stritten auch dort gelehrte und Hobbychristenauf beiden Seiten mit.
    Außerdem habe ich es als umgewandeltetes Zitat gekennzeichnet.

    Wie kommt jemand auf die Idee,daß ich mich rächen will?
    Bei wem und weshalb ?

    Also ich denke, wir kochen das Ganze auf kleinerer Flamme weiter.

    Ach ja die Kohlrouladen und das Mittelmaß : War nicht nett von Dir.
  • 32enibas Mittelmass
    ...
    Das erstaunliche an der Geschichte besteht allerdings darin , daß oftmals ausgerechnet die, die für sich größtmögliche Freiheit fordern sich auserwählt fühlen ,dem "konservativ" Schaffenden Ihre Mißbilligung mit
    zuteilen .In Form überheblicher unangebrachter Besserwisserei. Das Ganze erinnert mich immer wieder an Diskussionen mit den "Zeugen Jehovas".

    Wer das austesten möchte, stelle einen "Röhrenden Hirschen " ins Netz.


    Freiheit fordern... so so.
    Dem konservativ Schaffenden Ihre Mißusw... schön schön.
    Überheblicher unangebrachter Besserwisserei... aha.

    Wisch dir den Geifer ab und sag dreimal:
    Handwerker sind die Kohlrouladen der deutschen Kunst.
    Du redest über Freiheiten, als ob sie nicht da sind
    oder von deiner Laune abhängen, ob sie gnädig gewährt werden.
    Ich gewähre ausnahmsweise.. aber treibt es nicht zu toll,
    meine Geduld hat Grenzen.. und ja keine Kritik.
    Die Rache des Mittelmaßes an Idee und Vision Anderer. Das ist
    nicht neu, das ist alt.
    Die Freiheit ist schon lange da, Leute, nehmt sie euch.
    Laßt solche Typen einfach stehen.

    Und einer preußisch.absolutistischen Figur noch selbst
    erfundene Worte in den Mund legen, was?? :-))))))))


    Schad, dass man halt selbst auch nur Mittelmass ist.
    Der Selbstbetrug lauert hinter jedem Byte.
  • rellihcsruK

    Schad, dass man halt selbst auch nur Mittelmass ist.
    Der Selbstbetrug lauert hinter jedem Byte.


    Üben und üben, dann schaffst du es
    auch noch ins Mittelmaß.
  • 32enibas ommm

    Schad, dass man halt selbst auch nur Mittelmass ist.
    Der Selbstbetrug lauert hinter jedem Byte.


    Üben und üben, dann schaffst du es
    auch noch ins Mittelmaß.


    Du weisst schon, wen ich mein.
  • rellihcsruK
    Ich weiß was??
    Jetzt mach Sachen...

    *Handbewegung mach*
  • rellihcsruK
    ..
    Also ich denke, wir kochen das Ganze auf kleinerer Flamme weiter.

    Ach ja die Kohlrouladen und das Mittelmaß : War nicht nett von Dir.


    Ja, 'Mitglied des Jahres' werde ich so nicht,
    obwohl ich die derben Sachen gar nicht schrieb.
    Aber du wirst es auch nicht.

    Es kocht doch schon die ganze Zeit auf
    kleiner Flamme - und es sind nicht die
    Phantastischeren, die Sprit nachkippen.
    Es wird Zeit mal zu realisieren, daß es
    noch mehr gibt als die Nachahmung der
    realen Lichtreflektionen ohne eigene
    Zutaten. Und das nicht nur geduldet oder
    gnädig geduldet.
  • reltsbO


    Gottfried Renz - Fidéo schrieb;[...]
    Ich habe dich nicht gebeten mir zu erklären was Kunst ist, sondern du solltest mir am praktischen Beispiel erklären oder erzählen wo in dieser Darstellung du ein Kunstwerk erkennst und warum!
    http://www.kultur-online.net/files/architecture/04houston.large1.jpg


    Satz 1.Die fünf Bilder veranschaulichen, wie mit malerischen Mitteln auf einer zweidimmensionalen Fläche Bildräume mittels Farbwirkungen entstehen.

    (Bilder von links nach rechts betrachtet - und aus dem Gedächtnis).
    Satz 2.Die ersten zwei Kompositionen setzen durch zurückhaltende Farbenwahl und sparsame Formgebung eine illusionistische Bildräumlichkeit frei, der Betrachter hat das Gefühl, vor ihm öffne sich ein tiefer weiter Raum.

    Satz 3.Auch in den drei weiteren Kompositionen wird auf bildnerische Raumgrenzen verzichtet, die Farbintensität vermittelt dem Schauenden das Gefühl einer dynamischen Bewegung, gerade in der letzen Bildkomposition kommen die nur mittels Farbe, ohne Linien entstandenen Formen dem Betrachter entgegen, sie ziehen ihn visuell in den Bildraum.

    Satz 4.Licht- und Farbrythmen breiten sich auf der Bildfläche aus, Farbtöne und Klangfarben assoziieren Stimmungsabläufe, wie sie auch in der Musik möglich wären.


    Satz 5. Malerei ist ein visuelles Spiel mit psychischen Empfindungen, nur wer schauen kann und will, sieht auch was und lässt sich von den Farbstimmungen inspirieren.

    Satz 6. nur für Ostler: ...und wenn du gefühlvoll schauen könntest, hätte ich mir die vorhergehenden fünf Sätze ersparen können. :-)


    werter Herr Antikunstprofessor, siku

    ihre Ausführungen lesen sich ähnlich wie Beuys, „wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“!

    dem steht jedoch entgegen, dass die psychedelische Komponente des im Winkel von 47 Grad, vom äußersten Rotpunkt gemessen, hinüber zum symbolisch angedeuteten okerfarbenen Endpunkt verläuft, und sich aufteilt in weiss, gelb und orange , und somit eine diametrale Wirkung zum gedachten Kontrapunkt in Raum und Zeit entstehen lässt, die dazu führt, dass die Gesamtkomposition in eine absurde Schieflage gerät, die dem Bild das Prädikat „Kunst“ als nicht mehr zuträglich erscheinen lässt.

    Somit bewerte ich ihre analytischen Ausführungen als völlig unzutreffend und überreiche sie vertrauensvoll an meinen Reißwolf weiter!
    Mit freundlichen Grüßen ihr Ergebenster usw.

    Im Übrigen war die vorgegebene Aufgabe ein Bild vom Abendland des Graffiti Opas Cy Twombly

    hier: http://www.kultur-online.net/files/architecture/04houston.large1.jpg zu erläutern.

    Mal im Ernst siku, mit dem Unsinn magst du bei Deinesgleichen Eindruck schinden. Wenn du das Volk und mich verschaukeln willst, musst du schon früher aufstehen! Bist du nicht ganz rein zufällig der Autor der Buchreihe:

    Phrasen dreschen für Anfänger im Geistesabfall verwertenden Gewerbe“?

    Erschienen im Verlag für angewandte und nachhaltige Verarschung?

    Gottfried Renz – Fidéo schrieb ein Buch über: „Was ist „Kunst“! Fideo ist jedoch außerstande uns ein Bild vom Abendland des verstorbenen Graffitischmierers Cy Twombly, dass er für ein Kunstwerk hält, in wenigen Sätzen verständlich zu erklären! Das nennt man überqualifiziert!

    Spruch des Tages:

    --- Mit welcher Frage begrüßen sich die Anti-Künstler? Heute schon gemüllt?


    Hier biete ich euch heute einen 4 Bilder-Test für erfahrene Antikünstler.:
    Antikunst 9
    Antikunst 7
    Antikunst
    Antikunst 1

    3 dieser Bilder wurden von einem eurer Kollegen mit Kunststudium gepfriemelt und 1 Bild erschuf ich, um euch beweisen, dass ich das auch kann!

    Welcher Antikunstexperte trennt meinen Müll von dem des Profi?

    Kishon schlägt vor: Unter denen, die imstande sind, das Rätsel zu lösen, wird ein Gratisbesuch mit Kunstführung in einer zentral gelegenen Kläranlage verlost.
    Anmerkung von mir: aus Sicherheitsgründen sind Gasmasken und Kameras nicht erlaubt. Ich bitte um Verständnis!

    Viel Spaß beim raten! Euer Bluthochdruckverursacher!
  • reltsbO
    Gottfried Renz - Fidéo schrieb: da herrscht ein gravierender irrtum vor
    dies ist niemals "antikunst"! - es erfüllt lediglich kunstkriterien weitgehend nicht


    Ich wollte wissen, welches Objekt von mir ist
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Zitat siko:
    "Satz 6. nur für Ostler: ...und wenn du gefühlvoll schauen könntest, hätte ich mir die vorhergehenden fünf Sätze ersparen können."

    Gefühlvoll schauen - das kann er wohl nun mal leider nicht. Ich wette er weiß leider nicht mal was damit gemeint ist! Es ist wohl vollkommen hoffnungslos. Deinen Text hat er auch nicht kapiert, stattdessen inhaltslos gekontert. Intellektuell kann er von pseudo-intellektuell nicht im Geringsten unterscheiden. Das ist schon ein Problem. Also eigentlich vollkommen sinnlos mit ihm auf angemessenem Niveau zu diskutieren. Da fehlt´s halt einfach hint und vorn. Schade eigentlich!
  • siku

    werter Herr Antikunstprofessor, siku

    ihre Ausführungen lesen sich ähnlich wie Beuys, „wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“!


    Obstler, jetzt krieg dich mal wieder ein, denn in der Ruhe liegt die Kraft. Offensichtlich kannst du Texte genaus mäßig interpretieren wie Werke der Bildenden Kunst.


    Mal im Ernst siku, mit dem Unsinn magst du bei Deinesgleichen Eindruck schinden. Wenn du das Volk und mich verschaukeln willst, musst du schon früher aufstehen!
    [...]
    3 dieser Bilder wurden von einem eurer Kollegen mit Kunststudium gepfriemelt und 1 Bild erschuf ich, um euch beweisen, dass ich das auch kann!


    wußt ich's doch, eitel bist du auch noch, wenn auch versteckt hinter deinem zu kleinen Mäntelchen der Bescheiden heit ;-)
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    "3 dieser Bilder wurden von einem eurer Kollegen mit Kunststudium gepfriemelt und 1 Bild erschuf ich, um euch beweisen, dass ich das auch kann!"

    Alles klar, daher weht also der Wind. Endlich haben wir (D)ein Motiv. Ich bin aber jetzt schon etwas enttäuscht dass nicht mehr dahinter steckt ..
  • eikciV
    Tja, ein neuer van Meegeren halt. Er vergisst nur, dass er das Bild nicht erschuf, sondern nachpfriemelte. :)
  • efwe
    efwe
    ...

    Mal im Ernst siku, mit dem Unsinn magst du bei Deinesgleichen Eindruck schinden. Wenn du das Volk und mich verschaukeln willst, musst du schon früher aufstehen!...


    mal im ernst @obstler: du und das voelkische passt irgendwie ... zu einem einfaeltigen durchschnitt eines ichs-
    Signatur
  • Seite 12 von 58 [ 1150 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen