KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • heinrich


    Du meine Güte. ist das so schwer zu verstehen? Du machst dich hier über etwas lustig, das ganz und gar nicht lustig ist.. Mit "verrucht" "Spindgirl" und "Moral" verniedlichst du dieses Machwerk und leistest dem, dahinter stehenden, Holzhammersexismus Vorschub.
    Warum?


    Zuerst etwas ansprechen
    und dann in die Gebüsche...?
    Signatur
  • rellihcsruK
    Du meine Güte. ist das so schwer zu verstehen? Du machst dich hier über etwas lustig, das ganz und gar nicht lustig ist.. Mit "verrucht" "Spindgirl" und "Moral" verniedlichst du dieses Machwerk und leistest dem, dahinter stehenden, Holzhammersexismus Vorschub.
    Warum?


    Weil es nötig ist.

    In einem Land, dessen Sprache in ihrer Ent-
    wicklung keinen Plural für den Begriff 'Moral'
    gebildet hat, sollte Niemand zulassen, daß wer
    die Moral über denkende Menschen stellt.. das
    wird sowieso nur getan, um die am Denken zu
    hindern.
  • eseilarap
    Du meine Güte. ist das so schwer zu verstehen? Du machst dich hier über etwas lustig, das ganz und gar nicht lustig ist.. Mit "verrucht" "Spindgirl" und "Moral" verniedlichst du dieses Machwerk und leistest dem, dahinter stehenden, Holzhammersexismus Vorschub.
    Warum?


    Weil es nötig ist.

    In einem Land, dessen Sprache in ihrer Ent-
    wicklung keinen Plural für den Begriff 'Moral'
    gebildet hat, sollte Niemand zulassen, daß wer
    die Moral über denkende Menschen stellt.. das
    wird sowieso nur getan, um die am Denken zu
    hindern.


    Wird jemand am Denken gehindert, wenn man zu einem Bild eine eigene Meinung hat? Oder ist es nicht genau das Gegenteil? Fördert eine Diskussion über den (fragwürdigen) Inhalt eines Bildes nicht das Nachdenken?
    Niemand hat gefordert, dass Toni sein Bild vernichten soll...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    Und wenn das eine vernichtende Meinung ist?
    Signatur
  • eseilarap
    So oder so, man muss auf jeden Fall damit leben, dass es solche Bilder gibt.
  • reltsbO
    14.9.11

    Siku schrieb: ..und der Text ist soo schön, der sollte hier nicht untergehen, denn Obstler hat darauf nicht überzeugend, sondern völlig unzulänglich geantwortet. Obstler stell dich mal deinem Herausforderer Marzella adäquat! Wir wollen hier geniale Texte lesen! :-))


    Erwartest du etwa, dass ich hier Marzellas Ulk auseinander nehme? Dazu fehlt mir die Zeit und die Lust. Marzellas Unsinn ist so sinnreich wie die groteske Bilderklärung Cy Twomblys, die du hier mal abgeliefert hast.

    Wer vorurteilsfrei denkt, erkennt den Blödsinn ohne Erklärung , wie auch nachfolgend den des größten Schwätzers des 20. Jahrhunderts!

    Frage an Beuys! Fühlen sie sich als Künstler richtig präsentiert, wenn der am meisten verwendete Archivdienst, der Hunziker, sie gleich auf der ersten Seite folgendermaßen vorstellt: Als Bildhauer fertigte er Werke wie fettverklebte Holzecken, Stapel aus Filz- und Metallplatten, mit brauner Fußbodenfarbe bemalte Frankfurter Würstchen, Kruzifixe aus Filz ………… aus abgeschnittenen Fußnägeln, unbrauchbar gemachte Essbestecke, fettbestrichene Stühle usw.

    Beuys Antwort: Na ja, damit ist ja gar nichts gesagt. Damit beschreibt er ja lediglich einige Materialien die an der Form beteiligt sind. Er spricht ja gar nicht über den Formcharakter beispielsweise. Er spricht auch nicht über die innere Logik, die unter Umständen in der Wahl solcher Materialien liegen kann, ja? Er spricht auch nicht von, sagen wir mal von einer Art und Weise im künstlerischen Denken, die unter Umständen eine solche Entscheidung für unbedingt nötig halten, halten müssen von der Sache, weil man ja nun wirklich nicht alles machen kann, wenn man in eine bestimmte Richtung hinein wirken will. Also eine Richtkraft herausarbeiten will! Dann kann man nicht alles machen, sondern muss sich auf ganz bestimmte Methoden beschränken! Und es hat schon seine innere Konsequenz, warum ich solche Materialien gewählt habe. Sie entsprechen eigentlich ganz genau, sagen wir einmal der Theorie, eines erweiterten Kunstbegriffes in der Anfangsphase des Experimentierens in Aktion.

    entnommen hier: 🔗 https://www.youtube.com/watch?v=iGWA2iGTUyg

    Diesem gewaltigen Dünnschiss ist nichts hinzuzufügen. Er spricht für sich und die Antikulturmafia die ihn aufs Podest hievte!

    Sprüche des Tages:

    >>> Künstler sind immer die Lieblinge ihrer Zeit in der sie wirken! Beuys gehörte nicht dazu!

    >>> Der Hang des Anti-Künstlers zum Müll wird nur von seiner Blödheit übertroffen!


    Beweis hier: http://www.kunstnet.de/werk/222989

    eine Homage an Joseph von seinen Enkeln aus Düsseldorf!:
    der sich aufgrund des mitgelieferten Stacheldrahtes nun endlich wieder ungestört im Jenseits baden kann!
  • tototan
    @ Obstler:
    Ohne mich durch die 40 Seiten durchgearbeitet zu haben, würde mich interessieren zu erfahren, welche Künstler und Kunstwerke du als gut erachtest, statt nur (oder hauptsächlich) Negativbeispiele zu nennen. Danke.
  • attedneV
    bitte :-)

    🔗
  • reltsbO
    16.9.11

    Die Grabesstille hier sagt mir, ihr stimmt mir alle zu. Zumindest applaudieren könntet ihr ja mal! Schließlich ist es auch eine Kunst viele Maulhelden gleichzeitig zum Schweigen zu bringen! Gibt es Schöneres, als seine Gegner kuschen zu lassen?

    Da ballern Ben, siku, paraliese und all die anderen Antis sich mal wieder prächtig ins Knie. Palavern hier scheinheilig von Ethik und Moral in der „Kunst“ und übergehen dabei völlig, dass es genau das ist, was ich den Beuys- und Antikunstspeichelleckern hier seit 4 Wochen vorwerfe!

    Ohne Moral, Ethik und Rechtsbewusstsein geht es der Antikulturmafia nur darum die Mitmenschen zu verarschen und ihre Geschmacklosigkeiten im Volk zu unterzubringen.

    Wie ethisch oder moralisch ist denn die moderne Antikunst:

    --- die nicht nur eine Mogelpackung ist, sondern bewusst betrügt und unter der falschen Flagge „Kunst“ statt „AntiKunst“ firmiert?

    --- die 10 tausende „Kunststudenten“ in die Irre und erwerbsunfähig schulte?

    --- die Armut, Leid und Trostlosigkeit bei den Fehlgeschulten auslöste?

    --- die wegen fehlender Selbstverwirklichung und Perspektivlosigkeit, Depressionen, Krankheiten und Freitod auslösen können?

    --- die 10 tausende ihrer Familien mit ins Unglück und die Verarmung reinziehen?

    --- die dem Volk, statt Kunst zu liefern mit Müll narrt und dabei Milliarden Steuern verbrennt?

    --- die statt zu begeistern, mit Hässlichkeit punktet und das damit Volk ärgert und anödet?


    Würde man das Geld, das nutzlos in die Antikunst gesteckt wird den Hungernden zur Verfügung stellen, könnten zig Millionen vor dem Hungertod bewahrt werden. Doch soweit reicht das Denken der Ethik- und Moralprediger in dieser Antikunsthochburg leider nicht!

    tototan schrieb:

    Ohne mich durch die 40 Seiten durchgearbeitet zu haben, würde mich interessieren zu erfahren, welche Künstler und Kunstwerke du als gut erachtest, statt nur (oder hauptsächlich) Negativbeispiele zu nennen. Danke.

    siehe hier:

    Spruch des Tages:

    >>> Was Kunst ist, muss man nicht erklären, man muss es zeigen!

    https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Rubens_Fall_of_Phaeton.jpg&filetimestamp=20050613094655

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/98/Jacques-Louis_David%2C_The_Coronation_of_Napoleon.jpg

    🔗

    Ein Bild sagt mehr als tausend, oder gar Millionen Worte!

    Alles andere weit unter diesem Niveau ist Kleinkunst, Kleinstkunst, Mikrokunst, Nanokunst, oder Müll, wie er spätestens seit Beuys von der Antikulturmafia vorgestellt wird. Siehe Beitrag 1!

    Wenn ich dagegen den Hampelmann Cy Twombly sehe, http://www.google.de/search?tbm=isch&hl=de&source=hp&biw=1166&bih=649&q=twombly+bilder&gbv=2&oq=Twom&aq=1&aqi=g6&aql=&gs_sm=c&gs_upl=3173l11926l0l15393l6l6l1l0l0l0l198l850l0.5l5l0

    steigt in mir die kalte Wut!

    @ tototan, und Vendetta, ich hoffe, ihr nehmt dazu mal Stellung, und seid nicht so stumm wie die Fische!
  • efwe
    efwe
    also zurueck zu klassizismus und barock-- mon dieu-- :)
    Signatur
  • rellihcsruK
    Hier und jetzt proklamiere ich die Anti-Anti-Kunst.Bewegung.
    Deren hauptsächliche Äußerung besteht in Ablehnung des
    Obstler'schen Quatsches, durch Schweigen zu seinem aufmerk-
    samkeitsheischenden Zeug.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    16.9.11

    Die Grabesstille hier sagt mir, ihr stimmt mir alle zu. Zumindest applaudieren könntet ihr ja mal! Schließlich ist es auch eine Kunst viele Maulhelden gleichzeitig zum Schweigen zu bringen! Gibt es Schöneres, als seine Gegner kuschen zu lassen?
    Hier "kuscht" niermand, das ist nur in deiner Einbildung der Fall. Es werden aber sicherlich einige das Motto beherzigen: Reden ist Silber, schweigen ist Gold.


    Da ballern Ben, siku, paraliese und all die anderen Antis sich mal wieder prächtig ins Knie. Palavern hier scheinheilig von Ethik und Moral in der „Kunst“ und übergehen dabei völlig, dass es genau das ist, was ich den Beuys- und Antikunstspeichelleckern hier seit 4 Wochen vorwerfe!

    Ohne Moral, Ethik und Rechtsbewusstsein geht es der Antikulturmafia nur darum die Mitmenschen zu verarschen und ihre Geschmacklosigkeiten im Volk zu unterzubringen.
    Wie schon a.a.O. erwähnt, setzt du schon wieder unzulässigerweise "Kunst" und "Kultur" gleich.


    Wie ethisch oder moralisch ist denn die moderne Antikunst:

    --- die nicht nur eine Mogelpackung ist, sondern bewusst betrügt und unter der falschen Flagge „Kunst“ statt „AntiKunst“ firmiert?

    --- die 10 tausende „Kunststudenten“ in die Irre und erwerbsunfähig schulte?

    --- die Armut, Leid und Trostlosigkeit bei den Fehlgeschulten auslöste?

    --- die wegen fehlender Selbstverwirklichung und Perspektivlosigkeit, Depressionen, Krankheiten und Freitod auslösen können?

    --- die 10 tausende ihrer Familien mit ins Unglück und die Verarmung reinziehen?

    --- die dem Volk, statt Kunst zu liefern mit Müll narrt und dabei Milliarden Steuern verbrennt?

    --- die statt zu begeistern, mit Hässlichkeit punktet und das damit Volk ärgert und anödet?

    Würde man das Geld, das nutzlos in die Antikunst gesteckt wird den Hungernden zur Verfügung stellen, könnten zig Millionen vor dem Hungertod bewahrt werden. Doch soweit reicht das Denken der Ethik- und Moralprediger in dieser Antikunsthochburg leider nicht!
    Eine extrem einseitgige Betrachtung. Der Nachweis, dass z.B. durch ein nicht verkauftes "Antikunstwerk" auch nur ein einziges hungerndes Kind auf diesem Planeten gerettet werden könnte, fehlt natürlich.


    tototan schrieb:

    Ohne mich durch die 40 Seiten durchgearbeitet zu haben, würde mich interessieren zu erfahren, welche Künstler und Kunstwerke du als gut erachtest, statt nur (oder hauptsächlich) Negativbeispiele zu nennen. Danke.

    siehe hier:

    Spruch des Tages:

    >>> Was Kunst ist, muss man nicht erklären, man muss es zeigen!

    https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Rubens_Fall_of_Phaeton.jpg&filetimestamp=20050613094655

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/98/Jacques-Louis_David%2C_The_Coronation_of_Napoleon.jpg

    🔗

    Ein Bild sagt mehr als tausend, oder gar Millionen Worte!

    Alles andere weit unter diesem Niveau ist Kleinkunst, Kleinstkunst, Mikrokunst, Nanokunst, oder Müll, wie er spätestens seit Beuys von der Antikulturmafia vorgestellt wird. Siehe Beitrag 1!

    Wenn ich dagegen den Hampelmann Cy Twombly sehe, http://www.google.de/search?tbm=isch&hl=de&source=hp&biw=1166&bih=649&q=twombly+bilder&gbv=2&oq=Twom&aq=1&aqi=g6&aql=&gs_sm=c&gs_upl=3173l11926l0l15393l6l6l1l0l0l0l198l850l0.5l5l0

    steigt in mir die kalte Wut!
    ...
    Willst du die Zeit zurückdrehen in die Renaissance oder den Barock? Sollen nur noch altmeisterliche Maltechniken erlaubt sein? Glaubst du ernsthaft, dass dadurch die Welt einen Deut besser wird?

    Die Kunst hat sich bzw. ist durch die Künstler weiter entwickelt worden, das lässt sich nicht rückgängig machen!
    Signatur
  • _nirdeZ_neB
    Ohhh, ein Tag ohne Obstler ist wie ein verlorener Tag. :(
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Die Kunst hat sich bzw. ist durch die Künstler weiter entwickelt worden, das lässt sich nicht rückgängig machen!
    Stimmt , sie ist Heute auf dem Stand der Höhlenmalerei angekommen.
  • sierG_inoT
    Höhlenmalerei war etwas völlig Neues...reicht die heutige Kunst nur in ihren besten Momenten heran..
  • heinrich
    Die Kunst (als Teil der Kultur)
    geht im Schritt mit der Wissenschaft und Technik,
    Sie dient den Menschen...
    deshalb was in anderen Bereichen der Gesellschaft sich ändert
    ändert auch die Kunst...
    Zur Renaissance und Barock können wir nicht zurück...
    Kunst ist dem Fortschritt vedammt...:-)
    Signatur
  • rellihcsruK
    Bück dich! - die Walnuß.Saison geht an...
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Die Kunst (als Teil der Kultur)
    geht im Schritt mit der Wissenschaft und Technik,
    Wobei sich die Technik weiterentwickelt ,und immer besser wird.
    Zur Renaissance und Barock können wir nicht zurück...,
    dazu sind die „Künstler“ heute nicht mehr in der Lage.
    Heute werden Farbkleckse und Geschmiere als Kunst bezeichnet.
    Das ist kein Fortschritt sondern ein Schritt zurück
  • reltsbO
    18.9.11

    Robert Wolter schrieb:

    Hier "kuscht" niermand, das ist nur in deiner Einbildung der Fall.
    Hast Recht! Ein Nachzügler, der mit seinem Leseverständnis kämpft, muckt noch einmal auf!

    Robert Wolter schrieb:

    Reden ist Silber, schweigen ist Gold.
    zur Antikunst schweigen ist Unwissenheit, Ohnmacht, oder Feigheit!

    Hast du dir denn schon mal Gedanken gemacht, warum du mit deinen seltsam ungelenken und unästhetischen Strichkünsten so wahnsinnig gut bei deinen Mitmenschen ankommst? Und du dich damit nur unter deines Gleichen in der Beuysfraktion blicken lassen kannst? Und selbst hier auf eine doch sehr mickrige Resonanz stößt? Ich will es dir sagen! Weil du, wie Beuys und all die anderen Kunstfälscher, nur sinn- und wertloses Zeugs fabrizierst, das niemand schätzt, niemand braucht und niemand will! Wie viel Ahnung die Antis hier von ihrer eigenen Unkunst haben, sah man daran, dass niemand von ihnen bei meinem Antikunsttest mitmachte.
    --------------------------------------------------------------------------
    efwe schrieb: also zurueck zu klassizismus und barock-- mon dieu-- :)
    welch ein Armutszeugnis efwe! 6 lange Semester "Kunst" studiert, und nur Unsinn eingesogen!

    Bildende Kunst ist dazu da, den Menschen immer wieder neue und begeisternde, realistische wie erdachte Ansichten und Bilder seines Lebens und seiner Umwelt darzustellen! Es gibt heute wahrscheinlich 100 x mehr schöne Motive, vielleicht 100 x mehr Menschen die Bilder kaufen könnten und bestimmt 100 fach schnellere und bessere technische Hilfsmittel und Materialien, zur Auswahl, Planung, Dar- und Herstellung von Kunst als zu Zeiten der Renaissance, und du jammerst und schlägst die Hände über den Kopf, und fragst, ob es nun zurück zu Klassizismus und Barock gehen soll? Der Mensch, und vor allem der Künstler wurde von seinem Schöpfer so geschaffen, immer wieder Neues und Schönes hervorzubringen. Er selbst machte es vor. Siehe die Natur! Eine Demonstration von Geist und Ästhetik in Form von Tieren Pflanzen und Menschen; samt all den umgebenden, Leben schaffenden und erhaltenden Funktionen!
    Dass es trotz Antikulturmafia, einige Talente schafften, ohne den Klassizismus und Barock zu kopieren, Kunst zu schaffen, zeigen die folgenden Links:
    https://www.google.de/search?q=hans+werner+sahm&hl=de&biw=1680&bih=889&prmd=imvnso&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=K9F0TqfcG6yM4gSGy4CvAw&sqi=2&ved=0CGAQsAQ&gws_rd=ssl
    🔗
    Sandmalerei 🔗 http://www.mondhase.de/
    http://www.donatoart.com/gallery.html
    ------------------------------------------------------
    Ai Weiwei ist kein Künstler! Er ist politischer Aktivist, der für seine Zwecke den kostenlosen Propagandaapparat der Antikulturmafia nutzt, und die wiederum reichen ihn herum und benutzen ihn als Feigenblatt für ihre Betrugskunst.
    --------------------------------
    Hätte die Antikulturmafia Toni nicht abgelehnt und er professionellen Kunstunterricht (nicht Antikunst) bekommen, wäre aus Toni vielleicht ein großer Künstler geworden. So ist er als Autodidakt leider über Comic und kleinere Malerei nicht weit hinausgekommen. Der Fall Toni beweist, dass genug Kunsttalente im Volk schlummern, aber aufgrund der Machenschaften der Antikulturmafia zu über 99 % verkümmern!

    @ Ben, danke für deinen tosenden Applaus! Egal ob ehrlich oder zynisch geklatscht!
  • Seite 40 von 58 [ 1150 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen