KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Buch "Workshop Tiere Zeichnen", Englisch Verlag

  • odom
    autorenkrieg?
  • wodahsnoom
    Das was hier an Wissen weiter gegeben werden soll, ist, so wie ich es verstehe, "Wie kopiere ich Fotos" und nicht "Wie erfasse ich die Seele des Tiere" in meinen Zeichnungen.
    Auch das ist ok.
  • Doktor Unbequem
    @ "keiner"/Iris:
    Deine Posts nachträglich durch komplett neue zu ersetzen ist auch ziemlich unfeine "Art".
    Man "muss" sich ja fragen, ob Du nur den anderen oder auch Dir selbst was vormachst...
    Meinst Du wirklich, es ist gut, "so" durch´s Leben zu gehen?
    Sicherlich gibt es Menschen, die eine solch vorführende Lebensart für akzeptabel halten.
    "Viel Spass mit denen" wäre aber doch ein ziemlich fieser Spruch, oder?

    autorenkrieg?
    würde es eher "Autorenmobbing" nennen.

    aber nun zu erquicklicherem:

    Jedes Haar ist dort, wo es auch beim Foto sitzt.
    Verstehe mich bitte richtig, sie sind gut.
    Aber auf diese Weise hast du lediglich ein gutes Foto
    gegen eine Zeichnung eingetauscht und nichts anderes.


    Ich denke, es ist emotional ein grosser Unterschied,
    ob man ein Foto oder ein gemaltes Bild seines Tieres an der Wand hängen hat.
    Von zarter Frauenhand gestaltet... :)

    Wenn ich meinen Hund porträtieren liesse,
    so würde ich erwarten, dass er "korrekt" mit allen seinen Wirbeln und Schattierungen dargestellt wird.
    Ich vermute, dass die meisten Tierfreunde so denken.
    Diese Wünsche erfüllt Nicole - viel besser/sauberer geht´s kaum, denke ich.

    Eine "persönliche Interpretation" des Malers wäre nicht akzeptabel, ausser Details auf Absprache.

    Der Gesichtsausdruck ist wichtig und subtil. Auch das hat sie drauf.

    Etwas anderes wäre es, betriebe ich zB einen Reiterhof oder eine Tierarztpraxis
    und wollte ein Bild zB für den Empfang.
    Dann würde ich mich zB an einen Karrikaturisten oder fantastischen Maler wenden.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • wodahsnoom


    Eine "persönliche Interpretation" des Malers wäre nicht akzeptabel,
    ausser Details auf Absprache.



    Siehst du, da gehen die Meinungen dann auseinander.

    Ein Portrait ist immer eine Interpretation des Malers von dem Portraitierten. Im Idealfall leistet er das, was eine Kamera nur
    in den begnadeten Händen von Fotokünstlern kann: Er legt Wesensmerkmale frei. Zeigt die Persönlichkeit. Das wäre, meiner Meinung nach,
    der einzige Grund ein zu malendes Portrait in Auftrag zu geben.

    Die Gründe, welche jemanden dazu bringen, sich gemalte Kopien von
    Fotos hin zu hängen, werde ich wohl nie verstehen.

    Aber, so what, jeder wie er will.:-)
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Wenn der Maler die "Wesensmerkmale" "gut" hervorbringt, ist ja prima.
    Das ist aber keine "persönliche Interpretation", wenn der Maler gut ist, sondern er erkennt sie "einfach", weil er (relativ) frei von persönlicher Projektion ist.
    Bei Mensch und Tier ist die Persönlichkeit schon zu einem "guten" Teil in die äussere Form gebracht.
  • Nicole Zeug
    Nicole Zeug
    Also, das stimmt so nicht ganz: Das Foto wird zwar als Vorlage und Anregung genutzt, aber ich interpretiere und lasse Dinge oder Schatten weg oder füge weiteres hinzu. Ich versuche zwar immer, das Typische und Charakteristische "heraus zu holen", aber bei mir sitzt nie jedes Haar genau wie in der Vorlage. Ich bin schon detailverliebt, das gebe ich zu. Aber ich beschäftige mich sehr intensiv mit dem Bild, besonders mit den Augen, und dadurch kommt häufig der Eindruck von Lebendigkeit zustande.
    Wenn Du die Fotovorlagen sehen würdest, die ich von meinen Kunden geschickt bekomme, würdest Du das kalte Grausen kriegen: unscharf, Netzhautreflexion (rote Augen), völlig verschattet etc., da ist man quasi gezwungen zu interpretieren. Deshalb lasse ich mir immer mehrere Aufnahmen schicken und bis dato lagen meine Interpretationen der Vorlage immer richtig.....
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    worauf beziehst Du "Also, das stimmt so nicht ganz"??
  • Nicole Zeug
    Nicole Zeug
    Sorry, hatte vorhin nur folgende Antwort von moonshadow gelesen:
    "Also, mir fällt vor allem auf, dass du deine Zeichnungen 1:1 überträgst.
    Jedes Haar ist dort, wo es auch beim Foto sitzt. Verstehe mich bitte richtig, sie sind gut. Aber auf diese Weise hast du lediglich ein gutes Foto gegen eine Zeichnung eingetauscht und nichts anderes."

    Ich muß sagen, diese Aussage stimmt überhaupt nicht, denn meine Porträts unterscheiden sich ganz wesentlich von der Vorlage, ich kopiere nie einfach. Ich betone die individuellen Eigenschaften und Typisches. Trotzdem muss das Ergebnis realistisch und naturgetreu sein. Beispiele kann man auf http://www.arts-and-dogs.de sehen.
  • reniek
    @ "keiner"/Iris:
    Deine Posts nachträglich durch komplett neue zu ersetzen ist auch ziemlich unfeine "Art".
    Man "muss" sich ja fragen, ob Du nur den anderen oder auch Dir selbst was vormachst...
    Meinst Du wirklich, es ist gut, "so" durch´s Leben zu gehen?
    Sicherlich gibt es Menschen, die eine solch vorführende Lebensart für akzeptabel halten.
    "Viel Spass mit denen" wäre aber doch ein ziemlich fieser Spruch, oder?



    Hallo Tom Timeless, da Du hier unkontrolliert mit Klarnamen rumschmeisst, möchte ich das mal aufklären. Mein Name ist nicht Iris. Ich bin Inhaber des ToMA-Ateliers und organisiere neben anderen Tätigkeiten auch Ausstellungen in Meißen für Kollegen. Auch deren Arbeiten wurden schon hier gezeigt. Darunter waren auch Arbeiten von KN-Mitgliedern, wie z.B. roth, stüber, iseli, schneidereit, janssen, röhricht uam. Deine Anspielungen, Erklärungen und abschätzigen Bemerkungen kannst Du von mir aus hier ablassen, aber Du meinst jeweils die falsche Person.Die Posts wurden nicht komplett editiert. Auch diese Deine Aussage ist nicht korrekt.


    P.S. Und ihr habt Euch tatsächlich die Mühe der vielen Doppelanmeldungen gemacht, nur um rot zu punkten? Es ist einfach lächerlich.

    Jeder Kunststudent oder Zeichenschüler weiß, dass man das Erfassen der Formen am Modell und im Naturstudium erlernt. Da kann man danach noch so lauthals die falschen Proportionen, welche durch das blanke Fotoabmalen entstehen dann als künstlerisch freie Interpretation versuchen hinzudrehen oder nicht.
  • wodahsnoom
    Hallo chicasso,

    ich gebe zu, dass ich lediglich die Fotos und dazu gehörigen Zeichnungen auf deiner HP beurteilen kann. Wenn es so ist, wie du sagst, dann zolle ich dir Respekt. Dazu gehört schon ganz schön was.
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Die Posts wurden nicht komplett editiert. Auch...

    Na und wie Du Deine letzten beiden Posts geändert hast!
    Dürfte ja nicht nur mir aufgefallen sein!
    Das "Auch" kannste Dir ebenfalls sparen!
    Du bist wirklich krass drauf, merkste das gar nicht?!?
    Gedächtnislücken?
    angebliche 2tNicks = Wahnvorstellungen?
  • reniek
    Timeless, ich sag´s nochmal: Lass es einfach -
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    weshalb?
    damit du weiter Müll schreiben kannst?!...

    edit:
    wenn ich hier so die Rotpunktung sehe, kommt schon eher der Verdacht, Du hättest Dir n paar Nicks zugelegt...

    aber hat wohl was mit der Bewusstseinspyramide zu tun... :))
  • Nicole Zeug
    Nicole Zeug
    @keiner
    Kann ich nur bestätigen, Deine Posts ändern sich laufend. Immerhin hast Du ja nochmal was zum Thema geschrieben:
    "Jeder Kunststudent oder Zeichenschüler weiß, dass man das Erfassen der Formen am Modell und im Naturstudium erlernt. Da kann man danach noch so lauthals die falschen Proportionen, welche durch das blanke Fotoabmalen entstehen dann als künstlerisch freie Interpretation versuchen hinzudrehen oder nicht."

    Wo und in welchem meiner Porträts siehst Du denn falsche Proportionen? Mal ganz davon abgesehen, daß ich nicht "blankes Fotoabmalen" betreibe bzw. lehre, s.o.. Wüsste doch gern mal, auf welches meiner Bilder Du Dich beziehst.
    Ich habe dagegen in meiner schon etwas längeren Laufbahn als Porträtist viele gescheiterte Versuche gesehen, ausschließlich nach dem lebenden Modell zu zeichnen. Das kann sehr frustrierend sein, wenn man es schon wieder nicht geschafft hat, die richtigen Proportionen, Schatten und Strukturen zu erkennen, weil das Tier sich dauernd bewegt. Was spricht dagegen, sich mit den Skizzen und Studien in's Zimmer zu setzen und anhand von Fotografien weiter zu arbeiten? Das eine schließt das andere nicht aus.....
  • reniek
    Hallo chicasso,

    1. maße ich mir nicht an, pauschal Bilder von Malern zu beurteilen, so auch Deine nicht.

    2.bezog sich mein Eingangskommentar auf das Lehren des Abmalens von Fotos und die Schwerpunktlegung auf "äußerliche" Attribute wie Fell, Augen usw.
    Natürlich gehören diese auch zum "Gesamtbild" des Tieres, aber sind nur der kleinere Teil.

    Zuerst kommt das Erfassen der Grundformen. Dies kann man nunmal am besten am Modell und nach der Natur. Die Aussage, dass das Tier sich z.B. im Zoo ja dauernd bewegt, kann man ja mit einkalkulieren und in die Skizze bringen. Versteh mich nicht falsch, aber Deine Arbeiten beziehen sich auf ein Publikum, was eben das eigene Tier detailgetreu nach Foto sehen möchte. Wenn es Dich glücklich macht, ist es doch o.k., es hat aber mit Kunst im Sinne einer Interpretation und Höhung nichts zu tun. Ich bleibe aber dabei, dass die Herangehensweise falsch ist.

    Du fragst nach Lehrern und dass Iris (deren Bilder Du sicher meintest), da die falschen gehabt hat. Das kann ich nicht bestätigen, aber sieh doch da einfach auf die HP der Künstlerin, da kannst Du doch sehen, bei wem sie Unterricht hatte oder noch hat.

    Edit: Warum ist Dir denn so wichtig, zu wissen, was ich von deinen Bildern halte, ich sehe es doch aus einer ganz anderen Sicht als die Käufer Deiner Bilder, auf deren Gästebucheinträge Du mich verwiesen hast. Glaub mir, ich habe nicht die Muße, mir das anzuschauen oder die vom Foto abgemalten Bilder. Es muss Dir doch einfach mal genügen, dass TransformarT oder diese Käufer Deine Bilder gut finden.

    P.S. Die ersten Posts habe ich nicht inhaltlich abgeändert, sondern versucht, sie in den Formulierungen zu "entschärfen". Du siehts, ich lerne noch.
  • reniek
    weshalb?
    damit du weiter Müll schreiben kannst?!...

    edit:
    wenn ich hier so die Rotpunktung sehe, kommt schon eher der Verdacht, Du hättest Dir n paar Nicks zugelegt...

    aber hat wohl was mit der Bewusstseinspyramide zu tun... :))


    Spar Dir Deine albernen Smilies. keiner will die sehen :)
  • Nicole Zeug
    Nicole Zeug
    Hallo keiner,

    1. Du urteilst sehr pauschal über die Bilder anderer Maler, s.o.
    2. Man merkt, daß Du wenig Erfahrung mit Tiermalerei hast: "Äußerlichkeiten" wie der Blick und die Augen sind ein ganz zentrales Element jedes Tierporträts. Ich habe soviele Fellfreunde gemalt oder gezeichnet, wo man vor lauter Fell kaum die "Grundformen" erkennen konnte. Da helfen auch noch soviele Naturstudien nicht, wenn Du den Blick des Tieres nicht einfangen kannst, ist das Porträt meist misslungen.

    Meine Kunst hat jede Menge mit Interpretation und Höhung zu tun. Aber wie willst Du das beurteilen, wenn Du Dir meine Bilder nicht mal anschaust?
    Im übrigen interessieren mich irgendwelche Lehrer irgendeiner Iris überhaupt nicht, da musst Du was missverstanden haben. Mir liegt auch nicht viel an Deiner Meinung, aber Du kritisierst ja lauthals meine Herangehensweise und behauptest, das dürfe man den Leuten nicht zeigen.

    Es ist übrigens der renommierte Englisch-Verlag gewesen, der an mich herangetreten ist, ob ich nicht meine Art zu Zeichnen einem breiteren Publikum näher bringen könnte. Man möchte gerne sehen, wie ich das mache. Zugegeben, auf 60 Seiten kann man kein Kunststudium ersetzen, aber es gibt viele Leser des Buches, die anhand meiner Herangehensweise tolle Ergebnisse geschaffen haben.
    Signatur
  • reniek
    Hallo keiner,


    Im übrigen interessieren mich irgendwelche Lehrer irgendeiner Iris überhaupt nicht, da musst Du was missverstanden haben.

    Mir liegt auch nicht viel an Deiner Meinung,



    Warum wolltest Du dann so explizit von mir wissen, was genau ich von Deinen Portraits halte, wenn Dir meine Meinung doch so egal ist?


    hier schriebst Du das mit den Lehrern -


    Wenn ich mir Deine Porträts anschaue, fehlt mir völlig die Lebendigkeit und der Ausdruck. Sie wirken stark schematisch und lassen mich gefühlsmäßig völlig kalt. Vielleicht hast Du den falschen Zeichenlehrer gehabt oder den falschen Kurs besucht?!


    Immerhin maßt Du Dir an, zu beurteilen, wer hier welchen falschen Zeichenlehrer gehabt hat :)

    Wie auch immer, Missverständnisse gehören genauso in diese Kommunikationswelt und lassen sich nicht immer vermeiden.
  • Doktor Unbequem
    also nicht nur "Lebendigkeit und der Ausdruck" fehlen,
    die Bilder von "keiner" sind auch technisch auf talentfreiem Anfängerniveau.
    Von Proportionen zB, wie auch von anderen Dingen, kann sie nun wirklich nichts vermitteln ausser Worthülsen...
    Wäre ja absolut nichts gegen zu sagen, "so" zu malen (aber nicht unbedingt, aussser aus Lernzwecken, veröffentlichen), wenn sie nicht so aufträte, wie sie´s tut,
    das ist einfach nur fies und lächerlich.


    P.S. Die ersten Posts habe ich nicht inhaltlich abgeändert, sondern versucht, sie in den Formulierungen zu "entschärfen". Du siehts, ich lerne noch.

    noch n hammer... :))


    Warum wolltest Du dann so explizit von mir wissen, was genau ich von Deinen Portraits halte, wenn Dir meine Meinung doch so egal ist?

    wollte sie das wirklich?
  • reniek
    autorenkrieg?
    würde es eher "Autorenmobbing" nennen.


    Wenn das Schreiben der eigenen Meinung von Dir als Mobbing bezeichnet wird, so ist das traurig. Mit Mobbing will ich nichts zu tun haben und wenn das bei Dir oder den Anderen so angekommen ist, tut es mir leid. Das wollte ich nicht. Entschuldigung.

    P.S. @TranformarT: Ich bin nicht die Malerin oder der Maler der von mir hier vorgestellten Bilder. das schrieb ich bereits weiter oben.
  • Seite 2 von 10 [ 200 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen