KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Abgelehnte Kunst.

  • froT
    @ absurd: Ich habe die ultrasuperduper Idee! Warum gründen wir nicht einen Fightclub wo wir unseren Frust aus uns rausprügeln..Was hältst du davon..Denke es wird ein Erfolg, das heisst wenn es sowas nicht schon gab..Gott ich bin so genial
  • K_v_nnamreH
    @ absurd: Ich habe die ultrasuperduper Idee! Warum gründen wir nicht einen Fightclub wo wir unseren Frust aus uns rausprügeln..Was hältst du davon..Denke es wird ein Erfolg, das heisst wenn es sowas nicht schon gab..Gott ich bin so genial


    Aber pass upp, dasse nicht zu oft einen vor die Omme kriegst.
    Wer weiss - vielleicht kannst du dir das nicht leisten.

    Besorgt:

    Hermann
  • rellihcsruK
    @kurschiller deine Meinung interessiert nicht,da du immer viel zusammenhangloses Gebrabbel von dir gibst und somit bist du unzurechnungsfähig für mich überhaupt irgendein Urteil abzugeben..


    Aber es reicht schon, daß du dir
    dafür eine Tastatur ausleihst??
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tsivob-i huhu
    Hermann !!!!

    :))))))))))))
  • weinlich Abgelehnte Kunst.
    Wenn man sich zurück besinnt auf die ursprüngliche Unterhaltung zum Thema "abgelehnte Kunst", bleibt als Essenz:
    „Ablehnungen stärken dich.“
    Dieser Gedanke, dem man sich gegenüber doch gerne ausspricht, klingt doch eher wie ein gutgemeinter Ratschlag, wenn man seine Ziele noch vor Augen hat.
    Wo liegen die Ziele eines Künstlers?
  • heinrich

    Wo liegen die Ziele eines Künstlers?


    Eigenen Zielen bewusst werden,
    sie verfolgen und verwirklichen...
    Signatur
  • weinlich
    Anerkennung?
    Erfolg?
    Geld?
  • froT
    Anerkennung?
    Erfolg?
    Geld?

    genau so..
  • uzuzab
    AEG is aber seit 1996 aus dem Handelsregister gestrichen.


    mfg
    Bazuzu
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    "Was passiert mit den vielen Ablehnungen mit mir?
    Machen die Zurückweisungen stärker oder verliert man den Mut?"

    ..kommt drauf an, von wem die Ablehnung kommt. Kommt sie von untalentierten Arschgeigen, lacht man drüber...kommt sie von höherer Stelle, kann es schonmal in nem Burn-out enden..


    wer dann trotzdem weiter macht (und den burn-out sogar schöpferisch zu integrieren weiß) hat das zeug sich "künstler " zu nennen!!
  • reltsbO

    weinlich schrieb:
    Wo liegen die Ziele eines Künstlers? Anerkennung? Erfolg? Geld?
    Du hast als sogenannter bildender Künstler schon von vornherein den falschen Weg eingeschlagen.

    Viel Selbstbewusstsein scheinst du auch nicht zu haben. Andernfalls hättest du lange mal vorgezeigt was du so auf der Pfanne hast, zumal ich dich darum bat!
  • Günter
    Günter
    Vielen mangelt es an der richtigen Selbsteinschätzung, für die ist Kritik
    besonders schmerzhaft. Das Biotop Kunst ist nichts für Warmduscher, da
    gilt immer noch der Spruch, was mich nicht umbringt macht mich stärker.
    Angesichts der immensen Zahl an Möchtegerne-Künstlern muß ja eine gewisse
    Auslese stattfinden, so hart, finde ich, ist diese Auslese nicht, wenn ich mich so auf dem Kunstmarkt umschaue.Wer ernsthaft von sich überzeugt ist läßt sich auch nicht von ein paar Absagen einschüchtern und dann haben ja die Meisten auch noch Freundinnen und Freunde und Familie, die einen bei
    der Stange halten.Also Weinlich nicht so pessimistisch sein. Außerdem, Kunst
    macht auch Spaß, wenn nicht der große Erfolg kommt.Zum Brötchen verdienen gibt es für kreative Menschen immer auch noch andere Möglichkeiten.
  • weinlich
    Danke für die zahlreichen Beiträge.
    Ich befasse mich schon seit längerer Zeit mit dem Thema Ablehnung - Nicht vordergründig aus persönlicher Sicht, sondern als Inhalt meines Projektes MOGA- Salon Rejected.
    Die MOGA ist ein mobiler Raum, der, neben dem Ausstellen künstlerischer Arbeiten, als Gesprächs-, Austausch- und Experimentierplattform zu verstehen ist. Gezeigt wird die Kunst, die keinen Zugang in ein renommiertes Galeriesystem gefunden hat. Das heißt, es werden die Künstler und deren Werke ausgestellt, die von den jeweiligen Institutionen abgelehnt wurden.

    Stationen der MOGA mit Bildern unter: http://www.die-moga.de

    In den letzten Monaten haben wir schon einige Künstler ausgestellt und Diskussionsrunden unter anderem mit Professoren und etablierten Künstlern geführt.

    So bemerke ich immer wieder, dass das Thema gern und vor allem emotional diskutiert wird.
    Und doch berührten wir in Gesprächen bis jetzt immer nur die Oberfläche.
    Ich habe festgestellt, dass viele Kunstschaffende es schwer haben, mit Kritik konstruktiv umzugehen. Oftmals ist es so, dass Kritik verstanden wird, als Kritik an der eigenen Person und nicht etwa als Gegenpart in einer Diskussion, in der der Kunstgegenstand Diskussionsmittelpunkt ist.
    Daher versuche ich auf dem Weg eines öffentlichen Blogs, als Bereich relativer Anonymität, endlich mal in die Tiefe gehen zu können.

    Wenn es Ablehnungen gibt, woher kommen diese?
    Sind es marktpolitische und wirtschaftliche Überlegungen der Galeristen?
    Ist es der Zeitgeist, der die Kunst definiert, dem man sich letztendlich hingeben muss?
    Ist es am Ende der Künstler selbst, der nicht in der Lage ist, andere Sichtweisen zuzulassen und sich und sein künstlerischen Schaffen daran zu bereichern?
  • heinrich


    Wenn es Ablehnungen gibt, woher kommen diese?
    Sind es marktpolitische und wirtschaftliche Überlegungen der Galeristen?
    Ist es der Zeitgeist, der die Kunst definiert, dem man sich letztendlich hingeben muss?
    Ist es am Ende der Künstler selbst, der nicht in der Lage ist, andere Sichtweisen zuzulassen und sich und sein künstlerischen Schaffen daran zu bereichern?


    http://www.die-moga.de/index.html

    Ich denke, Kuenstler muss nichts...

    ...auch nicht Sichtweisen der anderen zuzulassen...
    um daran sich zu bereichern...

    nicht unbedingt...

    Auch reflektieren muss er/sie nicht,
    weil Kunst von Anfang an
    zu nichts verpflichtend ist...

    Du muss nicht kaufen,
    was dir nicht gefaellt...

    Darum ist der Proekt nutzlos...

    was ich als positiv betrachten kann...
    Signatur
  • jonasjj95
    vermutlich ist ablehnung in diesem fall sowhol positiv als auch negativ
    es ist immer schön zu hören wenn jemand etwas ablehnt weil es zu neu ist
    weil es eine womöglich ungewollte konfrontaiton ist negativ ist es aber auch weil es gibt einen grund für die ablehnung die medien bedingt oder geselltschafts bedingt ist

    aber vermutlich gilt das alles nicht wenn man ein kunst studium plant oder
    eine ausstellung dann ist das mit der ablehnung nochmal was ganz anderes


    ich freue mich eigentlich oft über ablehung weil es viele gedanken gänge von mir bestätigt wie engstirnig teile der geselltschaft sind

    ausserdem freut man sich dann doch mehr über die zustimmung die man bekommt
    und man bekommt was indivduelles verliehen was nicht jedermanns sache ist
    Signatur
  • heinrich
    Ich haette das Thread nicht Abgelehnte Kunst genannt
    sondern Ablenkende Kunst genannt,

    oder Abgelinkte Kunst...

    sorry fuer Wortspiel...
    Signatur
  • Seite 3 von 3 [ 56 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen