KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • eikciV
    Mein Spruch des Tages:

    - Was Du heute kannst entkorken, das verschiebe nicht auf morgen.

    http://www.vub.ac.be/BIBLIO/nieuwenhuysen/african-art/objects/dogon-iron-horse-rider.JPG]

    liebe Grüße an alle vickie
  • PsychoDad


    ich muss das ja auch nicht unterscheiden koennen-
    [
    hmmmm... du kannst also nicht unterscheiden, was Kunst ist und was nicht...



    btw: was hastn du drauf? :)

    nun, unter anderem beherrsche ich die Kunst des Denkens! :)
    offensichtlich nicht denn meine aussage war eine ganz andere -und deine interpretation davon ist falsch :)
    ohne das "ja" würde ich ja nur sagen, du versuchst dich nun rauszureden.

    mit dem "ja" bestätigst du...

    abgesehen davon, dass du, aufgrund deiner fehlenden antwort auf obstler´s frage... etc...


    so, und davon mal unabhängig - deine fäkalorientierten äusserungen hier -
    junge, biste wirklich so dumm, dass du nicht merkst, dass du aufm falschen weg bist?!!


    edit:
    und so, wie du dich äusserst, nehme ich dir die ":)" eh nicht ab!
    :)))))
    Deine Angespanntheit und Agression ist deutlichst zu spüren!
  • _nirdeZ_neB
    Übrigens halte ich Obstler für eine Kunstfigur zu genau diesem Zweck. ;) Für Kurzweil, Unterhaltung und Quote im KN. :DDD

    Diese Behauptung ziehe ich zurück. Armageddon scheint tatsächlich ein Überzeugungstäter zu sein. Zumindest hat er im Artring schon vor über zwei Jahren den gleich Unsinn verbreitet. Wobei ich nebenbei bemerkt sogar - Ahaaa! - einige seiner Ansichten teile. Wenn man eine gefällte Kiefer ins Museum legt und sie mit Perücken behängt oder Weißbrotmauern um Autos aufschichtet, fühle ich mich als Betrachter auch verarscht. Aber ich fühle mich deshalb nicht betrogen oder unterdrückt! Zum Verarschen gehören immer zwei. Immer auch einer der sich verarschen läßt. Und jemand, der andere geschickt verarscht, hat auch immer ein Stück Respekt von mir. ;) Und wenn ich für die Besichtigung etwas bezahlt habe, war ich mir über das Risiko verarscht zu werden im klaren. So, das ist aber meine PERSÖNLICHE Meinung. Wenn die Mehrheit der Leute, die unsere Steuergelder für Kunst verwalten, anderer Meinung sind, ist das ihre, sie haben vielleicht einen anderen Zugang zu den Werken. Und wenn mir ihre Einschätzung nicht gefällt, gibt es Möglichkeiten, andere Leute in diese Posten zu bekommen. Dann muss man nur selbst ein bisschen in Gremien und Politik aktiv werden. Wer keinen Finger krumm macht um etwas zu ändern, hat auch kein Recht, die Schnauze aufzureißen und sich zu beschweren.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • PsychoDad
    Kunstfiguren wiederholen sich häufig!
    ich finde deine defintion schon passend.
    habe nur zweifel, dass er uns lange erhalten bleibt!

    und "schnauze aufreissen" ist schon wichtig,
    sonst predigen ewig überwiegend die Vorführer!
  • _nirdeZ_neB
    Kunstfiguren wiederholen sich häufig!
    ich finde deine defintion schon passend.
    habe nur zweifel, dass er uns lange erhalten bleibt!

    und "schnauze aufreissen" ist schon wichtig,
    sonst predigen ewig überwiegend die Vorführer!


    D'accord. Aber wer die Schnauze aufreißt, soll auch bitte sagen: "ich habe dazu eine andere Meinung." Und nicht: "Ich bin die Wahrheit und das Licht." ;)
  • eikciV
    Genau! Und wenn das einfältige, demokratisch agierende Volk mehrheitlich wieder mal der Meinung ist, Bücher zu verbrennen, dann lasst sie brennen. Sie sind ja alle verarscht worden.
    Das ist ja nur eine Frage, inwieweit sich das Bildungsniveau des Plebs herunterobstlern, ähh -schrauben lässt.
  • _nirdeZ_neB
    Ooh, oh, oh! ... einfältige, demokratisch agierende Volk ... !!!
    Heißt das, Demokraten sind einfältig? ... und verbrennen Bücher!?
  • siku

    und "schnauze aufreissen" ist schon wichtig,
    sonst predigen ewig überwiegend die Vorführer!



    https://de.wikipedia.org/wiki/Verlust_der_Mitte Kapitel Rezeption

    aber bitte nicht wieder an der brauen Farbe hängenbleiben ;-), sondern auch mal den Hinweis auf Luhmann beachten!
  • _nirdeZ_neB
    Hallo Siku, wolltest Du das jetzt bearbeiten?
  • eikciV
    Ooh, oh, oh! ... einfältige, demokratisch agierende Volk ... !!!
    Heißt das, Demokraten sind einfältig? ... und verbrennen Bücher!?


    Ja, genau. Oder hat Adolf die Bücher verbrannt? Ist Adolf mit freiem Oberkörper und Speer über die Grenzen gerannt, um die Nachbarländer zu erobern.
    War das eine Minderheit, die Ja rief, als er fragte, wollt ihr den Krieg?
    Fahr mal durch die gerade mit NPD Plakaten vollgepflasterten Alleen Mecklenburg Vorpommerns. Da bekommen die auf dem Land schon mal hier und dort über 10%.
  • siku
    Hallo Siku, wolltest Du das jetzt bearbeiten?


    neee, ich wollte Eurem zarten Pflänzchen der Diskussion etwas Sauerstoff zum Wachstum anbieten. :-) Der Aufsatz könnte für Eure Diskussion erkenntnis-erweiternd sein.

    edit: 22.15 Uhr, "Buch"

    Ich kann keinen Aufsatz finden. Da kommt, der Artikel existiert nicht.
  • eikciV
    Ich kann keinen Aufsatz finden. Da kommt, der Artikel existiert nicht.
  • _nirdeZ_neB
    Und das sind Demokraten!? Ausgerechnet die, die in einem demokratischen System die Demokratie abschaffen wollen, sollen Demokraten sein?
  • eikciV
    Demokratie heißt Volksherrschaft, nicht bloß freie Wahl. Und wenn 80% des Volkes 'Heil' schreien und hinter dem Führer stehen, dann herrschen sie, mit ihren gewählten Führern. Ist Hitler nicht gewählt worden? Mit Ecken und Kanten zwar, aber dass war ja bei Bush genauso. Ist der Irak Krieg, auf einer Lüge Powells basierend, nicht ein schönes Beispiel, für einen modernen "demokratischen" Krieg? (Das mal jetzt sarkastisch gesagt.)
  • _nirdeZ_neB
    Das "Staats"volk eines demokratisch verfassten Staats kann manipuliert werden, wenn es nicht mündig sein will. Es hat aber immerhin die Instrumente einen Krieg oder einen Führer zu verhindern. Wenn es davon keinen Gebrauch macht, hat es nichts besseres verdient, als unterjocht zu werden oder einen Krieg mit zu verantworten.
    Ein interessantes Zitat dazu:
    🔗
  • eikciV
    Genau, wenn es nicht mündig ist. Das Problem ist doch, um wieder auf das Thema zurückzukommen, wenn du, mal überspitzt gedacht, 60% Wählerstimmen gegen den Baum mit Perücken im Museum zusammenbekommst, hat der Baum keine Chance. :)
    Verschiedene Kunstsparten werden eben, vor allem am Anfang nur von einer Minderheit sinnlich erfasst. Zum Beispiel gab es Tumult als Munch ein Bild mit Einkratzungen ausstellte. Das "Volk" empfand dies als geisteskrank usw. Es gibt dafür viele Beispiele. Heute kräht da kein Hahn mehr danach, wenn jemand Einkratzungen oder Schnitte als Bildelemente verwendet.
    Oder nimm die große Nacht im Eimer von Baselitz. Der musste, glaube ich, sogar flüchten, mit dem Bild, so erregte sich der Bürgerzorn.
    Das heißt für mich, die demokratische Mehrheit, oder das Volk wie Obstler sagt, muss sich in Sachen Kunst ganz einfach demokratisch zurückhalten. Das ist die Diktatur der Kunst. :)

    Und von Steuergeldverschwendung in Sachen Kunst zu reden ist ja ganz billige Polemik. Da schaue man sich nur mal die Kulturetats der öffentlichen Hände an, im Gegensatz zu manch anderem Etat oder mancher Wirtschaftsförderung.
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Obstler zeugt von fundamentaler Sachkenntnis in Sachen Nici de Saint Phalle:



    alles schön bunt hier! Sein Repotoire reicht von Kleinkunst bis Design! Kunst ist nicht dabei! Siehe oben was Kunst ist!



    Nici ist übrigens eine Frau ; ) Außerdem ist ihr Werk erste Sahne. Es sagt einiges über Dich aus, dass Du sie offenbar nicht kennst ; )) Es ist wirklich lächerlich ihr den Künstler-Status abzusprechen, absolut lächerlich, sie gehört zu den ganz großen, wie Rothko. Warum hast Du eigentlich meinen zweiten Link

    Nr. 164 nicht kommentiert? War Dir zu heikel, was? Haste jetzt doch mal Angst vor dem Glatteis bekommen?

    Außerdem: Wenn Du mir absprechen willst, dass ich

    buona notte venezia selbst gemalt habe und dadurch weiter versuchst mein restliches Werk in die Tonne zu hauen, finde ich das wirklich äußerst verletzend und arrogant!
  • _nirdeZ_neB
    Hmmm, ich bin mir nicht ganz sicher, was Du mir sagen willst, bzw. was Du ironisch meinst. Ich glaube, wir sind ziemlich einer Meinung und reden nur gepflegt aneinander vorbei. :) Solange Kunst etwas durch Veränderung von Material hervorheben, bestenfalls damit etwas aussagen kann, wird es immer einige Zeitgenossen und noch mehr Genossen der Folgegenerationen geben, die das als sehenswerte oder sogar museumswerte Kunst ansehen. Das sehe ich ganz emotionslos, egal ob ich es verstehe oder nicht. Und egal, ob es Steuergelder kostet oder nicht. Obstler kann dazu seine Meinung haben, wenn er will. Es ist aber eben nur seine Meinung. Wenn ich ins Museum will, muss ich mit meiner Arbeit überzeugen, nicht damit, dass ich den Erfolg anderer Leute für manipuliert erkläre. Oder die Anhänger für gehirnamputiert. :)))
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Das ist die Diktatur der Kunst. :)


    > 🔗
  • eikciV
    Hmmm, ich bin mir nicht ganz sicher, was Du mir sagen willst...


    Was ich damit sagen wollte ist, dass ich es nicht gut finde, wenn Obstler zu einem völkischen Bildersturm aufruft, der, wenn er stattfinden würde, auch wenn demokratisch legitimiert durch die Mehrheit eines mobilisierten Volkes, im Nachhinein, wie schon immer, nur die größte kulturelle Verwahrlosung in der Geschichte dieses Volkes markieren würde.
  • Seite 16 von 58 [ 1150 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen