KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • radi
    radi
    Herr Obstler ist Antikunst.
  • heinrich

    Das ist kein Fortschritt sondern ein Schritt zurück


    Es gibt so ein Effekt,
    eine Selbsttäuschung:

    wenn man in einem Fahrzeug
    mit geschlossenen Augen fährt..
    und keine Orientierungspunkte
    nach Außen, in der Wirklichkeit hat...

    dann kann man nicht mehr sagen
    nach vorne oder zurück man fährt...

    Aber du bist trotzdem fest überzeugt
    dass es Fortschritt ist
    und du nach vorne fährst...
    Signatur
  • efwe
    efwe
    Die Kunst (als Teil der Kultur)
    geht im Schritt mit der Wissenschaft und Technik,
    Wobei sich die Technik weiterentwickelt ,und immer besser wird.
    Zur Renaissance und Barock können wir nicht zurück...,
    dazu sind die „Künstler“ heute nicht mehr in der Lage.
    Heute werden Farbkleckse und Geschmiere als Kunst bezeichnet.
    Das ist kein Fortschritt sondern ein Schritt zurück


    auf dich trifft das ganz gut zu...beispiel: http://www.kunstnet.de/werk/136884-schwimmen-im-strom-der-zeit
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • simulacra
    simulacra
    Die Kunst (als Teil der Kultur)
    geht im Schritt mit der Wissenschaft und Technik,
    Sie dient den Menschen...
    deshalb was in anderen Bereichen der Gesellschaft sich ändert
    ändert auch die Kunst...
    Zur Renaissance und Barock können wir nicht zurück...
    Kunst ist dem Fortschritt vedammt...:-)


    Zum Fortschritt ja, ich bin jedoch der Meinung, dass dies nicht zwingend eine immer positive Steigerung bedeuten muss, sondern -wie in der Evolution- genauso Stagnation und Rückschritte beinhaltet. Ein einfaches, plakatives Beispiel ist der Nationalsozialismus, welcher in kurzer Zeit etliche Rückschritte gebracht hat. In nahezu allen Bereichen, aber vor allem auch in der Kunst.
    Es herrschen mittlerweile völlig andere Umstände, eine Beurteilung der jetzigen Zeit über positive oder negative Entwicklung ist aus heutiger Sicht jedoch höchstens ansatzweise möglich. Das werden spätere Generationen über unsere Epoche besser beurteilen können.
    Signatur
  • heinrich
    @synafae."Das werden spätere Generationen über unsere Epoche besser beurteilen können."

    Bist du sicher,
    dass das werden die spätere Generationen?

    "Besser beurteilen?"

    Beurteilen wir besser,
    von unserer Zeit heraus?

    Wer kann das denn prüfen?

    Ne, das ist mir zu wage gesagt...
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    Niemand von uns kann das prüfen :)
    Für mich ist es eine logische Schlussfolgerung, den Gesamtzusammenhang eher in zeitlicher Entfernung davon zu beurteilen kann als wenn man sich selbst bei der Beurteilung inmitten der zu bewertenden Phase befindet. Allerdings kann es nie ein richtig oder falsch geben, es kann nur vielleicht besser im Kontext der gesamten kunstgeschichtlichen Entwicklung eingeordnet werden.
    Signatur
  • rellihcsruK
    Das ist dann: Museum oder nicht Museum??
    Da kann es passieren, daß durch die
    politische Entwicklung nur noch Bilder
    drin hängen, die garantiert Nichts mit
    der Gegenwart zu tuen haben... wäre nicht
    sooo überraschend und neu. Sinnlos.

    Du kannst es sofort prüfen, wenn du malst.
    Und dann gibt es nur richtig oder falsch
    (oder du malst endlos scheinend Versionen
    von einem Bild).
  • simulacra
    simulacra
    @kurschiller: Darum ging es mir doch gar nicht, "Museum oder nicht Museum", und ob Bilder nichts mit der Gegenwart zu tun haben. Ich habe bloß etwas zum "Fortschritt" in der Malerei gemeint. Und das wiederum bezogen auf den thread-Titel "Wir leben im Zeitalter der Anti-Kunst", also nicht auf einzelne Arbeiten oder eigene Werke gemünzt.
    Signatur
  • rellihcsruK
    Den Fortschritt der eigenen Malerei
    findet man beim eigenen Malen - wo auch
    sonst. Soweit daneben bin ich da nicht.

    Wenn man die Malerei als Tuen - und nicht
    als das Benutzen von technischen Entwick-
    lungen - betrachtet, hat sich seit dem
    Mittelalter Nichts geändert - nur die, die
    malen oder gemalt haben.
    Natürlich kann man auch sagen: Impressionismus
    und Picasso. Initierende Schlüsselmomente für
    die damalige Gegenwart und noch Jahre danach.
    Ändert aber am Malen des Einzelnen Nichts.
  • heinrich
    Malen bedeutet festhalten...
    einen Augenblick...
    der nie zu halten ist...

    Eine Sekunde und dann ist vorbei...
    Eigentlich malst du nur Vegänglichkeit ab...
    Ja schön , un? Was und wohin damit?
    Ins Museum...

    Oder auf die Müllkippe...
    Signatur
  • rellihcsruK
    Ich hab's noch viel direkter gemeint:
    das Verteilen von Farbe auf einem
    Bildträger. Ergebnis gleichviel, erst.

    Man muß wohl auf den untersten layer, in
    diesem thread, scheint's, um den lauen
    Quatsch mit der Anti-Kunst weg zu putzen.
    :-)))
  • heinrich
    Yes!

    Einen Zaun streichen, z. B....
    Signatur
  • _nirdeZ_neB
    @Heinrich: Ich denke, Du meinst nicht nur einen Augenblick optisch festhalten, dann könnte man auch den Fotoapparat zum dokumentieren nehmen. Wenn man sich aber bemüht, eine Stimmung, ein Gefühl, einen Gedanken zu konservieren, sollte es schon etwas sein, was es wert ist. Also über den Augenblick hinaus eine Gültigkeit hat. Für einen selbst, um anderen etwas über sich selbst mitzuteilen, oder anderen die Ansicht oder den Gedanken zu vermitteln. Dann kann es zumindest für die eigene Lebenszeit auf den Aufkleber "Ist das Kunst, oder kann das weg?" verzichten. ;)
  • heinrich
    Ich habe das auch zusammen gemeint...
    Außen und Innen,
    (obwohl man kann das auch trennen).

    Wir trennen es aber nicht.
    So...Willst du deine Gefühle
    anderen mitteilen oder
    andere Ansichkeiten vermitteln...
    Das ist dein Ziel in der Malerei
    (mit Fotos kann man das auch).

    Abr! Wen interessieren schon deine Gefühle?
    Andre sind so mit eigenen beschäftigt,
    dass sie voll überfordert sind...

    Und da noch kommst du, mit deinen Gefühlen... :-)
    Signatur
  • eroctraeH
  • _nirdeZ_neB
    Ich habe das auch zusammen gemeint...
    Außen und Innen,
    (obwohl man kann das auch trennen).

    Wir trennen es aber nicht.
    So...Willst du deine Gefühle
    anderen mitteilen oder
    andere Ansichkeiten vermitteln...
    Das ist dein Ziel in der Malerei
    (mit Fotos kann man das auch).

    Abr! Wen interessieren schon deine Gefühle?
    Andre sind so mit eigenen beschäftigt,
    dass sie voll überfordert sind...

    Und da noch kommst du, mit deinen Gefühlen... :-)


    Hmm, dann können wir ja auf die Musik gleich ganz verzichten. ;)
  • heinrich
    @Heartcore."...und was spricht dagegen wenn kunstauch mal
    die wirklichkeit wiederspiegeln würde? "

    Brauchst du das?
    Ich nicht.

    Das beste ist so wieso
    die Natur selbst,
    schöner kriegst du nicht hin...

    Du kannst aber versuchen,
    das ist aber nur Spielerei mit Reizen...
    Ok, man ist dann berauscht...
    Schön! Das war's dann aber...
    Signatur
  • attedneV
    hm...

    ok etwas klarer wird
    es:
    es geht dem obstler
    also nicht um den gegensatz
    des hart arbeitenden, mit allen
    altmeisterlichen techniken bewanderten
    *Könners* zum nur wild klecksenden
    *Betrügers*

    sowas kriegt ja schließlich Jeder hin

    Fraktal 258

    nein es geht darum was ihm + sicher vielen anderen
    als schön + erhebend vorkommt

    🔗

    ich fürchte viele allzu perfekte gefällige schönheit
    die sich sofort auf den ersten blick erschließt
    die...wird schnell langweilig..man ist ihrer allzu schnell
    überdrüssig..und was spricht dagegen wenn kunstauch mal
    die wirklichkeit wiederspiegeln würde?
    mancher Aquarell.idyllen lieferant muss wohl sehr weit laufen
    um irgendwelche verfallene berghütten zu finden..
    oder er mal gleich alte bilder ab:-)
    betrogene betrüger...

    aber hier findet ja auch der austauschbare greissche kitsch
    anklang so alleine ist der obstler also nicht :-)
  • simulacra
    simulacra
    Yes!

    Einen Zaun streichen, z. B....

    :D
    Signatur
  • heinrich


    Hmm, dann können wir ja auf die Musik gleich ganz verzichten. ;)


    Ganz nicht.
    In einigen Situationen schon,
    wenn man einfach Ruhe braucht...


    Vendetta-Hardcore was machst du da? Hä?
    Signatur
  • Seite 41 von 58 [ 1150 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen