KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • absurd-real
    Nur mal so am Rande:
    Ich sehe keinen Grund Obstler in die braune Richtung zu drängen, ganz gleich was er für einen Stuss hier verzapft!

    Und wenn du mich fragst Oase; dann ist das auf deinem Link gezeigte Werk nicht weniger Kunst nur weil der Schöpfer eine Orientierung und Gesinnung verfolgt die man nicht für gut befinden sollte!
    Deshalb sehe ich noch lange keinen Anlass diese Seite als *Nazi oder nicht Nazi-Test* zu missbrauchen..
    Signatur
  • efwe
    efwe


    wissen die A-K Fans nicht mehr weiter, zücken sie die Nazikeule!


    damit hattest du doch oase gedroht von wegen ndp- :=)
    Signatur
  • rellihcsruK
    Nur mal so am Rande:
    Ich sehe keinen Grund Obstler in die braune Richtung zu drängen, ganz gleich was er für einen Stuss hier verzapft!


    Dann solltest du den thread nochmal
    lesen und vorher etwas zu dem, was
    die Drittreichler da als 'Kulturpolitik'
    rausgeplärrt haben und ab 1930 (bzw '33,
    bzw '35, bzw '38) auch umgesetzt haben,
    recherchieren.

    Das ist die Situation, die der Zeitgenosse
    Obstler versuchte mit Worten zu schaffen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Das wird mir langsam zu absurd ; ) nein im ernst. wenn obstler zu seiner gesinnung keine stellung nehmen kann oder will muß er die anspielungen bezüglich nazinähe eben auf sich sitzen lassen. ich meine was bildet er sich eigentlich ein? hat einen großteil meines werkes als SCHROTT bezeichnet, aber das nur am rande!
  • ztinuaGottO
    [quote="p245694"]
    Und was Obsti stört, scheint mir, ist, dass manch Leute, die sinnlosen Müll produzieren, für ne Minutenarbeit tausende kassieren,
    während richtig gute Leute sich krumm machen müssen, um zu überleben.
    Und dass die Vorführer auch noch gefeiert werden, das ist schon etwas grotesk. Naja, der Ami nennt es "smart"...


    PsychoDad was soll das denn werden, ein Klassenkampf: Arbeiter gegen die Intellektuellen?? ;-) (zitat siku)

    ..
    Dieser Vergleich "hinkt" aber zum Himmel. Welcher "Künstlerklasse" gehört
    denn dann der"arbeitende" Künstler an und welcher gehört, im Gegensatz dazu, der "intellektuelle" Künstler an. Schließen sich diese beiden Klassen in unversöhnlichem Gegensatz aus? Ist der "smarte" Künstler dann zwangsläufig ein Intellektueller? Und warum soll Psychodad nicht diesen Standpunkt vertreten, ohne gleich mit obstler identifiziert zu werden.
    Dieser Thread leidet inzwischen an einer beliebten Krankheit. Einer polarisiert, im Ernst oder zum Schein -man weiß es nicht - einige Bemerkungen kommen einem braun vor und ab da gibt es kein Halten mehr - die unterschiedlichsten, sonst fast unversöhnlichen Gemüter finden sich zusammen und sind sich einig im Aufzeigen der "braunen Brühe", die uns alle zu überrollen droht.Heldenhaft. Nur daß ab da jede Meinung nur noch der "braunen" oder der "aufklärerischen" Front zugeordnet wird, in diesem Falle der Hinweis auf das manchmal aufgeblähte des Kunstmarktes sofort in die Kategorie "obstler-hat-auch-irgendwie-sowas-gesagt-also-alles-was-so-klingt-ist jetzt-feindliches-gedankengut" fällt. Womit, wenn man die obstler-Strategie geschickt einsetzen würde, die freiwillige Selbstbeschränkung der Gedanken ernorm fördern könnte.
  • ztinuaGottO
    Und jetzt kommt bestimmt jemand mit dem Hinweis, ich soll mich gefällist mit der Kulturgeschichte des Dritten Reiches befassen.Dies tat ich, zur Genüge.
  • cinciMennasuS
    Blöd biste jedenfalls nicht, Gaunitz.

    LG, Susi
  • absurd-real
    Blöd biste jedenfalls nicht, Gaunitz.

    LG, Susi


    Das unterschreibe ich!;)
    Signatur
  • rellihcsruK

    Dieser Thread leidet inzwischen an einer beliebten Krankheit. Einer polarisiert, im Ernst oder zum Schein -man weiß es nicht - einige Bemerkungen kommen einem braun vor und ab da gibt es kein Halten mehr - die unterschiedlichsten, sonst fast unversöhnlichen Gemüter finden sich zusammen und sind sich einig im Aufzeigen der "braunen Brühe", die uns alle zu überrollen droht.Heldenhaft. Nur daß ab da jede Meinung nur noch der "braunen" oder der "aufklärerischen" Front zugeordnet wird, in diesem Falle der Hinweis auf das manchmal aufgeblähte des Kunstmarktes sofort in die Kategorie "obstler-hat-auch-irgendwie-sowas-gesagt-also-alles-was-so-klingt-ist jetzt-feindliches-gedankengut" fällt. Womit, wenn man die obstler-Strategie geschickt einsetzen würde, die freiwillige Selbstbeschränkung der Gedanken ernorm fördern könnte.


    Genauso polarisierend , genauso kategorisierend,
    genauso geeignet zur Spalterei, wo gar keine sein
    sollte.

    Ich für meinen Teil las, was wer schrieb, zog
    daraus mögliche Schlüsse - tue aber einen Scheiß
    die bis ins letzte bit zu erklären.
    Warum? Weil hier Jeder lesen kann.
    Das macht Meinungsvorturnerei ebenso
    unnötig, wie den sicheren Beweis er-
    bringen zu wollen, ob wer mehr als
    einen account betreibt - oder es nur
    derselbe Geist dahinter ist.

    Ich habe den Eindruck, dein Beitrag sagt auch:
    Um des lieben Friedens der lieben Kunst Willen -
    laßt ab von Politik und duckt euch über die Lein-
    wände und Blätter...
  • ztinuaGottO
    [quote="p245748"] [quote="p245744"]


    Ich habe den Eindruck, dein Beitrag sagt auch:
    Um des lieben Friedens der lieben Kunst Willen -
    laßt ab von Politik und duckt euch über die Lein-
    wände und Blätter...zitat kurschiller


    Das sowas kommt, war so klar !!!
    In Ermangelung eines konkreten Kritikpunktes
    kommt jetzt die Pauschalunterstellung
    UNPOLITISCHER DUCKMÄUSER.

    Ginge es mir nur um den "lieben Frieden",
    hätte ich diesen Beitrag nie geschrieben.

    ALSO:
    WAS . FÜR . EIN . QUATSCH . UND . PUNKT .
  • efwe
    efwe
    ja bloed iser nicht der gaunitz- aber viell etwas konfliktscheu--
    wenn man sich den thread durchliest versteh ich ueberhaupt nicht diese abwiegelei -diese fanatisch unreflektierte feldzugseroeffnung gegen eine sogenannte "kunstmafia"...die das volk und somit auch den kleinen obstler bescheisst...
    die diktion die dafuer verwendung findet- das gabs doch schon einmal...und wer hat schliesslich die npd ins spiel gebracht-und somit diesen verdacht genaehrt --
    lustig isses aber auch :)
    Signatur
  • cinciMennasuS

    lustig isses aber auch :)


    richtig.
  • rellihcsruK
    [quote="p245748"] [quote="p245744"]


    Ich habe den Eindruck, dein Beitrag sagt auch:
    Um des lieben Friedens der lieben Kunst Willen -
    laßt ab von Politik und duckt euch über die Lein-
    wände und Blätter...zitat kurschiller


    Das sowas kommt, war so klar !!!
    In Ermangelung eines konkreten Kritikpunktes
    kommt jetzt die Pauschalunterstellung
    UNPOLITISCHER DUCKMÄUSER.

    Ginge es mir nur um den "lieben Frieden",
    hätte ich diesen Beitrag nie geschrieben.

    ALSO:
    WAS . FÜR . EIN . QUATSCH . UND . PUNKT .


    Super.Argument.
    Weil klar war, daß sowas kommt:
    Ende der Diskussion. Quatsch. Punkt.

    Vielleicht hättest du das Zitat ausweiten
    sollen, um die konkreten Kritikpunkte auch
    aufzuführen und nicht nur einen Eindruck, den
    ich hatte und, offen wie ich bin, mit dazu setzte.

    Tssss.... wer glaubt, daß es mit geschrieben haben
    aufhört, braucht erst gar nicht schreiben. *Kopfschüttel*
  • ztinuaGottO

    Dieser Thread leidet inzwischen an einer beliebten Krankheit. Einer polarisiert, im Ernst oder zum Schein -man weiß es nicht - einige Bemerkungen kommen einem braun vor und ab da gibt es kein Halten mehr - die unterschiedlichsten, sonst fast unversöhnlichen Gemüter finden sich zusammen und sind sich einig im Aufzeigen der "braunen Brühe", die uns alle zu überrollen droht.Heldenhaft. Nur daß ab da jede Meinung nur noch der "braunen" oder der "aufklärerischen" Front zugeordnet wird, in diesem Falle der Hinweis auf das manchmal aufgeblähte des Kunstmarktes sofort in die Kategorie "obstler-hat-auch-irgendwie-sowas-gesagt-also-alles-was-so-klingt-ist jetzt-feindliches-gedankengut" fällt. Womit, wenn man die obstler-Strategie geschickt einsetzen würde, die freiwillige Selbstbeschränkung der Gedanken ernorm fördern könnte.


    Genauso polarisierend , genauso kategorisierend,
    genauso geeignet zur Spalterei, wo gar keine sein
    sollte.

    Ich für meinen Teil las, was wer schrieb, zog
    daraus mögliche Schlüsse - tue aber einen Scheiß
    die bis ins letzte bit zu erklären.
    Warum? Weil hier Jeder lesen kann.
    Das macht Meinungsvorturnerei ebenso
    unnötig, wie den sicheren Beweis er-
    bringen zu wollen, ob wer mehr als
    einen account betreibt - oder es nur
    derselbe Geist dahinter ist.

    Ich habe den Eindruck, dein Beitrag sagt auch:
    Um des lieben Friedens der lieben Kunst Willen -
    laßt ab von Politik und duckt euch über die Lein-
    wände und Blätter...




    Bitteschön.
    Hier nachträglich deine gesamte Rede als Zitat.
    Wenn es denn dem lieben Frieden dient, um den
    es mir ja so zu tun ist :)
  • _nirdeZ_neB
    Dieser Thread leidet nur an einer Krankheit. Und das ist seine Sinnlosigkeit! Wenn man beim Schach um drei Ecken denkt, versucht man eine Gefahr abzuwehren. Wenn man hier überlegt, was könnte wer gemeint haben, wenn er gesagt hätte, was er über irgendwas eventuell denkt ... :DDD Ein hübscher Zeitvertreib!!! :)))
  • nnamssoKK
    zitat!:
    +++
    Neid ist mir fremd. Doch als Kunstliebhaber stört mich am meisten die kriminelle Energie, mit der 10 Tausende Studenten eine Gehirnwäsche verpasst bekommen, die ihnen dann die Urteilsfähigkeit nimmt, zwischen Kunst und Müll zu unterscheiden und somit wahre Kunst vereitelt wird. Vom gewaltigen Schaden der betroffenen Kunstzombies und der Volkswirtschaft ganz zu schweigen!
    +++
    ..alleine das hier!
    wie kommt man auf sowas??? (bitte nochmal LESEN...)
  • _nirdeZ_neB
    Übrigens halte ich Obstler für eine Kunstfigur zu genau diesem Zweck. ;) Für Kurzweil, Unterhaltung und Quote im KN. :DDD
  • ztinuaGottO
    Übrigens halte ich Obstler für eine Kunstfigur zu genau diesem Zweck. ;) Für Kurzweil, Unterhaltung und Quote im KN. :DDD


    Und aus dieser Vermutung heraus bin ich auf obstler direkt nicht mehr eingegangen, sondern interessierte mich mehr für die Blüten, die solche Polarisierung um ihn herum hervortrieb.Aber das ist im allgemeinen "kämpferischen Ernst"
    wohl etwas untergegangen.
  • siku
    Übrigens halte ich Obstler für eine Kunstfigur zu genau diesem Zweck. ;) Für Kurzweil, Unterhaltung und Quote im KN. :DDD


    Und aus dieser Vermutung heraus bin ich auf obstler direkt nicht mehr eingegangen, sondern interessierte mich mehr für die Blüten, die solche Polarisierung um ihn herum hervortrieb.Aber das ist im allgemeinen "kämpferischen Ernst"
    wohl etwas untergegangen.


    na, ihr seid ja alle klug, da wird Obstler sich wohl wirklich eins ins Fäustchen lachen. Obstler ist der Kunst-Matador in einem anderen Portal, denn dort sind seine "Testbilder" bereits ein alter Hut.

    Ich habe keinen Schimmer von Obstlers politischer Postition, aber dass hier gleich wieder mal der Breker ins Spiel kommt, ist billig - den hat der Obstler doch gar nicht erwähnt, oder überlaß ich dies? Das künstlerische Talent Breker lässt sich auch nicht ruckzuck in ein bis zwei Sätzen abwatschen -das ist billige Polemik.

    Bemerkenswert ist, dass in kurzer Zeit - aus dem Nichts heraus - über Nazikunst debatiert wird. Obstler gefällt eher alles, was ihm nach dem Abbild der Natur gemalt zu sein scheint, ob schlecht oder gut gemalt ist dabei völlig Wurscht. Sein Kunstexperte ist Kishon. Also beruhigt Euch mal wieder.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Wieder einmal so ein Thread, der nicht konvergieren kann.

    Aber es ist auch wieder einmal so ein schöner Therapie-Thread für alle kn-User, die sich selbst so gerne reden hören resp. schreiben lesen ;)
    Signatur
  • Seite 14 von 58 [ 1150 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen