KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • sierG_inoT
  • morzi
    morzi
    Morzi, da jch mich gerade auf
    dem Hermannsweg befinde ...
    kommen Sie mit????

    gruß i.

    o




    Lieber Herr i.,

    oh ja! Von Herzen.

    :)
    morzi
  • tsivob-i bin
    Morzi, da jch mich gerade auf
    dem Hermannsweg befinde ...
    kommen Sie mit????

    gruß i.

    o




    Lieber Herr i.,

    oh ja! Von Herzen.

    :)
    morzi

    _______________

    zu sehr erfreut !!!!
    Hermann !!!! wir kommen !!!!

    ö
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • 987iheO-mlA GOTT BEWAHRE
    ...wird er wohl seine nächste Generation höherer und denkender Lebewesen aus der Schublade ziehen, bzw. aussetzen!

    ...


    wird es dann wieder einen obstler geben? hmm--




    GOTT BEWAHRE
  • hcoltra Artikunst
    wir leben im Zeitalter der Artikunst.
    lg Arti
  • reltsbO
    28.9.11



    @ i-bovist, großer Geschlechtsteilkünstler!

    Du fäkulierst hier immer so bescheiden im Verborgenen. Plauder doch mal ein wenig aus dem Nähkästchen! Erzähl doch mal! Wie wurdest du geblendet, dass du dich bewogen fühltest in ihre wunderbare Exkrementenwelt abzutauchen um im Reigen der Narren mit Abfällen und Genitalien herum zu experimentieren und uns mit deinem genial Gestaltetem zu beglücken? Woher schöpfst du die Kraft und Energie für deine großartigen Ferkeleien?

    @ heinrich schrieb:

    Was ist dann das alles? Und warum? Und wo ist dann Kunst?

    Dort, wo Antikunst, genau da...:-)

    Ja Heinrich, ich kann weder etwas für deine Schwäche im logischen Denken, noch für deine nutzlos weggeworfene Zeit für die Antikulturmafia! Wenn du es noch nicht weißt? Der Antikünstler ist für sie nichts weiter als ein nützlicher Idiot!

    @ Ben, danke für die Vertretung und für den Link im Nachbarthread:
    Local Color - The Art Fair Scene - Opening NY July 3rd LA July 31 2009
    ----------------------------------------------------------------
    Spruch des Tages:

    >>> Bildende Kunst ist Dekoration. Doch nur wenige Dekorationen sind Kunst!

    ----------------------------------------------------------------
    Der Kleinkünstler Duchamp, dem offensichtlich die Trauben der Kunst zu hoch hingen, und von dem überliefert ist, dass er der Beschränktheit seines künstlerischen Talentes Ausdruck verlieh, in dem er der Mona Lisa einen Schnäuzer verpasste, erkannte früh sein spärliches Talent. Er stieg lieber um auf Fertigprodukte und Absurditäten, statt sich auf kümmerliche Versuche Kunst zu schaffen einzulassen.

    https://www.kunst-zeiten.de/Marcel_Duchamp-Werk berichtet:
    Der Umfang von Duchamps Werken ist groß, obwohl viele seiner Werke entweder gänzlich zerstört oder noch nicht restauriert wurden. Bereits zu seinen Lebenszeiten waren zu vielen seiner Werke lediglich Replikate in den Ausstellungen zu sehen. Berühmt berüchtigt für einige dieser Verluste ist die Schwester Marcel Duchamps. Sie machte sich mehrere Male daran, den Haushalt ihres vielreisenden Bruders zu ordnen und schickte (angeblich) unwissentlich, Kunstwerke des Bruders auf den Müll.
    Auch das Urinal verschwand. Duchamp hatte zumindest eine weise Schwester. Sie wusste wo was hingehörte!
  • heinrich
    @Obstler:"Der Antikünstler ist für sie nichts weiter als ein nützlicher Idiot!"

    Der Künstler auch... glaube mir!
    Die Übergänge sind fließend...
    Kunst-Antikunst, ich sehe hier kein großen Unterschied.
    Und überhaupt, kannst du uns bitte erklären,

    Wo liegt der Nutz von Antikunst?
    Wo liegt der Nutz von Kunst?

    Ich male nämlich nur darum,
    weil diese Beschäftigung
    total nutzlos und unzufriedenstellend für mich ist.

    Dafür ist mir sogar meine Zeit nicht zu schade...
    Signatur
  • efwe
    efwe
    ...
    Spruch des Tages:

    >>> Bildende Kunst ist Dekoration. Doch nur wenige Dekorationen sind Kunst!

    ...

    warum ladest du dann dauern hier deinen muell ab- haste keine schwester- mein bester?.. :))
  • tsivob-i ööö
    werther herr Obstler,
    ich danke für die kongeniale anrede. neu ist mir, dass das KN verborgen ist.
    in wessen wunderbare exkrementenwelt bin jch abgetaucht?
    wo hab jch mit abfällen experimentiert bzw. was verstehen Sie unter abfällen? kraft und energie schöpf jch selbstverständlich aus täglichem kopulieren.
    mit bestem g.ruß
    i-bovist
  • _nirdeZ_neB
    Welche unnütze Extensivierung der Sprachraumnutzung ist es doch, immer wieder vom experimentellem Umgang mit Exkrementen zu schreiben.
    Hier sollte fraglos der zusammenfassende und an Eindeutigkeit nicht zu überbietende Begriff "Exkrementieren" gewählt werden.
  • absurd-real
    werther herr Obstler,
    ich danke für die kongeniale anrede. neu ist mir, dass das KN verborgen ist.
    in wessen wunderbare exkrementenwelt bin jch abgetaucht?
    wo hab jch mit abfällen experimentiert bzw. was verstehen Sie unter abfällen? kraft und energie schöpf jch selbstverständlich aus täglichem kopulieren.
    mit bestem g.ruß
    i-bovist

    So verstehe ich dich kaum ;)
    Signatur
  • tsivob-i E
    Welche unnütze Extensivierung der Sprachraumnutzung ist es doch, immer wieder vom experimentellem Umgang mit Exkrementen zu schreiben.
    Hier sollte fraglos der zusammenfassende und an Eindeutigkeit nicht zu überbietende Begriff "Exkrementieren" gewählt werden.

    ________________

    cool ! exkrementieren, krematorium ... E !

    :)
  • tsivob-i :)
    werther herr Obstler,
    ich danke für die kongeniale anrede. neu ist mir, dass das KN verborgen ist.
    in wessen wunderbare exkrementenwelt bin jch abgetaucht?
    wo hab jch mit abfällen experimentiert bzw. was verstehen Sie unter abfällen? kraft und energie schöpf jch selbstverständlich aus täglichem kopulieren.
    mit bestem g.ruß
    i-bovist

    So verstehe ich dich kaum ;)

    ______________________

    hähä. selbst sowieso nicht.
    :)
  • tsivob-i als-o
    herr obstler,
    einer der ghostwriter schreibt nur noch scheiße.
    jedenfalls find jch das statement total beschissen
    und denke an mehr poppen.de.
    i-bovist
  • reltsbO
    30.9.11
    heinrich schrieb:
    Wo liegt der Nutz von Kunst?

    darin, das Volk zu begeistern!

    Wo liegt der Nutz von Antikunst?
    Es gibt keinen, ausser der Geldverbrennung!

    Ich male nämlich nur darum,
    weil diese Beschäftigung
    total nutzlos und unzufriedenstellend für mich ist.

    schon klar, Therapiekleckserei richtig? Mach ruhig weiter wenn du damit deinen kolorektalen Tumor oder Schlimmeres aufhalten kannst! Nur solltest du die "Werke" besser deiner Selbsthilfegruppe vorstellen, anstatt Unbeteiligte damit zu schocken!
    ------------------------------
    efwe schrieb: warum ladest du dann dauern hier deinen muell ab- haste keine schwester- mein bester?.. :))

    Ja efwe, kleine brave Seele der Antikulturmafia! Da kann der Himmel einstürzen; du hältst ihnen die ewige Treue! Hatte dich doch gebeten, uns mal was zu unserer Horizonterweiterung von deiner Antisekte zum Besten zu geben! Erklär uns doch mal Josephs antisoziale Gedrissplastik, damit wir nicht ganz so dumm sterben!
    ------------------------------------------------------------
    Spruch des Tages:

    >>> Nur Antikünstler wie Beuys, Meese, Baselitz, Lüpertz, Schlingensief und viele andere erklärten sich für verrückt und glaubten damit auch noch punkten zu können! Ein Künstler ist niemals verrückt.
    ------------------------------------------------------------------
    i-bovist schrieb:
    in wessen wunderbare exkrementenwelt bin jch abgetaucht? wo hab ich mit abfällen experimentiert bzw. was verstehen Sie unter abfällen?

    Sind die Ergebnisse deiner Geistesfürze etwa keine Exkremente und Abfälle? Ist natürlich schwierig für jemanden, der auf der Deponie lebt seine Betriebsblindheit zu überwinden! Klick nochmal Bens Link an: https://www.youtube.com/watch?v=GKVNpFq6hOc
    Armin rief 7 x shit! Wenn dir das nicht reicht, einfach wiederholen. Der Computer ist geduldig!

    kraft und energie schöpf ich selbstverständlich aus täglichem kopulieren.

    Hab ich mir gedacht! Bei den Sexbomben die bei dir für´n Akt Schlange stehen kommst du ja kaum noch zum müllen!. Hast sie dazu noch hyperrealistisch abgebildet:

    http://www.kunstnet.de/werk/213913-punk-me

    am eindrucksvollsten finde ich ja dein rückwertiges Selbstporträt. Potenz hoch³ wäre tiefgestapelt. Hab doch tatsächlich mein Bier ausgeprustet als ich dein Geschlechtsteil sah!

    http://www.kunstnet.de/werk/185927-froschzucker-ist-in-mit-zuckerminz-bist-du-meins-tubchen-essin-prinz

    Bewundere auch deine ruhige Hand! Hast die Geschlechtsteile ja filigran-realistisch ausgearbeitet. Dafür gebe ich dir minus 0,05 Punkte!
    http://www.kunstnet.de/werk/188644-die-holden-teil-1

    Aber jetzt erzähl doch mal, wie kamst du zu deinem Job, oder der Berufung zum Mülldompteur auf der Deponie ?
    -----------------------------------------------------------------
    Ben Zedrin schrieb:

    Hier sollte fraglos der zusammenfassende und an Eindeutigkeit nicht zu überbietende Begriff "Exkrementieren" gewählt werden.

    Guter Vorschlag Ben! Somit lässt sich der Antikünstler auch als „staatlich ausgebildeter Exkrementator“ bezeichnen! Vielleicht würde ihm das helfen, sein hohes Ansehen im Volk weiter zu steigern und ein paar Mitleidscent nebenher zu erschnorren?
  • reltsbO
    Kurschiller schrieb:
    Jeder, der dir Recht gibt oder auch nur
    annimmt, daß du nicht vollkommen Unrecht
    haben könntest, mit deiner unsinnigen
    Kunstspaltung, soll dich mit Fragen über-
    schütten und sich die Antworten genau durch-
    lesen.

    fantastisch, warum fängst du mit dem Fragen nicht an?
  • tsivob-i °
    herr Obstler,

    ich bin sehr ergriffen,
    welche intimität ...
    meine werke und Ihre guckerchen !!!
    diese genaue begutachtung,
    diese hervorhebung meiner werke ...
    man könnte meinen, Sie seien verliebt.

    ö
  • 977wasgij Wir leben im Zeitalter der reaktionären, rückschrittlichen und rückwärts gerichteten beliebigen oberflächlich-dekorativen bildchen
    Wir leben im Zeitalter der reaktionären, rückschrittlichen und rückwärts gerichteten beliebigen dekorativen bildchen,

    hauptsache platt und oberflächlich das jeder hanswurst es versteht und das bildchen ins wohnzimmer passt
  • absurd-real
    Wir leben im Zeitalter der reaktionären, rückschrittlichen und rückwärts gerichteten beliebigen dekorativen bildchen,

    hauptsache platt und oberflächlich das jeder hanswurst es versteht und das bildchen ins wohnzimmer passt

    Deine Bilder warn aber auch nicht der Renner...*hust
    Signatur
  • reltsbO
    2.10.11
    @ i-bovist

    nun komm schon und sei nicht so schüchtern! Erzähl doch mal! Wie war denn dein Werdegang als herausragender Genitalkünstlers? Bist du in die Kloreinigungsbranche eingestiegen und hast deine besten Geistesblähungen wenn die Latrinen donnern und rauchen und dir die ordinären Düfte in den Zicken kriechen? Red doch mal frei von der Leber weg! Du hast nicht zu befürchten, dass du hier so zugerichtet wirst wie dein Avatar vermuten lässt!
    ------------------------------------------------------
    @ jigsaw 779 schrieb: hauptsache platt und oberflächlich das jeder hanswurst es versteht und das bildchen ins wohnzimmer passt

    Ja jigsaw 779 Kunst ist Dekor! Antikunst muss doof und Scheiße aussehen! Zeig uns doch mal welchen Kack du „Kunst“ nennst!
    --------------------------------------------------------
    @ Kurschiller

    Ich warte immer noch auf deine Fragen! Oder Erklär uns doch mal Josephs antisoziale Gedrissplastik!
    -------------------------------------------------------
    80 % der Blödsinnsobjekte vom Rundgang 2010 in der KA Münster hätten auch Laien basteln oder schmieren können:

    🔗

    hätte man die Laienobjekte gegen die der Fehlgeschulten ausgetauscht, wären sie keinem Besucher aufgefallen.
    -------------------------------------------------------
    Sprüche des Tages:

    >>> Nichts liebt das Auge des wahren Kunstliebhabers mehr, als die schöne Kunst!
    >>> Kunst die nicht begeistert ist Schubladenkunst
  • Seite 44 von 58 [ 1150 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen